Posts by nachtzleben

    Hallo meigrafd,


    vielen Dank an Dich. Langsam ernährt sich das Eichhörnchen. Denn jeder fängt mit Kleinigkeiten an.


    ich möchte mich halt nur bedanken für die Befehle und Einstellungen.


    gruss nachtzleben

    Moin Moin meigrafd,
    cool, ich frage mich noch immer, warum ich nicht als erstes hier mal geschaut habe, um einen headless tiny image zu finden. Aktuell benutze ich eines von "bs101", weil der "ls"-Befehl so schön bunt ist und weil alles so hübsch deutsch wirkt.


    Wie kann ich Dein Image bunter und deutscher machen?


    danke für eine Antwort

    Moin Moin Schmitho,
    bei mir läuft es ähnlich. ich habe Nginx als Webserver und PHP5 plus SQlite3 nachinstalliert. Doch wenn ich eine Info-Seite ausrufe, dann ist unter "sqlite3.extension_dir" no value eingetragen. Beim nachschauen im Netz, verzweifle ich ein wenig, weil ich nicht weiß, wie ich wo was genau eintragen soll, damit ein einfaches PHP Script inklusive SQLite Zugriff funktioniert. Im PHP Handbuch bin ich recht schnell auf PDO gestossen. ?????


    Ich selbst verwende meinen RPi, um genau das alles irgentwann mal erlernt zu haben.


    Hast Du schon eine Lösung für Dein oben beschriebenes Problem gefunden?

    Moin Moin RPi Bastler:),


    mein RPi läuft wie ein Kätzchen und schnurt. LAMP ist drauf, ich bin zufrieden. Um meinem Ziel näher zu kommen, überlege ich, ob es möglich ist, mein SHT1x BreakOut Board an dem RPi zu betreiben?!


    Wenn es tatsächtlich möglich ist, wäre es toll, wenn mir jemand von euch helfen will, diesen in Betrieb zu nehmen und seine Daten dann irgentwie mit PHP abzurufen und in die SQL Datenbank zu speichern.


    Hast Du eine Idee? Dann schreib' mir!


    Gruss nachtzleben:D

    Moin,
    der Server läßt sich installieren und ist mit folgenden Meldungen gestartet:


    raspberrypi proftpd[3441]: mod_tls/2.4.3: compiled using OpenSSL version 'OpenSSL 1.0.1c 10 May 2012' headers, but linked to OpenSSL version 'OpenSSL 1.0.1e 11 Feb 2013' library
    raspberrypi proftpd[3441]: mod_sftp/0.9.8: compiled using OpenSSL version 'OpenSSL 1.0.1c 10 May 2012' headers, but linked to OpenSSL version 'OpenSSL 1.0.1e 11 Feb 2013' library


    was da steht ist klar, nur mir ist nicht bewußt wie ich das ändere.


    Ausserdem kann ich mich weder mit dem User pi noch mit root und igentein anderen User anmelden. Also der 530er Fehler kommt. User bekannt, aber das passwort ist incorrect.


    Das sind ja schon 3 Probleme auf einmal. Wer kann mir dabei helfen? danke nachtzleben

    ok. das mit den win32 Format und den Berechtigungen ist noch eher eine Windows Denkstruktur. Deshalb meine Frage jetzt: Welches Format soll ich für die drei Partitionen nehmen? jemand einen Vorschlag?!

    Quote from thps pid=1502 dateline=1349615084


    Ok, vielen dank das es funktioniert :)


    Edit : Wie bekomme ich das raspian dazu, das alle user schreibrechte auf die Fat 32 Platte haben ? Ich habe verschiedene optionen bei der fstab versucht, aber nichts hilft :(


    Edit2: Ich habe mich etwas in die Materie eingelesen und bin selber auf die Lösung gestoßen . Als Option muss in der fstab(in der entsprechenden Zeile) umask=000 eingefügt werden.


    zu Edit2:


    moin moin, erst einmal danke für eure Tipps. Meine Situation sieht fast ähnlich aus. RPI Rev. b2 nach sudo apt-get upgrade (dauert schon so seine 40 Minuten) endlich mit 512 MB, auf einer (Class 10) 4 GB Karte. Ich möchte zuhause einen LAMP @ Raspian auf Basis Adafruit's (Occidentalis_v02) Image betreiben. Meine ersten Gehversuche klappten einwandfrei, alle DS18_20 Sensoren werden ausgelesen und in eine SQL Datenbank regelmäßig hinterlegt.


    Um einen visuellen Discoeffekt bemüht, habe ich meinen 16 GB USB Stick nun mit in Verwendung (der hat sone' blaue LED drauf, das sieht cool aus). In diesen Betrag bin ich nun drauf gekommen, wie ich mit Linux Laufwerke (Partitionen) mit Hilfe von fstab automatisch einbinde. Die Partitionen sind auf win32 formatiert und auf dem Stick habe ich 3 Partitionen 4 +4 +8 GB erstellt. Meine Frage zu dem Betrag hier oben ist: Wo kommt der Eintrag "umask=000" nun genau hin kommt? Disco soll halt' sein, wenn in den gemounteten Verzeichnissen aktion herrscht. Mein RPI ist nicht öffentlich, somit entgehe ich derzeit noch mögliche Rechtevergaben etc. ganz bewußt. Ich will ja lernen. Danke für eine Hilfestellung. nachtzleben


    Hier meine fstab Einträge:


    [font="Consolas"]Sudo nano [/font][font="Tahoma"]/etc/fstab[/font]
    [font="Consolas"]/dev/sda1 /var/www auto auto,rw 0 0 [/font]
    [font="Consolas"]/dev/sda2 /var/lib/mysql auto auto,rw 0 0 [/font]
    [font="Consolas"]/dev/sda3 /mnt/stick auto auto,rw 0 0[/font]

    Moin logan517,


    Deine Fehlermeldung in der "line 35 pos 8 near (EOL)" etc ist bei mir genauso. Hast Du mittlerweile eine Lösung erreicht?!


    zum Tutorial: mit apache (anderes Tutorial) hat es sofort geklappt. an lighttpd interessiert mich eher, der wenige Speicherbedarf. Aber leider ist bei mir die Luft raus bei Punkt 4 : sudo /etc/init.d/lighttpd restart" bricht ab mit der gleichen Meldund von logan.


    Sorry, ich sehe den Baum vor lauter Wald einfach nicht.


    danke für ein weiteres unter die Arme greifen.


    nachtzleben