Posts by hotroni

    Hallo Leute,

    auch ich finde das PiMenü sehr interessant und wollte es für meinen Pi mit einem 2.8"-Display nutzen.

    Und: Ich hatte die gleichen Probleme. Die Anweisungen in der 'pimenu.sh' wurden nicht abgearbeitet.

    Allerdings habe ich keine verzweigte Menüstruktur, sondern im aktuellen Anwendungsfall nur drei Anweisungen - "Abbrechen", "Reboot" und "Ausschalten".

    Also schien mir, dass irgend etwas mit der Definition der Variablen "key" nicht funktioniert.

    Ich definierte diese daher nur wie folgt:

    Code
    key=$(echo "$*")

    Und damit funktioniert es.


    Ich habe dabei nur eine Frage:

    Wie beende ich das PiMenu selbst? Ein einfaches 'exit' im Skript genügt nicht.

    Vielleicht weiß jemand Rat.

    ---

    Na klar, ich kann natürlich die PID des PiMenu im Skript ermitteln und dann den Prozess einfach beenden.

    Es sei denn, es gibt eine elegantere Methode.

    ---

    So, das funktionierte schon mal.

    Nach und nach werde ich nun das PiMenu um einige sinnvolle Funktionen erweitern.

    Hallo Leute,


    für die Konfiguration der Audio-Ausgabe bräuchte ich Eure Hilfe.

    Ich habe auf einem RPi3 das NewTron-Internetradio installiert, das auch läuft. Da ich den Pi nicht nur als Radio nutzen möchte, habe ich ich ein komplettes aktuelles Pi OS mit Desktop installiert. Als Bildschirm ist ein kapazitives 2,8"-Display von adafruit vorhanden.


    Für die Audio-Ausgabe auf einen Bluetooth-Lautsprecher wähle ich im Audio-Menü der Taskleiste das entsprechende Gerät aus. Die Verbindung wird gestartet.

    Obwohl ich die Meldung erhalte, dass die Verbindung fehlgeschlagen ist, weil PulseAudio das Gerät nicht findet, ist mein Bluetooth-Lautsprecher verbunden und ich kann das Radio starten. Soweit, so gut.


    Eigentlich hatte ich vor, dass sich der Pi automatisch mit den Lautsprechern verbindet. Das ist mir jedoch bisher nicht gelungen. So hatte ich auch vor, dass die asound-Standardausgabe der BT-Lautsprecher ist. Auch das funktioniert nicht, obwohl die Dateien '/etc/asound.conf' als auch '~/.asoundrc' wie folgt aussehen:


    Zuerst hatte ich versucht, es nur mit der Datei '/etc/asound.conf' zu probieren, dann fand ich den Hinweis auf eine eigene '~/asoundrc', dann '~/.asoundrc' - also eine versteckte Config-Datei. Leider klappt es mit all diesen Varianten nicht.


    Es gibt natürlich im Netz sehr sehr viele Hinweise zu diesem Thema, die einen fast erschlagen.

    Darum frage ich hier noch einmal nach.

    Was könnte ich tun, um entweder eine automatische Verbindung zu erzielen, oder aber einen Startbutton (über ein Script) auf dem Desktop anzulegen, der mir das Verbinden ermöglicht. Dieser Startbutton hätte zudem den Vorteil, dass ich die Verbindung nur aufbaue, wenn benötigt.

    Das 2,8"-Display ist mir zur händischen Eingabe etwas zu klein, um mit zwei Fingern das Audio-Ausgabegerät zu wählen. Auch habe ich nicht immer eine separate Tastatur mit Touchpad oder Maus griffbereit. Für die Anzeige des Radios oder anderer ist das Display jedoch ideal.


    Danke für die Hilfe,

    viele Grüße

    -------------------------


    Gerade gefunden:

    Vielleicht bringt mich dieser Beitrag etwas weiter - muss ich versuchen.

    Aha, danke schön.

    Das probiere ich aus.

    ---

    Nun hat das "Mounten" funktioniert.


    In der Config-Datei "newtron_radio.py" im genannten Image habe ich (bisher) leider keinen konkreten Eintrag für einen Ort gefunden.

    Sind OWM_ID und der API-Key evtl. als Umgebungsvariablen gespeichert? Den API-Key benötige ich natürlich nicht, da ich einen eigenen habe.


    Ich würde die beiden Werte gern in der Config ablegen, weiß aber leider immer noch nicht wo und wie.


    Danke für die weitere Unterstützung.

    Hallo Wolfram,


    danke für die Antwort und Unterstützung.


    Entschuldige, dass ich vorher nicht geantwortet habe, die letzten Tage waren wirklich sehr arbeitsreich.


    Das von Dir verlinkte SD-Image habe ich heruntergeladen und entpackt. Was fange ich aber mit der rund 16 GB großen Datei an? Eine Image-Datei in Form einer .img-Datei könnte ich mounten, die entpackte Datei ist jedoch eine ohne Typ.

    Oder muss die .zip-Datei einfach in .img umbenannt werden?


    Bitte gebe mir noch einen Tipp.


    Danke im Voraus, viele Grüße.

    Ja, das mit der Überschneidung kann passieren.

    Danke für Deine Hilfe.


    Die zweite Frage betrifft ja eher eine Zusatzfunktionen eines Radios. Aber nett ist es schon.


    -----------


    Ich habe in die "newtron_radio.py" ab Zeile 64 die Wetterdaten in folgender Form eingetragen - so, wie es auch schon in der Version 2.75 war.

    Code
    ##### Wetterdaten ##############
    # OpenWeatherMap city-ID
    OWM_ID = '2950159' # Berlin
    # API-Key für die OpenWeatherMap API
    OWM_KEY = '1234567890abcdef1234567890abcdef' # hier nur als Beispiel

    Leider bringt dieses aber nichts. Bei Aufruf des Wetter-Buttons erscheint im Radio der Hinweis, dass der API-Key angefordert werden muss. Auch der Ort wird nicht angezeigt.

    Ich habe von OpenweatherMap einen API-Key erhalten, die OWM_ID habe ich ermittelt.

    Hallo hyle,

    ja, es ist eine m3u-Datei. Hier ist sie.


    Habe noch mal nachgeforscht und erneut heruntergeladen.

    Diese sieht dann so aus. Probiere ich gleich aus.

    Code
    #EXTM3U
    
    #EXTINF:-1,radioeins vom rbb live hören - www.radioeins.de
    http://rbb-radioeins-live.cast.addradio.de/rbb/radioeins/live/mp3/mid

    Oh, ja - diese Playlist-Datei funktioniert. :)


    Danke für das Nachhaken in dieser Angelegenheit.

    Hallo an die Radiomacher und -nutzer,

    mir ist es gelungen, auf einem RPi 3 mit angeschlossenem Adafruit PiTFT 2.8" #1601 das Radio zum "Laufen" zu bewegen. Zwar vorerst nur mittels Kabelanschluss an ein Wiedergtabegerät - Bluetooth kommt erst später.

    Vorher hatte ich es schon auf einem 1er Pi mit gleichem Display installiert.

    Natürlich den Machern vielen Dank für das wirklich schöne und funktionale Internetradio.


    Zwei Fragenh habe ich aktuell:

    In der voreingestellten Playlist sind viele ÖR Radiosender Deutschlands enthalten - leider nicht die des rbb, also die Berliner Sender. Gibt es die Möglichkeit, sie gesammelt zu installieren? Ich habe eine m3u-Playlist-Datei eines der Sender in den mpd-Playlist-Ordner kopiert. Der Sender kann im NewTron-Radio gewählt werden, wird aber nicht abgespielt. Die Datei habe ich mir direkt von der Webseite des Senders heruntergeladen.


    Über das zweite Thema wurde schon oft diskutiert:

    Ich kann aber in der Radio-config-Datei "newtron_radio.py" immer noch nicht die Stelle finden, an der für das Wetter "owm_key" und "owm_id" eingegeben werden. Bitte helft mir auf die Sprünge. Einen API-Key habe ich mir zugelegt.


    Danke für die Unterstützung.

    Nein, das ging leider nicht. Ich konnte auch keine Reaktion feststellen.

    Die Zeile in der boot/config.txt habe ich auskommentiert, damit sie mir nicht verlorengeht.


    Eines fällt mir doch noch zum Verhalten des Displays am RPi 1 ein.

    Ich startete dort das Herunterfahren, die grafische Oberfläche "meldete sich ab", dann liefen die Statusmeldungen des Herunterfahrens.

    Und diese endeten mit der Zeile "Reached target shutdown". Das Display selbst blieb aber auch hier an - also doch ein ähnliches Verhalten wie jetzt am RPi 3, nur, dass jetzt die grafische Oberfläche bleibt.


    Nun, vielleicht hilft das weiter zur Lösungsfindung, wie ich auch das Display ausschalten kann.


    Viele Grüße und danke für weitere Unterstützung.


    Ich glaube, ich habe herausgefunden, dass es mit dem kapazitiven Display nicht funktioniert, die Hintergrundbeleuchtung auszuschalten. Hier, bei adafruit, ist zu lesen, dass ein entsprechender Chip, wie auf dem resistiven, nicht vorhanden ist. Und den Jumpers möchte ich nicht umlöten, da ich die Audioausgabe über die Kopfhörerbuchse benötige. Oder habe ich das falsch verstanden?


    OK, wenn man das weiß, weiß man, woran man ist.

    Hallo Rasp:Berlin,


    danke für die Antwort.

    Hm, kann ich nicht sagen.


    Ich hatte das Display vorher auf einem 1er Pi drauf - da kannte ich dieses Phänomen nicht.


    Aha, vielleicht habe ich eine Lösung gefunden.


    Hier ist etwas zu diesem Thema beschrieben - probiere ich gleich aus.


    Hm, das ging leider nicht.


    Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass ich dieses etwas ältere Display nutze und nicht das neuere, das in dem von mir verwiesenem Artikel beschrieben wird.

    Hallo Leute,


    auf einem Pi der dritten Generation habe ich ich ein frisches Raspberry Pi OS installiert. An den Pi ist ein kapazitives 2,8" Display von Adafruit angeschlossen, das auch reibungslos funktioniert. Ich kann den Desktop über den Touchscreen bedienen.


    Leider kann ich jedoch den Pi weder mit dem "Herunterfahren" aus dem "Start"-Menü, mittels Konsolenbefehl, noch per SSH richtig herunterfahren. Es sieht so aus, als ob die Herunterfahrenprozedur eingeleitet wird - doch der Bildschirmhintergund bleibt. Per ping ist er aber nicht mehr erreichbar.


    Ein Neustart jedoch funktioniert über die genannten Methoden.


    Woran könnte das liegen, bzw. was kann ich tun, um ihn ordnungsgemäß herunterfahrenn zu können?

    Danke für Eure Unterstützung.


    Viele Grüße

    Ich habe auch noch dieses schöne Gehäuse gefunden. Es gibt auch "Remixe" mit Halter für eine schräge Aufstellposition - tolle Möglichkeiten gibt es.


    Und wenn alles klappt, habe ich auch schon einen Druckpartner gefunden.

    Ich bin gespannt, wie es weitergeht.


    -------


    Da erwähnte Gehäuse konnte ich drucken lassen.

    In sich passt es einwandfrei zueinander.

    Die Aufnahmestifte für die 4 Bohrungen der Platine sind einige weinige Zehntel Millimeter zu groß - ich konnte aber den Pi darauf platzieren.

    Etwas mehr Platz in der Höhe könnte vorhanden sein, ein kleiner Spalt zwischen den Gehäuseteilen ist zu erkennen. Meist fixiere ich beide Teile mit zwei Ringgummis - zwar nicht schön, aber praktikabel.


    Hallo Steinardo,


    danke für Deine Antwort.

    Ja, die Gehäuse sehen schon gut aus. Besonders das erste, für ohne Batterie, gefällt mir. Aber vielleicht finde ich auch noch eine gute Batterieoption für den mobilen Einsatz.


    Um den Druckservice muss ich mich bemühen. Denke, auch in Berlin wird es Möglichkeiten geben. Aber, wie gesagt, bisher habe ich mich darum noch nicht gekümmert.


    Gruß,

    hotroni

    Hallo Leute,


    an einem Pi erster Generation hatte ich bisher ein adafruit 2,8" PiTFT (siehe hier) angeschlossen und in einem passenden Gehäuse verbaut, siehe hier.


    Nun möchte ich das gleiche Display an einem Raspberry Pi 3 anschließen. Leider konnte ich bis jetzt dafür kein passendes Gehäuse finden. Es gibt nur eines für die neuere Variante des Displays, bei dem die 4 Buttons jedoch auf eine der Stirnseiten (siehe hier) angeordnet sind, nicht auf den Längsseiten.


    Weiß jemand von Euch, ob es ein Gehäuse gibt, das für mich geeignet ist oder aber wo ich eine 3d-Druck-Vorlage finden kann.

    Bisher habe ich keinen 3d-Druck-Dienst in Anspruch genommen. Könnt Ihr mir für diesen Fall welche empfehlen?


    Vielen Dank für Eure Unterstützung,


    noch einen schönen Sonntag,


    hotroni

    Hallo noch einmal,


    das Script habe ich auf all meinen Rasberry Pis mit Linux-System und Linux-Rechnern ausprobiert. Und ich kann sagen, dass es funktioniert.


    Klar, Verbesserungen sind immer möglich, nichts bleibt wie es ist.


    Viele Grüße

    Hallo noch einmal,


    mein Script funktioniert jetzt so, wie ich es möchte - im Terminal oder aber per Starter.

    Es sieht wie folgt aus:



    Hinter dem Verbindungsbefehl starte ich parallel die Funktion 'trennen', die mir eine Möglichkeit zum Trennen der Verbindung anbietet. In der Funktion warte ich 10 Sekunden für einen Verbindungsaufbau, damit die die aktuelle öffentliche IP angezeigt wird.

    Ich kann das zenity-Fenster stehenlassen oder aber maximal 10x 'Nein' sagen.


    Für mich funktioniert es zufriedenstellend.


    Oder hat jemand noch eine Verbesserung?


    Die einzige offene Frage ist die, dass das Script auf meinem Destop-Rechner mit Debian läuft, auf dem RaspPi beschwert sich zenity noch etwas. Das ist aber ein anderes Thema. Ich hatte es auf einem RaspPi mit dem 7"-Display versucht, vielleicht muss ich die Fenstergrößen von zenity noch etwas anpassen.


    Bis demnächst!

    Gut, ich kann mit


    Code
    exec 2>/dev/null    

    die Meldungen unterdrücken.


    Allerdings bleibt das Script nach Verbindungsaufbau stehen. Abbruch der Verbindung dann wieder mit <CTRL> + C - und draußen bin ich - wieder auf der Konsole.

    Hallo hyle,


    danke für die Antworten.


    Klar, der Starter ist dann der zweite Schritt und leicht zu erstellen.


    In die andere Thematik muss ich mich erst noch einarbeiten. Mal sehen, wie ich das einbaue.

    Hallo Leute,


    ich erstelle mit ein Bash-Script zum manuellen Verbinden mit VPN-Servern.

    Eigentliches Ziel ist es, einen Starter auf dem Desktop oder in der Menüstruktur anzulegen, mit dessen Hilfe ich das Script starten kann.

    Zur grafischen Anzeige verwende ich zenity.


    Was aktuell funktioniert ist:

    - Starten des Scripts mit sudo auf der Konsole

    - Auswahl der entsprechenden openvpn-config-Datei

    - Verbinden mit dem gewählten VPN-Server durch das Script.


    Meine Fragestellung ist die, dass beim Aufbau der Verbindung natürlich Meldungen ausgegeben und weitere Ausgaben dadurch blockiert werden.


    Ich hätte gern, dass mittels zenity nach dem Verbindungsaufbau

    - die aktuelle öffentliche IP angezeigt wird

    - eine Abfrage erscheint, ob die Verbindung nach Ende der Sitzung getrennt werden soll


    Jetzt kann ich die Verbindung nur durch <CTRL> + C trennen. Danach bin ich wieder auf der Konsole.


    Das Script sieht aktuell so aus:


    Könnt Ihr mir helfen, mein Problem zu lösen?


    Danke schon mal für die Unterstützung.