Posts by Lupurus

    Hm... leider funktioniert es auch nicht, wenn ich XBMC gekillt habe. "cec-client" zeigt mir nur an, wenn der TV angemacht wird. Es sei denn, ich beende cec-client mit Strg+C, dann zeigt er mir nochmal ein paar Meldungen an (inkl., dass der TV jetzt aus ist).
    Leider hat mein Philips keine Möglichkeit, irgendwas bezüglich CEC einzustellen. Ich werde die Tage einfach mal schauen, ob es ein Firmware-Update gibt.

    Hey,


    danke, dass du das ansprichst. Danach suche ich schon sehr lange. cec-client ist genau das, was ich gesucht habe.
    Von deinem Code inspiriert, habe ich versucht, das Gleiche selbst umzusetzen (ich kann kein Perl), immerhin hast du ja schließlich auch nicht den Fall eingebaut, dass der TV wieder angeschaltet wird ;)


    Zum testen habe ich erst einmal nur "cec-client" gestartet. Komischerweise wird mir nur angezeigt, wenn ich den TV anschalte, nicht aber, wenn ich ihn wieder ausmache. Hat jemand eine Idee, woran das liegen könnte?


    Bzgl. deiner Frage: Eine dauernde while-Schleife ist sicherlich sehr ineffizient. Wäre also wirklich praktisch, wenn man die CEC-Sachen irgendwie anders monitoren könnte.


    XBMC bietet übrigens selbst eine "Funktion", welches XBMC in Bereitschaft setzt oder herunterfährt. Irgendwie funktioniert das bei mir aber nicht.

    Hi,


    läuft das Ganze per WLAN? Wie weit sind die Geräte voneinander entfernt? Hast du sonst Probleme beim Kopieren von Dateien?


    Nebenbei: Es heißt "Unterbrechungen" und nicht "Unterbrüche" ;)


    Bei mir funktioniert das leider nicht.


    Bekomme immer ein Permission denied. Wie stelle ich denn die richtigen Zugriffsrechte für das Laufwerk ein?


    EDIT: Hat sich erledigt, musste nur den User von /media/usb ändern! (Wenn möglich, kann der Beitrag hier gelöscht werden)

    Hi,
    danke für den Link, den kannte ich schon und ich habe das auch schon ausprobiert. Wenn ich "mode2" eingebe, erhalte ich jedoch folgende Fehlermeldung:


    mode2: could not get file information for /dev/lirc0
    mode2: default_init(): No such file or directory

    Ich schließe mich der Frage an. Habe ebenfalls eine X10-Fernbedienung (eine alte von Medion). Unter Xbian funktionieren lediglich die Pfeiltasten. Weder der OK-Button noch Abspielen/Pause etc.
    Habe leider trotz langer Suche bei Google nicht gefunden, wie ich diese Fernbedienung konfigurieren kann. Mir ist dabei vor allem unklar, welche Rolle da LIRC spielt (Xbian hat anscheinend ein eigenes LIRC-Package).
    Weiß jemand da weiter?

    Also ich nutze den PI mit XBMC und zugleich als Webserver. Allerdings habe ich noch nie einen Film geschaut und gleichzeitig ständig meine Webseiten besucht ;)
    Ich denke aber nicht, dass es zu Problemen kommen sollte, denn soweit ich weiß wird das Film-Abspielen von der GPU übernommen und die CPU kümmert sich dann um deinen NAS. Einfach mal ausprobieren!

    Naja ein "freier" Kanal heißt ja nicht gleich, dass es gut funktioniert. Das 2,4 GHz ist eigentlich so ausgelegt, dass zwischen den Netzwerken mindestens 6 Kanäle frei sein müssen, damit es störungsfrei funktioniert. Gut nebeneinander funktionieren eigentlich nur Kanal 1, 7 und 11.


    WLAN und LAN gleichzeitig müsste eigentlich schon funktionieren. Hier gibt es im Forum gerade einen Thread dazu:
    http://www.forum-raspberrypi.d…und-ethernet-gleichzeitig


    Ansonsten kann man vielleicht über einen WLAN-Repeater nachdenken, der das Signal des Routers verstärkt. Allerdings weiß ich nicht, ob das dann schlussendlich etwas bringt.

    Hi,
    ich benutze mein PI mit Xbian als Mediencenter. Für ein paar kleine Projekte (vor allem für mich selbst) habe ich aber noch einen Apache mit PHP und MySQL installiert. Daher lasse ich den PI immer laufen, auch wenn der TV aus ist.
    Blöderweise nutzt XBMC die CPU dauerhaft mit mindestens 10% und ich habe das Gefühl, dass das schon etwas Einfluss auf meinen Apache hat. Zwar konnte ich mit php-apc das Ganze etwas beschleunigen, aber leider läuft v.a. phpMyAdmin noch recht langsam.


    Ich habe nun bei den CEC-Einstellungen aktiviert, dass er in Bereitschaft gehen soll, wenn der TV ausgeschaltet wird. Leider passiert da nun nichts, XBMC bleibt bei 10 %.
    Ist das aber überhaupt sinnvoll? Was bedeutet denn Bereitschaft? Was ist da der Unterschied zu "Ruhezustand"?

    Also ich habe auch mal an der /etc/network/interfaces rumgespielt, danach ging dann gar nichts mehr. Ich habe das nur bei XBMC eingetragen, dann ging es.


    Bzgl. WLAN: Ich habe bisher meine PS3 zum streamen genutzt. Diese ist per Kabel am Router angeschlossen. Zu meinem MacBook habe ich aber nur WLAN und da liegen zwei Wände dazwischen. Hat auch mit HD-Streams gut funktioniert. Ich denke es kommt da sehr auf den Router drauf an. Man sollte schon einen mit n-Standard haben. Optimalerweise natürlich auch einen, der mit 5 GHz senden kann (dann braucht man aber auch einen entsprechenden USB, deiner kann das glaube ich wohl nicht). 2,4 GHz ist meist völlig überlaufen in den Mietwohnungen, da stört das meiner Erfahrung nach schon ab und zu mal.

    Also ich habe schon einmal PI und mein MacBook per Kabel verbunden. Du musst sowohl PI als auch Laptop jeweils eine feste IP geben, dann klappt es. Wenn du ein XBMC-System nutzt, kannst du dort in den Einstellungen direkt angeben, welche IP-Adresse du nehmen willst.


    Ansonsten: Normalerweise müsste eigentlich auch WLAN funktionieren. Was nutzt du denn für einen Router? Hast du Wände zwischen PI und Router?

    Hm, also wie gesagt, XBMC behält die Ordner bei, das einzige Problem ist also bei deinem Tablet? Du nutzt vermutlich Android... Wie sieht es denn aus, wenn du für jeden Ordner eine .m3u-Playlist-Datei erstellst? Ansonsten kenne ich mich mit den Möglichkeiten bei Android nicht aus. Unter iTunes würde ich mir Playlists erstellen oder eben in der Sortierreihenfolge die ganzen Dateien zu eigenen "Compilations" zusammenfassen.

    Quote from schlossero pid=7227 dateline=1362666266


    Meine Musik ist weder nach Sampler noch nach Alkbum oder interpret geordnet.


    Rein aus Interesse: Wonach denn dann?


    Quote from schlossero pid=7227 dateline=1362666266


    Frage war ja ob es geht oder nüscht.
    Scheinbar ist die Antwort: Nein


    Ich habe es soeben ausprobiert: Musik -> Dateien -> Quelle hinzufügen
    Da wird bei mir die komplette Ordnerstruktur beibehalten. Ich verstehe dein Problem nicht ganz!

    Zu dem Problem mit dem Einlesen: Du kannst dir am PC XBMC aufspielen und dort das Ganze einlesen. Es gibt da im Internet Anleitungen dazu, wie man die Datenbanken synchronisiert. Entweder kopierst du die Datenbank nach dem Einlesen auf den PI oder du erstellst eine MySQL-Datenbank.


    Zu deiner Ordnerstruktur: Warum zum Teufel willst du eine Ordnerstruktur? Wenn du die ID3-Tags der Dateien richtig bearbeitet hast, sollte es doch gerade mit Compilations keine Probleme geben. Ich habe früher meine Musik auch selbst verwaltet, lasse das aber inzwischen von iTunes machen. Finde ich viel angenehmer.
    Aber ansonsten sollte XBMC die Musik doch ähnlich handhaben wie bei den Videos, oder? Dort werden meine Filme eingelesen aber ich kann trotzdem noch ohne Probleme auf meine Videos in den Ordnern zugreifen.