Beiträge von framp

    Werden damit auch alle Nutzer, Konfigurationsdateien und installierte Pakete bei dem raspiBackup (rsync Backup Methode) gesichert und wieder hergestellt?

    raspiBackup erstellt ein Vollbackup und damit wird dann auch alles wiederhergestellt. Ich weise aber besonders auf die Option -o hin mit der vor dem Backup laufende Services gestoppt werden damit sie konsistent gesichert werden und dann mit der Option -a nach dem Backup wieder gestartet werden.

    Das kam nicht raus dass Du Backups hast :(


    Damit solltest Du vermutlich auch im Worst Case recovern können. Allerdings vermutlich mit manuellen Anpassungen.


    Ich sichere meine Raspis immer vollständig. Dann einfach das vollständige Backup restoren und alles lüpt wieder (:


    Gerade letztens hat jemand bei mir auf meiner Webseite geschrieben


    An Heilig Abend ist meine SD Karte abgeraucht. Das war kein Problem dank eines ddz Backups mit RaspiBackup. Ich konnte die Daten auf eine neue SD Karte via Etcher einspielen und diese einfach in den Raspi stecken

    Dein Code ist nicht komplett und deshalb kann Dir keiner helfen. Auch solltest Du dringend den Code vernüftig formatieren, d.h. mit richtigen Einrückungen versehen, denn der momentane Code ist extrem schwer zu lesen :no_sad:

    Die SD Karte der Raspberry hat die Angewohnheit sich nach einer gewissen Zeit zu verabschieden. Deshalb solltest Du sie immer regelmäßig sichern und dann würdest Du jetzt einfach Dein Backup einspielen und gut ist :shy:


    Zu Deinem Schreibproblem: Das ist ein sehr blöder Fehler wenn eine SD Karte ihren Geist aufgibt. Ich hoffe Du kannst auch noch alle Daten korrekt lesen :crossing-fingers:

    Jupp,


    immer wenn ich feststelle dass eine Lampe nicht von der Raspi per 443MHz Sender ausgeschaltet wurde probiere ich es per RemoteControl und das geht dann auch nicht.


    Ist kein Problem den Schalter zu ersetzen.


    Es interessiert mich einfach ob es da irgendwelche Erfahrungen oder technische Gründe gibt warum so ein Schalter 'altert' und ob man das pimpen kann. Deshalb habe ich auch keine detailierten Infos zu dem Schalter gepostet.

    bestimmt, Relais tauschen sage ich mal so in Unreine ob der Fülle an Information!

    Nun ja, war eigentlich eine eher allgemeine Frage :shy:


    Folgend der Versuch die Leere der Informationen zu füllen :lol:


    düwi

    D-58339 Beckerfeld

    Type: B402b (CH-2)

    Input: 230V~,50Hz

    load: 1000 max

    BST66203 200 508


    Bernd666  

    Mit der original RemoteControl reagiert der Schalter auch nicht mehr. Wenn ich den Schalter aus der Steckdose ziehe und wieder einstecke funktioniert er wieder für eine gewisse Zeit.


    Das ist normal dass Leute anklopfen. Bei mir hatten mal offensichtlich Studenten aus Indien auf meinem ssh brute force Loginversuche laufen lassen. Nachdem ich dem Admin sowie dem Rektor der Uni Auszuege aus meinem Log geschickt hatte war Ruhe von der IP. Aber dauerte nicht lange und da probierten die Nächsten aus Indien von einer anderen Uni. Sind aber nicht nur Inder sondern aus aller Herren Länder kommen immer wieder solche LoginAttempts. Beim Webserver ist das Anklopfen/Ausprobieren ebenso häufig um Sicherheitslücken zu finden und auszunutzen.


    Kann man nur regelmäßig Securityupdates fahren und jegliche Zugaenge absichern (key access only, 2fa, ...)

    Meine Software ist für Turniere und Meisterschaften einer Randsportart, als für die meisten überhaupt gar nicht interessant, weshalb es als OpenSource auch gar nicht so viel Input bekommen würde.

    Aber wenn dann jemand Deine SW irgendwo einsetzt und sie unter der GPL steht muessen aller Erweiterungen auch gemäß GPL allgemein in Source verfügbar sein. Das ist haeufig ein Hinderungsgrund fuer kommerzielle Verwendung. In wieweit dann die FSF bei kleinen Projekten hilft die GPL-Rechte durchzusetzen ist natuerlich die Frage.