Posts by Herbstmond

    Hallo,


    suche mal bitte nach den Stichwörtern "gui framebuffer".


    https://medium.com/@avik.das/w…-environment-8f8f840d9867

    https://blog.lvgl.io/2018-01-03/linux_fb

    https://www.raspberry-pi-geek.…aspi-optimal-einsetzen/3/


    Bei letzterem steht übrigens geschrieben:

    "Die effizientesten Möglichkeiten für Framebuffer-Anwendungen bieten C-Bibliotheken, die oft aus dem Embedded-Bereich stammen. Allerdings ist es recht mühsam, Oberflächen in C zu schreiben. Auf Python-Seite gibt es das Kivy-Framework, das aber recht komplex ausfällt und von Raspian schlecht unterstützt wird. Als verdaulichste Alternative bleibt Pygame."


    https://www.pygame.org


    Viel Erfolg!

    Die Antwort mag jetzt nicht ganz in Deinem Sinne sein:


    • Was hat die Suchmaschine Deiner Wahl zum Thema "Raspberry Pi Camera Zeitraffer" geboten?
    • Auch in diesem Forum gibt es zu Deiner Frage schon Lösungen und Dikussionen.
    • Der Befehl 'raspistill -?' liefert alle möglichen Optionen, auch das Argument '-tl' für Zeitrafferaufnahmen.
    • Wenn Du Dein Skript weiter verwenden möchtest, was hindert Dich an der Verwendung des Befehles 'raspistill' anstelle von 'fswebcam'?


    Gruß!


    > update leider nicht, bei Nacht grüne Bilder .-(


    Sicherlich. 'auto-gamma' wird versuchen, die hellsten Punkte im Bild als 'Weiß' anzunehmen und die dunkelsten als 'Schwarz'. Anschliessend wird das Histogramm angepasst. Das Ergebnis ist bei extremen Bildern (sehr hell, sehr dunkel, ungleichmäßige Verteilung der Farben, ...) nicht befriedigend.


    Diesen Effekt kannst Du z.B. mittels GIMP nachstellen, indem Du unter 'Farben > Werte' mit dem Histogramm spielst. Unter 'Kanal' kannst Du einzelne Farbkanäle (Rot, Grün, Blau, eventl. noch Alpha) auswählen.


    Beispiel:


    Sollte es um eine generelle Anpassung der Helligkeit gehen, so empfiehlt sich der 'Gamma'-Wert. Dies ist das mittlere graue Dreieck unter dem Histogramm.
    Mittels Imagemagick kann das leicht korrigiert werden:


    Code
    convert -gamma 1.3 daylightpic_old.jpg daylightpic_new.jpg


    Vergleichbar kannst Du einen Rotstich (Rhetorische Frage: Was ist das genau? Ein Zuviel an der Farbe 'Rot' oder ein Fehlen der Farben 'Blau' und 'Grün' !!??) korrigieren.


    Viele der Spielereien sind unter http://www.imagemagick.org/Usage/color_mods/#curves mit Grafiken und kleinen Bildern dokumentiert.


    Ich weiss leider auch nicht, warum der Hersteller den Umgang mit dem Kameramodul derartig kompliziert gemacht hat. Eine billige und per Linux unterstützte USB-Kamera ist eindeutig unkomplizierter in der Handhabung.


    Gruß!

    Der Link nach Github (https://github.com/waveform80/picamera) ist für Programmierer der Sprache Python interessant.


    Quote


    picamera


    This package provides a pure Python interface to the Raspberry Pi camera module for Python 2.7 (or above) or Python 3.2 (or above).


    Wenn Du keine diesbezüglichen Ambitionen hast, bleibt es bei der Kommandozeile und dem Versuch (!), dem Programmaufruf die Option '-st' hinzuzufügen. Siehe Beitrag #7.


    Gestattet sei noch der Hinweis auf die eingebaute Hilfe mittels:



    Da ich die deutschen Sprachpakete nicht installiert habe, muss jemand anderes mit der Information aushelfen.


    Gruß!

    Unter http://www.raspberrypi.org/forums/viewtopic.php?f=43&t=84416 findet sich ein Diskussionfaden. Quintessenz ist die Verwendung des Parameters '-st', welcher allerdings den Weißabgleich ad absurdum führen kann. Betonung auf _kann_.


    Probiere daher mal aus:


    Code
    raspistill -st -w 1024 -h 768 -o /tmp/testbild.jpg


    Anschliessend kannst Du das Bild ja mittels eines imagemaick - Skriptes 'optimieren' lassen. Skripte und Beispiele findest Du unter http://fmwconcepts.com/imagemagick/whitebalance/index.php.


    Gruß!