Posts by duno

    Nachdem ich den Bericht bei Heise Raspberry Pi 3 bootet von USB-Stick und SSD


    gelesen hatte hab ich mal meinem RPI-3 ein


    Code
    sudo BRANCH=next rpi-update


    und ein


    Code
    echo program_usb_boot_mode=1 | sudo tee -a /boot/config.txt


    gegönnt.


    Auch laut


    How to boot from a USB Mass Storage Device on a Raspberry Pi 3



    kommt da bei


    Code
    $ vcgencmd otp_dump | grep 17:


    ein


    Code
    17:3020000a


    heraus.


    Was ich jetzt aber merkwürdig finde sind meine RPI-B.


    Selbiges wie für den RPI3 habe ich auf den RPI-B durchgeführt.


    Der eine meldet


    Code
    17:3025c03a


    und der andere


    Code
    17:3020000a


    Weiß hier zufällig jemand warum das so ist?


    :s

    Pfanne


    Das ist erst einmal alles sehr pauschal.


    Benötigst du das UEFI-Geraffel von MS?


    Und falls ja, warum Windows und Linux nicht parallel installieren?


    Wenn du VBox einsetzen willst, dann solltest du Vbox 5.x.xx nehmen.


    Also also auch ein Linux, welches mit Kernel 4.x.xx arbeitet.


    Somit kannst du ältere Linux-Versionen ausschließen.


    Ein paar mehr Hinweise wären nett.

    Leute, ich benötige mal Hilfe bei meinem RPI2.


    Nachdem ich Raspian 8 (Jessie) und Ubuntu-Mate (15.10) sowie RaspEX Ubuntu (15.10) installiert hatte bekomme ich dieses Iptvsimple-PVR-Plugin nicht angeboten.


    Hat jemand einen Tipp wie ich das installiert bekomme?


    Auch mit


    rpi2strap


    bin ich nicht weitergekommen, da die Boot-Partition nach dem


    Code
    ./rpi2strap.py


    leer war :(


    Danke schon einmal vorab!


    Nachtrag:
    Hat sich erledigt, habe Xbian installiert.

    Hab das jetzt mit dem "WebcamStudio" hinbekommen.
    Auf dem Pi läuft ganz normal "RPi Cam Control" mit einer modifizierten

    Code
    /etc/raspimjpeg


    u.A. "width" von 512 auf 640 gesetzt


    Und auf dem Client läuft WebcamStudio.


    Falls das hier doch noch jemand mit dem gstreamer hinbekommen sollte würde ich mich über die Lösung freuen.


    :danke_ATDE:

    Wie starte ich den gstreamer auf dem Raspberry damit er mit der RPI-Cam funktioniert?


    Auf einem Notebook mit einer internen Web-Cam ist das einfach:


    Code
    gst-launch v4l2src device=/dev/video0 ! videoscale ! video/x-raw-yuv,width=640,height=480 ! ffmpegcolorspace ! jpegenc ! tcpserversink host=127.0.0.1 port=5000


    Am Client, PC ohne Kamera aber MIT v4l2loopback, ruf ich dann einfach


    Code
    gst-launch tcpclientsrc host=IP-Notebook port=5000 ! jpegdec ! v4l2sink device=/dev/video0


    auf und habe dann die Kamera vom Notebook auf meinen PC "gemountet" (Fake-Cam).


    V4l2 funktioniert auf dem RPI mit der RPI-Cam mit z.B.:


    Code
    cvlc v4l2:///dev/video0:chroma=h264:width=800:height=600 --sout '#standard{access=http,mux=ts,dst=:8081} ' :demux=h264


    Beim VLC-Player kann ich dann den Netzwerk-Stream am Client per http://IP-RPI:8081 aufrufen.


    Aber "gst-launch-1.0" bekomme ich auf dem RPI nicht zum Laufen :(


    Habe es schon mit

    Code
    sudo modprobe bcm2835-v4l2


    und

    Code
    sudo modprobe bcm2835-v4l2 gst_v4l2src_is_broken=1


    probiert.


    Könnte da mal bitte jemand helfen?
    :helpnew:


    Was sollen wir jetzt machen? ... An was scheitert es denn?


    An Ubuntu (12.04) Precise.


    Das Repo ist für Raring.


    :helpnew:


    Nachtrag:


    Da uv4l kein Open Source ist kann man sich da auch nichts "nachbasteln" :(


    Ubuntu 12.04 unter stützt wohl kein Glibc 2.17, also kann ich die (vor-) kompilierten bin's vergessen.


    Nun hab ich mir ein v4l2loopback Device gebaut.


    Jetzt häng ich hier bei der Kommandozeile fest wie ich den mjpeg-Stream des RPI als Stream auf /dev/video0 an meinem PC zum Laufen bekomme.


    Ich versuche das gerade mit

    Code
    gst-launch -v httpsrc location=http://RPI/cam.jpg ! v4l2sink device=/dev/video0


    das geht aber auch nicht.


    Hat hier schon jemand die RPI-Kamera als virtuelle Kamera an einem andern Linux-PC zum Laufen gebracht?


    Wenn ja, wie?
    :huh:

    Hat hier mal jemand einen Tipp wie man die Pi Kamera als virtuelle Kamera an einem Client betreiben kann?


    Beispiel:


    Pi mit Kamera (lokal als /dev/video0)


    Client:
    Ubuntu ohne Kamera.
    Einsatz Skype


    Das hier


    www.linux-projects.org/modules/sections/index.php?op=viewarticle&artid=16


    unter


    Example 5: Use the Camera Board on the Rpi as a (virtual) camera plugged into another PC


    bekomm ich unter einem 64bit-System irgendwie nicht hin :(


    Danke schon einmal für die Hilfe
    :danke_ATDE:


    Hier noch ein Screenshot wie das unter Linux mit WebcamStudio auf dem Client und mit dem RPI incl. dem RPI Cam Control aussieht.


    Unter Windows kann man u.A. auch iSpy nutzen.

    Doch ein so schlechtes Ergebniss im Vergleich zu einer per USB angeschlossenen Logitech Webcam hätte ich nicht erwartet.


    Wir haben das gleiche Problem. Selbst mit so einem China-Infrarotscheinwerfer kommt bei der RPI NoIR, im Gegensatz zu einfachen IR-Kameras, nur Müll.


    Zum "Spielen" ist die NoIR ganz nett aber für den Einsatz zur Überwachung einer großen Fläche kann man die NoIR vergessen.


    Habe bis jetzt auch keine brauchbaren Videos z.B. auf Youtube gefunden.


    :(

    Im Moment gibt es ja einen "Hype" um "sicher eMails" ...


    Wessen ISP sendet denn seine eMails via ESMTPS und evtl. sogar signiert?


    Bis jetzt sehe ich nur die "Werbung" für "DE-Mail" aber wenn ich in die Header der Antworten meiner eMails gucke sehe ich weder TLS, noch SSL oder irgendeine Signatur ... eher jede Menge "Weiterleitungen" ...!?


    Ist das normal?


    Also im Header steht sowas:


    Code
    Received: from xxx ([xxx]) by
    ... with ESMTPS ...
    Received: from xxx ([xxx])
    by xxx with ESMTP ...
    ...
    Received: from xxx ([xxx])
    by xxx with SMTP; ...
    Received: from xxx ([xxx])
    by xxx
    ...


    Ich bekomme die eMail via ESMTPS von meinem ISP laut Header zugestellt aber die Anfrage an den anderen ISP kommt


    A) via SMTP
    und
    B) via ESMTP
    bevor sie mir
    C) via ESMTPS
    zugestellt wird.


    :huh:


    Siehe schnelle Skizze...


    So, hab den Fehler gefunden.


    Es liegt an raspivid!


    Das das Cmos nur 4:3 macht ist die eine Geschichte aber das mit dem gezoomten Crop bei 1080p in 16:9 ist ein Bug.


    Ihr könnte es selber ausprobieren:
    Voller Sensorbereich:

    Code
    raspistill -w 2592 -h 1944 -o 001_2592x1944.jpg


    Max. 16:9:

    Code
    raspistill -w 2592 -h 1458 -o 001_2592x1458.jpg


    FHD:

    Code
    raspistill -w 1920 -h 1080 -o 001_1920x1080.jpg


    Da raspistill bei 1920x1080 die volle Breite nutzt muss der Fehler bei raspivid liegen.


    ... , mir reicht es wenn es 1920x1080 echt gemessene Pixel gibt (ohne zu interpolieren/scalieren/etc).


    Ich brauche die Bildinformationen und nicht die Pixel


    Wenn du dir das anguckst und vergleichst, dann verstehst du was ich meine.
    1660x1244=2065040
    1920x1080=2073600


    So, welche Auflösung hat nun mehr Bildinformationen und welche mehr Pixel? ;)


    Wenn du unbeding den (fast) vollen Bildausschnitt brauchst wirst du dich mit 720p zufrieden geben müssen, ...


    Besser, habe ich heute noch herausgefunden:


    Code
    raspivid -o 2sec_video_1244p_4zu3_30fps.h264 -t 2000 -w 1660 -h 1244 -fps 30


    Da ist aber auch das Maximum des internen H.264-Encoders erreicht.


    Also nativ 1080p mit einer 4:3-Kamera wird wohl nicht gehen ;)

    Hmm, die Platine ist mir für die Spielerei zu teuer.


    Gibt es eine andere Möglichkeit die Aufnahmen auf den zwei Pi's synchron zu starten?


    Mergen muss man dann wohl halt am PC.


    Danke für die Studie, gut zu wissen.
    Aber Meinung nach ist das doch natives 1080p, es wird nur nicht der gesamte Sensor benutzt


    Genau das ist das Problem, es fehlen Bildinformationen.


    Nenn es cropping oder digital zoom, da werden Bildinformationen weggeschnitten und die Datei wird künstlich aufgebläht.

    Ich habe das heute noch einmal überprüft und dieses "cropping" findet zwischen
    1488x837 und 1504x846 statt.


    Warum die Dateien dann schlagartig größer werden ist auch merkwürdig.


    1408x792 16:9 (1.2MB)

    Code
    raspivid -o 2sec_video_792p_30fps.h264 -t 2000 -w 1408 -h 792 -fps 30


    1424x801 16:9 (1.8MB)

    Code
    raspivid -o 2sec_video_801p_30fps.h264 -t 2000 -w 1424 -h 801 -fps 30


    1440x810 16:9 (1.3MB)

    Code
    raspivid -o 2sec_video_810p_30fps.h264 -t 2000 -w 1440 -h 810 -fps 30


    1456x819 16:9 (1.7MB)

    Code
    raspivid -o 2sec_video_819p_30fps.h264 -t 2000 -w 1456 -h 819 -fps 30


    1472x828 16:9 (1.4MB)

    Code
    raspivid -o 2sec_video_828p_30fps.h264 -t 2000 -w 1472 -h 828 -fps 30


    1488x837 16:9 (1.7MB)

    Code
    raspivid -o 2sec_video_837p_30fps.h264 -t 2000 -w 1488 -h 837 -fps 30


    ---------------------------------------------------------------------
    1504x846 16:9 (3.5MB)

    Code
    raspivid -o 2sec_video_846p_30fps.h264 -t 2000 -w 1504 -h 846 -fps 30


    1520x855 16:9 (3.5MB)

    Code
    raspivid -o 2sec_video_855p_30fps.h264 -t 2000 -w 1520 -h 855 -fps 30


    1536x864 16:9 (3.5MB)

    Code
    raspivid -o 2sec_video_864p_30fps.h264 -t 2000 -w 1536 -h 864 -fps 30


    Also natives 1080p kann das Ding (noch?) nicht.

    @ Kesselgucken


    Meine Wiedergabegeräte haben keine Probleme mit 1080p.


    Es geht darum, das die Kamera bei 1080p zoomt.


    Schick doch mal bitte einen Screenshot mit 720p und 1080p.


    Wenn die beide bei dir den selben Bildinhalt haben, dann sind meine beiden NoIR wohl defekt.


    Danke schon mal vorab.


    @ FabiPi
    Danke :)