Posts by dreizehn

    Was bekommst du denn nicht hin ?


    Falls der alte download nicht mehr funktioniert, mittlerweile gibts schon Version 5.2.1


    http://www.rarlab.com/rar/unrarsrc-5.2.1.tar.gz


    also noch einmal Schritt für Schritt


    Code
    cd /tmp
    wget http://www.rarlab.com/rar/unrarsrc-5.2.1.tar.gz
    gunzip unrarsrc-5.1.6.tar.gz
    tar xfv unrarsrc-5.1.6.tar
    sudo make -f makefile
    sudo install -v -m755 unrar /usr/bin


    Klappt das ?


    Anschliessend gibst du noch das Kommando
    unrar


    ohne Parameter an und solltest dann die Hilfe angezeigt bekommen.
    Ganz oben steht dann:


    UNRAR 5.21 beta 1 freeware Copyright (c) 1993-2015 Alexander Roshal


    == ist ein Typo. 446 sichert nur den mbr. Ansonsten hast du noch die Partitionstabelle dabei.
    [hr]
    == ist ein Typo. bs=446 sichert nur den mbr. Ansonsten hast du noch die Partitionstabelle dabei.


    also wenn ich das richtig verstehe bs=Blocksize meinst du sicherlich, Blocksze oder bs=512 ist zu viel, da ich die Partitionstabelle nicht benötige. Mein Befehl sollte also:


    sudo dd if=/dev/mmcblk0 of=/mnt/share/mbr.512.img bs=446 count=1


    lauten, um nur die Boot Partition zu sichern ?


    sudo dd if=/dev/mmcblk0 of==/mnt/share/mbr.512.img bs=512 count=1


    damit sicherst du dir den mbr


    super Danke, der Befehl oben funktioniert aus irgendeinem Grunde bei mir nicht, allerdings der hier klappt. Keine ahnung warum er == nicht will.


    sudo dd if=/dev/mmcblk0 of=/mnt/share/mbr.512.img bs=512 count=1


    Vielen Dnak....ob in dem IMG auch allesdrin ist was ich brauche, teste ich dann noch


    Das wird funktionieren. Allerdings musst Du auch den MBR sichern und wieder restoren, nicht nur die Boot Partition.


    sorry, für das verspätete Dankeschön auf deine Antwort aber eine Frage habe ich noch:
    wie sichere ich mit dd den MBR und mmcblk0p1 ?


    Ich frage, weil ich momentan in meinem Banana/Raspberry Pi eine 16 GB Karte stecken habe, von der eigentlich nur die Boot Partition, also mmcblk0p1 genutzt wird, weil das System ja auf Platte liegt. Diese 16 GB SD Karte würde sich viel besser in meinem Handy machen als nur für 50 MB Partition zum Booten genutzt zu werden.
    Deswegen, könnte ich da ja auch eine kleine 1/2 oder 4 GB SD Karte nutzen.


    Viele Grüße
    Jan

    Du hast doch auch bestimmt einen Router von deinem Provider bekommen.
    Mit ein wenig Glück hast du da auch eine Fritzbox am Start?


    Also, bei mir ....ich habe ca 5 DYNDNS Adressen am Start ...... - gibt weas gleich 3 Systeme, die die IP Adressen Updaten.
    auff windows gibts einen Client der da heisst: DYNSITE
    Auch wenn mein Windows natürlich nicht direkt im Internet hängt, bekommt DynSite mit, wenn eine IP geändert wird und tut die Updaten.
    Die FritzBox 6360 kann das auch und zusätzlich noch der Banana Pi.
    So damit noch nicht genug. Sobald DymSinte unter windows ein Ip Adresse Wechsel mitbekommt, wird eine e-Mail an mein GMX oder WEB.DE mit der aktuellen WAN IP gesendet.
    Da ich zu hause Webserver und Mailserver laufen habe, ist es immer doof wenn die IP wo ganz anders hinzeigt. Deswegen das etwas paranoide DynDNS Abgleichen.


    Btw: Bei "staticip" kann man updaten so oft man möchte......ledier kosten die Mittlerweile.
    NoIP.Com habe ich einen Account und der kann glaube ich sogar MX redirect.
    Und, dort sehe ich, wann das letzte Update war:
    Last Update: 2014-11-21 08:55:41 PST


    Leg dir doch da auch einfach mal einen Account an. no-ip.com


    Viele Grüße
    Jan

    Richtig. Der ddnsclient hat eine ip im Cache und vergleicht die mit der ip vom nächsten ddnsclient request.
    Die Referenz ist ganz allein web=myip.dnsomatic.com.
    Nur wenn sich dort deine wan ip gegenüber dem Cache ändert, gibt's ein Update.


    Sagen wir mal so. Ich bin auch bei einem kabelanbieter und bekomme nur 3 mal im Jahr eine neue ip und kann es auch nicht richtig testen außer bei einem dyndns anbieter der immer geupdated wird und mir im webinterface den letzen Update Erfolg anzeigt.

    Was geht denn jetzt eigentlich nicht?
    Du setzt bei deinem Dydns Anbieter die ip auf 1.1.1.1
    Löscht das Temp file und dann startest du ddclient und die ip wird neu gesetzt bei deinem Provider und im Temp file auf 2.2.2.2.


    Dann loggst du dich aus dem Internet aus und wieder ein und bekommst eine neue ip 3.3.3.3
    Dann im nächste ddclient Lauf nach 300 Sekunden wird die neue ip beim Provider nicht auf 3.3.3.3 gesetzt?

    Hi


    Okay, habe mir deine Config mal angeschaut


    ssl=yes
    protocol=dyndns2


    versuch das ganze doch mal ohne SSL denn da weiß man ja nicht ob das bei dir auch funktioniert. Und das protocoll lass auch mal einfach weg. Eventuell ist das alles ja ganricht "dyndns2" ?


    Hier mal kurz meine config


    #protocol=noip
    use=web, web=myip.dnsomatic.com
    server=dynupdate.no-ip.com
    login=login
    password=password
    dom1.no-ip.com,dom2.no-ip.org,dom3.no-ip.info


    und es funktioniert trotzdem

    Mhmm, ich habe keine Graphische Oberfläche installiert kann Gparted also so nicht nutzen....zumindest nicht auf dem PI und mit parted geht das glaube ich nicht......
    Dann muss ich es doch nochmal mit dd probieren

    Naja, den Banana Pi habe ich bei Pollin.de gekauft. Dort ist der Preis schon seit Wochen bei 40 €. Dazu gibt es ein Netzteil und momentan 2 verschiedene Gehäusearten. Und wenn dort jemand bestellt, sollte er sich doch gleich das SATA Kabel welches es auch dort gibt mitbestellen. Denn dann wird der PI richtig schnell.
    Kleiner tip: Man bekommt dort 5€ gutgeschrieben, wenn man sich für dne Newsletter anmeldet. Damit spart man auch gleich die Portokosten.

    Quote

    Habe es mittels ps- ef|grep ddclient gemacht..


    Der Befehl stimmt ja auch nicht, es wäre ja: ps -ef |grep ddclient
    Oder ps -axu |grep ddclient
    Was bei mir übrigends wunderschönd das hier ausgibt:


    bananapi 18191 0.0 0.0 4144 860 pts/0 S+ 09:50 0:00 grep --color=auto ddclient
    root 22412 0.0 0.5 9496 4864 ? S Nov06 3:16 ddclient - sleeping for 790 seconds

    Quote


    Dann habe ich das obere Szenario erneut versuch. Also Killen, Passwort ändern usw. Aber die IP wurde nicht geändert. Steht immer das selbe.

    HTML
    RECEIVE: <html><head><title>Current IP Check</title></head><body>Current IP Address: 95.xxx.xxx.155</body></html>
    SUCCESS: test.dyndns-mail.com: skipped: IP address was already set to 95.xxx.xxx.155.


    Okay, es gibt DYNDNS Dienste, die mögen es nicht, wenn ein Cluient wirklich alle 5 Minuten den Server kontaktiert und eine IP Adresse updated, die sich zum vorherigen Update Versuch nicht geändert hat. Einige DYNDNS Dienste ist das wurscht wie oft ein Update kommt, andere sagen höchstens alle 60 Minuten und wiederrum andere nur bei IP Adress Änderung.
    Nun läuft der ddclient und ermittelt per https Request die IP Adresse - schriebt diese in ein Temp File ( /var/cache/ddclient/ddclient.cache)
    Dann wartet der ddnclient Daemon 5 Minuten, ermittelt wieder die IP Adresse tut die aber nicht gleich beim DYNDNS Server melden sondern vergleicht die IP Adresse mit der, die er beim letzten Lauf im Cache hatte.
    Sind beide IP Adressen gleich, gibt es keine Veranlassung ein Update beim DYNDNS Anbieter zu machen.
    Die vorgehensweise bei dir wäre also
    1) Manuell die IP beim DYNDNS Dienst auf irghendwas ändern
    2) ddclient beenden mit <sudo servcie ddclient stop> mit dem ps command überprüfen ob er wirklich gestoppt ist
    3) Cache file löschen: <sudo rm /var/cache/ddclient/ddclient.cache>
    4) ddclient starten <sudo service ddclient start>


    da der DDclient kein Cache file hat, ist er gezwungen a) ein neues zu erstellen und b) die IP adresse beim DYNDNS Anbieter zu ändern.


    Bezüglich deiner frage nach deiner config. Ich bin mir jetzt bnicht genau sicher aber ich glaube, da ist ein Fehler:


    Code
    protocol=dyndns2
    use=web, web=checkip.dyndns.com, web-skip='IP Address'
    server=members.dyndns.org
    login=benutzername
    password=56fab90axxxxxxxxxxdf6b095f13
    meindns.dyndns-mail.com


    Zeile 2: Ermitteln der IP Adresse mittels der URL: http://checkip.dyndns.com -> geh einfach mal auf diese Webseite drauf und schau dir an, was Diese zurück gibt.


    Code
    Current IP Address: xxx.200.13.152


    Mit dem Schnipsel: web-skip='IP Address' machst du dann:

    Code
    Current : xxx.200.13.152

    draus.


    Ändere doch einfach mal die Zeile 2 in deiner config so ab.

    Code
    use=web, web=myip.dnsomatic.com


    Die geben nämlich nur eine IP Adresse raus.


    Ach ja, und bezüglich des Intervals, wie oft ddclient ein Update macht, das steht in der /etc/init.d/ddclient ziemlich weit oben mit dem Parameter:

    Code
    daemon_interval=600


    ...wobei ich jetzt aber auch sehe, der Interval steht bei mir auf 600 Sekunden, im Taskmanager bei der Ausgabe von "ps" sehe ich bei mir aber auch: "sleeping for 790 seconds", aber....
    Ich hätte noch einen Interval hier: sudo nano /etc/default/ddclient ---> daemon_interval="900"
    ...und damit passt auch das.


    Ich hoffe, das funktioniert nun bei dir.
    Jan

    Nunja, in meinem beschriebenen Fall habe ich das ja so gemacht:
    Erst mit DD nur von der Boot Partition ein Image erstellt. Das ist ja auch nur 50 MB groß


    sudo dd if=/dev/mmcblk0p1 of=/mnt/share/raspberry_boot.img bs=1MB


    Dies Image habe ich dann auf meinen Windows Rechner kopiert und dann mit Win32DiskImager einer kleinere SD Karte eben nur mit der Boot Partition beschrieben.
    Aber in der Hektik, hat das booten nicht funktioniert. Von der originalen Karte, von der ich den Mountblock 1 wie oben kopiert habe, funktioneirt dann aber das booten des Systems von der Festplatte.


    Nunja, im Zweifelsfall kann man ja ein kopmplett neues Raspbian nehmen, auf einer 4 GB SD Karte installieren und dort noch mal die Boot Dateien "umbauen"


    Bei mir war ja das Problem, daß ich alles schon auf einer 16 GB SD Karte hatte, die ich ja wegen der HDD nicht mehr brauchte.......undgerne eine kleinere genommen hätte.

    Na das sollte aber nicht den Raspberry oder OS zum stoppen bringen.
    Wenn 2 Applikationen den selben Port benutzen möchten, dann wird die appliaktion die zuerst öffnet den Port nehmen können und die andere bekommt eben den Fehler TCP Port already in use.....oder so. sollte aber dann nicht ein Linux zum halten bringen.


    Als kleiner tip, schau doch mal mittels: tail -f /var/log/messages oder tail -f /var/log/syslog ob da was geloggt wird.
    [hr]


    Noob: The port is configurable into the conf file /etc/rpimonitord.conf

    Ich habe mein Raspbian so angepasst, daß das Raspbian direkt von der Festplatte gebootet wird. Das heißt der Raspberry Pi startet von der SD Karte (Boot) und greift danach direkt auf das Linux auf der Festplatte zu.
    Dies wird ja durch das modifizieren einer Datei im /boot Verzeichnis erreicht.


    Meine Frage:
    durch ein dd Backup auf eine kleiner 512 MB Karte sollte es doch möglich sein, die Große SD Karte mit dem alten Rasbian zu ersetzen.


    also mit dem Befehl:
    sudo dd if=/dev/mmcblk0p1 of=/mnt/share/raspberry_boot.img bs=1MB


    sollte dann doch nur die reine FAT Partition gesichert werden und kann dann doch theoretisch direkt mit WIN32Diskimager auf eine kleinere SD Karte geschrieben werden, von der man dann das Rasperry booten kann, oder sehe ich das falsch?
    Mein erster Versuch schlug fehl.....habe dann aber aufgehört weiter zu probieren.

    Hi


    Also Windows Rechner sollten das Backup mittels Acronis schon selbst machen und anschießend könnte ein Scirpt auf dem Raspberry Pi laufen, welches sich die Acronis Datei holt und auf deR Raspi Festplatte abspeichert.
    Dazu sollte in dem Backup Script welches auf dem Raspi läuft der Windows Ordner per CIFs gemounted werden. Also, auf Windows in dem Ordner wo das Acronis Backup liegt eine Freigabe erstellen und per Mount Befehl diesen Ordner in den Raspi Mounten und die Acronis Datei herunterladen.


    Jetzt schriebst du, es sollte nnicht mehr wie X Backups vorgehalten werden:
    Versuche es einfach mit diesem Kommando welches auf das Verzeichnis mit dne Acronis Backups sucht
    find /mnt/Backup -name '*.tib' -mtime 2 -exec rm {} \;


    Mit Backups von anderen Rechnern machst du es eben genauso.
    NFS Mount von NAS sollte ja nun auch kein Ding sein, Linux Systeme lassen sich schön per NFS verbinden.
    /etc/fstab


    192.168.0.5:/Qdownload /mnt/Qdownload nfs rsize=8192,wsize=8192,timeo=14,intr 0 0



    Das wäre schon mal ein Start um ein Backup System zu machen


    Das Raspi selbst kann man per dd sichern:
    sudo dd if=/dev/mmcblk0 of=/mnt/share/$(date +%F)_full_raspberry.img bs=1MB
    oder eben mit TAR oder schau dir mal rsync an

    Hi


    habe just in den letzten Tagen auch ddclient auf meinem BananaPi installiert und ähnliche Probleme gehabt.


    1. Das Passwort muss natürlich nicht in ' Hochkomma' eingegeben werden, sondern ohne die Hochkommas.


    2. In dem Log von Maddoc sieht man ganz unten:
    RECEIVE: <html><head><title>Current IP Check</title></head><body>Current IP Address: 95.xxx.xxx.173</body></html>
    DEBUG: get_ip: using web, checkip.dyndns.com/ reports xxx.xxx.xxx.173
    SUCCESS: mydyndnshost.dyndns-mail.com: skipped: IP address was already set to xxx.xxx.xxx.173.


    Wenn ich das mit ddclient halbwegs verstanden habe, bedeutet hier die erste Zeile: mit Receive, daß er die IP Address Überprüfungsseite checkip.dyndns.com/ aufgerufen hat
    In der DEBUG Zeile steht drin, welche IP er von dieser Seite reportet bekommen hat
    und in der SUCCESS Zeile steht drin, daß sich die IP seit dem letzten Lauf (IP Address check) nicht geändert hat und somit auf dem DYNDNS Server nicht geupdated werden soll/muss


    Klar, die DYNDNS Dienste werden ja so per scheduler/cron alle 10 Minuten mit IP Adressen überschüttet, die sich ja im Grunde genommen nicht geändert haben.
    Aus diesem Grund tut der ddclient nur ein Update, wenn sich die neue IP mit der in seinem Lokalen Cache File, die IP unterscheidet.
    Du kannst es also selbst nicht überprüfen/forcen , wenn du bei deinem DYNDNS Anbieter die IP Adresse manuell änderst. Nur wenn sich die IP Auf der Überprüfungswebseite checkip.dyndns.com gegenüber der gecachten IP ändert, dann hast du ggf eine Chance, daß ein Update gemacht wird.


    Ich bin mir nicht sicher, aber ggf kannst du auf dem Pi das Cache file löschen.
    a) ddclient beenden (geht das überhaupt mit sudo service ddclient restart - ich glaube nicht. also mit ps -axo|grep ddclient überprüfen wieviel instanzen laufen und ggf killen)
    b) sudo rm /var/cache/ddclient/ddclient.cache
    und dann den ddclient wieder starten kannst du ja auch mit dem Befehl: sudo ddclient -daemon=0 -verbose -noquiet /etc/ddclient.conf - machen.
    Eventuell siehst du jetzt, daß tatsächlich ein Update auf dem Server vorgenommen wird.


    Übrigends sieht meien ddclient.conf so aus:


    #protocol=dyndns2
    use=web, web=myip.dnsomatic.com
    server=au.staticip.de
    login=loginname
    password=passwort
    domain1,domain2,domain3


    Dieser host (staticip.de) hat keine Update Sperre, ich kann also so oft ich will die IP Updaten und sehe das auch im Log
    Wobei ich dann auch alle 10 Minuten in meinem syslog folgenden Eintrag sehe:
    Nov 11 20:44:46 localhost ddclient[22412]: SUCCESS: updating domain1.de: good: IP address set to update


    Bei DYNDNS habe ich leider keinen Account, meine das aber mit der Update Sperre gelesen zu haben.


    Viele Grüße
    Jan