Posts by didgejo

    hmm ich habe das Teil in schwarz, aber mein brummen war nur mit Trenntrafo zu knacken, ich weiss nicht auf was deine Frage zielt, ich kann dein brummen ja nicht nachstellen und mit meinem Trennübertrager nix für dich tun, andere auch nicht, nur du kannst testen ob es dir hilft und ob du mit evtl. Einschränkungen leben kannst.
    [hr]
    anderer Ansatz wäre BT Stick am PI und BT Empfänger zum TV


    Es geht da nicht ausschließlich um das Brummen sondern darum, dass neben dem Brummen auch noch ein Teil der Bässe geschluckt werden.


    Auf der Beschreibungsseite von Amazon steht in einem Kommentar:
    "löscht er auch mittlere und tiefe Frequenzen"


    Kann einer von Euch nach der Produktbeschreibung beurteilen, ob das möglich ist? Ich will mir wegen 15€ Euro eine evtl. Rücksendung ersparen.


    hört sich nach Brummschleife an, mit dem hier sollte es ohne brum gehen


    http://www.amazon.de/adaptershop-366-NF-Trenn%C3%BCbertrager-Massetrennfilter-Entst%C3%B6rfilter/dp/B009DJI3PI (Affiliate-Link)


    war auf die Schnelle der schnellste günstigste den ich mit der gewünschten Funktion fand, ich bin mobil unterwegs.
    Die billigeren gefundenen waren mir in der Präzision der Beschreibung zu unpräzise, was meinen die mit Entstörung, ein Voodoteil inside ? ein Trennübertrager ? für 6€ würde ich das nicht testen wollen und mich dann mit dem Verkäufer streiten und auf Kosten sitzenbleiben.


    Ok, ich kenn mich mit Elektronik nicht aus und folge dann lieber Deiner Empfehlung und zahl einige Euros mehr. Dann ist hoffentlich Ruh ... denn Stecker drehen, Antenne raus, alles an eine Steckdose ,,, hat alles nichts gebracht.


    Danke für Deine Empfehlung.

    Quote

    (x) Freude überwiegt


    Warum?


    Programmiere seit 1985 seit 10 Jahren unter Linux. Arbeite als Berater zum Thema Mitarbeiterführung. EDV also "nur" ein sehr intensives Hobby.


    Habe vor 3 Wochen den Pi erst richtig wahrgenommen - ein wenig gelesen - einem Freund vorgeschwärmt, was der alles kann - noch ein paar Tage gewartet und mir dann vor 2 Wochen "meinen" Pi B+ kommen lassen.


    Vorgesehen hatte ich ihn als Multimedia-Center. Dazu gleich mehr.


    Dann habe ich mir auch eine SD-Karte mit Kali-Linux angelegt, weil ich gerne unser Heim- und Office-Netzwerk monitoren möchte, um zu beobahcten, ob bei einem der Rechner evtl. kurzfristig ein Port öffnet und ungewünschte IP-Adressen besucht werden. Schon ein wenig mit wireshark gespielt. Wenn ich die Zeit habe, mich genügend in die Sicherheitssoftware einzuarbeiten, hole ich mir dafür meinen zweiten Pi.


    Zurück zum Multimedia-Center - dafür habe ich Raspbmc installiert ... nach Versuchen ohne Monitor dann erfolgreich mit Monitor :) Ich hatte bisher keine XBOX - also Fernsehen nur über Satelit, bzw. gelegentlich Film über USB-Stick.


    1. Freude macht mir:
    - die ganze Familie kann jetzt unsere Bilder ansehen und nicht nur ich auf meinem Rechner
    - Musik meiner Festplatte im Wohnzimmer
    - Filme aus Mediatheken
    - der "Kleine" braucht fast keinen Strom


    2. Frustrierend
    - Richtig frustriert: hat mich am Pi bisher nichts! Der hält, was er verspricht - meine Erwartungen waren da nicht hoch - eher realistisch
    - XBMC läuft zum Teil schon recht schleppend. Den Pi B+ habe ich auf 850kHz getaktet - 1000kH habe ich mich nicht getraut - will meinen ersten Pi nicht gleich himmeln..
    - auf unserem kleinen Röhren-Fernseher (50cm Diagonale) ist das XBMC-Menü sehr schwer zu lesen - ich glaube wir investieren noch dieses Jahr in einen großen Fernseher mit HDMI-Anschluss
    - der Pi muss am WLAN hängen ... WLAN bei uns recht schwach, so dass nur Fotos und Musik ruckelfrei vom NAS gestreamt werden kann. Videos hol ich mir halt vorher mit einem Stick oder hau vielleicht alles auf den Stick, was ich in der nächsten Wochen sehen will. Vom Stick laufen die Videos ruckelfrei.
    - Zur Zeit noch leichtes störendes Brummen auf den Lautsprechern.


    PS.:
    Ich freue mich, dass hier so schnell so fundierte Rückmeldungen/Erfahrungsberichte zu meiner Umfrage kommen. Ich denke, den meisten, die sich mit dem Betreff "Verzweifelt!" an das Forum gewendet haben wurde geholfen und gänzlich/dauerhaft Frustrierte haben den Pi Andreas geschenkt und sind nicht mehr hier im Forum.


    Bin gespannt aufweitere Erfahrungen von Euch.

    nutze mal die Suchfunktion dieses Forums und suche nach Anti-Brumm-Checkliste oder so.


    Ich meinte alles zum Thema brummen gefunden zu haben. Eine Checkliste war nicht dabei ... hab jetzt auch noch mal gesucht.


    Kann einer noch etwas zu meinen zwei hiervor stehenden Fragen sagen?



    PS.: Das netteste, was ich zum "brummen" gefunden habe war:


    Schüler: Warum brummen Transformatoren so?
    Lehrer: Wenn sie 50 mal in der Sekunde die Richtung ändern müssten, würden sie auch brummen

    Da werden Tutorials stumpf abgearbeitet


    Teilweise gar nicht stumpf genug ;)


    War bei mir so. Da ich seit Jahren mit Linux arbeite, wollte ich den Pi unbedingt ohne Monitor ans Laufen bringen. Ssh und Konsole klappte auch, nur an Rasbmc/XBMC scheiterte ich an einer Kleinigkeit.


    Als ich es dann doch nach Tutorial machte, mit angeschlossenem Monitor, ließ sich Rasbmc out-of-the-box installieren. Und auch LAN- und WLAN-Einstellungen waren kinderleicht.


    Zwei Fragen:
    1) 15€ ... ist das nur ein Beispiel oder muss das eine so teure Ausführung sein?


    2) Ich schrieb, wenn ich den Video-Chinch ziehe ist das Brummen weg. Genügt es da, wenn ich mit dem Kabel nur die beiden Audio-Chinche entstöre aber nichts an dem Video-Chinch mache?

    Liest man hier in den Foren, gewinnt man den Eindruck, Raspberry-Pi-Besitzer haben mit sehr vielen Problemen zu tun - Frust und Verzweiflung sind an der Tagesordnung ... so scheint es in den Foren.


    Aber stimmt das?


    Um einen realistischen Eindruck zu gewinnen und zu geben, starte ich hier eine Umfrage. Beschreibt hier im Thread auch genauer, wie es Euch mit Eurem Pi anfangs und in der Folgezeit ergangen ist.


    Ich habe selbst meine Erfahrungen gemacht - frustige und freudige - und werde die weiter unten auch noch zum Besten geben.

    Ich habe bei meinem Pi das Brummen einer anderen Art ;)


    Mein Aufbau:
    An meinen Raspberry Pi B+ habe ich über den Composite-Ausgang den Fernseher angeschlossen (Camcorder-Kabel, im Pi die 4polige Klinke im Fernseher 3 Chinch-Stecker). Erde ist bei der Klinke richtig, Video und Audio-Rechts vertauscht ... hab es aber richtig gesteckt :) ) Und es läuft das aktuelle Raspbmc.
    Sowohl Bild als auch Ton kommen am Fernseher an.


    Problem:
    Ein ständiges leises Brumen, laute Musik überdeckt es - bei leiser stört es aber sehr. Soweit habe ich das auch schon in anderen Beiträgen gelesen, ...


    ... aber:
    ziehe ich den Video-Chinch, kommt die Musik ohne Brummen daher.


    Da mit angeschlossenen Video-Chinch das Bild ok ist, denke ich nicht, dass das Kabel kaputt ist.


    Lösung? Was denkt Ihr?

    Neueste Version von Rasbmc am Wochenende auf Raspberrypi B+ installiert ... läuft out of the box!!


    Per hdmi-Anschluss bekomme ich alles auf dem Monitor angezeigt und kann dort auch alles bedienen.
    Auch die Android-App Yatse funkt wunderbar.


    Von einem anderen Rechner aus meinem Netzwerk habe ich problemlosen Zugriff per ssh.


    Aber ....


    Mit dem Browser (aktueller Firefox) meines Desktops bekomme ich nur die Oberfläche vom XBMC-Mediacenter angezeigt.
    Wähle ich aber dann einen der Punkte "Music" oder "Movies" auf, erscheint links neben dem Menüpunkt "Proflies" eine Eieruhr (bzw. ein sich drehender Kreis) und nichts weiteres passiert.


    Cookies und Javascript sind eingeschaltet. Was ist das Problem???
    [hr]
    Ich hab jetzt noch einmal eine Stunde gegoogelt und nichts gefunden. Ruft außer mir niemand XBMC über Browser auf seinem Raspi auf?


    Der XBMC Watchdog ist aber meines wissens nach nicht das eigentliche XBMC. Das scheint noch nicht zu laufen.


    Der Aufruf im Terminal von "xbmc" ergibt:
    sh: 1: glxinfo: not found
    XBMC needs hardware accelerated OpenGL rendering.
    Install an appropriate graphics driver.


    Googeln ergab für mich keine Erleuchtung.



    PS.: Bin ich mit dieser Frage im richtigen Forum?


    Der XBMC Watchdog ist aber meines wissens nach nicht das eigentliche XBMC. Das scheint noch nicht zu laufen.


    Ohne weitere Infos (OS, XBMC Version, ...) bleiben die Glaskugeln trübe.


    Dann schicke ich mal den Glaskugelputzer los: :)


    "uname -a" ergibt:
    Linux raspbmc 3.12.21 #2 PREEMPT Wed Jun 11 04:53:06 UTC 2014 armv6l GNU/Linux

    RPI B+ ... mangels HDMI-fähigen Monitor Zugang nur über ssh ... http hätte ich noch gerne

    Hab jetzt mal lange über meine Frage geschlafen - aber es hat leider nicht wie so oft geklickt
    - ich komme einfach nicht weiter. :blush:


    Der xbmc scheint einfach nicht zu laufen, obwohl ich im Terminal "xbmc start" eingegeben habe
    und wie oben gezeigt, auch ein Prozess gestartet wurde. :helpnew:

    Ich habe rasbmc installiert und zwar ohne Monitor.


    Zugriff über ssh klappt problemlos.


    Jetzt würde ich gerne per Browser darauf zugreifen, aber sowohl bei :80 als auch bei :8080 schlägt die Verbindung fehl.


    Apache ist nicht installiert ... habe auch nichts gefunden, dass das muss.


    Als Prozess finde ich:
    root 21825 0.0 0.3 3060 1320 ? Ds 00:34 0:00 /bin/bash /scripts/xbmc-watchdog.sh


    Was ist zu tun, um mit dem Browser XBMC aufrufen zu können?


    Wo finde ich über Terminal die Konfigurationsdateien für xbmc, raspbmc?
    Und welche weiteren sind relevant (die üblichen Linux-Configdateien kenne ich weitestgehend).


    PS.: Hab viel gesucht und jetzt aufgegeben.


    ich meine: zieh dieses Image, entpack es und flashe das .img file mit dem win32diskimager auf die SD-Karte. In diesem Fall kannst du ruhig den Stromstecker vom Pi ziehen bevor du die Karte entfernst, da du ja eh neu flashst. Später, wenn dann alles läuft solltest du den Pi immer sauber herunterfahren bevor du die Stromzufuhr kappst


    Ich hatte mir jetzt schon das image über raspberry.org besorgt. Und ... Installation hat reibungslos geklappt. Und sofort per ssh Zugang erhalten.


    So, jetzt kann die Installation weitergehen: WLAN, XBMC


    Wenn du raspbmc willst, dann zieh dir das raspbmc standalone image und flash das.


    1. Meinst Du ein iso-Image ziehen?
    2. Und mit flash meinst Du, brennen der iso auf die micro-SD?
    3. Ich habe den PI bereits an das Netzteil angeschlossen, um NOPS (erfolglos) zu testen. Muss ich jetzt erst die SD-Karte rausziehen oder kann ich einfach das Netzteil aus der Steckdose ziehen?