Posts by giovanne

    Hi, ich nutze immer 10 oder 12mm Kabelkanäle aus nen Baumarkt. Bei denen ist der Deckel / Abdeckung an einer seite fest, sodass sich die Leds schön variabel im Winkel einstellen lassen und auch mal nachjustiert werden können. Ich lasse sie dann auch seitlich strahlen.

    Die Kanäle kommen auf Holzrahmen, ich möchten nicht direkt an TV kleben...

    Baue gerade meinen zweiten dieser Art für den neuen grossen Tv :-)

    Ich habe mal eine Frage zur Erweiterbarkeit.

    Wenn ich eine weitere Touchscreen Seite ins Radio integrieren möchte, um z.B. mal eben ein paar Livedaten eines Temperturloggers (aus Textdatei oder später mysqlDB) darstellen zu können oder aber auch einen Start/Stop Button für z.B. den Logger, was bzw. welche Schritte sind im neutron-radio hinzuzufügen?

    Ist dies relativ einfach möglich?

    Wenn mir jemand einige Ansätze geben könnte, dann würde ich es mal versuchen.

    Oder hat dies schon mal jemand durch irgendeine Erweiterung gemacht, wo ich raus lernen könnte?


    Wäre ja cool, wenn man es modular erweitern könnte :-)

    Vielen Dank

    Letzte Beitrag schon etwas her, aber noch immer aktuell ;-)


    Stehe gerade vor dem gleichen Problem mit neuem 4k Smart Tv und recherchier die Möglichkeiten.

    Dabei bin ich u.a. auf den Thread hier gestossen, nachdem ich zuvor auf 'AmbiVision Pro for Indiegogo' https://www.indiegogo.com/proj…tyle-videogames#/comments gelandet war.

    Auch sehr interessantes Projekt, dauert zwar wohl an, aber wenn es funktioniert 😊


    Somit dachte ich schaue mal ob es andere existierende Wege mit Kamera gibt und bin so hier gelandet.

    Ich werde weiter suchen, beobachten und wenn jemand Ideen/Lösungen gefunden hat, nur her damit 😉


    Da mein Pi hinter den Tv sitzt, wäre die ideale Lösung für mich, wenn ich einfach eine Kamera an den Pi anschliesse und so das Signal statt des USB Grabbers aktuell nutzen, müsste somit meine Installation nicht umstellen und bräuchte nicht neue Komponenten wie bei Ambivision...

    Hallo zusammen,


    bin nach langer Zeit mal wieder bei den TinyTx Sensoren aktiv. Habe auch schon einige am Laufen.


    Nun wollte ich einen Sender/Sketch an dem 2 Temperaturen per DS18B20 ausgelesen/verarbeitet werden.


    Muss ich jedem DS18B20 jeweils einen Pin am Sender/TinyTx Board spendieren oder können beide an einem Pin aufgrund des OneWire Buses ausgelesen werden?

    Wenn an einem Pin über OneWire möglich, dann wäre ein Hinweis zur Umsetzung im Sketch hilfreich.


    Wäre nett wenn mir jemand einen Hinweis geben würde, evtl. hat ja auch schon mal jemand eine solche Anwendung gehabt oder einen Sketch in die Richtung ?


    Danke,

    giovanne

    Danke - es ist nie zu spät ;-)


    Ich habe aber damals das Problem in Perl nicht weiter verfolgt und habe es per Shell Skript auf dem Pi täglich per Cron laufen lassen:


    Da ein NTC nichts anderes ist als ein Widerstand und die Teile sogar in 3d Druckern verwendet werden, dürfte das kein Problem darstellen schätze ich die in den Tinys zu verwenden.
    Wie die Umsetzung nun konkret aussehen würde kann ich nicht verraten, aber machbar sollte es sein [THUMBS UP SIGN]


    OK, danke für die Info.
    Ich muss mal zu Ikea und mir mal so ein Thermometer holen und werde es dann testen...

    Hallo mal wieder,


    ich habe mal eine Frage ob machbar.
    Ich habe gesehen, dass derzeit viele WLANThermometer mit ESP8266 oder Pi mit Temperaturfühlern von Ikea FANTAST oder Maverick für ihre Grillaktivitäten basteln - cool ;-)


    Nun dachte ich, da ich ja noch einige TinyTx Boards liegen habe, ob ich solch einen Sensor von Ikea FANTAST (ist von NTC Wiederstand, analog, ...) besorgen und dann nicht einfach (oder mit Erweiterungen) an die Tinys bauen kann?
    Vorteil für mich, meine Tinys funktionieren seit Jahren zuverlässig per Batteriebetrieb (hab' noch keine gewechselt ;-)) für Temp. per DS18B20, Feuchtemessung oder Relais und zudem ist die Aufzeichnung, weitere Verarbeitung und Visualisierung schon realisiert.
    Wäre so etwas an TinyTx als Sensor denkbar?
    Wenn ja, wie müßte es aussehen?


    Wenn es wenig Sinn macht, werde ich wohl eher Richtung ESP8266/NodeMCU schauen, möglichst ohne Pi, Arduino, ... da mir nur die Temperaturen (Kern und Kessel) reichen würden, kein Display, ...


    Danke für Tipps
    giovanne

    Hallo zusammen,


    da die Neugestaltung meines Bachlaufes im Garten ansteht, dachte ich mir ich mache die Beleuchtung auch neu.
    Da ich derzeit innen auch alles auf ESP8266-01 umgestellt habe mit ws2801/ws2812 Led Strips und diese nach Wunsch einzeln per Artnet ansteuern kann, dachte ich mir eine 'dezente' Beleuchtung am Bachlauf auch auf der Basis zu machen.


    Ich brauchte keine Strahler, es soll 'nur' eine dezente Beleuchtung durch die Leds erreicht werden.
    Durch den Bachlauf sind die Leds zeitweise dem Wasser ausgesetzt. Teils komplett unter Wasser.


    Nun zur eigentlichen Frage, sollten die ws2801 in wasserdichter Ausführung (IP68) für mein Vorhaben geeigent sein?
    Z.B. http://www.ebay.de/itm/50-Stuc…c3171d:g:6D8AAOSwwPhWjkJD


    Danke für Tipps/Erfahrungen ...

    Mal eine Frage,


    sollte sich die "colorOrder" am Ziel-Pi/hyperion (erhält die Daten forwarded) bei der Ausgabe ändern lassen? Oder ist dies nicht möglich?


    Ich habe es wie unten versucht.
    Bisher bekomme ich es aber nicht hin, dass am Client-Config-2 als "bgr" ausgegeben wird (alles andere funktioniert).
    Am Client ist die Config 2 als "bgr" konfiguriert:


    RPi Master (forwarder):


    RPi Client:
    Config 1 - Port 19446:

    Code
    1. "device" :
    2. {
    3.                "name"       : "MyPi",
    4.                "type"       : "fadecandy",
    5.                "output"     : "127.0.0.1",
    6.                "port"       : 7890,
    7.                "colorOrder" : "rgb"
    8. },


    Config 2 - Port 19447:

    Code
    1. "device" :
    2. {
    3.                "name"       : "MyPi",
    4.                "type"       : "fadecandy",
    5.                "output"     : "127.0.0.1",
    6.                "port"       : 7891,
    7. ==>               "colorOrder" : "bgr"
    8. },

    Nicht schlecht, ich muss mir auch mal solche Kugellampen besorgen. Ich bin mir noch nicht sicher, ob es mir mit den Kugeln / einfarbig zu 'grell' ist und ich beim Filme schauen abgelenkt würde. Ich muss mir das mal real bei mir ansehen. Bisher hab ich Regale mit zusätzlichen Strips, die derzeit die Farben des untern TV-Bildrandes darstellen.


    redPanther ,

    • bzgl. für die audio visu nutze ich von RanzQ hyperion-audio-effects.
      Allerdings audio nicht vom Grabber, sondern hab ich eine sep. "Daffodil US01" USBSoundkarte an meinem zweiten Pi und habe meinem AVR am Mic-In der Soundkarte. Kann so alles was in den AVR rein geht auf den ESPs visuell ausgeben ;-)Derzeit Pi2 und nur vumeter getestet.


    • bzgl. Netzwerk

      • ja ich nutze den fadecandy Treiber auf dem zweiten Pi, dieser Zweite erhält vom ersten Pi der am TV mit ws2801 hängt die Daten "forwarded" und der zweite Pi sendet die Daten dann per fadecandy zu OLA und von dort per Artnet zu ESPs. Hab auch noch php, perl, ... Artnet-Methoden um komplett unabhängig Artnet (derzeit I) zu meinen Devices (ESPs) zu senden.


      • Zudem muss ich mal ein Bild machen von der Zusammensetzung. Blick ja selbst bald nicht mehr durch ;-)


      • Funktioniert aber Top (bis auf die Beobachtung bzgl. Netzwerk-Leds eben) und bin voll zufrieden. Beim dritten ESP-01 (welcher dann auch aufs selbe Universe der beiden anderen Regal-ESPs hören soll), teste ich die Umsetzung gerade per NodeMCU-Artnet/ws2812b...


      • => Ich muss dann noch mal genau schauen, wo ich im Netzwerk ggf. Optimierung (weniger blinken ;-) herbeiführen kann (OLA-Artnet-Unicast, hyperion, ...)!?

        • Edit/Update: OLA-Artnet von Broadcast auf Unicast "zurück"-konfiguriert und nun scheint der Traffic im normalen Bereich zu sein. Nun muss ich meinem geplanten NodeMCU-Lua-ESP01 nur noch Artnet II (PollReply) beibringen :-( Die EspLightNodes meiner Regale können es schon ;-)


    So jetzt will ich den Thread aber nicht weiter OT füllen (ansonsten evtl. per PN?) ;-)

    Ok, dann bin ich beruhigt. ..
    Wobei ohne aktive Quelle, was macht der forwarder denn die ganze Zeit auf dem Netzwerk? Kein anderes Gerät in meinem Netzwerk sorgt für solch einen Traffic im "Leerlauf", die Netzwerk-Led meines Silex Device Servers z.B. dauerleuchtet, sobald forwarder aktiv.
    Wenn vom Grabber das Signal forwarded werden muss kann ich es ja verstehen (da ja ne Menge, schnell versendet wird) , aber wenn garkeine Videoquelle da ist, hm...
    Mal schauen.
    Na ja, ausser Lan-Led-Leuchten kann ich zumindest noch kein neg. Einfluss auf meinem Netzwerk feststellen ...
    Edit: ok, Netzwerk weiter analysiert. Das LAN Led Stressblinken kommt von openlighting (ola) - werde dort weiter analysieren...



    An dieser Stelle noch mal vielen Dank für die Weiterentwicklungen in hyperion Bereich.
    Mittlerweile funzt mein hyperion inkl. forderwarder unter Einsatz der ESP-01 Top.
    Meine beiden Regale mit ESPs werden wahlweise in Farbe eingestellt, TV-ambi forwarded oder aber vumeter von hyperion-audio-effects visualisiert.
    Alles per jquery mobile vom Smartphone komfortabel im Smarthome eingestellt und gesteuert. ;-)
    Jetzt kommen weitere LED Streifen als indirekte Bildbeleuchtung, ebenfalls mit den obigen Optionen in der Visualisierung.

    Kann mal jemand von Euch schauen, ob die LAN Buchse an den Pis und ggf. beteiligtem Switch bei Euch auch ganz wild blinken / fast durchgängig leuchten, wenn der forwarder aktiv ist? Bei mir sind zwei Pis im Netzwerk über Switch miteinander verbunden.
    Sobald ich den forwarder aktiv habe blinken die LAN Ports fast durchgängig, und das auch wenn die Quelle - der Videograbber nichts empfängt - also aus ist. (ich switche den forwarder durch umkopieren von zwei Configs auf den Ziel-Pi um, aus gleich falsche Port Angabe in der config)
    Ist mir gerade aufgefallen als eigentlich alles aus war(Videoquelle Sat-Receiver aus) aber die LAN LEDs wilden Traffic anzeigten...
    Wenn das bei Euch nicht ist muss ich mal nach meiner Fehlconfig schauen...


    Ich vermute wie bei mir am Anfang.



    ach ja stimmt, ich habe einen kleinen StepDown aus China im "Produktivbetrieb" dran, der von den 5V auch die 3,3V für den ESP bereitstellt.
    Kommt also zu Preis dazu ;-)
    Aber zum flashen brauche ich ja nicht zu jedem ESP ein Dev Kit... mein USBSerailAdapter liefert 5 und 3,3V, also brauche ich den StepDown zum Flashen nicht...

    Ich hätte noch mal eine Frage, was ist denn der Vorteil bei Verwendung eines " NodeMcu Lua ESP8266" Dev Kit wie in der Anleitung, gegenüber einfach einem ESP8266-01 (oder Derivat)?


    Ich frage, da ich bisher einfach das ESP8266-01 genommen habe (ca. 1,6€ China) und per einfachem USBSerialAdapter mit beliebiger Firmware (NodeMCU, ESPLightNode oder Original bisher) geflashed habe?
    Bisher hatte mir da kein Dev Board gefehlt...? (die sind ja etwas teurer als nur ESP)


    Übrigens, die Idee mit dem json Server in deiner Firmware finde ich super. Weisst du wo mal nachlesen kann, wie der json stream aussehen muss, um hyperion kompatibel zu sein? Ich mach das derzeit noch per art-net Protokoll...

    Schau dir einfach mal meinen ESP8266 Tutorial an,
    auf dem Raspberry lässt sich eine 2. Hyperion Instanz starten (Forwarder).
    Diese kann dann die LED Information über UDP an den ESP8266 senden.
    Empfangscode habe ich schon im Tutorial fertig (und Umsetzung auf WS2801)
    Also einen Pi, einen ESP fertig.


    hast ja Recht, aber zweite Instanz von hyperion läuft trotzdem. Auch wenn die mittlerweile nicht mehr viel Ressourcen brauchen.
    Aber ich kann bei Deiner Firmware auf dem ESP sicher auch einfach eine UDP Verbindung z.B. per php/perl Skript zum ESP aufbauen und einen UPD/Steuerstream/-befehl zum steuern der LEDs senden, oder? Muss mich nur an das UDP-Protokol von hyperion halten, oder? (andere Protokolle gehen sicher dann "noch" nicht)...
    Mal sehen wo ich auf lange Sicht lande... (derzeit finde ich ein allgemeines Protokoll wie z.B. art-net schick; auch NodeMCU direkt mit LUA Skript - da kann man ohne groß zu kompilieren seine Skripte einspielen...)


    Wie kriege ich in hyperion denn die Durchnittsfarbe des TV Bildes konfiguriert, sodass diese am Client/ESP landen?


    ...


    EDIT:


    Wenn an mein Client ein ESP8266 hängt, kann ich die LEDs auch bei ausgeschalteten Server (Rasperry PI am TV) per Android App steuern?


    rein theoretisch (insb. wenn es eh hyperion unabhängig sein sollte) brauchst du nicht mal einen Client (PI) bzw. der ESP ist selbst der Client.
    Am ESP einfach die LEDs, dann Power an ESP und LEDs und je nach Firmware auf dem ESP kannst Du den direkt ansprechen (z.B. udp, art-net, ...).
    So mache ich es bei den ESP-LED-Wifi Regallampen die einfach farblich eingestellt werden sollen ohne von hyperion "nervös zu zucken" ;-)
    [oder aber sie werden wahlweise von hyperion (derzeit fadecandy/ola) gesteuert...]
    [bei art-net oder vergleichbar ist für mich derzeit der Vorteil der Universes, ich habe beide Regale einzeln mit je einem ESP versorgt - aber beiden die gleiche Universe geben und somit gehen sie synchron zu steuern]
    Aber, ich suche auch noch meine optimale Konfiguration für möglichst viele Anwendungsfälle...
    Derzeit wächst das Thema ja so schnell :-)

    Was mich aber auch interessieren würde:
    2. Das alle LED am Client in der Durchnittsfarbe des TV Bildes (Signal vom Server) leuchten sollte möglich sein oder?
    Inwiefern konfiguriert man dies in hyperion?
    Das wäre noch eine interessante Anwendung für mich, dass meine beiden ESP-LED-Wifi Regale in der TV-Durchschnittsfarbe leuchten...



    Träum... eigentlich müßte der hyperion-forwarder(proton/json) direkt auf den ESP gehen und dieser müsste es verarbeiten können, ohne einen weiteren Pi/hyperion laufen lassen zu müssen...