Posts by der_Waelder

    Hallo watchdog,


    ich hab auch schon überlegt den Raspberry als ThinClient einzusetzen. Hierzu gibt es folgendes Projekt um den Raspberry als ThinClient einzusetzen: Link zum Projekt


    Der Pi kann kein PXE-Boot. Wenn du Ihn als ThinClient nutzt, muss er zuerst hochgefahren werden und danach musst er sich dann mit dem ThinClient-Server verbinden. Ich hab schon probiert ihn bei mir in der Firma zu verwenden,jedoch brauch hierzu noch Java auf dem Teil.


    Wie ich sehe, willst du den Raspberry in der Produktion einsetzen. Dafür ist er nicht wirklich geeignet, wenn dann würde ich den Raspberry an deiner stelle in Büros einsetzen, da dort nicht zuviel schmutz und Staub rumfliegt und der Ausfall nicht soi tragisch ist.


    Gruß aus dem Dreiländereck

    Hallo Mario,


    Georg hat recht. Du wirfst hier Protokolle für verschiedene Einsatzzwecke in den gleichen Topf bei deiner Umfrage.


    Die Frage ist, willst du deine Filme auch auf Windows-Kisten sehen?


    Hier mal in Kürze für was welche Protokolle dienen, damit solche Sachen nicht mehr vorkommen.


    NFS: Ist ein Netzwerkprotokoll zur Dateiverwaltung (Speichern, Ändern, Löschen, Ausführen) unter Linux/UNIX-Systemen


    SMB: Ist das selbe nur für Windows, jedoch mit, meine ich, ein Paar Zusätzen für Active Directory. Wird am ehesten von allen Geräten unterstüzt, da Quasi-Standard (hat mit der Verbreitung von Windows zu tun)


    AFP: Das selbe wie NFS oder SMB, jedoch für die Apple-Welt


    FTP: Ist ein Dateitransferprotokoll für Webserver und Internet, kann auch etwas Dateiverwaltung


    UPnP: Ist ein Streaming-Protokoll für Musik, Filme usw.


    SSH: Ist ein Protokoll für die Fernwartung. Der Vorgänger ist Telnet. Wird auf UNIX-Systemen verwendet


    RDP: Das gleiche wie SSH nur für die Windows-Welt. Kann jedoch nur ggrafische Übertragung und ist glaub ich nicht verschlüsselt bzw.gesichert.



    P.S.: Falls noch etwas zu den Protokollen fehlt bitte ich um Ergänzung.



    Gruß Florian

    1. Wie wird bei dir der Ton ausgegeben, geht der über Klinke oder HDMI raus?


    2. Sind die .mkv-Dateien auch asynchron, wenn du Sie mit deinem normalen Rechner abspielst?


    3. Wie wird dein Pi mit Strom versorgt (USB-Anschluss vom Fernseher oder Netzteil)?


    4. Wie stark ist dein Netzteil(Wie viel Strom liefert es)?

    Hallo Decus,


    willkommen im Forum. Das Netzteil reicht vollkommen aus. Der Pi braucht mindestens beim B-Modell 700mA Strom. Wenn dein Netzteil 850 mA Strom liefert hast noch etwas Reserve für Geräte, die per USB angeschlossen werden bzw. zum übertakten. Welchen Anschluss hat das Netzteil? Hast du auch evtl. noch eine Tastatur, WLAN-Stiche bzw. Ethernet-Kabel und einen Monitor für den Pi irgendwo rumfahren?

    Hallo Devs,


    Übertaktung auf 1 Ghz geht und der Speicher sollte kein Problem sein. Ich hab auch verschiedene PIs mit verschiedenen Speichern. 3 Farnell(2 mit 512 Mb, 1 mit 256 MB) und 1 RS (256 MB). Ich hab keine unterschiede festgestellt.


    5. bei manchen is bei >900MhZ Schluss, andere kommen über 1000. Da hat nix mit Revision zu tun sondern ist wirklich von chip zu chip unterschiedlich und kann nur durch testen rausgefunden werden.


    auf eigene Gefahr, wo bei der Pi bis 1000MHz bei gescheiter Kühlung noch gut ohne Probleme laufen sollte, da diese Taktrate offiziell von der Foundation unterstüzt wird.

    Du kannst XBMC aber auch per Browser steuern, ist zwar nicht sehr luxuriös, aber es geht, hab es selbst schon so gemacht. Die Serveradresse ist die IP vom Pi, die dier Raspbmc beim Starten des PIs anzeigt bzw. es ist die IP, die du für die SSH-einwahl verwendest.

    Welche XBMC-Distribution für den Pi verwendest du?


    Hatte nicht schon einmal ein User hier im forum dieses Problem? Ich weiß leider nicht mehr, wer das war.


    Probier mal Big Bug Bunny als .mkv aus, wenn es da auch diesen effekt gibt dann stimmt wahrscheinlich was mit XBMC bei dir nicht oder der Pi kriegt zu wenig Strom.

    Diese Frage hab ich schon einmal in einem Thread beantwortet. Hier mal die etwas bessere Anleitung hierfür:


    Bei XBMC findest du unter System-> Einstellungen -> System -> Audioausgabe standartmäßig HDMI eingestellt. Dort einfach auf Analog umstellen und der Ton kommt dann über 3,5 mm Klinke.
    Evtl. ist ein Neustart notwendig, habs bei mir schon lang nicht mehr umgestellt, da ich meinen Fernseher direkt an meine Stereoanlage gehängt habe und der Pi per HDMI mit dem Fernseher verbunden ist. Auch steure Ich den Pi über Fernbedinung von meinem Fernseher.

    Hallo einblattimwind,


    hast du vielleicht noch einen PC oder Laptop, auf dem du LibreOffice installieren kannst? Wenn, dann installier dort LibreOffice schau nach, ob dort das einbetten von videos funktioniert, wenn ja, dann ist wahrscheinlich was bei der Pi-Version von LibreOffice nicht in Ordnung.


    Gruß Florian

    Naja,


    ob der Pi ne WaKü braucht, sei mal dahin gestellt. Wenn man Ihn aber kräftig übertaktet bzw. Ihn bei 1 GHz im Dauerlast Betrieb betreibt, dann macht ne WaKü schon Sinn.


    Ich wäre schon zufrieden wenn man nicht nur alle 30 Sekunden etwas suchen könnte :). aber für die virtuelle Huldigung seines Avatars bin ich immer zu haben.


    da kann ich bei beidem nur bei pflichten.


    Was auch nocht gut wäre, ob es bereits angeregt wurde weiß ich nicht, wäreein Unterforum mit Suche/Biete, wo jeder User einen Thread aufmachen kann, wenn er etwas sucht bzw. wenn er etwas anbieten möchte.