Posts by Jemus

    Ich bin bei meiner Recherche auf das Thema hier gestossen und möchte mich für den Hinweis bedanken, dass in der server.conf der Eintrag gemäß Post #7 geändert werden muss.

    Dadurch zeigt mir der Verbindungsversuch auf Feste-IP.net nun endlich "Port erreichbar"


    Leider bin ich aber noch nicht ganz fertig mit der EInrichtung, denn jetzt schaffe ich es nicht, dass sich mein Smartphone über die OpenVPN App mit dem Heimnetz verbindet. Muss man hier auch noch die *ovpn Datei für den Client in ähnlicher Art anpassen?

    Hey,


    im Rahmen einer Abschlussarbeit will ich momentan im Vorfeld der eigentlichen Versuche die tatsächliche Geschwindigkeit eines Laufbands ermitteln.

    Ich lasse daher mit einen RPi3 die Dauer eines Umlaufs mit Hilfe eines TRCT5000 Sensors sowie einer Markierung auf dem Band über Python messen.


    Nun frage ich mich, wie verlässlich die gemessenen Zeiten und die daraus ermittelte Geschwindigkeit ist.


    Der RPi hat ja selbst kein RTC, das bezieht sich aber doch nur darauf, dass der RPi ohne Strom nicht in der Lage ist die Uhrzeit zu halten.

    Wie werden aber ohne Referenzzeit solche Zeitabstände gemessen, geschieht das über den Takt der CPU? Wie genau ist das?


    Habe dazu leider nichts im Netz gefunden, was mir weitergeholfen hat.


    LG

    Moin,
    na gut alles klar ;) ich dachte nur du hättest da ggf was bestimmtes im Kopf gehabt als du das geschrieben hattest.
    Im Prinzip hab ich momentan auch noch meinen Rechner in unmittelbarer Nähe zum TV stehen aber mein Gedanke war, dass ich den dann eben aufgrund des Geräuschpegels und des höheren Stromverbrauchs abschalten könnte.


    Am Besten ist es dann wohl, wenn ich den von meinem Kollegen teste, ob der mir das bringt was ich brauche/suche.


    Danke für die Hilfe soweit ;)

    Doch doch ist mir tatsächlich bewusst. Ich dachte trotzdem, dass der Raspberry Pi eine gute Wahl sei weil günstig und in der Lage Videos hardwareseitig zu dekodieren.
    Ich meine mein TV ist jetzt auch nicht so mega schnell was das ganze angeht aber ist halt praktisch, weils integriert ist. Aber da rechne ich nicht damit, dass LG die Firmware Sinnvoll weiterentwickelt.
    Ein Kollege bekommt die Tage nen Raspberry Pi dann muss ich den mal testen, ob der geeingent wäre für meine Zwecke.
    Welches Multimedia-Center würdest du denn meinen zu nen nicht wesentlich höheren Preis? Was von Egreat oder wie?

    Joa ehrlich gesagt werde ich keine CDs oder DVDs abspielen. Wenn dann nur Video (MKV, AVCHD) oder Musik (MP3, FLAC). Gerade was FLAC angeht würde mich da interessieren, ob da auch 5.1 abgespielt wird? Mein AVR spielt solche zwar per DLNA ab aber nur in Stereo und nicht in 5.1.


    Danke schon mal für die Antwort:)

    Hallo,


    ich habe vor mir ein NAS zuzulegen für Musik Filme und Serien. Nun habe ich das Problem, dass mein LG TV zwar von DLNA Servern Streamen kann, aber weder in der Lage ist die Tonspur zu wechseln, noch vorzuspulen.
    Daher war jetzt die Überlegung sich einen günstigen Mediaplayer zu kaufen oder eben auf Basis des Raspberry Pi zu basteln.


    Da ich mal in einem YouTube Video gesehen hatte, dass Openelec doch noch was schneller ist als Raspbmc würde ich auf dieses als Betriebssystem setzen wollen.


    Daher die Fragen:
    1) Wird das Vorspulen beim Streamen vom NAS unterstützt?
    2) Wird das Wechseln der Tonspur unterstützt?
    3) Geht das Streamen dann über einen DLNA Server oder über FTP oder wie?
    4) Gibt es eine Liste, welche Audio und Video Codecs unterstützt werden? Mein TV und mein AVR wollen zB keine reinen DTS Dateien ohne Video bzw im Videocontainer abspielen und keine FLAC mit 5.1.