Posts by Polarlys

    Liebes Forum,

    ich suche eine Möglichkeit, möglichst aktuelle und kurzfristig aktualisierte Aktienkurse vom RasPi über ein Python-Script abrufen zu lassen. Ziel ist es, den RasPi eine Push aufs Handy schicken zu lassen, wenn beispielsweise der Kurs plötzlich stark abfällt oder ein Stop-Loss-Limit erreicht.

    Ich habe leider lediglich die Möglichkeit mit ystockquote gefunden. ystockquote scheint aber nicht mehr zu funktionieren, das dem Modul beigefügte Testscript bricht schon mit einem Fehler ab.


    Kennt jemand eine andere Möglichkeit, das o.g. Ziel zu erreichen?

    Ich würde mich über ein Beispielscript sehr freuen!

    Liebes Forum,
    für eine Kühlschranküberwachung habe ich mir an einen RasPi den wasserdichten Temperatursensor DS18B20 angeschlossen. Ziel ist die Protokollierung und grafische Darstellung der Messwerte fürs Qualitätsmanagement.
    Die Temperaturdaten werden vom RasPi in der Datei

    Code
    /sys/bus/w1/devices/28-051670bfccff/w1_slave


    gespeichert. Diesen Speicherort möchte ich gerne in eine RAM-Disk oder auf einen USB-Stick am RasPi verlegen, um die Lebensdauer der SD-Karte im RasPi durch die ständigen Schreibvorgänge nicht unnötig zu verringern - schließlich soll die Messung wenn möglich über Jahre 24/7 laufen. Leider habe ich im I-Net nichts darüber gefunden. Geht das überhaupt?
    Vielen Dank für die Hilfe!

    Liebes Forum,
    ich versuche meinem Raspberry beizubringen, mithilfe eines Python-Scripts über Gmail eine email zu versenden. Dabei sollen dem Script mehrere Parameter übergeben werden:
    Empfänger, Subject, Body und die zu übertragenden Files.
    Ziel ist es, das Script auch aus anderen Skripten heraus nutzen zu können.


    Rufe ich nun das Script auf und versuche 3 Dateien zu versenden, erhalte ich 3 emails:
    In der 1. email ist Datei 1, in der 2. email ist Datei 1+2, in der 3. email ist Datei 1,2 und 3.


    Aufruf wäre z.B. mit

    Code
    python mail_file.py email@t-online.de Subject Body test1.txt,test2.txt


    Irgendwie finde ich den Fehler nicht. Kann jemand helfen?


    Herzlichen Dank!


    Hier noch das bisherige Script:


    Ein Weiteres Problem ist noch aufgetaucht:
    Beim Auslesen der letzten Zeile der Datendatei, die die Wetterwerte enthält, wird der letzte Teil nur bis zum Leerzeichen in das Array geschrieben. Alles nach dem Leerzeichen fällt unter den Tisch.
    Eine Zeile der Datendatei sieht so aus:

    Code
    10.07.2016;17:56;Berchtesgaden;31;46%;30;18;5:21;21:05;Teils Wolkig


    Anstatt "Teils Wolkig" in das Array zu schreiben, kommt dort nur "Teils" an. Weiß jemand Rat?


    Hier der entsprechende Codeschnipsel:

    Vielen Dank an alle! Ich habe mir nach einigen Stunden Arbeit ein Python- und ein Bash-Script angefertigt, dass zunächst die ersten beiden Schritte erledigt:
    1. Wetterdaten von Underground abholen
    2. Daten in eine neue Zeile, durch Semikolons getrennt, in eine Datendatei schreiben
    3. Daten nutzen, um eine Webcam mit den Wetterdaten zu versehen.
    Die Daten werden stündlich über einen Cronjob aktualisiert und dann entsprechend auf der Webcam wiedergegeben.
    Es besteht aber noch ein Problem. Im String "condition" im Script "get_weather.py" können Umlaute auftauchen (z.B. "Gewitter möglich"). Dann bricht das Script mit einer Fehlermeldung ab:


    UnicodeEncodeError: 'ascii' codec can't encode character u'\xf6' in position 10: ordinal not in range(128)


    Was kann ich tun, um die Fehlermeldung zu vermeiden?


    Hier das Script "get_weather.py":


    Nun noch das Script, welches die Fotos mit der RaspiCam schießt, die Wetterdaten einfügt und auf den Webspace lädt:


    Sicher gibt es noch viel zu verbessern, aber ich bin ja auch erst Code-Anfänger :)
    Primär würde mich mal die Lösung des Problems mit den deutschen Umlauten interessieren.
    Herzlichen Dank!

    Liebes Forum,
    ich habe das Ziel mithilfe der Wundergound Weather-API, Wetterdaten zu sammeln und in einem zweiten Schritt hieraus eine Visualisierung zu erstellen.
    Mithilfe /1/]dieses Tutorials komme ich an die Daten im JSON-Format.
    Die Abfrage funktioniert mit:


    Die resultierende Datei output_sw sieht dann wie folgt aus:


    Die Abfrage soll über crontab z.B. stündlich laufen und die Datei output_sw immer wieder überschreiben. Nun habe ich mir als leichtesten Weg vorgestellt, die wichtigsten Daten wie Datum, Temperatur, Luftfeuchtigkeit etc. aus der Datei zu extrahieren und in eine ständig wachsende Datei (z.B. wetterdaten.log) zeilenweise zu ergänzen bspw.:

    Code
    Datum Uhrzeit Temperatur Luftfeuchtigkeit
    07.07.2016 18:30 25 80
    07.07.2016 18:45 24 82
    usw.


    Aus dieser Datei soll dann in einem zweiten Schritt eine grafische Darstellung über einen Webserver auf dem RasPi realisiert werden.
    Leider habe ich nicht viel Ahnung von Python und tue mir schon mit dem ersten Schritt schwer.
    Kann jemand helfen? Lieben Dank!

    In diesem Tutorial wird aus einem RasPi mit RasPiCam eine Low-Budget Webcam gebastelt, die in regelmäßigen Zeitabständen ein Foto macht, mit aktueller Wettervorhersage, Text und Wasserzeichen versieht und via FTP auf einen Webserver hochläd.
    Zudem werden Fotos auf einem FTP-Server im eigenen Netzwerk gesammelt um daraus später eine TimeShift-Aufnahme zu generieren.
    Weiterhin wird ein Foto der Webcam in frei definierbaren Zeitabständen auf dem eigenen Twitteraccount gepostet. Einmal gestartet läuft der RasPi völlig autark.
    Anforderungen: Leichtes Projekt, dass gut umgesetzt werden kann, wenn man sich zutraut einen RasPi alleine aufzusetzen und ein wenig mit nano arbeiten kann.
    Bei Interesse - hier geht´s zum Tutorial.

    Liebes Forum,
    Ich habe DokuWiki auf einem RPi mit Apache2 installiert. Das DokuWiki soll übers Inet erreichbar sein. DDNS ist eingerichtet, ich habe einen Port>10000 auf den internen Port 80 des RPi weitergeleitet. Funktioniert alles wie gewünscht. Nun möchte ich aber das Ganze so weit wie möglich vor den Bösen Buben absichern. DokuWiki hat ja eine Benutzerverwaltung, da es ein geschlossenes Wiki für einen kleinen Personenkreis sein soll.


    Was ich schon getan habe:

    • SSH-Port verlegt
    • Benutzer Pi hat ein anderes Kennwort bekommen
    • Fail2ban installiert und in der Apache-Sektion der conf.-Datei alles auf "true" gesetzt


    Was auf dem RPi noch läuft:

    • Nagios3
    • RPi-Monitor
    • Mumble-Server (von extern erreichbar)
    • ejabbered-Server (von extern erreichbar)


    Nun meine Frage: reicht das, oder sollte noch mehr getan werden, um den RasPi und inspesondere den Apachen abzusichern?

    Liebes Forum,
    ich habe auf einem Raspberry Pi mit Raspbian einen Mumble-Server installiert, der über LAN und Internet erreichbar sein soll. Hat auch bisher gut geklappt (von extern über DDNS). Nun möchte ich den kleinen Kerl mit einer Firewall absichern. Es soll lediglich der lokale Zugriff via SSH (ich habe den SSH Port 22 auf 10115 gelegt), die Durchführung automatischer Updates des Betriebssystems über die crontab und der Zugriff auf den Mumble-Server von LAN und von extern möglich sein. Weiterhin brauche ich den Webserver im LAN für den RPi-Monitor.
    Den Mumble-Serverport 64738 UDP+TCP habe ich in der Fritzbox zum RasPi durchgeleitet.


    Meine /etc/network/iptables sieht so aus:



    Nun klappt zwar der Zugriff von extern auf den Mumble-Server. Leider habe ich keinen Zugriff vom LAN aus auf den Mumble-Server. Weiterhin ist auch der Webserver für den RPi-Monitor nicht vom LAN aufrufbar :no_sad:
    Da ich mich mit den Firewall-Regeln nicht wirklich gut auskenne, bitte ich um Hilfe. Welche Regel fehlt oder ist nicht korrekt gesetzt?


    Vielen Dank!

    Hallo!
    Du legst eine UDEV-Regel an mit:

    Code
    sudo nano /etc/udev/rules.d/10-network.rules


    Der Inhalt könnte zB so aussehen:

    Code
    # Adapter1
    SUBSYSTEM=="net", ATTR{address}=="c0:4a:00:2a:5c:16", NAME="wlan1"
    
    
    # Adapter2
    SUBSYSTEM=="net", ATTR{address}=="00:0f:55:a9:2d:c1", NAME="wlan2"


    Pass nur die MAC-Adressen Deiner Sticks an und fertig.


    Polarlys

    Sehr einfach umzusetzen ist auch ein sog. Kiosksystem, mithilfe dessen Du eine LibreOffice-Präsentation in Endlosschleife auf dem RasPi und damit über HDMI auf TFT wiedergeben kannst. Pro Folie legst Du dann einfach ein JPG rein und gut ist. Ich benutze diese Lösung selbst bei mir im Wartezimmer mit Erfolg. Es gibt einen Thread hier im Forum, der das Vorgehen genau beschreibt. Umsetzung dauert maximal 10min. Dann installierst Du Dir LibreOffice auf dem PC und erstellst dort mit guter Performance Deine Präsi. Diese kopierst Du auf den RasPi und los geht's. Such einfach mal nach dem Stichwort "Raspberry Kiosksystem Powerpoint Präsentation" dann solltest Du fündig werden...

    Habe auch das Kameramodul und verwende es gerne für Timeshift-Aufnahmen - das schafft sogar ein Anfänger wie ich. Die Bildqualität ist natürlich nicht mit der einer DSLR vergleichbar, aber akzeptabel. Bitte nicht das NoIR-Modell kaufen, das ist nur für Nachtaufnahmen.

    Hallo Axel3,
    richte Dir doch einfach auf Deinem RasPi einen Access-Point ein, falls dein WLAN-Adapter diesen Modus unterstützt. So hat der RasPi auch eine feste IP unter der Du ihn mit SSH erreichen kannst. Anleitungen gibts zu Hauf im Netz. Eventuell brauchst Du einen aktiven USB-Hub, der den WLAN-Adapter mit Strom versorgt, da es sonst öfters Netzwerkzusammenbrüche geben könnte. Ein gutes Tutorial ist z.B in dieser Ausgabe des MagPi-Magazins:
    http://magpi.finalart.hu/The-MagPi-issue-11-en.pdf

    Mit folgenden Einstellungen hat es nun doch noch geklappt:

    Code
    ACTION=="add", SUBSYSTEMS=="usb", ATTRS{idVendor}=="048d", SYMLINK+="usbsd%n", RUN+="/home/pi/sdcopy/sdcopy.sh


    Das Script sdcopy.sh sieht so aus:


    Nun kommt lediglich auf dem RasPi-Desktop beim mehrmaligen Ein- und Ausstecken der Karte eine Fehlermeldung, das "nur Root sda1 mounten kann...". Der Kopiervorgang wird aber anstandslos durchgeführt.