Posts by hajos118

    Hallo zusammen, mein Problem: Aus Kompatibilitätsgründen zu meiner beruflichen Umgebung möchte ich zuHause einen Subversion Server betreiben.

    Ich weis, veraltet und seit Jahren kaum frische Infos im Netz - bitte darüber keine Diskussion anfangen.


    Ausgangssituation: Hardware Raspi 3B, frische SD Karte mit aktuellem Raspi - image. SSH Zugriff funktioniert, Betrieb z.Zt. headless. 1 USB Speicher (32 GB mit FS ext4 eingebunden in /mnt/repostick)

    apt-get update und apt-get upgrade durchgeführt.

    Installation von Apache2 hat geklappt. (Test mit Aufruf der Testseite nach der Installation o.k.)

    Installation von Subversion nach dieser Anleitung durchgeführt (ausgenommen des Filesystem... hier hab ich anstatt ext2 ein ext4 FS genommen).


    ... und hier gab's das Problem, dass libapache2-svn nicht mehr zu installieren war. (hier schon beschrieben)

    Leider geht's in diesem Thread nicht weiter, deshalb ein hier neuer Anlauf.


    Wie kann ich dieses Problem lösen?

    Hat jmd einen Subversion Server auf einem Raspi am Laufen?

    Hallo Peppy-player,

    ich musste noch das paket "ntp" installieren

    Code
    sudo apt install ntp

    und die Datei "timebashout" erstellen

    Code
    sudo /etc/init.d/ntp stop
    sudo ntpd -gq
    sudo /etc/init.d/ntp start
    date

    und einen cronjob erstellen, der diese Datei regelmäßig aufruft.

    Damit sollte dann die Systemzeit eingestellt werden.

    Ich beobachte weiter.

    Danke für den Tip!

    :thumbup:

    Das Problem daran ist, dass die interne Uhr des Raspi alles andere als genau ist. Nach 1 Woche läuft sie beispielsweise mehrere Minuten nach.

    Nach der ersten Synchronisierung passt noch alles, aber wenn ich beispielsweise nach ein paar Monaten auf die Uhr schaue (Bildschirmschoner ist die Uhr) und dann die Mitfahrgelegenheit bei meinem Arbeitskollegen verpasse, dann ist das schon lästig.

    Natütlich kann ich auch täglich den Raspi neu booten, aber eleganter wäre z.B. eine Synchronisation bei Datumswechsel. Innerhalb von 1 Tag ist die Abweichung ziemlich gering.

    Eine Synchronisation könnte ich mir folgendermaßen in einem Script vorstellen, welches z.B. jede Minute/Stunde aufgerufen wird:

    Code
    PSEUDOCODE:
    if (neuesDatum != altesDatum) (setze Merker resynch, altesDatum = neuesDatum)
    if (resynch gesetzt und ntp-Server verfügbar) (lösche resynch, setze Uhrzeit)

    die Synchronisierung mit einem Zeitserver passiert beim booten. Dazu braucht er die time zone info.

    Die time zone info gibst Du ein einziges mal mit raspi-config ein. Danach wird beim booten immer die Zeit synchronisiert sobald das Netzwerk verfügbar ist.

    Habe ich befürchtet... Bei mir läuft Peppy 24/7 - damit keine Synchronisierung (serienmäßig) ---- entspricht auch meinen erfahrungen. Peppy hinkt der Zeit hinterher ;)

    Warum? Peppy Player zeigt immer die Uhrzeit des Rechners an, auf dem er läuft.

    Sommer/Winterzeitumstellung passiert automatisch.

    Ist mir klar. Bei mir läuft Peppy eben als Stand-alone-"Gerät"... eben keine sonstige Aufgaben, nur "Media-Center". Hier wäre es eben eine Erleichterung, wenn beispielsweise eine automatische Synchronisierung mit einem Zeitserver erfolgen könnte ohne sonstwie eingreifen zu müssen.

    ...

    Aber diese Aufgabe wurde immer zugunsten von dringlicheren/interessanteren Dingen verschoben ;)

    ...sind ja auch nur Wünsche, die durch meine Faulheit begründet sind.

    Ich habe aber auch keine Ahnung, ob und wann sich der Raspi mit einem Zeitserver selbst(automatisch) synchronisiert.

    Noch eine Frage:

    Ich suche nach einer Möglichkeit die Uhrzeit des Peppy-Players auf korrekte Zeit (Zeitzone und Umschaltung Sommer/Winterzeit) umzustellen. Peppy läuft noch 1 Stunde hinterher ;)




    Edit: zusätzliche Infos...

    Es handelt sich um die Constable - Edition.


    Die Einstellung über raspi-config ist bekannt. Ich suche aber noch eine Möglichkeit vom Constable GUI oder vom WEB-GUI.

    Gibt's vielleicht eine Möglichkeit über Scripts, z.B. regelmässige Synchronisierung mit ntp-Server?

    Die Disk-Images haben mehrere OS-Patches - für den Touchscreen, ALSA usw. Wenn Sie also OS-Update/Upgrade-Befehle ausführen, überschreiben Sie diese Patches und der Player funktioniert nicht mehr.

    Anregung: Wie wär's mit einen "repair" - Button, um die Funtionalität wieder herzustellen?

    Stell ich mir wahrscheinlich zu einfach vor, aber ich hab' nun mal Wünsche ....

    Hallo ich nochmal ;)


    Keine Frage, sondern eine kurze Info für alle, die mit dem Waveshare 3,2" LCD den Peppy zum laufen bringen wollen.

    Meine Vorgehensweise:


    1) Herunterladen des Waveshare 2,8" Images (aktuell Constable) _NICHT_ 3,5" Image... das funktioniert bei mir nicht.

    Damit läuft schon mal Peppy.


    Bei mir brauch ich noch eine USB-Soundmodul:

    2) Nach dieser Vorlage das USB Modul eintragen: Peppy-Wiki USB-Sound-Card


    Dann läuft zwar die Ausgabe auf dem Soundmodul, der Lautstärkeregler muss aber noch aktiviert werden:

    3) Lautstärkeregler für Soundmodul aktivieren, indem man in Zeile 151 in "/home/pi/Peppy/config.txt" den Eintrag "headphone" durch "PCM" ersetzt. Siehe auch Peppy - github link


    ... und noch ein Hinweis:

    Nach "sudo apt-get update -y; sudo apt-get upgrade -y" geht nix mehr ... (Keine Anzeige mehr)


    ... danke an die Programmierer von Peppy - einfach nur gut!

    Für fast alle von Euch wahrscheinlich kein Problem - ich steh' aber auf'm Schlauch:

    Situation: Vorhanden sind Raspi (diverse, 3B oder 4B) mit aktueller Software.

    Angeschlossen ist per USB ein ESP8266 Entwicklungsboard. Dieses kann auf einem anderen Linux-Rechner problemlos von Arduino IDE angesprochen werden.

    Jetzt möchte ich die Ausgaben dieses ESP8266 Board auf dem Raspi ausgeben und Eingaben vom Raspi an den ESP8266 übermitteln. Unter Windows würde ich dafür PuTTY verwenden. Wie kann ich das mit Raspi realisieren?


    Bitte anfängertaugliche Antworten, bin irgendwie betriebsblind...

    Quote

    Die besten Schaltungen habe ich in Datenblättern von Texas-Instruments und dem Dokument "Op Amps For Everyone" gefunden, das damals bei Texas Instruments kostenlos veröffentlicht wurde. Ich habe es bei etlichen Anbietern wiedergefunden, wo es aber nicht mehr kostenlos ist. Aber dann entdeckte ich die Quelle...




    und hier ist das PDF ...