Posts by luetzel


    ... und dann gehts nur bis 18:00 Uhr ;)


    Ja, der Name für den Event ist etwas unangemessen, aber den habe ich mir nicht ausgedacht.


    Das FabLab ist meist nur unter der Woche bis 22:00 Uhr geöffnet, aber nach einem langen
    Arbeitstag ist es manchmal etwas schwierig sich aufzuraffen.


    Und so besteht die Möglichkeit, dass sich auch mal Kids blicken lassen *räusper* für
    die der Raspberry ja eigentlich erfunden wurde ...


    Bisweilen ist das eher ein Treffpunkt - nun ja - etwas "älterer" Herrschafften Ü30
    und Ü40 die gerne mal "basteln".


    Verständlich, denn früher hatten wir ja nüscht .. =(

    Freue mich dich mal zu treffen!


    ABER wenn eigene Befele erstellt werden sollen, wird eine googlespeechapi benötigt, die ab einer bestimmten Zeit Geld kostet.


    Tach'chen,
    ich habe die Tage mal mit der Spracherkennung gespielt und an das mit gelieferte Voice HAT einen 433MHz Sender angeschlossen.
    Bezahlen iss nich', solange du nicht auf eine andere Sprache als Englisch umsteigen willst. Und die Konfiguration von eigenen
    Befehlen ist wirklich sehr einfach, weil man es nur in der actions.py hinterlegen muss. Darin ist alles auch recht gut kommentiert.


    Geklemmt hat es nur bei den Funksteckdosen. Ich musste bei meinen Pollin Steckdosen vom rc-switch-pi "send <Hauscode>
    <steckdose> <0|1>" auf "codesend <raw>" der 433Utils umsteigen. Auf einem andren Pi läuft "send" ausgezeichnet und
    kann mir die Ursache dafür nicht erklären :denker: . Irgendwas muss sich geändert haben, seitdem ich for gefühlten "Jahren" das auf
    einem anderen Pi eingerichtet habe.


    Aber ok, wer sich dafür interessiert - hier mein Python Code - unverlangt eingesandt ...




    Und in def make_actor(say) trägt man noch das Stichwort (keyword) ein, auf den der Assistent reagieren soll:


    Code
    actor.add_keyword(_('light on'), SwitchControl(say, 'ON'))
    actor.add_keyword(_('light off'), SwitchControl(say, 'OFF'))


    Das funktioniert erstaunlich gut, aber manchmal kämpft das Ding wohl mit meiner Aussprache -
    "Sänk juh for traweling with deutsche Bahn" :D


    Ansonsten ein nettes Spielzeug um vom Bett aus nach dem "Dienstmädchen" zu läuten ;)


    /luetzel

    Gibts wlan zum verbindan nach daheim?


    Ja, gibt es selbstverständlich. Wenn du viel Hardware anschließen möchtest, bitte Verlängerungskabel
    und Mehrfachsteckdose mitbringen. Die sind manchmal etwas knapp, weil beim Open Science Hack
    MeetUp meist recht viele Teilnehmer dabei sind.


    Würde mich sehr freuen dich mal "offlline" kennenzulernen!


    Ein Getränkeautomat, der auf Wunsch auch Arduinos und andere Bauteile ausspuckt ist ebenfalls vorhanden.


    Und den Hacker-Hoodie nicht vergessen - sonst kommst du nicht rein :D


    /luetzel

    Tach'chen,


    nur nochmal zur Erinnerung:


    Der nächste Code Evening, des Raspberry Jam Berlin findet am:


    13.05.2017 zwischen 13 und 18 Uhr, im FabLab Berlin,


    Prenzlauer Allee 242, 10405 Berlin statt.


    Wie immer sind alle Raspberry Nerds, Geeks, Maker sowie Anfänger herzlich willkommen!


    Die Teilnahme an der Veranstaltung ist Kostenlos.


    Mit von der Partie ist dieses Mal der "Google Assistent" aus der aktuellen MagPi57 Sonderausgabe:


    320x460


    Beste Grüße,
    /luetzel

    Tach'chen,


    dann schau dir doch mal die Seite vom MagPi Magazin an. In der aktuellen Sonderausgabe
    lag ein AIY Kit von Google bei, sowei ein HAT für die Spracherkennung.


    https://aiyprojects.withgoogle.com/voice/


    Das Problem ist leider die Beschaffung, weil das Heft hier in Deutschland wohl nicht erhältich
    ist, aber vielleicht hast du einen Bekannten in UK, der es dir schicken kann.


    Ich hatte das große Glück, dass ein Bekannter von mir dieses Wochenende in London war
    und mir ein Kit kaufen konnte *freu*

    Beste Grüße,
    /luetzel

    Tach'chen,


    nachdem gestern der 2 Code Evening im FabLab Berlin stattgefunden hat, zu dem sich wieder
    einige Raspberry Pi Liebhaber eingefunden haben, möchte ich an dieser Stelle gleich das nächste
    Event ankündigen.


    Der nächste Code Evening soll schon in 3 Wochen also,


    am 13.05.2017 zwischen 13 und 18 Uhr, im FabLab, Prenzlauer Allee 242, 10405 Berlin


    stattfinden.


    Wie immer treffen wir uns zum gemeinsamen Programmieren, Austausch von Ideen und Projekten.


    Am 13.05. werden wir uns dem Berlin Science Hack Lab anschließen, der dort zeitgleich stattfindet.


    Wie immer sind alle Raspberry Pi, Maker, Bastler, Hacker, Anfänger und Fortgeschrittene aus Berlin
    und Umgebung unsere gern gesehenen Gäste.


    Manel und ich haben beschlossen, dass es wegen der Maker Faire in Berlin, auf dem auch der
    Raspberry Jam mit einem kleinen Stand vertreten sein wird, im Monat Juni keinen
    Code Evening geben wird, dafür werden wir während der Urlaubszeit (Juli/ August) nicht aussetzen.


    Weitere Informationen und eine Zusammenfassung der vergangenen Code Jams gibt es auf unserer
    Homepage:


    http://raspberryjamberlin.de/


    Und nicht zu vergessen geht unser Dank an Daniel vom FabLab Berlin, das uns freundlicherweise
    den Raum für die Veranstaltung zur Verfügung stellt.


    Beste Grüße,
    /luetzel


    Und wo bekomme ich günstige Pi Zeros her?


    Soweit ich weiß hat James einen guten Draht zu Pimoroni. Ich treffe ihn heute voraussichtlich auf dem


    Code Evening und kann über dein Vorhaben berichten. Er erzählte mir, dass er seine alten gesponsorten
    Zeros "unters Volk" bringen soll - da weiß ich natürlich nicht, ob noch welche übrig sind ...


    Ich kann dir auch einen Rabatt-Code für 10% bei Pimoroni per PN schicken, sofern es dir hilft - die Aktion
    läuft noch bis Ende April.


    /luetzel


    luetzel: Guck mal Beitrag#3 :fies:


    Ups, 'tschuldigung - das passiert, wenn man nicht auf alle Links klickt.


    Aber wenn man mal in das Raspberry Jam Blog schaut, findet man dort eine gute
    Erklärung, warum James Mitchell die Kamera so gebaut hat - ist ja recht
    ausführlich dokumentiert.


    "In order to make a panorama I would need to overlap the hfov of each camera so there is enough information from both images that would allow the software to stitch the images together. Now I want 360 degree view all the way round… So I would assume I want the cameras as close together as possible (I want the camera boards to touch). I calculated that I would need 8 cameras. That is giving me enough overlap but still the minimum number of cameras.


    One small note with this. There is about a 30cm dead space between the cameras before they start to overlap
    "



    Ohne 8 Kameras wird man wohl nicht auskommen.

    Tach'chen,


    ich betreibe ein Vogelhaus mit PiNoir-Kamera und Live-Stream.


    https://raspberryblog.de/?page_id=1774


    Was die Wahl der LEDs betrifft, würde ich mir nicht den Kopf
    um die Ausleuchtung zerbrechen, denn die Empfindlichkeit der
    Kamera ist sehr gut.


    Ich habe je zwei Osram LD274 mit IF 100 mA und 2 TSAL6200
    mit ebenfalls IF 100 mA verbaut, was deutlich überdimensioniert
    ist. Die LEDs hatte ich noch von einem TV-B-Gone Projekt
    herumliegen, d.h. die sind eigentlich für Fernbedienungen gedacht.


    Das Licht ist so hell, dass ich immer nur 2 davon im Einsatz habe;
    zwei dienen als Reserve, denn während der Brutzeit kann man
    ja nicht den Kasten öffnen.


    Die LEDs habe ich mit feinem Schmirgelpapier etwas angeraut, damit
    das Licht etwas diffuser wirkt.


    Die LEDs kann ich einzeln ansteuern, d.h. jede hat einen Transistor
    und natürlich Vorwiderstand. Stromversorgung läuft über das
    5V Netzteil mit dem auch der Raspi A versorgt wird. Allerdings
    verwende ich einen Spannungsregler, der den Laststromkreis
    für die LEDs auf 3V3 runterregelt.


    Die Schaltung habe ich auf einem Breakout-board, d.h.
    Streifenrasterplatine mit Wannenstecker untergebracht und
    über ein Flachbandkabel hinter einer doppelten Rückwand versteckt.


    Die Kamera und LEDs lief bislang 24/7 und wurde im Februar
    nur mal kurz abgeschaltet, um den Kasten für die neue Saison
    vorzubereiten.


    Funktioniert alles perfekt und selbst für Motioneye ist
    Modell A völlig ausreichend. Und als Gimmick twittert
    der Kasten sobald sich darin etwas bewegt.


    Beste Grüße,
    /luetzel


    PS: Bitte nicht alle gleichzeitig in den Live-Stream gucken weil
    meine Bandbreite vermutlich nicht genügt.


    Vielleicht hat jemand einen guten Hinweis ?


    Tach'chen,


    für sowas hat der "Hobbythek-Pütz" auf "Low-Tech" gesetzt (die Älteren werden
    ihn noch kennen - Früher hatten wir ja nüscht ... !)


    Nimm einfach 'ne Wäscheklammer, zwei Reiszwecken und einen Zuckerwürfel,
    Batterie und Litze dran, sowie einen lauten Piezo - Fertig!


    Batterie hält ewig, weil der Zuckerschalter ja nur bei Überschwemmung schließt.


    Man kann natürlich auch größeren Aufwand betreiben und einen Taster anstatt Klammer
    verwenden:


    http://www.zabex.de/site/wassermelder.html


    Beste Grüße,
    /luetzel

    Tach'chen,


    weil das Wetter hier zurzeit "Gesäß-Kalt" :@ ist und deshalb Basteln und Programmieren in der warmen Stube
    angesagt ist, nochmals mein ganz heißer Tipp :thumbs1: für alle Berliner und Speckgürtel-Bewohner:


    Der Raspberry Jam Code Evening findet am 22. April zum zweiten Mal im FabLab Berlin, Prenzlauer
    Allee 242, 10405 Berlin
    zwischen 13 und 18 Uhr statt.


    Beste Grüße und schöne Rest-Ostern,
    /luetzel

    rookie1


    Tach'chen,


    ja ich konnte das Problem inzwischen beheben, bin mir aber nicht sicher welche Einstellung letztendlich dafür verantwortlich war.
    Deshalb habe ich auch noch nichts Neues hier gepostet. Aber vielleicht hilft es dir, wenn ich die betreffenden Stellen der relevanten
    Dateien zum Besten gebe:


    /boot/config.txt

    Code
    dtoverlay=waveshare35a:rotate=270
    dtoverlay=ads7846,cs=1,penirq=17,penirq_pull=2,speed=1000000,keep_vref_on=1,swapxy=1,pmax=255,xohms=60,xmin=200,xmax=3900,ymin=200,ymax=3900


    /boot/cmdline.txt

    Code
    dwc_otg.lpm_enable=0 console=tty1 console=ttyAMA0,115200 root=/dev/mmcblk0p2 rootfstype=ext4 elevator=deadline rootwait fbcon=map:1 fbcon=font:ProFont6x11 logo.nologo


    /etc/X11/xorg.conf.d/99-calibration.conf


    Ich hatte bisher noch keine Zeit zu prüfen, welche der Optionen wirklich notwendig sind, bzw.
    relevant für die Kalibrierung. Da kommt mir Vieles irgendwie redundant vor - aber weil es funktioniert
    habe ich es vorläufig so gelassen.


    Siehe auch: https://wiki.ubuntu.com/X/InputCoordinateTransformation


    Die folgenden Dateien waren verlinkt mit den Dateien in /usr/share/X11/xorg.conf.d.
    Ich habe die symbolic links entfernt und die Dateien nach /etc/X11/xorg.conf.d kopiert und verändert,
    weil ich das "Gefühl" hatte, dass die beim Starten von X.org einfach ignoriert oder nicht gelesen wurden:


    /etc/X11/xorg.conf.d/10-evdev.conf


    Gefehlt haben bei mir außerdem die Pakete:


    Code
    sudo apt-get install evtest tslib libts-bin


    Und ich habe auch noch eine /etc/pointercal mit folgendem Inhalt angelegt:

    Code
    -113 8630 -2152804 -5765 58 22114024 65536


    Und mit:

    Code
    sudo TSLIB_FBDEVICE=/dev/fb1 TSLIB_TSDEVICE=/dev/input/touchscreen ts_test


    überprüft (auf der Konsole, kein X.org gestartet).


    Auch wenn mein Display von Waveshare ist, bin ich Teilen der Adafruit-Anleitung gefolgt, die
    hier zu finden ist:


    https://learn.adafruit.com/ada…ch/capacitive-touchscreen


    (Beim Adafruit Display ist lediglich ein anderer Controller-Chip verbaut ft6x06_ts d.h.
    es wird ein anderes Kernel-Modul geladen, ansonsten sieht die Konfiguration recht
    ähnlich aus.)


    Dort gibt es sogar einen "Python-Helper", der den Prozess der Kalibrierung automatisieren soll:
    https://raw.githubusercontent.…master/pitft_touch_cal.py


    Wenn man das Skript mit dem Waveshare Display verwendet, wird natürlich nur der pointercal-Teil ausgeführt.
    Ich wollte es deshalb für das Waveshare Display anpassen, damit die korrekten Einträge in /etc/X11/xorg.conf.d/99-calibration.conf
    gemacht werden.


    Ich bin aus Zeitgründen aber noch nicht dazu gekommen.


    Beste Grüße,
    /luetzel

    Tach'chen,


    weil der TechJam an der TU-Berlin vom 1. April trotz des schönen Frühlingswetters ein voller Erfolg gewesen ist,
    möchte ich sogleich auf die nächste Veranstaltung hinweisen (Nach dem Jam ist vor dem Jam!):


    Der Code Evening findet am 22. April zum zweiten Mal im FabLab Berlin, Prenzlauer Allee 242, 10405 Berlin
    zwischen 13 und 18 Uhr statt.


    Nähere Informationen gibt es in Kürze auf der Internetseite: http://raspberryjamberlin.de/coding-evening/


    Die Teilnahme ist voraussichlich kostenlos und im Vordergrund soll das gemeinsame Programmieren von
    Raspberry-Projekten stehen.


    Beim Letzten Treffen waren zahlreiche professionelle Software-Entwickler anwesend, die Anfängern und
    Fortgeschrittenen gerne mit Rat & Tat zur Seite standen.


    Wie bei allen Jams gibt es Neuigkeiten rund um den Raspberry Pi, ein "Show & Tell" und natürlich die Gelegenheit
    andere User kennenzulernen.


    Beste Grüße,
    /luetzel


    Nach den Motto "Besser spät als nie", hier das Programm für alle Kurzentschlossenen. Und ja - es gibt noch Tickets für das Event.

    Wenn ja mache ich das im Termina?


    Und dann steht da noch was von Configure your /MagicMirror/config/config.js


    Ist das Bild darunter nur ein Auszug?


    Tach'chen,


    ich versteh' zwar nicht Dein Problem, denn die Instruktionen auf github sind doch recht eindeutig - oder?


    Natürlich kannst Du das repo auch auf der Konsole "klonen":


    Code
    cd /home/pi/MagicMirror/modules
    git clone https://github.com/fewieden/MMM-Fuel.git



    Und die config.js musst Du Dir entsprechend anpassen. Wenn da schon etwas eingetragen ist,
    gehört der gesamte Block { } dort hinein, natürlich ohne "..." und mit dem korrekten
    api-key und GPS-Position.


    Beste Grüße,
    /luetzel

    Tach'chen,


    ich poste das mal hier, obwohl es eigentlich in die Kategorie "News & Events" gehört. Vielleicht ist
    einer der Moderatoren ja so freundlich :thumbs1:


    Am Samstag, den 1. April von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr steigt an der TU Berlin der nächste Raspberry Jam
    in Form eines "TechJams" Informationen zum Ort des Geschehens (Marchstr. 23, 10587 Berlin)
    findet man auf der Internetseite:


    http://raspberryjamberlin.de/ (die Seite wird noch aktualisiert, weitere Infos folgen!).


    Es treiben sich hier im Forum ja einige Berliner herum, die sehr aktiv sind und sehr interessante
    Projekte im Portfolio haben. (Alle anderen sind natürlich auch herzlich eingeladen!)


    Es ist einmal mehr DIE Gelegenheit Eure Projekte "Live und in Farbe"
    vor einem größeren Publikum zu präsentieren, Erfahrungen auszutauschen etc. :bravo2:


    Es gibt 150 Tickets zum (eher symbolischen Eintritts-Preis) von 3 Euro + Gebühr.


    Leider war auf den letzten "Jams" nicht so viel los, wie man es sich als echter Raspberry Enthusiast
    wünschen würde und die Teilnehmerzahl, war nunja, leider recht übersichtlich. =(


    In der Vergangenheit haben sich meistens ca. 30+ Teilnehmer registriert und zu guter Letzt ist beim
    Event immer nur ein "harter Kern" von < 10 Leuten aufgetaucht ...


    Das muss sich dringend ändern!!!1111einself, denn James Mitchell gibt sich immer sehr viel Mühe die
    Events zu organisieren und es ist als Organisator sehr frustrierend, wenn der große Andrang ausbleibt ...


    Also: wenn Du am 1. April Lust und Zeit hast, beim Organisieren des Events helfen kannst,
    einen Workshop betreuen oder einen Vortrag über Dein Projekt halten willst, dann
    kannst Du mir gerne eine PN schicken, oder Dich für weitere Details direkt an James wenden:


    raspberryjamberlin@gmail.com ( Bitte auf nur English! )


    Der TechJam richtet sich an Lehrer, Studierende, Kinder und deren Familien sowie Maker.


    Der Raspberry muss nicht zwingend im Mittelpunkt stehen, es geht ums Lernen und "Open Technologies".


    [Update]


    Am 11. März treffen wir uns in kleinerer Runde im FabLab Berlin, Prenzlauer Allee 242 10405 Berlin
    zwischen 13 und 18 Uhr zu einem "Coding Nachmittag". Es gibt kein festgelegtes Thema, aber allen
    Teilnehmern wird eine ruhige und kreative Arbeitsumgebung geboten um Projekte zu planen, zu entwickeln
    oder zu bauen.


    Eigener Laptop und Ausrüstung müssen selbst mitgebracht werden. Weitere Infos auf http://raspberryjamberlin.de


    Der Eintritt ist frei.



    Beste Grüße,
    /luetzel