Posts by Rosty

    Hallo Zakuma,


    die Luftfeuchte und Temperatur wird nur einmal ausgelesen.


    mit den Funktionen
    def GetHumidity():
    return humidity, temperature
    humidity, temperature = GetHumidity()


    sollte es funktionieren.
    Nicht getestet da kein Sensor vorhanden.



    Ergänzungen:



    # DHT Sensor auslesen


    def GetHumidity():


    # Zuordnung der GPIO Pins (ggf. anpassen)
    sensor = Adafruit_DHT.DHT11
    pin = 27
    humidity, temperature = Adafruit_DHT.read_retry(sensor, pin)

    return humidity, temperature


    # Luftfeuchte anzeigen


    display_init()


    humidity, temperature = GetHumidity()

    lcd_send_byte(LCD_LINE_1, LCD_CMD)
    lcd_message('{0:0.1f}*C {1:0.1f}%'.format(temperature, humidity))
    lcd_send_byte(LCD_LINE_2, LCD_CMD)
    lcd_message('{:%d.%m.%Y %H:%M}'.format(datetime.datetime.now()))


    time.sleep(5)


    mfg. Rosty

    Hallo Aloha,


    ich hatte die gleichen Probleme.


    Mit dem Aufruf


    sudo bash pishrink.sh orginal.img neu.img


    funktioniert das Programm unter Ubunto 17.04 einwandfrei.


    Datai und Image im selben Verzeichniss.


    Rosty

    Hallo Meise86


    ich hatte das gleiche Problem mit dem RTC-DS1307 Modul ab der Firmware Wheezy-Raspbian
    mit Device-Tree- oder vorhergehenden Treibern .


    Vieleicht hilft dieser Link weiter


    http://www.forum-raspberrypi.d…iben?pid=223937#pid223937


    Bei mir läuft nach den Modifikationen "die RTC- Clock nach dem Ausschalten weiter" und die Zeit wird nach einem hochfahren des Pi übernommen.
    Es wird aber ein Fehlermeldung (hab ich leider z.Z. nicht präsent) bei der Abfrage des RTC- Moduls mit hwclock -r ausgegeben.


    Vieleicht hilt die Modifikation auch bei dem DS3231 Modul .

    Siehe http://www.netzmafia.de/skript…re/RasPi/Projekt-Onewire/


    Zur Zeit läßt der Treiber bis zu 10 Sensoren am Bus zu. Sie haben jedoch die Möglichkeit, durch einen Eintrag in der Datei /etc/modprobe.d/1-wire.conf diese Zahl zu erhöhen. Falls die Datei noch nicht exisitert, ist sie neu zu erstellen. Dann kann mit der folgenden Zeile die Anzahl der möglichen Sensoren, z. B. auf 15, erhöt werden:


    options wire max_slave_count=15


    Diese Änderung wird aber nur beim Laden des Treibers übernommen, gegebenenfalls erst nach dem nächsten Neustart.

    Hallo DaZeller



    "Ich betreibe den DHT11 an den 5V des Raspberry mit 4k7 von den 5V zum Signal-Pin."


    Die GPIO Schnittstelle ist für Spannungen bis max. 3.3 Volt ausgelegt.


    Die Eingabepins sind nicht 5 Volt sicher, man benötigt einen Spannungswandler (level shifter), falls von einer externen Quelle mehr als 3,3 Volt kommen.
    Deine Beschaltung mit 5V erklärt eventuell die hohe Raspberry Pi Betriebstemperatur.


    Siehe "https://developer-blog.net/hardware/raspberry-pi-gpio-schnittstelle-teil-1"


    Rosty

    Bei mir bleibt die Uhr mit Kernel 3.18.x und den Device Tree- Treibern beim Ausschalten des Rasp Pi stehen (System heruntergefahren und Spannungsversorung abgeklemmt) und läuft nach einem Neustart
    mit der Zeit des Ausschaltens weiter.
    Dieser Fehler tritt mit den Device Tree- Treibern ds1307-rtc-overlay.dtb (veraltet) und der neuen Version i2c-rtc-overlay.dtb auf.


    Beim Betrieb ohne Device Tree- Treiber (alte Metode) läuft die Uhr fehlerfrei.

    Der Raspbery Pi 2 braucht bei Bedarf ebenfalls ein externes RTC- Modul.


    Mit dem Rasp Pi1 B / 2 mit Kernel 3.18.x und den Device Tree- Treibern wird das RTC- Modul einwandfrei erkannt und funktioniert soweit.
    Die Uhr bleibt aber beim Ausschalten des Rasp Pi stehen (System heruntergefahren und Spannungsversorung abgeklemmt) und läuft nach einem Neustart
    mit der Zeit des Ausschaltens weiter.
    Dieser Fehler tritt bei mir mit den Device Tree- Treibern ds1307-rtc-overlay.dtb (veraltet) und der neuen Version i2c-rtc-overlay.dtb auf.


    Beim Betrieb ohne Device Tree- Treiber (alte Metode) läuft die Uhr fehlerfrei.

    Hallo docadams


    die zuletzt erfasste Messreihe lässt sich mit


    rrdtool lastupdate stube.rrd


    auslesen. Dabei wird zuerst die Bezeichnung der Messstellen angezeigt,
    dann der UNIX Timestamp und dann mit deinem Beispiel die Werte für temp1 ... temp7.


    Der gewünschte Messwert müsste entsprechend extrahiert werden.


    Es ist vieleicht einfacher die benötigten Werte z. B. mit


    echo "$datum;$temp4;$temp5" >> /home/pi/stube.xml


    in einer Datei zusätzlich zu speichern.
    Um die Dateigröße zu begrenzen z. B. nachts wenn die Steuerung
    nicht anspricht kann man die Datei auf null zu setzen.

    Hallo wusa,


    sehr gute Insperationen für dein Projekt kannst du auf folgenden Links finden.


    http://www.kompf.de/weather/technik.html


    und folgende.


    Beispiele zu RRD- Tool Grafik


    http://www.arbeitsplatzvernich…g.de/marty44/rrdtool.html


    RRDtool Wizard


    http://www.famzah.net/rrdwizard/rrdcreate.php


    Zu RRDtool create


    rrdtool create temperature.rrd --step 300 \
    DS:temp:GAUGE:600:-273:5000 \


    Der zu erwartente Messwert wird nicht im Bereich von -273 bis 5000 C liegen.


    ich habe z.B. mit


    DS:temps9:GAUGE:1200:-40:70 \ für Ausenfühler
    DS:temps10:GAUGE:1200:0:90 \ für Heizungsfühler


    eingestellt.

    Der Sonnenuntergang läßt sich mit den eigenen Geodaten berechnen. Es ist somit nur eine tägliche Berechnung nötig.


    Siehe folgende Links


    Bash Script


    http://www.anginf.de/?p=138


    Da bei diesem Programm tagewise nicht von 60 Minuten auf die volle Stunde gerundet wurde habe ich folgende Zeilen von "12-(" auf "12.005(" geändert.



    aufgang=$(echo "12.005-(${zeitdiff})-(${zeitgleich})-(${posLaenge}/15)${zoneinfo:0:3}" | bc -l)
    untergang=$(echo "12.005+(${zeitdiff})-(${zeitgleich})-(${posLaenge}/15)${zoneinfo:0:3}" | bc -l)


    Python 3


    http://kukulkanpi.blogspot.de/…s-sonnenaufgangs-und.html