Posts by mark-aus-51

    Moin,


    schaue Dir Mal diese Video an:


    ...hier auch noch die wesentlichen Aussagen zu Deinem Thema von LibreELEC.tv:


    "LibreELEC update files are compatible with OpenELEC. To migrate transfer the manual update file over to /storage/.update/ or the “Updates” samba share before rebooting to start the update process. The same file is used for v2 and v3 devices:"


    LibreELEC-RPi2.arm-7.0.2.tar (info)


    Ich würde in jedem Fall auch vorher ein Backup machen.


    Grüße
    Mark


    Kann jemand mir vielleicht mal kurz erläutern warum OE jetzt TOT ist???


    Kurzfassung:
    Einer hat immer die Lorbeeren eingeheimst aber nichts gemacht, während die anderen die Arbeit gemacht haben. Dann war er öfters monatelang nicht erreichbar und hat somit alles blockiert. Irgend wann hatten dann die Entwickler die Faxen dicke und haben LibreELEC ins leben gerufen. Jetzt macht bei OpenELEC keiner mehr die Arbeit und es dümpelt seit Monaten immer noch bei 6.0.3 herum.


    Grüße
    Mark


    Es wunderte mich von Anfang an, dass diese Fehlkonstruktion eines Betriebssystems so erfolgreich war. Das Forum gibt es noch weil es sich genug Leute gefunden haben die es einsetzen. 1x installiert kümmern sich die wenigsten um weitere Updates. Ich könnte es *Elec umbennen. Dann können sich noch ein Haufen andere Elec bilden :denker: Kann man in LibreElec normales Betriebsystemzeug machen, sachen installieren/kompilieren etc.?



    ....auch in LibreELEC kann man ohne Vorkenntnisse keine normalen OS-Geschichten mach und selbst mit Kenntnissen recht wenig...aber dafür gibt es ja diverse Linux-Distributionen. Weder OpenELEC noch LibreELEC waren/sind dafür gedacht. Sind eben Read-Only Betriebssysteme ausschließlich für den Multimediabreich. LibreELEC wird jedoch intensiv weiter entwickelt und ist auch plattformmäßig schon breiter aufgestellt (s. Amlogic-Bereich). Die DVB-Treiberunterstützung wurde auch erheblich erweitert. Viele Sachen sind einfach "Plug and Play" und andere sind wiederum einfacher zu realisieren als z.B. mit OSMC.


    Von daher denke ich hat es schon seine Berechtigung -kann aber natürlich niemals ein vollwertiges Betriebssystem ersetzen.


    Grüße
    Mark

    Hallo,


    ich wundere mich ein wenig, das hier noch OpenELEC als Unterforum der Betriebssysteme auftaucht...OpenELEC ist faktisch tot:


    -Das gesamte Team ist abgesprungen,
    -der Sponsor ist weg,
    -die Software wird seit längerem nich mehr weiter entwickelt
    -und selbst "raspberrypi.org" verweist nicht mehr auf OpenELEC, sondern auf LibreELEC als Third Party Operating System.


    Wäre es da nicht zeitgemäß, diesen Forenbereich hier ebenfalls in LibreELEC umzubenennen? :denker:



    Schöne Grüße
    Mark

    Hallo,


    ich bin auch Unitymedia-Kunde, nutze aber keine Horizon-Sachen.


    Vielmehr streame ich das DVB-C Signal über eine HDHomerun Expand mit 4 Tunern ins Netzwerk und greife die Streams an den Backends mit dem IPTV-Simple ab. Dafür habe ich mir aus den Urls der Sender eine m3u erstellt, die zentral auf meinem NAS liegt.


    Das Ganze funktioniert seit längerem hervorragend. Unter anderem auch mit zwei Raspberry Pi 2 (einer mit OSMC und der andere mit OpenELEC 6.0)


    Grüße
    Mark

    Moin,


    Raspbmc ist “end of live“, dh.es wird nicht mehr offiziell weiter entwickelt. Der Raspbmc- Nachfolger heißt OSMC.


    Die Frage müsste also heißen:
    OpenELEC oder OSMC.


    ...und diese Frage ist beim Raspberry PI2 mittlerweile schon gar nicht mehr so leicht zu beantworten.


    OpenELEC ist ein schlankes, schnelles OS mit gutem Support, welches nur geringe bis keine Vorkenntnisse erfordert. Änderungen am OS sind jedoch ohne Vorkenntnisse kaum möglich.


    Bei OSMC hat sich in den letzten Monaten sehr viel positives getan. Hiet werkelt ein Debian-Linux als Basis. Beim Raspi 2 fällt der Geschwindigkeitsunterschied zu OpenELEC fast nicht mehr auf. Wer sich mit Linux ein wenig auskennt, kann hier mit Putty und den entsprechenden Linux-Befehlszeilen OSMC anpassen und erweitern.


    Obwohl ich persönlich lange auf dem Raspi OpenELEC benutzt habe, tendiere ich in letzter Zeit zunehmend zu OSMC. Das liegt zum einen daran, dass ich das OS gerne nach meinen Wünschen anpasse und zum anderen, weil es im OSMC-Forum noch viel persönlicher zugeht, als bei OpenELEC.


    Beide Betriebssysteme sind beim Raspi 2 hervorragend für Kodi geeignet.


    Gruß
    Mark

    @urmelostsee


    ...FLIRC habe ich auch...ist aber bei OSMC Unsinn, da die Out-of-Box Remote Ünterstützung von OSMC hier viel mehr bringt.


    Mit einer Xbox One Fernbedienung (Affiliate-Link) oder einer One for All 7960 (Affiliate-Link) hat man einen viel größeren Funktionsumfang. Bei OpenELEC muss ja noch ein Script für den Shutdown erstellt werden. Bei OSMC entfällt dies, da alles schon im OS integriert ist.


    Hier die GPIO-Verkabelung für den IR-Sensor (Affiliate-Link) :


    [Blocked Image: http://www2.pic-upload.de/img/28693495/RPI2IRGPIO1.png]


    Grüße
    Mark

    Die Infrarot Remote-Unterstützung bei OSMC ist erstklassig. Einfach ein TSOP4838 für unter 3€ kaufen, an die GPIO-Pins vom Raspi hängen, 3mm Loch in Gehäuse bohren, IR-Sensor von innen einkleben und schon kannst Du den Raspi z.B mit einer One for All oder XBox One Fernbedienung herunterfahren...nur Starten geht mit der FB nicht so ohne Weiteres.


    Grüße
    Mark

    Hallo,


    ich habe einen Raspberry Pi2 in ein Plusberry Pi-Gehäuse gesetzt. An den USB Anschlüssen des Pis hängt (über das Erweiterungsboard) eine 2,5" Sata HDD und direkt an einem USB-Port des Raspberrys noch ein SanDisk Cruzer Fit 64GB USB-Stick (Affiliate-Link) . Ich habe probeweise sowohl OpenELEC als auch OSMC auf dem USB-Stick installiert, sodass der Raspberry lediglich von der Class 10 MicroSD-Karte bootet und der Rest des Betriebssystems auf dem Stick liegt. Dies hat in beiden Fällen auch problemlos funktioniert. Übertaktet ist der Pi2 nicht.


    Nun habee ich allerdings sowohl unter OpenELEC als auch unter OSMC Probleme mit meinen DVB-C HD TV Streams, die ich mit meiner Silicondust HDHomerun Expand TV Tuner in mein Netzwerk streame. Der Raspi 2 hängt sich bisweilen beim Live TV Schauen der HD-Streams auf und kann dann nur über einen Hardreset wieder gestartet werden. Bei meinen anderen Kodi-Devices (z.B. Intel NUC mit OpenELEC, HTPC mit Ubuntu und Kodi) habe ich jedoch keine Probleme mit den HD TV Streams. Die Streams haben eine Bandbreite von 12Mb/s.


    Nun zu meiner Frage:
    Könnte es daran liegen, dass sich der Raspi2 seinen 100 Mbit/s Ethernet-Anschluss die Bandbreite auch mit dem USB-Ports teilen muss, an denen ja letztendlich auch noch der USB-Stick mit dem Betriebssystem und die Sata-HDD hängen und dass deshalb die Sache in die Knie geht, was dann dazu führt das sich der Raspi aufhängt, weil er nicht mehr richtig auf das Betriebssystem zugreifen kann???


    Wenn an meiner Theorie etwas dran wäre, würde ich den "Quatsch" mit USB-Stick Installation natürlich künftig unterlassen und das OS normal auf der MicroSD-Karte installieren.


    Schöne Grüße
    Mark

    Hallo ;)


    Ich habe jetzte OpenELEC 5.0.8 seit Monaten im Betrieb, OpenELEC 6.0 habe ich mittlerweile auf einem anderen Raspi 2 auch ausgiebig getestet:


    Einen wirklichen "Mehrwert" konnte ich bsilang nicht feststellen. Katastrophen, wie vorab beschrieben, sind allerdings auch nicht passiert...alles, einschießlich Live TV, funzt.


    Ich hoffe jetzt aber auf das nächste OpenELEC mit Kodi 16 Jarvis.


    Gruß
    Mark

    ...nein, der Ton wird weiter über HDMI durchgeschleift (nur CEC bleibt auf der Strecke).


    Das analoge Audiosignal wird sozusagen “abgezapft“ und ist dann über 3,5mm Klinke zusätzlich vorhanden. Die analoge Klangqualität ist hierbei mindestens so gut, wie beim HiFiBerry.


    Grüße
    Mark

    Quote

    Weil ich gerade an einem Car-Audio-Media-Center arbeite. Ich habe in meinem Wohnmobil vorne einen Monitor mit eingebauten Boxen, der über Hdmi angeschlossen ist. Die Boxen sind für die Fahrt völlig ok. Aber wenn ich doch mal etwas lauter werden will, habe ich bis jetzt den Klinkenanschluss an meinem Lautsprechersystem vom Wohnmobil angeschlossen und lasse den Sound parallel darüber laufen um auch hinten Musik zu haben. Deswegen sollte das parallel laufen.


    ...wieso nimmst Du keinen HDMI Audio Extractor (Affiliate-Link)? :s
    Erstens ist die Klangqualität besser und zweitens hast Du keine Probleme mit der Audioverzögerung von Analog zu HDMI, wenn Du beide Signale parallel betreiben willst.


    Gruß
    Mark