Posts by Conan

    Wen ich:


    in meinem server pi eintippe, macht zwar der traceroute befehl kein ping pong mehr, aber eine verbindung (ping/traceroute/samba freigabe) bekomme ich nicht hin

    Ja das kernel routing ist an.
    arg, das ist ein graus, der pi2 wo als client fungiert, schickt seine pakete an den server, der server nimt sie an und leidetet sie so weiter, wo sie hin müssen, wen ich aber im server netzt bin, weigert sich der pi (model b) die pakete an den client weiter zugeben (tracroute kommt nicht über den pi hinaus).

    stimmt so nicht ganz, meine fritzbox hat die 192.168.1.1 wen ich die im browser eintippe lade ich auf dem webinterface und anpingen kann ich sie aucvh, aber blos von zuhause aus, da wo der client ist.

    mein openvpn läuft jetzt soweit, aber im netz wo der server steht, bekomme ich keine verbindung zum client netz.
    Aber vom client aus, ereiche ich alle netzte.
    In der fritzbox ist die route 192.168.1.1 (client) auf den pi eingetragen, aber der pi weigert sich die pakete zu routen.


    muss ich das mit einer ip route oder mit iptables ?

    Ich konnte endlich den 2ten pi im endferten netzt anschliesen und hab die beiden pis per openvpn verbunden.
    Obwoll die Routen gesetzten sind und net.ipv4.ip_forward=1 ohne # davor in der datei steht, wollen beide pis, keine pakete forwaden.

    Meinst du das?
    Hier vom Raspberry, der als client läuft:



    und hier vom Openvpn server, kein raspberry sondern eine QNAP NAS die openvpn macht:


    Also die Statische IP Route hab ich eingerichtet, 192.168.2.0/24 auf 192.168.1.111 der Raspbi ist, im Raspbi ist "net.ipv4.ip_forward = 1" ohne # davor.
    die tracert zeigt aber trozdem an, das das paket zwischen dem raspbi und der fritzbox hin und her geshcickt wird, als würde der Raspbi nicht die ip pakete auf openvpn netz forwarden will.

    Hallo erst mal.
    ICch das mein Raspberry 2, der im Openvpn client SAmodus läuft, zwischen den 2 netzten routet.
    Die Openvpn verbindung steht und auf dem pi hab ich zugrif auf das enderfnte Netzwerk Netzwerk, mit ping und ich kann die webinterfaces (von nas, sat recivern) öffnen


    was nuss ich umstellen, das der Raspby die ipv4 pakete an der andere netz weiter leitet? So das ich von jedem pc aus, zugriff auf das andere netzwerk habe?

    Guten Tag.
    Ich möchte 2 netzwerke mit einander verbinden, so das ich von allen rechner aus, auf alle recher des anderen Netzwerk zugreifen kann.


    Was ist da besser, tun oder tap?
    1. Raspberry pi modell b und
    1. Rasberry pi2.
    Ein anschluss ist ds-lite
    der andere ds.

    ohne fehler:


    mit fehler:

    Code
    1. root@Raspberry:~# mtr -6nr -c 2 -i 2 2a02:2e0:3fe:1001:302::
    2. HOST: Raspberry Loss% Snt Last Avg Best Wrst StDev


    ich hab openvpn mit purge deinnstalliert und die router im cron raus gemacht.
    aber es passiert immer noch.

    mit fehler kommt:


    ohne fehler

    der Pi, geht kommplet ohne den root server ins internet und ipv4 über den kabelbw aftr gateway.


    ich setzte ihn gerade neu auf und melde mich ob der fehler dan immer noch auftritt.

    genau unterwegs habe ich kein ipv6.


    Das stimmt so nicht, um die verbindung zu testen, kann ich mich zuhause in mein altes 1und1 netzwerk einklicken oder mein vodafone stick nutzten. (liegt also nciht am Netz.)

    openvpn server auf dem Raspi.
    der openvpn client ist auf meinem notebook.


    Nein das hast du falsch versstanden, bzw. ich falsch ausgedrückt.
    Im Heimnetz nutzte ich ausschlislich ipv4 verbindungen.


    Wen ich unterwegs bin und möchte auf mein netzwerk zuhause zugreifen, muss ich den weg über meinen root server gehen, da ich keine ipv4 freigabe machen kann.
    Die ssh verbindung von unterwegs, hab ich jetzt nur gemacht, ob zu sehen, ob der raspi kommplet unreichbar ist oder nur der openvpn nicht eriechbar ist, wen der raspi läuft, wird die ssh freigabe nicht mehr geben.

    nein, der raspi hat keine verbindung zum root server, der root server setzt auslislich den openvpn port, wen ich per ipv4 zugreifen möchte auf ipv6 um, so das ich den raspi im ds-lite netz ereichen kann.
    nein, mein notebook befindet sich im selben netzwerk, ABER wen der fehler auftritt, geht der zugriff auf die ssh schnittstelle auch nicht mehr.


    ich setzte mal das raspberian mal neu auf, evtl. hab ich ein system fehler.

    nein, also ich finde das es keine spezifische ist.

    Code
    1. iptables -t nat -A POSTROUTING -s 192.168.6.0/24 ! -d 192.168.6.0/24 -o eth0 -j MASQUERADE


    Das openvpn lass ich mit diesem Script erstellen, evtl. siet du da ein fehler:


    ich glaube es ist myfritz.
    aber, ich connecte nicht direkt mit dem raspberry, sondern über meinem root server, der den port von ipv4 auf ipv6 umlegt.

    nein geht nicht.

    Code
    1. root@raspi-zu-hause:~# ping6 2a02:2e0:3fe:1001:302::
    2. connect: Network is unreachable


    und ohne fehler:

    Code
    1. root@raspi-zu-hause:~# ping6 2a02:2e0:3fe:1001:302::
    2. PING 2a02:2e0:3fe:1001:302::(2a02:2e0:3fe:1001:302::) 56 data bytes
    3. 64 bytes from 2a02:2e0:3fe:1001:302::: icmp_seq=1 ttl=52 time=17.7 ms
    4. 64 bytes from 2a02:2e0:3fe:1001:302::: icmp_seq=2 ttl=52 time=27.7 ms
    5. 64 bytes from 2a02:2e0:3fe:1001:302::: icmp_seq=3 ttl=52 time=16.1 ms

    über die 192.168.1.111 ja immer, egal ob fehler da oder nicht, über die 192.168.6.1 nie.


    Es ist eine Fritzbox 6360, wo keine funktion kastriert ist, also alles geht wie bei einer dsl fritzbox.