Posts by raspiprojekt

    Die 12V Relais haben gem. Datenblatt einen Spulenwiderstand von 848 Ohm zieht man die möglichen 10% ab kommt man auf ca. 763 Ohm, bei 12V = sind das also knapp 16mA im ungünstigsten Fall. Also sehr gut mit dem ULN zu schalten. Bist Du auf die schmalen Dinger angewiesen? Da du sowieso den ULN verwenden willst wäre, sowas auch möglich: https://www.voelkner.de/products/164720/WAGO-Relaisbaustein-1-St.-788-303-Nennspannung-12-V-DC-Schaltstrom-max.-16A-1-Wechsler.html?ref=43&gclid=CjwKCAjw9-HZBRAwEiwAGw0QcYgYV_jX58Q3Joch5nhXpOhfB9tihb4-NE-ug5mwxIXF-Tfq7pKmtRoC9iYQAvD_BwE, die 36mA Spulenstrom sind auch keine Herausforderung für den ULN.

    Du weist selbst, wie schnell man auf Ideen kommt da noch was zusätzlich dranzuhängen. Ein SSR wir das nicht brauchen. Aber weiter oben kam die Sprache ja auf 0,5A für den ULN, was bei 3V3 nicht klappt. Das war unabhängig vom Wunsch "erstmal" nur ein RSS anzuschließen.

    Ich habe im Datenblatt gelesen, dass die Blink LEDs mindestens 3,5V brauchen. Es kann mit 3,3V auch funktionieren, muss aber nicht. Bei 3,5V sollen die 8mA ziehen, das wäre also vertretbar. Sieht so aus, als wenn du die schon dranne hättest, funktioniert es?

    Ein Taster zwischen Pin5 (GPIO3) und Pin6 (GND) startet den Raspberry Pi. Den GPIO3 dann beim Starten mit einem Script als Input setzen und entweder im gleichen Script den internen Pullup setzten oder einen 10k Pullup von GPIO3 zu 3V3 anschließen. Ein erneuter Druck auf den Taster kann über ein Script welches auf den GPIO3 hört, das Herunterfahren auslösen

    Es gibt Leute die sind sich sicher, dass der Pi bei output high mit direkter Verbindung zu GND Schaden nimmt.

    Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Der GPIO ist als Ausgang niederohmig, produziert also gegen GND einen Kurzen und das ist ungesund. da gibt es auch keine interne Begrenzung. Als Eingang ist das unproblematisch, da der GPIO dann hochohmig ist.

    Lüfter säubern ist ab und an unumgänglich.

    Hab ich mir auch gesagt, bin in die Werkstatt gegangen, den blauen Schlauch geschnappt und los gings. Was ich nicht wusste, der Verdichter war an den Sauerstofftank angeschlossen und der Druck zum Befüllen von Sauerstoffflaschen eingestellt. Naja, den Lüfter reinige ich nie wieder.


    Zum Thema alte Zöpfe. Ich bin da auch gespalten. Einerseits gibt es schon tolle neue Sachen, andererseits ist das alles recht kurzlebig. Wenn ich noch dran denke, wie toll ich mich gefühlt habe als ich mit CP/M und einem Texteditor meine Diplomarbeit bearbeitet habe und andere nach dem Korrekturlesen verzweifelt ihre Blaupausen für die Vervielfältigung erneuert haben, war das schon ein gewaltiger Sprung. Aber nach gut 30 Jahren kann einem schon etwas mulmig werden. Fernsehgeräte und Kaffeemaschinen hören aufs Wort, Autos fahren selbst und Rechner passen in eine Streichholzschachtel. Was das alles noch werden soll!?

    Leider hatte ich bis jetzt keine Zeit, aber ich weiß schon seit heute Mittag, was du möchtest.

    Es gibt für Kodi addons, die die GPIOs überwachen und dann frei wählbare Aktionen bei Kodi ausführen. Dieses hatte ich mal benutzt:

    https://www.matthuisman.nz/201…onitor-service-addon.html


    So, zu deinem Tastenfeld. Du musst dafür sorgen, dass du mit dem jeweiligen Tastendruck einen GPIO des Raspberry auf high setzt. Dazu muss jeder GPIO eine einzelne Leitung bekommen, die das Signal von der Tastatur zum GPIO bringt. Du hast ein analoges Tastenfeld, somit fällt der direkte Anschluss aus.

    1. Möglichkeit: Du trennst alle Leitungen auf (Widerstände auslöten) und verbindest die über Pullup oder Pulldown Widerstände mit den GPIOs. Das ist Fummelkram und könnte daneben gehen, auch wegen den Kohlekontakten.

    2. Möglichkeit: Du lässt das Tastenfeld so wie es ist, suchst dir einen MC eines beliebigen Herstellers mit 2 analogen Eingängen und soviel digitalen Ausgängen wie du Tasten hast, programmierst (oder lässt programmieren) die Widerstandswerte zu den entsprechenden digitalen Ausgängen, die du dann an die GPIOs vom Raspberry anschließt. Wenn du clever bist, nimmst du einen MC mit 3V3 Betriebsspannung.


    Bei beiden Möglichkeiten (die 2. ist mein Fav) legst du dann über das addon fest, welcher GPIO (der ja nun einer Taste zugeordnet ist) welche Aktion bei Kodi ausführen soll. Laut, Leise, Vor, Zurück ...

    Der ESP8266 ist ein kleines preiswertes WLAN-Modul mit einem MC drauf, der einiges an Schnittstellen und auch GPIOs unterstütz, so dass man da alle möglichen Sensoren anbinden und die dann über WLAN abfragen kann. Da gibt es sowohl hier, als auch im gesamten Web Anleitungen.

    OT:

    Um jeden verstorbenen PI trauere

    Wie du ja schon immer wusstest, ich nicht!


    @Alle Vernichtet Eure RasPis und kauft ausschließlich bei mir neue!


    So, jetzt ist es raus, warum ich wirklich hier im Forum schreibe und GPIOs mit 16mA belasten will :angel:

    Es gibt Framworks aller möglichen Programmiersprachen, die sowas unterstützen. Eine einfache fertige Möglichkeit ist, auf dem Raspberry einen Apacheserver mit PHP zu installieren, dann Joomla drauf. Da ein Plugin raussuchen, welches deinen Wünschen entspricht und schon bist du fertig :cool:. Hört sich einfach an, aber einlesen mußt du dich da dann doch etwas.

    Du kennst ja meine Meinung dazu, es gibt immer einige, die glauben sie müssen andere belehren, anstatt was zum Thema beizutragen. Vielleicht haben die ja wo anders nichts zu sagen und lassen sich hier aus (Und los gehts Kameraden :stumm:) Habe ich früher auch ab und an drauf gehabt, aber man wird ja weiser. Also schön, dass es geklappt hat und lass dich nicht entmutigen. Falls du uns hier nicht mehr brachst kannst du das Thema als erledigt abschließen oder uns auch noch das Endergebnis zeigen.