Posts by Eisbaeeer


    Mart: Ja, CCUI ist wohl das softwaremäßige Gegenstück zu Homematic. Allerdings ist das Projekt eher "tot". Es gib aber einen Nachfolger, genannt "ioBroker". Wir haben hier im Forum auch ein Mitglied, welches zum engeren Kreis der Entwickler von ehemals CCUI und nun ioBroker zählt... Eisbaeer, Zeit für Dich aus dem Winterschlaf zu erwachen


    Hallo zusammen
    Bei der Hitze kann es keinen Winterschlaf mehr geben ;-)
    Das hier angesprochene Projekt CCU.IO war der Vorgänger von iobroker und wird nicht mehr weiterentwickelt. Bei CCU.IO war die CCU ein Bestandteil des Gesamtsystems. CCU.IO lief (bis auf kleine Ausnahmen) nicht ohne CCU.
    Iobroker ist für sich selbst eine eigenständige Server Anwendung, welche Quelloffen, alles anbindet, was anbindbar ist. Der Kern besteht aus einem "broker" und drum herum kann der Anwender verschiedene "Adapter" aktivieren. Diese Adapter nutzen die gleiche Basis (Datenbank) und könenn hierdurch mit allen anderne Adaptern kommunizieren bzw. auf Ereignisse reagieren.
    Nach der Installation wird über eine Weboberfläche definiert, welche Adapter man haben möchte. Diese Adapter werden dann auf der Weboberfläche konfiguriert und gestartet. Ab diesem Moment sind die Daten dann in iobroker verfügbar.
    Adapterliste: http://www.iobroker.net/docu/?page_id=2236&lang=de
    Von KNX/EIB bis Modbus, Miele, Phillips Hue, CUL bis zu Staubsaugerrobotter wie Neatmo, Vorwerk oder Sonos, Sayit, Onkyo, Yamaha, MQTT, node-red, und, und, und....


    Als Frontend (z.B. auf Tablet, Handy, etc) dient eine Weboberfläche, welche Endgerätebasiert, frei konfigurierbar ist. Also eigene Oberflächen generieren und auf die Daten von iobroker zugreifen bzw. auch die Geräte steuern.


    Ich sehe den Vorteil von iobroker darin, dass auch ein Endanwender, welcher keine oder nur geringe Programmierkenntnisse hat, sich sein System einrichten kann. Für denjenigen, der sich damit auseinandersetzt ist das System so offen, dass man sich seine Adapter selbst zusammenstellen kann (z.B. Node-red, Blockly, ScriptUI) oder sogar eigene Adapter bauen kann.
    Es lohnt sich allemal, sich die Software mal anzuschauen und im Forum vorbeizuschauen.
    http://www.iobroker.com
    Grüße Eisbaeeer

    Leute leute. Ich lese nur schalten, verschiedene Spannungen, keine Bauteil Typen. Kann es sein, dass hier die Grundlagen fehlen? Wer schaltet denn? Ein Transistor oder ein Mosfet? Ein fritzing gekritzel ohne Spannungswerte, ohne Bauteilbezeichnungen. Lernt erstmal die Grundlagen. Saubere Transistor Stufe mit ordentlich eingestellten Arbeitspunkt. Dann wird da was.

    Hi schnasseldag
    Ja das iobroker Konzept ist das gleiche. Nur das drumherum ist inzwischen sehr professionell geworden. Hat schon einen kommerziellen Reifegrad. War für mich nicht einfach als Programmierer in die neue Struktur zu kommen. Aber ich muss sagen, das ist schon eine feine Sache, mit ein paar klicks kann der otto normal User seine Adapter zusammenklicken und konfigurieren. Als Programmier er steht dir natürlich alles offen. Es würde sich sogar der Toaster anbinden lassen ;-)

    Kein Problem. Du musst ja nicht gleich so groß anfangen. Meist entwickelt das ganze dann eine Eigendynamik und wächst von selbst.
    Wenn du am Basteln und experimentieren interessiert bist und dazulernen wilsst, ist der Homematic Adapter auf den RPi sicher interessant. Wenn du ein sorglos Paket haben möchtest und das Ziel eher auf eine stabile Umgebung ausgerichtet ist, mit der du deine Aktoren ohne Probleme einbinden möchtest, rate ich zur CCU2 oder als Bausatz der CCU2, wenn du noch löten möchtest. Mit der CCU2 hast du eine Basis, welche supported ist und letztendlich ist sie auch günstiger als RPi + Adapter (ausser man rechnet sich das ganze schön).
    Meine Empfehlung: CCU2 + Rolladenaktor + Schaltaktor, dann hast du eine Basis zum "spielen", welche sehr gut erweiterbar ist. Dann kannst du auch die verschiedenen Systeme mit dem RPi testen wie FHEM, OpenHub, IoBroker, etc. und dir die passende aussuchen. Zu bedenken ist eben, dass die Systeme eben eine Middleware bilden und da ist die Homematic nur ein kleiner Baustein des ganzen.
    Gruß Eisbaeeer

    Hallo zusammen



    Benutzt du ioBroker? Wen ja, was genau machst du damit und welche Hardware nutzt du?


    Hmm, also das gibt ne längere Liste.
    Die Hauptinstanz läuft auf meinem Server. Ist ein Stromsparserver (32Watt mit 2x Dual DVB-S2 Karten für den VDR und Streaming in die Wohnräume)
    Dieser dient mir auch als Zentrale für die Anbindung von "Homematic" und anderen Systemen. Die IoBroker Instanz hat viele "Adapter" integriert (Onkyo für die 2 Zonensteuerung (Küche mit 6-Fach Taster für die Zone2, Wohnzimmer), VIS für die Visualisierung, ...)


    Als weitere Hardware läuft bei mir derzeit ein RPI2 in meiner Wärmpepumpe mit dem Adapter PiFace, welcher mir dann die "Außenwelt" an meinen RPI anbindet. Also die ganze Wärmepumpe steuert. Die Sensoren werden ebenfalls als Adapter in den iobroker integriert (DS18S20 und DS18B20). IoBroker übernimmt dann die komplette Steuerung und Visualisierung der Anlage. Die Wärmepumpe ist dann noch voll in die Haussteuerung integriert, damit auch nur dann Strom verbraucht wird, wenn es jemand nutzt.



    Da schau her, der Eisbaeeer ist wieder aufgetaucht. Schön, mal wieder was von Dir zu hören, wenngleich recht kurz. :)


    Hi Schnasseldag
    Schön zu sehen, dass du sehr aktiv bist. Ich bin eben mehr hier aktiv: http://forum.iobroker.net
    Vieleicht schaust du ja mal vorbei ;-)


    Grüße Eisbaeeer

    3,3V laut Datenblatt, welches google auch findet.
    Die Eingänge können intern noch über einen zuschaltbaren 10k Wiederstand als Pullup betrieben werden. Heisst also gegen ground gezogen werden.

    Sagt mal, wollt ihr euch noch länger verarschen lassen? Der Typ verwendet als nick irgend welche Zeichen, die er wahrscheinlich mal zum seinem Kasten gesendet hat. Er hat keine Ahnung von Protokollen und Schnittstellentechnik und darf das Gerät ohne Lizenz sowieso nicht betreiben.
    Es gibt genügend Leute, denen wirklich geholfen werden kann. Und da geh ich jetzt hin. Ich frag mich nur, wie der Thread so lange werden konnte ;)
    Gruß Eisbaeeer (DG4SEV)


    Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk


    Hallo
    Dann solltest du ein Gerät anlegen, welches Türsprechstelle heisst. Dann kann dein Fritzfon, falls vorhanden, auch das Bild anzeigen.


    Ein Video kannst du dir unter Post #1221 anschauen.


    Gruß Eisbaeeer

    Ich gehe jetzt mal davon aus, dass es sich um eine Erstinstallation handelt!?
    Plex hat den Initialen Zugriff zu der Administration geändert. Google mal nach plex und Port 8888 oder "plex admin port ssh". Nach dem verbinden mit deinen plex Account kannst du dann wie gewohnt zugreifen.