Posts by Perlchamp

    Ja Drainage wurde direkt mit gemacht.

    ich hoffe OHNE DIREKTE bast-, hanf-, bzw. vlies-umwicklung des drainagerohrs.


    NOCHMALS:

    1. die abs./rel. luftfeuchtigkeit spielt NICHT die entscheidende rolle, sondern die VORHERRSCHENDEN TEMPERATUREN (innen/außen)

    2. ist außentemp höher als innentemp => zusätzliche feuchtigkeit gelangt IN den raum, da sich die außenluft, die IN den raum gelangt, IM RAUM abkühlt UND dadurch FEUCHTIGKEIT abgibt, EGAL, ob deren rel./abs. luftfeuchtigkeit geringer ist (!). da ist lüftung also eher KONTRAPRODUKTIV, da du dir die feuchtigkeit IN den raum holst (auch durch den hydrostatischen druck; 'fließt' hoch- zu tiefdruck, also warm- zu kaltluft => feuchtigkeitsabgabe IM raum)

    3. ist außentemp niedriger als innentemp (dies ist hauptsächlich oder nur im winter der fall) => die außenluft, die IN den raum gelangt, erwärmt sich und nimmt DADURCH feuchtigkeit VOM RAUMinneren auf. durch (stoß)lüftung wird diese erwärmte luft samt zusätzlich aufgenommener feuchtigkeit nach außen transportiert, wodurch der feuchtigkeitsgehalt IM RAUM abnimmt.

    regel: pro stunde 5 minuten lüften

    4. WRG ist nur dann hilfreich, wenn dadurch die innentemp höher als außentemp wird (winter). zudem sollte im winter demnach der keller zusätzlich beheizt werden UND in deinem fall zusätzlich direkt nach dem wäschetrocknen ca. 10min. lüften (im winter) .


    EDIT:

    die abs./rel. luftfeuchtigkeit entscheidet darüber, wieviel feuchtigkeit zusätzlich abgegeben bzw. aufgenommen werden kann, ändert aber nichts daran, dass wärmere luft beim abkühlen feuchtigkeit abgibt und dass kältere luft beim erwärmen feuchtigkeit aufnimmt ...


    EDIT 2:

    der lüfter sollte bidirektional laufen können, also je nach gegebenheit entweder luft einziehen ([kaltluft] nach innen) oder luft ausstoßen ([warmluft] nach außen), jeweils NUR, wenn außentemp < innentemp

    WIr haben den Keller daraufhin von Außen abdichten und Dämmen lassen. (beheizter Keller)

    habt ihr zusätzlich auch eine drainage ?

    abdichten heißt, dass ein 'natürlicher' austausch von luftmassen unterbunden wird, und somit aktiv gelüftet werden muss - was du ja vor hast ...

    Im ersten Schritt wurde uns auch eine Kellerlüftung eingebaut. (leider ohne WRG) wodurch der komplette Keller im Winter ausgekühlt ist bzw. einfach komplett kalt wurde.

    logisch. ist die konsequenz, wenn man einen keller trocken legen möchte (ohne zusätlich zu heizen) ... nochmals :

    der trockenzulegende raum muss eine höhere temperatur als die außenluft haben. dies ist voraussetzung für eine trockenlegung, denn :

    kalte luft (von außen) erwärmt sich, nimmt also feuchtigkeit auf, und transportiert diese (durch lüftung) nach außen => raum wird trocken

    ist es umgekehrt (außentemp höher als raumtemp) kühlt die (außen)luft, die in den raum gelangt, ab, und gibt dadurch feuchtigkeit ab => raum wird feucht(er)

    ist die Luftfeuchtigkeit dort halt recht hoch und wir möchten hier den Keller gezielt lüften. (Aktuell regelmäßige rel. Luftfeuchtigkeit von 70%+)

    dies wird u.a. durch den wäschetrockner forciert ...

    Die zweite Steuerungslogik (relative Luftfeuchtigkeit) wäre nur die Absicherung, damit der Keller im Winter nicht komplett austrocknet und eben nur gestartet wird wenn die rel. Luftfeuchtigkeit Innen auch mind 45% oder höher ist.

    1. den keller trocken zu bekommen sollte doch das primäre ziel sein ...

    2. eine rel. luftfeuchtigkeit von 40% bis 60% ist ok ...


    wenn du lüftest (> 45%), die außenluft jedoch wärmer ist als die raumluft, wird der kelleraum feucht(er), da durch den ausgleich des hydrostatischen drucks außenluft nach innen gesogen wird (durch lüftungsklappen, undichtigkeiten, etc.)


    ich hoffe, ich konnte mich verständlicher ausdrücken

    @Yagyu :

    was GENAU hast du denn vor ?

    willst du einen keller trocken legen ?

    also, wenn du bei einer rel. luftfeuchtigkeit von >45% die lüftung (aussen nach innen? oder was auch immer) anschmeissen willst, dann schießt du dir ins knie !, holst dir die feuchtigkeit in den keller ...

    die steuerung/lüftungsanlage wird sowieso nur in den monaten (nov - februar) zum einsatz kommen werden !

    eine 'gutartige' luftfeuchtigkeit liegt zw. 40 und 60%, eine 'bösartige' darüber (keller/wohnbereich) oder darunter (wohnbereich).

    einen keller beispielsweise legt man am besten im winter trocken. eine taupunktberechnung etc. hilft dir dabei in keinster weise ...

    effektiv ist eine querlüftung (am besten ost-west), also gegenüberliegende (ver)schließbare öffnungen (wenn man es OHNE elektrische wärmequellen machen möchte) ...

    Meine Idee war, einfach eine Steuerung dazwischen zu klemmen, die auf die abs. Feuchte reagiert. sprich "Wenn abs. Feuchte Innen min. 2 größer als abs. Feuchte Außen, dann Strom an"

    das wird SO NICHT funktionieren (von der physik her) ... ich rede also nicht von elektronik und zeugs ...


    zu deiner anordnung :

    sind die lüfter(gehäuse) ABSOLUT DICHT ? (keine möglichkeit des ausgleiches des hydrostatischen drucks? , also zwischen innen- und außenluft)


    zur physik :

    gegeben wären temp_a und temp_b.

    1. wärmere luft kann mehr feuchtigkeit aufnehmen als kältere luft

    2. wenn warme luft abgekühlt wird, gibt sie feuchtigkeit ab

    3. wenn kältere luft erwärmt wird, nimmt sie feuchtigkeit auf

    4. die temperatur ist das ENTSCHEIDENE kriterium


    viel erfolg !

    Yagyu :

    was GENAU hast du denn vor ?

    willst du einen keller trocken legen ?

    also, wenn du bei einer rel. luftfeuchtigkeit von >45% die lüftung (aussen nach innen? oder was auch immer) anschmeissen willst, dann schießt du dir ins knie !, holst dir die feuchtigkeit in den keller ...

    die steuerung/lüftungsanlage wird sowieso nur in den monaten (nov - februar) zum einsatz kommen werden !

    eine 'gutartige' luftfeuchtigkeit liegt zw. 40 und 60%, eine 'bösartige' darüber (keller/wohnbereich) oder darunter (wohnbereich).

    einen keller beispielsweise legt man am besten im winter trocken. eine taupunktberechnung etc. hilft dir dabei in keinster weise ...

    effektiv ist eine querlüftung (am besten ost-west), also gegenüberliegende (ver)schließbare öffnungen ...

    Kein (normaler) Mensch käme auf die blöde Idee ein Auto aus dieser Zeit auszuschlachten um dort einen Elektromotor einzubauen.

    der fortschritt der menschheit ist das werk der unzufriedenen ;-)

    jean-paul sartre

    ich wollt __deets__ link nur mal übersetzen. also für mich hört sich das richtig gut an. ist es ne preisfrage ?

    GPS-Satelliten enthalten Atomuhren, daher ist das Timing des GPS-Signals sehr genau. Wenn ein GPS-Empfänger die GPS-HF-Signale erfasst hat, die kontinuierlich mit 1575 MHz senden, werden seine eigenen internen Taktroutinen synchronisiert.
    Diese Synchronisation ermöglicht es den internen Taktroutinen, Zeit mit einer Genauigkeit von 10 ns zu erzeugen.
    Die Aktualisierungsrate des GPS-Empfängers ist eine Einschränkung dafür, wie oft er Daten aus dem kontinuierlichen HF-Signal abtasten kann. Die meisten Menschen erleben GPS zuerst mit kostengünstigen einfachen GPS-Empfängern, die nur mit 1 Hz abtasten können. Hochpreisige GPS-Empfänger mit höheren Spezifikationen können jedoch mit höheren Raten abtasten.
    Racelogic GPS-Empfänger können derzeit mit 100 Hz abtasten, theoretisch wäre es jedoch möglich, mit 1000 Hz abzutasten.
    In Bezug auf die Zeit geben wir bei GPS-Empfängern in einer Racelogic VBOX 3i die Zeit mit einer Auflösung von 0,01 Sekunden und einer Aktualisierungsrate von 100 Hz an unsere Benutzer weiter.


    so long

    moinsen hyle,

    habe mich am testscript aus #8 versucht, dann aber gesehen, wie alt der thread hier ist (bin wohl zu müde), obwohl mich das dennoch interessieren würde (wie das geht, dass terminalfenster geöffnet bleibt - einfach nur eine eingabeaufforderung ins test.py-script ? )


    nicht ganz, mein freund ... dann mußt du 'long shifting' deklarieren ... ;-)


    meigrafd:
    aber nur bei Zahlen gleicher Basis und Exponenten (x*x), oder?
    bei allen anderen Potenzierungen ist pow(x,y) schneller (meine ich gelesen zu haben) ...


    @alle:
    was mir auf anderen seiten (nach 'c++ potenzieren' gesucht) angeboten worden ist, wie rekursive Funktionen und Zeug ... alter Schwede ... Python sagt mir mehr zu, aber mit Arduino wohl nicht zu machen ...
    so ein unstrukturierter Sch... wie C++ ist mir selten untergekommen, aber ich möchte hier keine Grundsatzdiskussion anstoßen, UND:
    das Thema steht bereits seit einer Stunde auf "erledigt" UUUUUND vielen Dank euch allen für die Vorschläge und die Zeit, die ihr dafür investieren mußtest - top!
    Habe wieder viel dazugelernt !


    so long

    das ist eine 'spezielle' Abkürzung?
    was, wenn die Basis nicht 2, sondern 3, 4, .., n ist ?
    gibt's da auch etwas?
    da der arduino wenig Speicherplatz hat, wäre so eine 'Variante' natürlich vorteilhaft ...


    so long


    ... und das soll ich jetzt SO in meinen Code eingeben ?

    Hallo zusammen,
    ich habe mir einen Arduino zugelegt und mache die ersten Gehversuche mit C++ und kann bisher nichts tolles an dieser Sprache entdecken.
    Einfaches Sricpt und schon hapert's. Und da es keine dummen Fragen gibt. hier die meinige:


    => liefert falsche Ergebnisse:
    1, 2, 3, 7, 15, 31, 63, 127, 255
    wahrscheinlich weil in C++ 2*2 gleich 3,99999999999999 ist und als integer dann der Rest abgeschnitten wird ...
    deklariere ich die Variable 'shifting' als 'float' oder 'double' bekomme ich zwar die rictigen Ergebnisse, allerdings als Kommazahlen (klar, wegen: 'double'), also:
    1.00, 2.00, 4.00, 8.00, 16.00, 32.00, 64.00, 128.00, 256.00


    ich benötige diese Zahlen als Integer!


    Jemand hier, der einen schnellen Tipp hat ?


    Danke im Voraus
    so long