Posts by demlak

    Da spielen noch viel mehr Probleme eine rolle... Zweiachser.. Dreiachser.. Auto.. LKW.. Kleinwagen.. Kombi.. Anhänger, etc..
    Du hast kein Norm-Verkehrsteilnehmer mit denen du arbeiten kannst.. viel Spaß bei einer Kolonne.. oder zwei Fahrräder/Roller/Motorräder die nebeneinander fahren und dabei leicht versetzt sind.. etc.. oder gleichzeitig andere Verkehrsteilnehmer auf der Gegenspur.
    Das ist das erste was mir zu der Schlauchmessung einfällt.


    Aber es ist auch mehr oder weniger unerheblich ob das nun per Laser, Ultraschall oder anderen Messmethoden gemacht wird, die man "mal so eben" zu hause nachbauen kann.
    Nicht unerheblich ist auch die Spurlinie die genommen wird.. ob jemand eher zur Fahrbahnmitte oder zum Fahrbahnrand tendiert, ob es ein breites/schmales, hohes/flaches Fahrzeug ist, etc..


    Da du eine Messergebnisse nicht mit einem Kamerabild verifizieren darfst, bleibt nur, sich den ganzen Tag daneben zu setzen..
    etc.. etc.. etc..


    Das sind nur die Dinge, die mir als erstes dazu einfallen.. dabei habe ich mich nicht mal wirklich mit dem Thema beschäftigt
    ich glaube, ihr stellt euch das ein bisschen zu einfach vor.. technisch wie auch rechtlich


    Ich bin ein großer Fan davon, Probleme selber in die Hand zu nehmen. In diesem Fall rate ich jedoch dringend, sich an Verwaltungen und/oder Politiker zu wenden. Das ist auch ein "selbst in die Hand nehmen". Zumal ihr mit den Ergebnissen eurer Messung nur eure Wohnzimmerwand schmücken könnt. Rechtlich hat das absolut null Beweislast. Auch eine Verwaltung wird zu erst nachfragen ob das Ergebnis von geeichten Messgeräten kommt.
    Haut ein bisschen auf den Putz.. meckert wegen Gefahr für Kinder und Senioren.. meckert wegen Lautstärkeemmissionen, etc..
    Am Ende müsst ihr den Weg so oder so einschlagen.. vorher die eigene Energie in ein Bastelprojekt zu stecken, mit dem Background eine Verhaltensänderung im Verkehr anzustreben, ist Energieverschwendung.


    Und nicht falsch verstehen.. ich bin auf eurer Seite. Hätte auch nix dagegen, wenn Wohngebiete generell nur noch Spielstraßen mit 5kmh Begrenzung hätten.

    Quote from "max-pi" pid='294726' dateline='1502299657'

    Danke für die Einschätzung der starken Ungenauigkeit. Und da es wohl keine Lösung gibt werde ich das wohl anders lösen und so eine Radar-Messungs-Box bei der Stadt bestellen. Die misst dann zwar nur eine Woche aber das gibt schon mal einen Anhaltspunkt.
    Aber da ich keine Personen beziehbaren oder Personen bezogenen Daten speichere, denke ich mal, das der Datenschutz da nicht zum tragen kommt.
    Das Foto kann auch gelöscht werden. Mir geht es nur um eine anonyme statistische Datenerhebung.
    Das war aber auch nicht mein Thema gewesen, und möchte ich nicht weiter diskutieren.


    Nun, ob du das weiter diskutieren möchtest oder nicht, ist mir herzlichst egal. Wenn hier jemand nach etwas fragt, dass rechtlich relevant ist und das andere lesen und nachmachen könnten, halte ich es für die Pflicht eines jeden, dazu die rechtliche Lage zu erwähnen. Ob es sich nun um ein rein technisches Forum handelt oder nicht, ist dabei unerheblich. Mir gehts auch nicht darum das Thema im keim zu ersticken oder so was.. sondern lediglich darum, dass mit einem rechtsstaatlichen Bewusstsein an so was herangegangen wird.


    Und in deinem Fall geht es nicht um das Speichern oder nicht Speichern.. alleine eine Kamera in den öffentlichen Raum zu halten, ist nicht erlaubt. Nicht einmal Kameraattrappen, welche ohne Funktion daherkommen.
    Erster passender Link bei google: http://kanzlei-lachenmann.de/a…zulaessig-urteil-des-bgh/


    Und selbst wenn du sie versteckst statt sie offensiv aufzustellen, gilt noch immer §6b Abs 1 Satz 1 BDSG https://dejure.org/gesetze/BDSG/6b.html


    Mit anderen technischen Mitteln gibt es dann evtl. passende Optionen: https://www.bussgeldkatalog.or…-geschwindigkeitsmessung/


    Als Beweismittel ist das allerdings von vorne bis hinten unzulässig, solange da keine Behörde mit dran beteiligt ist.

    1. Per Webcam kriegst du sehr ungenaue Schätzwerte..
    Bei einem Zeitstempelvergleich zwischen 2 Bildern kannst du logischerweise nur einen Durchschnittswert erhalten.. Dieser ist dann auch noch abhängig von der Bildfrequenz des Kamerasensors, der Bandbreite bzw. der Streamingprozedur des Sensors, dem Rolling-Shutter-Effekt, von der Bildfrequenz des Videoformats und letztenendes auch noch von der Kompression des Dateiformats.
    Ich schätze, es ist kaum möglich bei dieser "Messmethode" weniger als 40% Toleranz zu haben.


    2. Das Überwachen des öffentlichen Raumes steht vollkommen zu Recht unter Strafe. Ich für meinen Teil melde JEDE Kamera der Polizei.


    3. Rein technisch betrachtet spielen Zeitstempel keine Rolle.. die Bildwiederholfrequenz ist relativ Zeitstabil und kann als Messgrundlage genommen werden.


    4. Nochmal direkt: VERGISS ES, sowohl wegen mega Ungenauigkeit und wegen Datenschutz

    ich habs erstmal nur erwähnt, weil ich mir nicht sicher bin, ob da ein zusammenhang besteht... das ich per allgorithmen an viele use-cases die schwankenden werde anpassen kann, ist mir ja durchaus bewusst..


    mir geht es in erster linie um die klare definition von defiziten.. bzw. das abklären von ursachen..


    egal in welchem szenario ich mir die anwendung nacher vorstelle.. wenn ich einen analogen eingang auf masse ziehe, sollte da ein wert von 0 ausgelesen werden.. alles andere ist murks.. auf der einen oder anderen seite... daher würd ich schon gerne wissen, ob das bekannt/gewollt/standard/problematisch/etc.. ist..


    und was das flackern bei den PWM werten angeht: das ist in jedem fall ein problem im usecase.. da kommen "spannungspitzen" an, wo keine sein sollten..


    ich bin insgesamt relativ frisch beim thema.. und daher noch in einer orientierung.. daher auch die fragerei.. =)
    nichtsdestotrotz hab ich mich aber schon etwas mit dem modul auseinandergesetzt.. wenn du von float und integer firmware sprichst, sprichst du doch von nodemcu, oder nicht? ich nutze keine nodemcu firmware..

    Moin.. man sagte mir, dass ich in diesem Unterforum an der richtigen stelle sein würde..


    Ich lerne grad ein wenig mit dem esp8266 umzugehen und stelle fest, dass bei software-pwm in den randbereichen ein flackern auftritt..
    sprich: besonders bei analogWrite() <=4 und >=1019
    aber auch bei 5, 6 und bei 1018, 1017 gibt es probleme.. wenn auch viel viel seltener..
    ich bin da wohl nich der erste, dem das auffällt.. aber aufgrund mangelnder kenntnisse, steig ich da nicht ganz durch: https://github.com/esp8266/Arduino/issues/836


    rahmenbedingungen:
    esp12, fake esp12-e und nodemcu-v2 (mit esp12-e onboard) modul getestet..
    jedesmal direkt per arduino IDE geproggt.. also nix mit nodemcu-LUA, micropython, oder so.. sondern direkt c über die arduino IDE


    folgendes sketch:

    Code
    const int pin = 13;
    void setup() {
     pinMode(pin,OUTPUT);
    }
    void loop() {
     analogWrite(pin, 1);
     delay(10); //to not overload esp8266
    }


    kann mir da von euch jemand was zu sagen?
    und es liegt auch nich am delay.. ich hab auch schon hiermit rumgespielt: https://www.arduino.cc/en/Tutorial/BlinkWithoutDelay



    p.s. achja.. und mit analogRead() krieg ich am ADC0 eingang auch keine werte unter 4 zustande.. selbst wenn ich den eingang direkt mit masse verbinde..
    keine ahnung ob das in dem zusammenhang eine rolle spielt

    finger weg von ultraschall und aquarien... warum? einfach mal bei google danach suchen... kann schnell zu problemen mit den lebewesen führen..


    edit:
    hinzu kommen da auch noch drei andere probleme.. 1. der abstand zum wasser.. viele ultraschallsensoren sind nicht sonderlich gut bei kurzem abstand.. so dass du den sensor weit über dem becken installieren müsstest.. 2. sind kurze distanzänderungen von wenigen zentimetern auch nicht bei jedem ultraschallsensor machbar.. 3. bewegt sich die wasseroberfläche.. das ist auch nicht gut für eine auf reflexion basierende messung...

    hmja.. bei teppich is das dann halt etwas anderes.. da können halt auch 10 liter abfließen, ohne, dass der schrank komplette mit wasser umrundet is =)


    aber draht einmal um den schrank klingt interessant.. müsste man nochmal schauen, wie das mechanisch am besten zu verankern is...
    vieleicht direkt in den teppich einfedeln oder so.... dann sieht mans nicht.. und es ist gleichzeitig fixiert


    aber diese fertigen leck-sensoren halte ich für absolut unpraktikabel


    Dafür bekommst du bei ebay Leck Sensoren.
    Zwei Drähte die du auf den Boden klebst tuen es aber auch. Über das NET_IO Modul frage ich dann einfach den Widerstand ab. Ist der Wert größer X ist alles dicht:
    [Blocked Image: https://nook24.eu/aq/leck_vorne.png]


    auf dem boden? und wie kriegt man das SICHER umgesetzt?


    ich seh das problem darin, dass ein aquarium in der regel auf einem schrank oder ähnlichem steht.. das wasser dann an/in diesem schrank hinunterläuft.. und zwar da, wo es will.. das kann dann ganz woanders sein, als da, wo ich den sensor angebracht habe..
    ich meine.. ein alarm auf den ich mich nicht verlassen kann, ist kein guter alarm =)


    das einzige, wie ich mir über so einen sensor als halbwegs annehmbar vorstellen kann, wäre, wenn das becken in einer art wanne steht.. und diese zu erst volläuft... das kann eine gaaaaanz flache sein.. oder nur ein kleiner rahmen um das becken.. oder oder oder.... wichtig ist, dass man halt einen definierten punkt bekommt, an dem auf jedenfall wasser ankommt, wenn das becken leckt..


    und dann an der stelle messen, wo garantiert wasser hinkommt.. und das, bevor das becken leer is =)



    EDIT:
    was mir grad noch einfällt.. das mit der wanne funktioniert auch nicht sofort in absolut jedem fall: wenn z.b. die silikonnaht einer seitenscheibe relativ weit unten kaputt geht, führt der druck der wassersäule eventuell dazu, dass das wasser in einem strahl vom aquarium weggeht.. eine wanne würde dann nur sehr langsam bzw. spät mit wasser gefüllt werden.. und das eventuell auch mit zu wenig wasser..

    leitwert ist eigentlich mit temperatur zusammen das einzige was mich an messwerten interessiert...
    ob meine pumpe noch rennt, wäre auch interessant zu wissen.. ist aber etwas komplizierter.. in dem einen becken ist es eine interne umwälzpumpe.. und im anderen ein luftheber der von einer externen membran-luftpumpe gespeist wird..
    hatte dazu auch mal einen thread aufgemacht:
    http://www.forum-raspberrypi.de/Thread-druck-am-luftschlauch


    die dortige lösung war allerdings kein dauerbrenner.. die membrane des drucksensors hats nicht lange durchgehalten..

    das mit dem HC-SRO4 würd ich mir nochmal genau überlegen.. von der ungenauigkeit mal abgesehen, kommt hier die problematik ins spiel, dass ultraschall bei diversen tieren eine sehr sehr schlechte idee ist.. z.b. fische.. stichwort: seitenlinienorgan


    zumindest wird das immer wieder an vielen stellen diskutiert.. ich selbst hab nur zwerggarnelen und bin bei fischen nicht so bewandert...

    ne.. ich hab mitlerweile kaum noch technik im becken..
    hab insgesamt eh viel abgebaut.. ich hab nur noch zwei nanobecken mit sulawesi zwerggarnelen..
    früher gabs auch co2 anlage, druckluft ring-anlage, etc..


    dem temperatursensor machen die algen garnichts aus.. temperatur kommt ja überall durch.. ist immer nur eine frage der zeit.. und im becken ist nix, was das merklich verzögern könnte..


    jedoch leitwert und/oder pH Sensor würden mir sorgen machen.. aber wenn du da eh einmal im monat dran rumspielen musst.. dann haben sich meine bedenken ja erübrigt.. beim kalibieren kurz sauber zu machen is ja kein problem.. ich bin nur bei automatisierung eher auf dem tripp, dass etwas ewig laufen soll, ohne das ich einen finger krum machen muss =) sonst ist es für mich nicht wirklich eine automation =)


    ich bin gespannt auf die erfahrungswerte mit dem durchflusssensor.. in sachen messgenauigkeit und in sachen verdrecken.. und die umsetzung mit dem RPi..

    egal ob nun der threadersteller hier in misskredit geraten ist oder nicht.. andere menschen können mit dem selben/einem ähnlichen problem dank google hier landen.. und da hab ich noch eine lösung parat, die ich selbst so seit etlichen jahren betreibe.. und die KEIN programmierkenntnisse vorraussetzt und wenig strom verbraucht..


    ich zitier mich mal selber aus einem anderen forum:


    das posting ging irgendwie an mir vorbei..
    ich habs nicht gelöst.. und nicht abgehakt.. aber auf die lange bank verschoben.. ich finds grundsätzlich interessant.. jedoch hab ich andere prioritäten.. momentan ist das ganze basteln mit dem RPi sehr weit in den hintergrund gerückt...



    mafenic: sehr cool! Ich werds mir bei Gelegenheit mal anschauen.. das kann aber wochen/monate dauern...
    ansonsten fänd ich tatsächlich eine zusammenarbeit mit pigpiod besser als mit pi-blaster.. pigpiod ist.. sagen wir mal "ressourcenschonender"..

    was ihr für sorgen habt...
    einfach hier den betreiber das plugin installieren lassen, dass im zweiten beitrag erwähnt wurde.. und gut is..
    wer auf links in dubiosen forenthreads klickt, muss wohl auf die harte tour lernen..


    aber irgendwann muss mir nochmal einer erklären was "viruse" sind *g*


    Die Ursache für dieses immerwährende Thema liegt meiner Meinung primär daran, dass im Chat regelmäßige Besucher wie neue und unerfahrene Besucher aufschlagen und zusammentreffen. D.h. der Chan ist für die regelmäßigen Besucher eine Art Stammtisch wo man sich fachlich wie auch mit sonstigen allgemeinen Theman austauscht. Man bastelt gerade an etwas - hat ein Problem oder Frage - und fragt dann in die Runde da man sich kennt. Viele von denen sind auch gerne bereit neuen Besuchern zu helfen - mit der Einschränkung, dass, wenn die Erwartungshaltung des Besuchers extrem ist, dieses abgebrochen wird.


    und der unterschied zum forum ist jetzt welcher?



    Jedenfalls wird üblicherweise freundlich angefragt (so macht man das ja auch üblicherweise wenn man in eine neue Gruppe kommt).


    wenn dem so wäre, gäbe es diese diskussion nicht immer und immer wieder..


    Das ist im Chan aber verpönt und es wird oft der Link auf die Metafrage erwidert.


    das ist bullshit.. eine freundliche anfrage ist nicht verpöhnt.. sondern wie die leute darauf reagieren, wenn man ihnen mitteilt, dass sie so nicht zum ziel gelangen werden.. das ihre frage umformuliert werden sollte, damit sie auch hilfe bekommen.. also ein durchweg positives handeln.. selbst wenn ich es harsch formuliere, ist es immernoch ein hinweis, wie man die situation verbessern kann. daran kann man nun wirklich nicht rütteln, dass die intention pauschal nur positiv ist, wenn ich jemanden aufzeige, dass er eine metafrage gestellt hat.


    die alternative wäre übrigens: einfach klappe halten.. und drauf scheißen, dass jemand eine frage so formuliert, dass ihm niemand antworten will.. dann wird die person einfach alleine gelassen.. fertig..


    ich kann das durchaus nachvollziehen, dass jemand auf harschen ton nicht gleich unterwürfig reagiert.. aber zu erwarten, dass die menschen, die aus spass und nicht aus monetären beweggründen helfen wollen, dies auch noch auf einem ihnen diktierten level tun sollen, finde ich ganz schön anmaßend.


    man darf nicht vergessen, dass hier niemand schreibt "ey, du arsch.. halts maul oder stell deine scheiß frage verünftig.. oder verpiss dich!"
    "nicht überschwinglich freundlich" != "unfreundlich"


    nur weil ich keine smileys nutze heißt das auch nicht, dass ich nicht lächeln kann.


    das problem ist nicht unfreundlichkeit seitens der stammuser des chats.. das problem ist, dass neulinge die eine dienstleister-erwartungshaltung mitbringen, durch diese erwartungshaltung enttäuscht werden..
    das problem sind nicht die stammuser und deren chatverhalten.. das problem sind die leute die sich UNBERECHTIGTERWEISE über dieses chatverhalten aufregen.
    denn dieses chatverhalten ist nichts unfreundliches.. es ist nicht abwertend.. es ist nicht beleidigend.. es ist nicht verachtend.. es ist gelinde gesagt: einfach nur "nüchtern"


    und was ich am ende noch schlimmer finde, als diese verachtenswerte dienstleister-erwartungshaltung an den tag zu legen, sind die leute, die diesen menschen auch noch zu-arbeiten wollen. gehts noch? letzten schuss nicht gehört? steht gefälligst mal zu euren leuten im chat, die verdammt viele fragen beantworten.. die genau solche deppen vor dem forum quasi abfangen..



    EDIT:
    och göttchen.. hier findet zensur von fekalsprache statt? ich bin mir unschlüssig ob ich das niedlich oder bezeichnend finde...