Posts by codac

    Hallo,

    ich plane ein Projekt bei dem ich 5 x PL9823-F5 RGB LEDs einsetze und an einem Raspberry Pi 3 betreibe. Jede LED soll einzeln mit einer individuellen Farbe beleuchtet werden.

    Meine Fragen lautet:

    1. Welche Widerstände benötige ich für welche PINs?

    2. Benötige ich bei einer indiviuellen Steuerung DOUT überhaupt?


    Danke und viele Grüße,

    codac

    Hi meigrafd,


    ich hatte zuvor sudo apt-get update ausgeführt.
    anbei das Ergebnis zu
    sudo update-alternatives --config x-window-manager:

    Quote


    Es gibt nur eine Alternative in Link-Gruppe x-window-manager (die /usr/bin/x-window-manager bereitstellt): /usr/bin/openbox
    Nichts zu konfigurieren.


    Was müsste ich denn in ~/.xinitrc hinterlegen?


    dreamshader: sorry noch blicke ich da nicht so ganz durch. kann es aber nachvollziehen, danke!

    Hallo zusammen,
    ich hatte auf meinem Raspberry Pi Jessie installiert und den Vorgaben entsprechend ein dist-upgrade durchgeführt um auf Pixel zu wechseln.


    Das Problem ist, dass trotzdem weiterhin X11 started und nicht PIXEL.
    Wie kann ich die Desktopumgebung ändern?


    sudo update-alternatives --config x-session-manager


    ~\.vnc\xstartup:

    Hallo,


    ich renoviere gerade mein Haus und bin wohl aus demselben Grund wie Ihr hier gelandet.
    Ich habe mir die Posts soweit durchgelesen, habe aber noch 3 Fragen dazu:


    1. Für mich ist die Videoübertragung recht wichtig. Ich konnte nirgends nachvollziehen wie die RasPi Kamera implementiert werden muss um die Videoübertragung zu ermöglichen.
    2. Für mich ist nicht nachvollziehbar wie die Drähte (Tür klingel, Strom, etc) mit dem piFace verbunden werden müssen.
    3. Habt Ihr Tipps bzw. Produkte für eine wasserdichte Außenfront hinter der sich der Pi, Kamera, Kabel, etc verstecken können?


    Danke bereits vorab

    Hi Leo,


    die Code-Version welche du getestet hast, ist von den Werten her leider durchaus noch fehlerhaft.
    Ich habe nochmal alles überarbeitet und mittlerweile auch das Gyrometer eingebunden.
    Die Werte sehen jetzt für RAW Werte ganz gut aus. Was noch fehlt ist eben die Kalibrierung.
    Das wäre der nächste Schritt für das Gyrometer, Beschleunigungsmesser und Magnetfeldsensor.


    Mir ist prinzipiell schon klar, dass die RAW Werte prinzipiell erstmal stimmen. In meinem Projekt geht es aber darum möglichst realistische Werte zu ermitteln. Um zu erkennen ob die Werte realistisch sind, muss man die RAW Werte eben in bekannte Einheiten umrechnen um eine Bezugsgröße zu haben.


    Parallel bin ich auch im Forum von Pololu tätig. Dort gibt es ein tolles Tool für den Rapsbian Pi mit dem man den Magnetfeldsensor kalibrieren kann. Ich werde den Code analysieren und versuchen mit in das Script aufzunehmen.


    Pololu Forum


    Werde in den folgenden Tagen den Code aktualisieren.


    Viele Grüße!

    Hallo zusammen,


    für mein aktuelles Projekt würde ich gerne einen aus einer Tischoberfläche ausfahrbaren Bildschirm bauen. Eingefahren soll der Bildschirm horizontal auf Tischebene liegen, ausgefahren soll er bis maximal 90° vertikal aufgestellt werden.


    Ich möchte dabei nicht auf fertige, teure Produkte zurückgreifen, sondern die Mechanik, Steuerung, etc selbst und möglichst einfach halten und gestalten.


    Grob angedacht soll das bedeuten:
    Es gibt zwei in den Tisch integrierte Buttons. Einer fährt den Tisch per Servomotor hoch, ein anderer fährt ihn wieder in die Ursprungsposition.
    Der Tisch hat in der Mitte ein Loch/Aussparung in der der Monitor horizontal verschwindet.
    Am Monitor ist eine Scharnier bzw. Zahnradlösung angebracht.


    Welche Ideen habt Ihr als Lösungsansatz bzw. kennt ihr bereits passende Anleitungen Tutorials, Fotos, Videos?


    Danke und viele Grüße,
    codac

    Ich habe den Quellcode noch einiges erweitert und mal versucht eine automatisierte Kalibrierung für das Magnetometer zu schreiben. Die Aktualisierung findest Du wieder bei meinem Quelltext post.
    Ich muss aber sagen, die Werte sind soweit ich das beurteilen kann ziemlicher Schrott.


    Wäre sehr sehr dankbar, wenn Du mal drüber schauen könntest und nach Fehlerquellen Ausschau halten könntest. :s
    Habe ich bei der Programmierung an die folgenden Quellen gehalten (trotz des Titels =()


    Shigeru Kawaguchi


    Adafruit


    vor allem aber den Quellcode, welcher vom Hersteller bereitgestellt wird:
    Pololu

    Hallo zusammen,


    ich würde den MAX4466 von Adafruit gerne als Mikrofon verwenden um damit eine Audio/WAV Datei aufzuzeichnen.
    Benötige ich hierzu ebenfalls einen ADC bzw, welcher wäre hier zu empfehlen?


    Ich bin in derselben Lage, dass ich auf keinen Fall über USB Soundkarten/Mikrofone gehen möchte.


    Danke und viele Grüße,
    codac

    Perfekt Leo, vielen Dank.


    Ich habe beide Dateien Modul + Auslesen der Werte mal etwas angepasst und erweitert (Habe auch die Konfiguration der Register teilweise angepasst).


    Könntest Du mal bitte schauen ob das so passt bzw. ob du halbwegs akzeptable Werte erhältst?


    LSM303DLHC.py


    minimutest.py


    aktualisiert: 27.05.2014

    Vielen Dank für die tollen Antworten!
    Wenn ich es richtig sehe, dann wird unter dem Link davon gesprochen den Offset Wert für:
    - X-Gyro
    - Y-Gyro
    - Z-Gyro und
    - Z-Accel
    ...zu bestimmen.


    Somit wären ja das Gyroskop und der Beschleunigungssensor abgedeckt.
    Was ist aber mit dem 3-Achsen Kompass bzw. Magnetfeldsensor?


    Adiamus: Lese ich es richtig, dass:
    val_out_x_h_m = Value Out X-Achse High Magnetometer
    val_out_x_h_a = Value Out X-Achse High Accelerometer
    .. bedeutet?
    Planst Du auch das Gyroskop noch einzubinden oder bin ich blind und habs übersehen?

    Hallo zusammen,


    ich suche nach einer Lösung bei der lediglich der Internet-Traffic über den TOR Port 9040 per iptables geroutet wird.
    Ich möchte dabei verhindern, dass der gesamte TCP traffic (also auch der lokale aus dem 192.168.0.0 Netz) über den Port geroutet wird.


    Aktuell sieht mein Eintrag folgendermaßen aus:


    Code
    -A PREROUTING -i wlan1 -p tcp -m tcp --tcp-flags FIN,SYN,RST,ACK SYN -j REDIRECT --to-ports 9040


    Was muss ich ändern? Reicht es den port 80 an 9040 zu routen, sofern ich lediglich über den browser surfe und diesen traffic über Tor laufen lassen möchte?


    codac

    Hi Adiamus,


    vielen Dank für deinen Beitrag.
    Ich bin leider das exakte Gegenteil von dir... eher ein Hobbyscripter und nicht wirklich in der Lage ein Python-Script dieser Art zu schreiben.


    Ich habe ebenfalls ein MINIMU9V2 für mein Projekt im Einsatz und habe unter den folgenden Adressen Kontakt mit den Entwicklern aufgenommen. Leider decken beide Code-Samples jeweils nur einen Teil der Chips ab.
    http://ozzmaker.com/2013/04/29…eter-with-a-raspberry-pi/


    und


    http://mpolaczyk.pl/raspberry-…nimu-9-v2-python-library/


    Das Problem was ich habe ist die Kalibrierung.
    Wie kalibriere ich und stelle somit sicher, dass die ausgelesenen Werte der Realität entsprechen bzw. woher weiß ich ob die angezeigten Werte auch tatsächlich korrekt sind.


    Könntest Du mir hier weiterhelfen?


    Danke und viele Grüße,
    codac

    Sorry für die späte Rückmeldung.
    Ich bin ein wenig weiter gekommen.
    Ich habe die /etc/network/intefaces Datei angepasst und kann nun zumindest mit einem RasPi Client aufs Internet zugreifen.
    Vom Netz 192.168.1.0/24 auf 192.168.1.1/24 kann ich aber leider immer noch nicht zugreifen.



    Die Routing tabelle sieht aktuell so aus:


    Habt Ihr noch eine Idee wie ich auch diese letzte Hürde hinbekommen kann?

    Das macht natürlich sinn.
    Mein Router ist leider alles andere als komfortabel. Das Problem ist, dass ich außer Ports nichts routen kann.


    Daher die Frage ob es nicht Sinn macht den RasPi entsprechend mit beiden Netzen bekannt zu machen, denn er ist ja auch ein Gateway für das 192.168.1.0/24 Netz.
    Da ich mich imt Debian aber nicht sonderlich auskenne, weiß ich leider nicht wie und wo ich das tun müsste.

    Dein DHCP-Server funktioniert nicht richtig bzw. startet der Service nicht, daher das "failed".
    Das kann natürlich diverse Gründe haben und ist remote so nicht zu beantworten.
    Um das Tor Netzwerk nutzen zu können, musst du jedes Mal erst die Web-Oberfläche öffnen und explizit die Tor-Verschlüsselung starten, da gibt es einen Button für, den Name habe ich gerade nicht im Kopf.

    Hi zusammen,


    ich habe bisher auf meinem RasPi erfolgreich einen WiFi Access Point eingerichtet (mit zwei WiFi Dongles; nach dieser Anleitung und als Tor Proxy (nach dieser Anleitung).


    Ich würde nun gerne noch einen Ad-Blocker hinzufügen.
    Hierfür müssen zwei weitere Anleitungen durchgeführt werden:
    Anleitung 1: Proxy
    Anleitung 2: Adblock Proxy



    Kurz zum Netzwerk:
    Mein eigentliches Heimnetzwerk lautet 192.168.0.0/24
    Allerdings hat der RasPi für die Access Point Funktionalität ein eigenes Netzwerk (zwecks DHCP Funktion, etc): 192.168.1.0/24


    Mein RasPi ist so aufgesetzt:
    eth0: Nicht angeschlossen
    wlan0: 192.168.0.117
    wlan1: 192.168.1.1
    Ping RasPi 192.168.1.1 nach RasPi Client 192.168.1.2 => erfolgreich
    Ping RasPi 192.168.0.117 nach PC 192.168.0.120 => erfolgreich
    Ping RasPi 192.168.0.117 nach Google (http://www.google.de) => erfolgreich


    Mein PC ist so aufgesetzt:
    RJ45 Anschluss: 192.168.0.120
    WiFi: Nicht angeschlossen
    Ping PC 192.168.0.120 nach RasPi 192.168.0.117 => erfolgreich
    Ping PC 192.168.0.120 nach RasPi 192.168.1.1 => erfolgreich
    Ping PC 192.168.0.120 nach Google (http://www.google.de) => erfolgreich


    Mein RasPi Client (iPhone4S, welches das WiFi des RasPi nutzen soll) ist so aufgesetzt:
    Im WiFi des RasPi (192.168.1.0/24):
    WiFi: 192.168.1.2
    Ping RasPi Client 192.168.1.2 nach PC 192.168.0.120 => Nicht erfolgreich (timeout)
    Ping RasPi Client 192.168.1.2 nach RasPi 192.168.0.117 => erfolgreich
    Ping RasPi Client 192.168.1.2 nach RasPi 192.168.1.1 => erfolgreich
    Ping RasPi Client 192.168.1.2 nach nach Google (http://www.google.de) => Nicht erfolgreich (timeout)


    Im WiFi des Routers (selbes Netzwerk wie der PC 192.168.0.0/24)
    WiFi: 192.168.0.110
    Ping RasPi Client 192.168.0.110 nach PC 192.168.0.120 => erfolgreich
    Ping RasPi Client 192.168.0.110 nach RasPi 192.168.0.117 => erfolgreich
    Ping RasPi Client 192.168.0.110 nach RasPi 192.168.1.1 => Nicht erfolgreich (timeout)
    Ping RasPi Client 192.168.0.110 nach nach Google (http://www.google.de) => erfolgreich


    Ich habe nun Proxy und Adblock Proxy installiert und konfiguriert, allerdings mit folgendem Problem:


    Wie Ihr seht gibt es je nachdem in welchem Netzwerk das iPhone steckt unterschiedliche timeouts.
    Diese timeouts sollen natürlich nicht auftauchen sondern ebenso wie bei den anderen erfolgreich durchgeroutet werden.


    Anbei die Routingkonfiguration des RasPi:


    /etc/iptables.ipv4.nat:


    Ist also das iPhone im Netzwerk 192.168.1.0/24, möchte ich dass es meinen PC im 192.168.0.0/24 Netz und das Internet im WAN pingen kann.


    Ist das iPhone aber im Netzwerk 192.168.0.0/24, möchte ich dass es den RasPi im Netz 192.168.1.0/24 pingen kann.


    Habt Ihr eine Idee woran es liegen kann, dass die Kommunikation an dieser Stelle nicht funktioniert?


    Danke und viele Grüße,
    codac