Posts by Tomsen77

    Die Reihenfolge der Installation sollte folgendermaßen ablaufen:


    OpenELEC/LibreELEC-->Switcher (0.24)-->Neustart-->HyperCon(1.03)update-->Config anpassen/einfügen--> *.tar Update--> Neustart


    Nicht vergessen bei einer Neuinstallation in der config.txt die SPI Schnittstelle zu aktivieren. --> dtparam=spi=on


    Das Script 0.24 installiert von sich aus schon eine etwas ältere Hyperion Version, diese sollte man ggf. anschließend mit der aktuellen HyperCon Version aktualisieren.


    Hast Du die Konfiguration für das Swicher Skript unter

    /storage/.kodi/addons/service.hyperion-switcher/switchHyperionSource.conf


    nach Deinen Gegebeheiten angepasst?


    Dort muss der Wert


    # hyperion configurations
    HYPERION_CONFIG="XXXXXXXX" --> Beispiel: "WS2801" oder "APA102"


    angepasst werden, je nachdem welchen Suffix Du deinen Hyperion *.json Dateien im Verzeichnis


    /storage/.config/ambilight/


    gegeben hast. --> Beispiel: hyperion.config_KODI_APA102.json bzw. hyperion.config_VIDEOGRABBER_APA102.json


    Wenn das nicht passt, weiß das Skript nicht welche Konfiguration es hyperiond zum Start übergeben soll und das Licht bleibt aus.


    Gruß Tom

    Ist lediglich ein Update für das bestehende Systeme, mit dem hdmi Patch für das Switch Script von .bismarck


    Ich hatte bis gestern den letzten millhouse Build von März laufen und es gab Problemchen mit verschiedenen Addons die noch nicht mit KODI 17 Krypton kompatibel sind.


    Außerdem wollte ich gern den confluence Skin zurück.


    Die LibreElec 7.0.3 ist zudem keine Beta sondern die stable KODI 16.1


    Sollte deshalb problemlos funktionieren.


    Wer es installieren möchte kann nachwievor laut Anleitung vorgehen.


    Erst normal z.B. die offizielle OpenELEC/LibreELEC intallieren, danach das letzte aktuelle Swicher Script von .bismarck installieren und die Konfiguration anpassen.
    Anschließend kann man mit HyperCon die letzte aktuelle Hyperion Version als Update installieren und ggf anpassungen vornehmen.
    Zuletzt wird dann das Update mit der von mir bereitgestellten Datei durchgeführt.


    Jetzt sollte nach dem Neustart die automatische Quellenumschaltung funktionieren.


    Gruß Tom



    Gesendet von iPad mit Tapatalk

    Hallo,


    ich habe gestern mal die aktuelle LibreELEC 7.0.3 mit dem Hyperion Switcher compiliert.


    Vielen Dank dafür an .Bismarck für die freundliche unterstützung!


    Läuft bei mir einwandfrei.


    Für alle die es gerne auch nutzen möchten habe ich das Update File mal bereitgestellt.


    Einfach in den Ordner /storage/update kopieren und den Raspberry neu booten.


    LibreELEC_7.0.3_Hyperion_Switcher_Rpi2/3


    LibreELEC_7.0.3_Hyperion_Switcher_Rpi1



    Gruß Tom

    Wenn LED permanent leuchten, die LED davor reagiert und dahinter nichts passiert, liegt oft ein Problem mit dem seriellen Bus vor.
    Also Steuerbaustein vor der LED defekt, er leitet das Steuersignal nicht mehr weiter.


    Probiere mal, die ersten LED abzuklemmen und hinter dem Defekt einzuspeisen.

    Dann hast Du wahrscheinlich die falsche Datei geändert.


    Die richtigen Dateien liegen normalerweise unter


    /storage/.config/ambilight/


    Die entsprechenden Dateien:


    hyperion.config_KODI_ws2801.json



    bzw.


    hyperion.config_VIDEOGRABBER_ws2801.json


    Je nachdem welche Config Du hast kann das suffix ws2801 auch anders lauten.


    Schau mal nach was bei Dir drin ist.


    Wenn Du einen Strip anderer Bauart benutzt, muss das suffix ggf. auch in der globalen Config Datei angepasst werden:


    /storage/.kodi/addons/service.hyperion-switcher/ switchHyperionSource.conf


    -->HYPERION_CONFIG="ws2801" --> "stk1160" usw...


    So kannst Du mehrere *config.json Dateien haben, und bei Bedarf dann einfach wechseln

    Mit STK1160 Grabber und der "kleinen" Auflösung braucht man weder Cropping noch FrameDecimation.


    Alle Crop Werte auf "0" oder "1",
    FrameDecmation auf "1" oder "2"
    SizeDecimaton auf "1"


    Dann läuft das auf Pi1 sowie Pi2 problemlos. (Auf mehreren Systemen getestet)


    Wenn nicht, Kabelverbindungen, Stromversorgung und USB Kabel prüfen.


    Ich hatte anfags auch Probleme mit dem Grabber an der meist mitgelieferten USB Verlängerung.
    Er bekam damit zu wenig Spannung.


    Ebenfalls gab es Probleme mit einem billigen USB Hub.


    Ich habe nun alles an einem Hub mit eigenem Netzteil hängen und keinerlei Probleme mehr.


    Weder im TV Betrieb, noch über Netzwerk (SMB,NFS) oder USB Festplatten.


    Da wir hier alle die gleiche Software nutzen und die Einstellungen weitestgehend vorgegeben sind, ist das Problem meiner Meinung nach ina fast allen Fällen in der Verkabelung und/oder den angeschlossenen Geräten zu suchen.


    Gerne wird auch vergessen, die Masseverbindungen (Netzteil Masse -, Signalmasse - usw.) an einem gemeinsamen Punkt zusammenzuführen.


    Vergisstman das, kann das zu den lustigsten Effekten führen!
    Da entstehen beachtliche Potentialunterschiede.


    Da die LED Stripes (z.B. WS2801) eigentlich auf 5V TTL Signalpegel eingestellt sind, kann es unter Umständen zu Problemen mit dem Signalpegel des SPI Ausgang am Raspberry kommen, dieser ist auf 3,3V festgelegt.
    Abhilfe kann hier ein Pegelwandler schaffen, zu dem es hier im Forum auch eine passende Bauanleitung gibt.
    In den meisten Fällen ist dies nicht erforderlich, solange die Signalleitung nicht zu lang wird.


    Gruß Tom