Posts by didgejo


    Also ich würde in deinem Fall bei Raspian bleiben, die Lxde-Umgebung ist schon relativ resourcenschonend ;)


    Wird Lxde den auf dem Raspi 2 flüssig laufen? Auf dem B+ war ich gar nicht so zufrieden damit.*


    * Ich weiß, auch der Raspi 2 ist kein "High-End-Rechner". Wenn meine Anforderungen oben erfüllt sind, will ich kleine Einbußen in der Performance aber gerne in Kauf nehmen. Nur, wenn Ihr echte k.o.-Argumente habt, werde ich mit meinem Vorhaben von oben gar nicht erst beginnen.

    Ich habe bereits einen Raspberry Pi B+
    Der läuft nicht als Bastelcomputer ... sondern sehr zufriedenstellend und zuverlässig im Produktivbetrieb (und zwar ausgelagert auf USB-Stick) mit
    - raspian
    - openvpn
    - nginx, MySQL, PHP
    - owncloud
    - prosody (jabber)


    Jetzt zu meinem Vorhaben:


    Bisher entwickle ich PHP-Anwendungen auf meinem Hauptrechner in einer Virtualbox (VM), um meine Entwicklung zu schützen, da ich auf dem Host auch im Internet surfe.
    (Nebenbei: Ich befürchte, dass das eh ein Denkfehler von mir ist und dass ich Sicherheit nur dann habe, wenn ich auch den Browser in einer VM laufen lasse. Wenn jemand dazu etwas sagen kann, gerne!)
    Jetzt würde ich meine Hardware auf der ich entwickle gerne ganz abkoppeln von Internetanwendungen.


    Noch einen Desktop will ich mir aus Platzgründen nicht hinstellen. Aber ein weiterer Raspi und zwar der neue "Raspi 2" würde platzmäßig passen.


    Bevor ich diesen Weg einschlage, würde ich gerne Eure Meinung/Erfahrung hören, ob das auf dem Raspi 2 zufriedenstellend funktionieren kann oder ob es k.o-Argumente gibt.


    Meine Anforderungen:
    - MySQL (läuft schon problemlos auf meinen B+)
    - Nginx (läuft schon problemlos auf meinen B+)
    - PHP (läuft schon problemlos auf meinen B+)
    - Entwicklungsrechner "Netbeans"
    - welche graphische Linux-Oberfläche ist extrem ressourcenschonnend?


    Bin gespannt auf weitere Entwickler hier im Forum zu stoßen :-)


    Das ist ja absolut genial und genau das, was ich suche!
    Das exiftool muss ich mir mal genauer anschauen. Kann man auch "oder" Bedingungen angeben?


    Freut mich, dass das Tool Interesse findet. Habe oben gleich mal die neueste Version eingefügt.
    Und ja, ab jetzt kannst Du mit dem Pipezeichen "|" getrennt nach verschiedenen Worten suchen.


    Viel Spaß ... und lass mal hören, wie Du damit zurechtkommst.


    Die SD-Karte ist Class 10.


    Ich entnehme Deiner Darstellung, dass nicht die Taktung der Flaschenhals ist sondern der Arbeitsspeicher. Kann ich mit leben. Ich nutze den Raspi zum Monitoring meines Netzwerkes und dazu gehören:


    1. Mitschneiden
    2. Analyse/Auswerten mit grafischer Oberfläche


    (1) werde ich mit dem Raspi machen
    (2) den Mitschnitt werde ich dann nicht mehr mit dem Raspi auswerten sondern mit dem Desktop


    Hab es sofort gemacht ... hat geklappt. Unter /sys/..../cpuinfo_max_freq steht nun 850, wie gewollt.
    Jetzt habe ich mal die grafische Oberfläche mit startx gestartet, Firefox aufgerufen und es geht noch immer so langsam wie vorher. Habe auch parallel die /sys/.../cpuinfo_cur_freq also die aktuelle Frequenz ausgelesen - die sagt aber immer nur 700.


    Was muss ich noch tun, um dem Raspi (schnellere) Beine zu machen?


    Normal in /boot/config.txt


    Habe in /boot/config.txt folgendes eingefügt:


    arm_freq=800
    core_freq=300
    sdram_freq=400
    over_voltage=0


    Und dann neu gebootet.
    Die Einstellungen hatten bei Kali-Linux aber leider keine Auswirkungen.
    Die max-Frequenz lag noch immer bei 700.


    Hatte gedacht, das wär erledigt ... doch nun suche ich noch immer nach einem erfolgreichen Tipp für die Übertaktung. Wer hat eine Idee oder weiß sogar wie es geht?


    Normal in /boot/config.txt


    Ich schrieb ja, dass in /boot nichts steht. Ich lege jetzt aber einfach mal die genannte Datei dort an.



    Unter RASPBMC kann man mit vcgencmd viele Systemifnos auslesen. Will damit die Taktung prüfen und auch die Temperatur.


    Vcgencmd ist aber bei Kali Lnux (für Raspi) nicht dabei. Ließ sich auch nicht mit
    sudo apt-get install vcgencmd
    installieren - ist nicht vorhanden.


    Ist vcgencmd Bestandteil eines größeren Paketes? Oder gibt es noch andere Tools, mit denen man Temperatur/Taktung aus dem Pi herausbekommen kann?

    Gibt es für alle Distributionen, die es für den Raspi gibt, eine zentrale Stelle, an der die Übertaktung (mit dem Editor im Terminal) vorgenommen werden kann?


    Habe ein "Kali Linux"-Image auf SD-Card installiert. Läuft. Nur zu langsam.
    Die Suche nach "arm_freq" in allen Dateien auf der SD ergab keinen Treffer.


    Noch ein Hinweise: Im Verzeichnis /boot ist keine Datei eingetragen.

    Ich habe mir ein Shellscript geschrieben, das mir meine Fotos von meinem Desktop, die ich mit gut bewertet habe (Rating abgespeichert in den exif-Daten der Fotos) raussucht und für die Diashow auf meinem Raspberry Pi aufbereitet.


    Wer Interesse hat, kann es gerne nutzen. Es funktioniert (bei mir) gut - ist aber sicherlich optimierbar.


    Ich freue mich über jede Rückmeldung hier im Thread.
    Bei Interesse entwickle ich das Tool auch weiter.


    Installation:

    • Voraussetzung: Linux, imagemagick, exiftool
    • Code kopieren und
    • in eine Datei mit dem Namen tolle.fotos.sh einfügen
    • die Datei muss ausführbar sein



    1: Finde ich wie gesagt ganz gut, die Handarbeit kannst du auch über ein Shellskript automatisieren
    2: Das kannst du wie gesagt sehr elegant mit symblischen links lösen
    3: Einfach einen cronjob einrichten der das Shellskript automatisch in einem bestimmten Interval aufruft


    Schritt 2 und 3 bekomme ich programmiert. Ich lese mich jedoch für Schritt 1 seit 2 Stunden quer durch Google. Das Rating in den exif der Fotos kann ich mittlerweile abfragen: mit exivtools.


    Ich bekomme nur nicht raus, wie ich mich mit dem Shellscript (Linux/Bash) durch die Verzeichnisse fressen kann.


    Folgendes klappt leider nur für das Verzeichnis, aus dem ich starte:

    Code
    DATEIEN=`find . -type f`
    for i in $DATEIEN ; do exiftool -p '$Rating' $i; done


    Bei existierenden Dateien in den Unterverzeichnissen steht leider immer:

    Code
    File not found: ./foto3.jpg


    Wie geht es richtig?


    Bild aufmachen Bewertung lesen dann anzeigen oder überspringen zum nächsten Bild


    Ja, genauso stell ich mir dass vor ... nur soll der Pi sich die Bewertung durchlesen und wenn in der exif mehr als 3 Sterne stehen, soll der Pi das Bild anzeigen, sonst überspringen. Ich hab bisher nicht rausgefunden, wie das geht.
    Wie geht es?

    Eine sehr behelfsmäßige Lösung fand ich nun:


    1. In den Verzeichnissen die tollen Fotos zusammensuchen
    2 und in ein gemeinsames neues Verzeichnis kopieren
    3. dann halt dieses Verzeichnis für die Diashow in XBMC wählen


    Nachteile:
    1. Ist sehr behelfsmäßig - viel Handarbeit
    2. Fotos sind doppelt vorhanden
    3. zum Aktualisieren muss ich das immer wiederholen


    Der würg-aroud gefällt mir nicht. Wer hat eine bessere Lösung?

    Ich bin sicher, auch andere haben da schon eine Lösung gefunden ... ich konnte sie aber nicht ergooglen.


    Ich habe eine große Fotosammlung in vielen Verzeichnissen abgelegt. Die Fotos sind alle bewertet (Exif). Jetzt möchte ich mit XBMC nur die Fotos mit 5 Sternen anzeigen lassen und die weniger schönen überspringen.


    Gibt es dafür eine fertige Lösung?
    Oder Anregungen?


    Meine Software:
    Raspberry Pi: Raspbmc mit XBMC
    Desktop: Linux, Digikam


    Besten Tag Euch allen für Eure Anregungen.:danke_ATDE: Und besonders Dir jar ... ich habe eben das von Dir rausgesuchte Kabel erhalten ... eingesteckt ..... und ..... Brummen ist weg. :danke_ATDE::danke_ATDE::danke_ATDE:


    Kleine Bemerkung am Rande, da kauft man siche einen Minicomputer (PI) und der Massetrennfilter, der dafür sorgt, dass nichts brummt, ist fast so groß wie der PI selber und kostete die Hälfte von diesem ;) Ist keine Beschwerde, ich nehm es mit Humor ;) ... da ja alles im Kleingeldbereich abläuft und man insgesamt mit PI-Lösungen tolle Leistungen erhält..

    Habe aktuelles Raspbmc auf RPI B+


    Hätte auch gerne mehr als die 2 mitgelieferten Visualisierungen bei xbmc/raspbmc. Hänge mich daher mal an diesen thread.


    Hat jemand mittlerweile Erfahrungen mit Visualisierungen, die auf dem RPI laufen ... ohne abzustürzen oder den RPI in die Knie zu zwingen?

    worüber reden wir ?


    du glaubst das aus der Klinke vom PI HiFi rauskommt ?
    du meinst weil einer hört das ihm Frequenzen fehlen (an einer Teufel Anlage) sie dir am PI hinterher auch fehlen ?


    ich kann nicht weiter helfen......


    Ich glaub, Du missverstehst etwas. Nicht ich meine das oben Geschriebene - sondern jemand schrieb das. Ich kann nicht beurteilen, ob so etwas möglich ist und da Du da auch nicht weiterhelfen kannst, kauf ich mir mal das Kabel ... und berichte, :)
    danke


    ob der PI Karten zerstört oder nicht,
    ...
    Ist der PI Schuld ? oder der Anwender ? oder der OS Programmierer ?


    Probleme und Lösungen zum Pi werden in diesem Forum in tausenden von Threads behandelt. Hier soll es um die Erfahrungen eines jeden einzelnen mit "seinem" Pi gehen. Es ist sehr interessant, auf welchen Wegen und mit welchen Motivationen der Einzelne zum Pi gefunden hat und welche Erfolge (Misserfolge) er dabei hatte.


    jar: Wie sind den Deine Erfahrungen mit Deinem Pi? Wie bist Du dazu gekommen.