Posts by legalstuff

    schade, hätte fast geklappt..
    http://www.gtkdb.de/index_36_2156.html


    pi@raspberrypi:~/git-trunk/Mindroid$ sudo make -f Makefile.RPi


    endete leider so...
    g++ out/PcmMediaAssembler.o out/AndroidTransporterPlayer.o out/AvcMediaAssembler.o out/AacMediaAssembler.o out/RPiPlayer.o out/RtspMediaSource.o out/NetHandler.o out/BitReader.o out/RtpMediaSource.o out/CsdUtils.o out/AacDecoder.o out/RtspSocket.o out/MediaAssembler.o -o AndroidTransporterPlayer -L/opt/vc/lib -L/opt/vc/src/hello_pi/libs/ilclient -lGLESv2 -lEGL -lopenmaxil -lbcm_host -lvcos -lvchiq_arm -lilclient -lmindroid -laac -lpthread -lrt
    /usr/bin/ld: cannot find -laac
    collect2: ld returned 1 exit status
    Makefile.RPi:21: recipe for target 'AndroidTransporterPlayer' failed
    make: *** [AndroidTransporterPlayer] Error 1


    das einzige was ich verstehe, das da ein File fehlt (laac) oder etwas mit dem ilclient nicht korrekt gelaufen ist.

    pi@raspberrypi:~$ hg clone https://github.com/raspberrypi/firmware/archive/master.zip
    echte Adresse ist https://codeload.github.com/raspberrypi/firmware/zip/master


    Das mit dem ZIP, hatte ich an der Stelle völlig übersehen...


    Wenn ich das im ZIP richtig gesehen habe, dann sind da die Verzeichnisse, wie sie sich auf meinem System befinden sollte.. ausgehend von /


    Jetzt habe ich auch gesehen, dass etwas in Boot rein kommt.. reboot ist soweit noch ziemlich sicher... aber muss ich da noch irgendwie etwas installieren.. oder reicht das, wenns an "ort & Stelle" ist?


    Wie gesagt.. ich kann weder programmieren, noch habe ich wirklich Ahnung von Linux... fuchse mich da irgendwie rein... und will es verstehen.

    als erstes schon mal einen ganz lieben Dank, für die super schnellen Antworten.


    SUDO ist installiert..und das mit dem Export ist auch gemacht.


    Noch einen Hinweis für mich, wie ich das mit dem Hello_pi hin bekomme?
    Leider das (aus meiner Sicht) sehr undurchsichtige Github.. es gibt keine ZIP.. und derzeit keinen Client dafür installiert (will ja nicht mit programmieren).
    Da es sich ja um hunderte Verzeichnisse und Dateien handelt.. wie bekommt man die effektiv gezogen? Also auf das System installiert?

    Hallo


    ich bin noch nicht soo firm mit dem PI B+, aber aus Geschwindigkeitsgründen habe ich mich für das minibian entschieden.
    Dort ist aber "nur" der User Root, wie bei Unix üblich eingerichtet.


    Das was ich damit machen möchte (als Video-Broadcast Receiver für einen Copter), benötige ich auch einen User "pi", der mit sudo etwas installieren kann, ein Home-Verzeichnis hat usw.


    Ich habe schon viele Pakete nachinstalliert, die für das Projekt wichtig sind und nun hänge ich bei den User relevanten Dingen fest.


    Der User ist eingerichtet, das Home-Verzeichnis /home/pi existiert, pi ist den Gruppen users,sudo und ssh zugeordnet.
    Hatte ich soweit nach dieser Anleitung gemacht:
    http://www.elektronik-kompendi…/raspberry-pi/2007011.htm


    Dann wollte ich das mit dem Sudo noch machen... also Adminrechte wie hier:
    http://www.elektronik-kompendi…/raspberry-pi/2002231.htm


    Doch da kamen dann die Schwierigkeiten...
    "Anschließend ändern wir die sudo-Benutzersteuerung (Sudoers)."


    tja, visudo wie vorgeschlagen, funktionierte nicht "visudo: Kommando nicht gefunden"
    Ich weiß ja, dass VI einer der Editoren ist (so leite ich es zumindest ab), OK, der kann ja mitunter nicht installiert sein, aber Nano ist es, das wußte ich.


    Als ich aber an /etc/sudoers schauen wollte, war da diese Datei nicht.. oder ein Verzeichnis.


    Jetzt die Frage, wenn ich diese Benutzersteuerung dennoch haben möchte, was muss ich da nachinstallieren?


    2. wo ich schon dabei bin, ich würde gerne noch das Hello_pi (hier die Video-Geschichte) ebenfalls "installieren", wie es im Standard halt so ist, da fehlt mir schon das Verzeichnis /opt/vc/"src" und folgende.
    Gibt es da ein Paket, oder ist das einfach nur von Github kopieren? https://github.com/raspberrypi…aster/opt/vc/src/hello_pi


    Ich würde mich freuen, wenn mir da jemand weiter helfen kann.

    Geschafft, das US Robotics läuft jetzt, nachdem ich den ModemDialCMD angepasst habe "ATDT0W%s", weil wir ja eine "0" vorwählen müssen, für ein AMT.


    Nun ans den teil, wo ich EXIM & Hylafax so einrichten muss, dass
    1. EXIM, nur Mails für FAXe verschickt, und keine anderen Aufgaben hat
    http://wiki.xtronics.com/index.php/Exim in Section "Hylafax - Exim - and html -- Exim configuration for Faxmail using $local_part as destination"
    Das hat den Vorteil, dass ich mails a la "FAX-Nr@domain1-15.de" von der WEB-Seite verschicken kann.


    2. Hylafax für den Empfang der Mails in dieser Form configurieren.


    Kommt Morgen dran.

    elpatron,


    das ist schon mal ein super Tipp und danke, für Deine Config, das wird mir sicher helfen.


    Was ich gerne erreichen möchte ist, dass von einer WEB-Site, ein Formular ausgefüllt und per spezieller Mail-Adresse an uns geschickt wird.
    Ob dann noch ein eMail-Server her muss, wird sich zeigen.
    Die Mail soll dann wie in der Mail angegeben direkt an die FAX-nr gesendet werden.


    Wir wollen für mehrere Kunden, mit eigener WEB-Site und eigenen Formularen, an jeweils pro WEB-Site eine FAX-Nr schicken.


    So vom Gedanken her, geht das natürlich auch über diverse Dienste, ja das ist bekannt, war aber nicht unbedingt unser Ziel.
    Da Stück für Stück, ein Spezial-Tool enstehen wird, was von uns noch erstellt wird, das immer wieder diese Funktion nutzen wird.
    Da die Daten recht sensibel sind, soll es in unserem Haus bleiben. Datenschutzmaßnahmen, soweit das beim FAX geht und um rechtliche Probleme zu umgehen, wenn es ansonsten übers Ausland laufen würde.


    Jetzt noch meine Frage, wie das mit EXIm läuft, oder was würdest Du mir raten?

    Hallo elpatron,


    habe gerade den beschriebenen fehler gehabt.. und keine Lust auf langes probieren.


    Du hast ja in der Tat deutlich mehr Erfahrung damit.. und habe mir deshalb gleich mal ein gekauft.


    Werde also in den nächsten Tagen noch mal probieren, wenn das Modem da ist.


    Vielleicht noch Tipps, wie ich es am besten einrichte, das US Robotics?


    Danke.

    hallo elpatron,


    hast Du denn bessere Erfahrungen mit einem anderen USB-Modem gemacht?


    Inzwischen scheint es auch zu laufen.. doch leider erkennt es Hylafax nur als 1.0 FAX.
    Ich weiß jetzt nicht, ob das ein Problem beim faxen darstellen kann.. z.B. an WEB.de-FAX?

    Hallo zusammen und mal eine Frage von einem Anfänger:
    Ich habe hier verschiedenes gelesen und eine Empfehlung für das Trendnet-modem heraus gelesen.


    Soweit so gut, es wird mit "lsusb am Bus 001 Device 004 ID0572:1329" als Connexant Systems erkannt.
    Nach dem ich Minicom installiert habe, scheint es erkannt zu werden, nur bekomme ich keinen Wählton mit atdt 0xxxxxx.
    Ich muss dazu sagen, dass ich hinter einer Anlage stecke wo ich eine "0" brauche, um überhaupt "raus" zu kommen. Also genauso wie beim Brother MFC7360N, einfach eine 0 vorweg, scheint nicht zu reichen.


    Ein "ls /dev/tty*" liefert mir für das Modem ein "/dev/ttyACM0", was ich beim minicom -s, dann auch als "Serial port setup" so angegeben habe.


    Leider hänge ich jetzt irgendwie an dem Punkt fest.


    Vielleicht kann mir hier jemand etwas starthilfe geben.
    Das wäre sehr nett.


    DAnke.


    P.S.: Ich habe inzwischen einfach mal Hylafax nach dieser Anleitung installiert:
    https://wiki.debian.org/HylaFax#Configuring_Fax_to_Email


    Das hat auch alles soweit funktioniert (so denke ich), zumindest kamen keine Fehlermeldungen.


    Nach einem Restart habe ich dann damit versucht ein FAX zu senden.
    sendfax -n -d <PHONENO> /etc/issue.net


    Als Antwort bekam ich:
    request id is 3 (group id 3) for host localhost (1 file)


    Das Modem hat darauf hin zunächst die Link-LED angemacht, anschließend blinkte die DATA-LED.


    Das ganze dann zwei bis 3mal nacheinander.
    Doch leider kommt kein FAX an.


    Derzeit vermute ich, dass ich wegen der Anlage nicht wirklich raus komme.
    Denn ich vermute weiter, dass ich nach der "0", die ich zur Amtsholung brauche, eine kleine Zeit warten muss, bevor es weiter gehen kann.


    Allerdings weiß ich auch nicht so genau, an welcher Stelle ich das Hylafax im Setup vorgeben kann.


    das mit dem Setup, habe ich inzwischen auch gefunden, bei mir
    /etc/hylafax/config.ttyACM0


    Umgestellt und erst mit ATX3Dt0W%s lief es dann.


    Soweit so gut.
    Ein erstes FAx erfolgreich verschickt.. aaaaber.
    schon beim zweiten FAX, "waiting for Modem" oder so.


    nach einem Rat von elpatron:
    http://www.forum-raspberrypi.d…-modem?pid=80797#pid80797


    habe ich mir dann ein US Robotics bestellt.
    Denn ich hatte ein erstes FAX tatsächlich mit der Einstellung ATX3DT0W%s ans laufen bekommen und gesendet.


    Wobei hier kurz erklärt sei:
    X3 = nicht auf Amtston warten
    DT = tonwahlverfahren
    0 = um bei unserer Anlage ein Amtsleitung zu holen (sonst wäre es nur intern)
    W = warten bis Ton da ist
    %s enthält dann aus dem sendfax- Aufruf die FAX-nr.


    Doch nachdem ich versuchte ein zweites FAX zu senden, kam die von "elpatron" angesprochene Fehlermeldung.


    Da war mir klar, damit werde ich auf Dauer nicht glücklich.


    dabei soll es später dann, kpl. autark laufen, und eingehende eMails, als FAX versenden.

    Auch wenn der Beitrag schon älter ist/war..



    TRENDnet TFM-561U ist ein USB-Modem, klein, billig und funktioniert auf jeden Fall mit Hylafax auf Debian ab Lenny.


    genau dieses Modem habe ich mir jetzt daraufhin gekauft.


    Bei mir zeigt lsusb= am Bus001 Device0043 ID0572:1329 ein Connexant Systems (Rockwell) ltd.


    Mit "ls /dev/tty*" bekomme ich ein "/dev/ttyACM0" mehr angezeigt, kein ttyUSBxx oder so.


    Kann ich das jetzt doch als FAX-modem nutzen?


    Sorry, bin sowohl auf RASP, als auch in Linux recht neu.


    Wäre für etwas Hilfe sehr dankbar.

    Na MYSQLi, soweit ich das von der OwnCloud kenne, ist doch nicht wie man das üblich kennt, eine DB über den MYSQL-Server, sondern die Daten sind in einer Datei gespeichert (daher Filebasiert).


    Jetzt habe ich aber Sicherheitshalber mal im WIKIpedia nachgeschaut.. http://de.wikipedia.org/wiki/MySQLi und muss zugeben, das ist eine völlig andere Erklärung als ich das bisher kannte.
    Da habe ich nämlich im Dateisystem, auf dem Server die DB, als EIN File im Root liegen gehabt.


    Hmm, jetzt bin ich im Moment selbst etwas verwirrt. Vielleicht vergißt Du das für´s Erste einfach mal..
    Denn ich komme im Moment auch nicht an die Datei ran, da ich nicht alle Login´s im Kopf habe.. und da bin ich seit einem Jahr nicht mehr drauf gewesen.

    Nein, so einfach wie mit Ubuntu ist es leider dann doch nicht...


    Nach langem lesen und querlesen in verschidenen Beiträgen udn Foren....


    Es gibt tatsächlich keinen Cups-Wrapper, sowie FAX-modem für die ARM-Plattform.
    Alles was Brother in Richtung Linux rausgegeben hat, und selbst der Quellcode, sind alle nur für i386, also Intel-Prozessoren.


    Schade.. dann wohl doch eher HylaFax mit USB-Modem aufbauen, oder alternativ eine vbox mit Ubuntu und dann den Treibern von Brother auf einer Win7-Kiste.

    Hallo,


    wollte die Treiber von Brother "brmfcfaxcups" & "brmfcfaxlpd" installieren, und später auch "brfaxmodem", als i386.deb, doch das geht wohl irgendwie nicht.


    sudo dpkg -i --force-architecture *brmfcfax-cups*.deb


    klappt leider nicht.. "dependecy problems - leaving unconfigured"


    und ohne --force ist es die falsche Architektur.


    Beim Modem-TReiber bekomme ich folgendes:
    dpkg: warning: overriding problem because --force enabled:
    package architecture (i386) does not match system (armhf)
    Selecting previously unselected package brfaxmodem.
    (Reading database ... 72096 files and directories currently installed.)
    Unpacking brfaxmodem (from brfaxmodem-1.1.3-1.i386.deb) ...
    Setting up brfaxmodem (1.1.3-1) ...
    update-rc.d: using dependency based boot sequencing
    insserv: warning: script 'brfaxservice' missing LSB tags and overrides
    make -C /lib/modules/3.10.25+/build SUBDIRS=/opt/brother/modem/src modules
    make: *** /lib/modules/3.10.25+/build: No such file or directory. Stop.
    make: *** [default] Error 2


    Ich vermute mal, dass ich eine Lib noch installieren muss.
    Ist es zufällig die JRE?


    Oder hat schon jemand das FAX-Modem des MFC7360N zum laufen gebrachth?


    Bin um jede Hilfe dankbar

    na dann nehem ich Deinen Blog doch mal im "UpdateScanner" auf.
    Übrigens, nützliches Tool im Firefox, gerade für solche Blog & WebSites Geschichten.


    Wie gesagt, wenn ich etwas Zeit habe, dann werde ich wohl noch im Sommer mal, die bisherige Version testweise installieren.


    Wenn dann im Herbst die ganz neue Version kommt, wirds halt noch mal gemacht. Ich denke, das ich bis dahin dann auch etwas mehr Erfahrung mit dem Pi habe und mir das leichter von der Hand geht.


    By the Way... ich sehe gerade, dass DU das "Arch ARM" auf Deinem Rasp hast?


    Redundancy geht aber auch mit dem Wheezy?