Posts by sigi28

    Das hat nichts mit meinem Problem zu tun, bei mir funktioniert alles. Nur der der Autostart der Verbindung zu WLED geht nicht.

    Das wird in einem anderen Thread besprochen.

    Was willst du denn mit Raspbian Buster? Das Image ist doch ein komplettes System. Die SD Karte formatieren und neu mit meinem Image beschreiben. Und dann direkt per Putty einloggen.

    Du meldest Dich normal mit:

    pi

    raspberry


    an.


    Das Passwort "ambi" ist für den Zugang als root.

    SSH ist dort natürlich schon aktiviert.

    Was hat jetzt das PWM Signal mit dem live Video zu tun?


    Die Leds müssen erst mal ohne eine gegrabbte Bildquelle funktionieren.

    Einfache Datenübertragung von irgend einer Farbe oder eines Effektes.


    Natürlich kann man bei einem CAT6 Kabel zwei Adern zusammen zwirbeln.

    Ich glaube aber nicht das es an zu dünnen Kabeln liegt.

    Wenn Du die LEDs noch auf der Rolle hast, mache 5V und GND vom Stripe an ein Netzteil und das Datenkabel auf PIN 12. Gleich direkt an den Eingängen des Stripes.

    Teste auch mal mein Image was ich hochgeladen habe.


    Bei deinem Log auf der Ersten Seite, kommt doch ein ganz anderer Fehler:

    [hyperiond LEDDEVICE] (ERROR) Device disabled, device 'ws281x' signals error: 'Failed to open. Error message: mmap() failed'


    Wie gesagt probiere mein Image oder das HyperBian Image wo Hyperion.ng vorinstalliert ist, ich glaube der Fehler kam bei mir auch, als ich Raspbian benutzt habe und Hyperion.ng manuell installiert habe.

    ich habe mal irgendwo gelesen das Hyperion als root laufen muss.


    Ich habe auch erst angefangen mich mit Hyperion.ng zu befassen. Aber bei mir laufen jetzt beide Sachen, SPI und PWM.

    Nutze es aber nicht mehr über den Pi sondern mit WLED und Debian NAS Server.

    Wir reden von GPIO 18 (PIN12) für PWM Mode und GND (Ground) wo genau?

    Teste erst mal mit Farben oder einem Effekten.

    Und in Hyperion hast Du auch die richtige LED Hardware eingestellt?

    @raspbastler


    Ja alles fit soweit, war echt lange nicht hier.

    Aber ich glaube kaum das es Sinn macht, ein Update zu machen.

    Gibt so viele Anleitungen und im Hyperion Forum ist doch alles was man brauch zu finden.

    Gruß


    @160664


    Bei beiden Varianten nicht? SPI und PWM.

    Das kann alles mögliche sein, vielleicht doch noch Hardwareseitig was.

    Anderen Pi probieren.

    Nimm mal das HyperBian Image mit vorinstallierten Hyperion.


    Edit: bei mir laufen beide Einstellungen einwandfrei auf dem Pi3.


    Habe mir jetzt noch ein fertiges WLED Board von wlad gekauft.

    GitHub - wladwnt/wled: Simple WLED Board (SW: https://github.com/Aircoookie/WLED)


    Und Hyperion läuft bei mir jetzt auf meinem Debian Emby Server, welches die Daten zum D1Mini schickt.

    Du kannst die SK6812 im SPI Modus verwenden,

    musst aber in der cmdline.txt folgendes einfügen.


    mit...


    sudo nano /boot/cmdline.txt


    am Ende der Zeile...


    spidev.bufsiz=1024000


    anfügen und speichern.



    So wie ich gelesen habe, sollen auch in der config.txt diese Einstellungen so abgeändert werden.


    Code
    # Enable audio (loads snd_bcm2835)
    dtparam=audio=off
    
    [pi4]
    # Enable DRM VC4 V3D driver on top of the dispmanx display stack
    dtoverlay=vc4-fkms-v3d
    max_framebuffers=2
    [all]
    #dtoverlay=vc4-fkms-v3d
    core_freq=250



    Bei mir haben die SK6812 danach funktioniert.


    Oder die LEDs im PWM Mode verwenden am PIN 12 (GPIO 18), in Hyperion dann auf ws281x umstellen.

    Hallo, nein brauchst kein extra Kabel. Gigablue und Pi im Netzwerk natürlich.

    Poste erst mal Deine Hyperion Config bitte.


    Habe das jetzt schon ewig nicht mehr probiert über meinen Gigablue, weis jetzt auch nicht den aktuellen Stand von enigmalight, also ob daran weiter gebastelt wurde.


    Muss mal schauen ob das bei mir unter OpenHDF im Feed ist.

    Du musst Dich nicht unbedingt per root anmelden, braucht man eigentlich eher selten.

    Nimm mal den normalen Login.

    .

    pi

    raspberry

    .

    Mach doch einfach mal das Stock Raspbian drauf, kopiere die ssh Datei ins root Verzeichnis und probiere es aus ob es da funktioniert.

    Denke auch das es schon einige erfolgreich am Laufen haben, zumindest hat sich noch keiner beschwert.


    Mache demnächst mal wieder ein Image, den Pi3 B+ werde ich mir da aber nicht extra holen.

    Liegen schon zu viele Vorgängermodelle ungenutzt hier.