Posts by secpri

    Was ich jetzt nicht verstehe:
    das Limit von USB 2.0 ist doch eigentlich rund 60 MB die Sekunde.
    Warum ist es schneller als erlaubt?


    Und wenn es schon schneller ist, warum dann nur 100 MBit und kein 1 GBit ?



    Wo ist denn bitte deine USB 2.0 schneller als erlaubt?


    USB 2.0 = 480 Mbit = bis zu 60 MB / Sec.
    LAN = 100 Mbit = bis zu 12,5 MB / Sec.
    GBit LAN = 1000 Mbit = bis zu 125 MB / Sec.



    Du hast da wohl eher nen Zahlen/Einheitendreher drin :-)

    Werden die DS18B20 heiß? = Fehlerhafte Verdrahtung (keine Erkennung)



    /boot/config.txt:

    Code
    dtoverlay=w1-gpio, gpiopin=4, pullup=on


    /etc/modules

    Code
    w1-gpio pullup=1
    w1-therm


    cat /sys/bus/w1/devices/10-ID_des_Sensors/w1_slave

    Code
    32 00 4b 46 ff ff 09 10 94 : crc=94 YES
    32 00 4b 46 ff ff 09 10 94 t=25187



    Sonst nix eingestellt, allerdings nutze ich noch den RPi B Rev. 2


    Läuft klasse, kleiner Tipp für alle die das hier nachvollziehen; secpri hat den Pfad von mjpg-streamer verändert und der VLC-Player macht ca. eine Sekunde Delay, die man über den Webbrowser nicht hat.


    Nochmal Danke!


    Kein Ding, immer gern, den Delay im VLC bkeommst du weg, wenn du die "Zwischenspeicherung" auf z.B. 10ms stellst :-)

    Du möchtest dann wohl folgendes bauen:


    PC via -> LAN Kabel -> USB2LAN Adapter -> Raspberry Pi USB Anschluss -> Rasbian -> eingebautes LAN vom PI -> via LAN Kabel -> FritzBox


    Hier kommt die 1. Hürde welche aber leicht zu umgehen ist:


    [PC via -> LAN Kabel -> USB2LAN Adapter -> Raspberry Pi USB Anschluss ->....]
    Die meisten (alle die ich getestet habe) erkennen deinen PC nicht als Client, da diese selber Client sein wollen, dreh dein Schema einfach um, denn der Port am Raspberry Pi hat solch ein Feature und erkennt deinen PC dann als Client (richtige Konfiguration versteht sich)


    [PC -> LAN Kabel -> Eth0 vom Pi -> Raspberry Pi -> USB2LAN -> via LAN Kabel -> Fritzbox]


    Was brauchst du ganz minimalistisch?
    - Feste Ip-Adressen und Regeln (iptables)


    PC (feste IP vergeben)
    - IP: 192.168.100.21
    - Subnet: 255.255.255.0
    - Gateway: 192.168.100.1
    - DNS1: 192.168.100.1 (späterer DNS Server auf dem Pi)
    - DNS2: 192.168.178.1 (fritzbox)


    ETH0 (PI) = 192.168.100.1 / 255.255.255.0
    ETH1 (USB) = 192.168.178.200 / 255.255.255.0
    Fritzbox = 192.168.178.1 / 255.255.255.0


    /etc/network/interfaces:


    in /etc/sysctl.conf die # vor net.ipv4.ip_forward=1 entfernen:

    Code
    net.ipv4.ip_forward=1


    Iptables anpassen:

    Code
    sudo iptables -A FORWARD -o eth1 -i eth0 -s 192.168.100.0/24 -m conntrack --ctstate NEW -j ACCEPT
    sudo iptables -A FORWARD -m conntrack --ctstate ESTABLISHED,RELATED -j ACCEPT
    sudo iptables -t nat -A POSTROUTING -o eth1 -j MASQUERADE


    Soweit ich nix vergessen hab, solltest du nun http://www.forum-raspberrypi.de anpingen und besuchen können ::cool:


    Alle weiteren Features wie DNS, DHCP hab ich erstmal rausgelassen, da es dazu auch genug Anleitungen gibt.


    Derzeit will ich versuchen, einen Stream über einen ApacheServer auszugeben, damit das aktuelle Bild immer einfach in einem Browser abzufragen ist.
    Das wie geht ist mir dabei allerdings noch nicht klar.
    Kann mir jemand die Fragen beantworten:
    1. Wo finde ich eine Anleitung, wie auf dem Raspberry die HTML-Datei (index) von Apache2 am einfachsten zu editieren ist, wie ein Container für den Stream dort eingebaut wird und wie der Stream von Picamera in den Container gelenkt wird.


    Schau mal hier, ich baue gerade an was ähnlichem Tür-Freisprech-Einrichtung samt Picam (IR-Version).


    http://www.forum-raspberrypi.d…odul-schneller-lifestream

    Ich hatte auch erst das Problem, nach gefühlten 1000... Anleitungen hab ich die für mich ausreichende Lösung gefunden.


    Delay im Webbrowser = nicht erkennbar


    Pi verbunden via Ethernet (LAN) = läuft
    Pi verbunden via Ethernet (Wlan) = geht auch aber nur so 800x600 sonst ruckelts, aber kein direktes Delay wie bei anderen Lösungen


    Eckdaten:
    RaspberryPi B (1.000 MHz und aktivem 40x40 Lüfter)
    CPU-Last währen mjpeg Stream: ca. 45% bei 720p + 20% ksoftirq/d



    Das Streaming löse ich mit mjpg-streamer, Anleitung + benötigte Dateien gabs hier http://www.cam-in-box.de/?p=184.


    Aus dieser Anleitung hab ich mir aber nur den Streaming Part übernommen, und wie folgt angepasst:


    start_stream.sh




    Als Webserver hab ich mir dann noch Apache + PHP installiert und folgende HTML erzeugt:


    index.html

    HTML
    <!DOCTYPE html>
    <html>
     <head>
       <meta charset="UTF-8">
       <title>PiCam</title>
     </head>
     <body>
               <img src="http://192.168.249.112:9000/?action=stream" height="720px" width="1280px" alt="...">
     </body>
    </html>



    Wenn man den Stream nun auch noch in einem Python 3 Programm haben möchte, stößt man auf ähnliche Schwierigkeiten wie beim Streaming,
    daher hier noch ein Ansatz für Python 3, als Basis diente eine Umsetzung in Python 2.7.


    py3_viewer.py

    Da du 2 unterschiedliche Netze hast, musst du nicht bridgen, sondern ROUTEN,
    würdest du eine BRIDGE machen hättest in beiden Netzten den gleichen IP Bereich.


    Ich wollte heute Abend eh noch nen Tutorial dazu schreiben, wenn ich Zeit finde,
    such ich die für dich passen Teile raus und schreib Sie dir nacher rein.

    Wenn ich dich richtig verstehe möchtest du ungefähr sowas hier:


    In dieser Version ist noch einiges mehr möglich, aber ich löse damit eine ähnliche Aufgabe.


    Industriemaschine -> Raspi -> Internet -> VPN Tunnel -> Firmenzentrale -> Client vom E-Meister


    Beschreibung:
    Die Maschine kommt via LAN/USB-Adapter an den Pi, der Pi verbindet sich vollautomatisch mit dem Internet (je nach verfügbarer Zugangsart),
    baut dann den VPN Tunnel (REVERSE) zur Firmenzentrale auf, und ist nun vom dortigen Mitarbeiter direkt via LAN ansprechbar.


    Wenn dies auch für deine Zwecke brauchen kannst, schick ich dir gern nochn paar infos. Derzeit habe ich den Netzwerkaufbau im Kern mittels Routing gelöst, statt Bridging.


    Material:
    1x Raspberry
    1x USB Hub (3,5 A Netzteil)
    1x USB2LAN Adapter
    1x Tastschalter
    1x passendes Gehäuse (ext. HDD Cases gehen auch ganz gut)


    Themen zur Einrichtung:
    - iptables, routing, ifconfig, gpio, bash scripte (automatisierung)
    - DHCP, DNS Server, VPN Client



    Und zwar, ich kann aus dem 188.0 Netz alle Geräte in 192.168.2.0 Netz anpingen,


    Dank des statischen Routing Eintrages, schickt die FB alle Pakete an den Gateway und dieser dann weiter zum Client im 2.er Netz.


    Was deiner FB fehlt sind die DNS Einträge vom 2.er Netz.


    Trag mal an einem Client im 188er Netz die 192.168.2.1 als Secondary DNS ein und schau ob es klappt.

    Hallo Tikonteroga,


    als Python3 Einstiegslektüre würd ich dir "Python 3 Das umfassende Handbuch" von Johannes Ernesti / Peter Kaiser empfehlen,
    nach ein wenig Grundtheorie gehts getreu dem Motto "Learning by Doing" fort. Sobald du auch im Buch nix passendes mehr findest,
    gibts den größten Input via dieser großen Suchmaschine, die fast alles weiß :-).


    Gruß

    ipv4 Netzwerk = Ziel = 192.168.2.0
    Subnet = 255.255.255.0
    Gateway = PiWlan client adresse im 188er Netz = 192.168.188.25 (als beispiel)


    Via SSH geht das bestimmt auch auf der FB, hab aber grad nicht die Konfig der FB im Kopf, daher würd ich es übers Webmenü machen

    Todo:
    - Wlan Client auf feste IP umstellen
    - Routing in der Fritzbox einstellen


    Zum Test:
    Angenommen dein Wlan Client liegt derzeit auf der 192.168.188.25 auf der FritzBox Seite, dann trag mal folgende Route manuel an einem Client (im 192.168.188.0 Netz) ein und schau ob du das 192.168.2.0 Netz anpingen kannst.


    z.B. W7 Client CMD im Administratormodus ausführen:

    Code
    route add 192.168.2.0 mask 255.255.255.0 192.168.188.25 metric 2


    Sofern dies funktioniert, hinterleg die Route in deiner FritzBox als statisches Routing und dein Weg sei dauerhaft geebnet.


    -----------------------------
    ipv4 Netzwerk = Ziel = 192.168.2.0
    Subnet = 255.255.255.0
    Gateway = Wlan client adresse im 188er Netz = 192.168.188.25 (als beispiel)