Posts by MacNobi

    ... oder ist euch auch aufgefallen, dass in letzter Zeit öfter mal Antworten von neu registrierten Usern in Form von "vielen Dank für nichts" oder "beantworte mir einfach nur meine Frage. Sonst halte Dich hier raus" etc. auftauchen?

    Das kann ich für die Mehrzahl der "Neuen" nicht nachvollziehen.

    MacNobi

    Selbst wenn die Ansprache mittels RasPi nicht klappen sollte, das Ding kannst Du auch über einen Browser einrichten.


    Heisst, es benötigt für die Grundfunktionen nicht unbedingt eine Bridge (RasPi). Hier gehen z.B. bereits Wochentimer oder Astrofunktion (Sonnenauf-/Untergang).

    Ausserdem können sich die Shelly's auch untereinander unterhalten.

    da würde ich auf jeden Fall WLan Schalter nehmen. Entweder sonoff (geflasht mit Tasmota) oder Shelly.

    Da kann ich nur beipflichten. Habe (erst) seit 3 Wochen den Shelly-Kram im Einsatz. Die haben sowohl Unterputz-/Steckdosenschalter, als auch Plug's (Zwischenstecker, belegen auf Mehrfachleisten nur einen Platz, siehe Foto) und ein ausgefuchstes Steuerungssystem. Da kann man auch ohne Cloud prima mit arbeiten.

    MacNobi

    Ich kenne weder Deine Lautstärkeansprüche noch Deine Raumgröße.


    Nur als Beispiel: Ich habe den AMP2 (2x30W) an Lautsprechern, die pro Watt (Wirkungsgrad 86dB/W/m) leiser als die Visatöner sind. Da kann ich locker mit Prog-House Beats die Nachbarn zur Party einladen... durch die Wand. Bei normaler Lautstärke brauchen die 2-3W.

    Was die Chinaboys anbetrifft, da kannst Du gute Qualität für kleines Geld bekommen... oder 2x kaufen, habe beides schon erlebt.

    Ja, aber nicht ideal. Die HB Dac's liefern am Ausgang max. 2,1V. Der Verstärker benötigt aber am Eingang für volle Leistung 2,7V!
    Das heisst er wird ggf. die max. Leistung nicht erreichen.


    Was mich wundert ist das er ganz normal ein Balanced Input hat also via XLR zb Input bekommen kann

    Nicht so ganz, Zitat: 11.1Audio inputThe audio inputs of the 100AS1/2 are semi-balanced inputs including a non-inverting and inverting signal input and a signal ground.

    Semi-balanced bedeutet, dass wenn Du mit einem XLR Kabel reingehst er das Signal nach dem Eingang in ein non-balanced umwandelt. Bei Dir mit Cinch verbindest Du den Mantel des Cinchkabels mit GND und dem inverted-input. Der Innenleiter kommt dann an den non-inverting-input. Das Ergebnis ist das Gleiche.

    Ein Rasp mit Moode Audio oder dem HifiberryOS soll die Grundlage sein, um mit einem Aktiven Amp 2xB100 und 1xGF200 jeweils 8Ohm von Visaton zu befeuern. Das Ziel soll es sein so wenig knöpfe wie möglich zu haben und hinten nur einen Stromstecker mit I/O Schalter.

    Der letze Satz ist mir äußert sympathisch, von daher empfehle ich Dir den Hifiberry Amp100 (hat den DAC integriert) und der RasPi wird nur draufgesteckt. Dieser hat 2x 100W RMS. Netzteil mit 24-30Volt/8A dran und Du bist fertig, da er den RasPi direkt mitversorgt. Läuft mit HifiberryOS und Moode. Den Visatönern wird dann Angst und Bange werden.

    Meine Frage ist jetzt ob ich das Potentiometer irgendwie so verwenden kann, dass es auch mein ein und Ausschalter wird ? Also lange drücken für einen Shutdown ?

    Das Potentiometer ist ein Rotary-Encoder. Der kann Lautstärke +/- und wenn gedrückt Mute bzw. Play/Pause. Zumindest unter Moode kannst Du den aber auch umprogrammieren, sodaß bei Drücken+Drehen der RasPi heruntergefahren wird.

    Macht aber eher keinen Sinn, da RasPi und AMP100 im Ruhezustand sehr wenig Strom verbrauchen ( 5-7€/Jahr).

    Schick' doch mal einen Link zu dem ICE Power.

    Also genügend Reserve sollte vorhanden sein.

    Ich habe mich da wohl etwas unscharf ausgedrückt. Von den 500mA muss der Pi ja auch noch versorgt werden, nicht nur die Karte.

    Die SD-Karten werden mit 3.3V betrieben. Die 3.3V beim RPI0W kommt vom DC-DC-Wandler:

    Der liefert 1A pro Kanal. Auch der SoC (BCM2835) wird von dem DC-DC-Wandler versorgt.

    3,3V x 1A = 3,3W; Du hast allerdings seitens USB nur 5V x 0,5A = 2,5W zur Verfügung...

    Das würde allerdings voraus setzen, dass die "Nutzer" der Karte (hier die Geräte, also RasPi/Kamera usw.) die Größe überprüfen können. Das ist nicht so, vielmehr teilen die Karten-/Controller ihre Kapazität mit. Und das als "defekt markieren" durch die (S)SD's ist Stand der Technik.

    Ich glaube nicht das eine defekte SD-Karte die Ursache ist sondern mein verdacht ist, dass die Leistung des USB-Port der FB nicht ausreicht und dann die SD-Karte kaputt geht.

    Hat jemand ähnliche Erfahrungen, vielleicht liege ich mit meiner Vermutung ganz falsch.

    Hier genau so. Kein PiHole, sondern Radicale als Kalenderserver auf dem Zero. Lief einige Monate super, dann Feierabend.
    Ich vermute, dass die nur 500mA einfach zum schreiben (Daten und Log's) zu knapp sind. Da könnte der Controller nach und nach Speicherzellen als defekt markieren. Und irgendwann ist dann Schluß.

    es gibt soooo viele Möglichkeiten Musik von einem RasPi auf ein bereits existierte Box mit dem Protokoll Apple AirPlay zu realisieren.

    Mir würde schon eine Möglichkeit reichen... reich' doch 'mal rüber.
    Airplay -> RasPi geht. RasPi -> Airplay nicht.
    Außerdem gibt es bereits AirPlay2, was m. W. noch nicht "nachgebaut" wurde.


    Da bist Du mit DLNA/UPNP besser beraten. BitPerfect ist möglich, d.h. keine Umcodierung wie bei AirPlay.

    Dann bräuchte ich nur ein Netzteil das auch sehr wenig Klirrfaktor hat oder?

    Ein Netzteil hat eigentlich keinen Klirrfaktor. Dieser steigt aber im AMP2 an, wenn die Spannung niedrig ist UND die geforderte Leistung eher hoch ist.

    Wie schon richtig geschrieben:


    Der AMP2 benötigt 2x 30W + kleine Verluste, zusammen etwa 65W.
    Der versorgt aber auch den RasPi, der 5V, 2,5A haben sollte, das sind etwa 13W.

    Um auf der sicheren Seite zu sein, also etwa 80W gesamt und das bei 18-24V.

    Ich verwende hierfür bei meinen 2 Systemen jeweils ein Laptop-Netzteil mit 19V/4,75A =90W.
    Die laufen seit 1/1,5 Jahren ohne Probleme.

    Welchen LS Du dann letztlich verwendest, ob 4 oder 8 Ohm ist dann egal.

    Den SPX-32m würde ich eher nicht empfehlen, da seine Resonanzfrequenz mit 110Hz sehr hoch ist, oder anders gesagt, eingeschränkte Basswiedergabe. Der SPH-60X ist da besser und nebenbei gesagt ein absoluter Klassiker.


    Habe mir einen Raspberry 4 gekauft und möchte dort Musik mit abspielen.

    Vielleicht möchtest Du uns noch sagen, "von was" Du die Musik abspielen möchtest?
    USB-Stick, Festplatte, Internetradio, Streamingdienste (Spotify usw.), von Deinem Smart-/iPhone gestreamt... geht nämlich alles.

    Da ich mich mit den Befehlen oder Konfigurieren nicht auskennen ist meine Frage, ob ihr einen Tipp oder Anleitung habt wie ich vorgehen muss. Also die Karte zu aktivieren. Ich bedanke mich sehr für die Unterstützung.

    Am einfachsten ist es wenn Du fertige Audiodistribution verwendest; HifiberryOS, Volumio2, Rune, Max2Play, Moode usw.
    Diese Programme haben i.d.R. ein Auswahlmenü für den DAC.