Posts by Jayjay92

    So, ich habe mich nun mit den udev Regeln beschäftigt. Folgendes ist dabei herausgekommen:


    Code
    SUBSYSTEMS=="usb", ATTRS{devpath}=="1.1.2", SYMLINK+="master"
    SUBSYSTEMS=="usb", ATTRS{devpath}=="1.3.1", SYMLINK+="usb1"
    SUBSYSTEMS=="usb", ATTRS{devpath}=="1.3.2", SYMLINK+="usb2"
    SUBSYSTEMS=="usb", ATTRS{devpath}=="1.3.3", SYMLINK+="usb3"

    devpath verweist anscheinend auf den Port. Meine Test sehen bis jetzt ganz gut aus.

    Neben dem Master Stick habe ich auch Regeln für die 10 Ports des USB Hubs angelegt.


    Nun muss ich noch die Regeln für die sdX Pfade deaktivieren.

    Bis jetzt gibt es also drei Lösungsideen:

    aber eine Idee wäre auf dem Master-Stick eine Datei zu hinterlegen, welche nur dort ist und nicht mitkopiert wird. :denker:

    Hierbei stellt sich mir die Frage wie ich die Datei erkenne bevor gemountet wurde.

    Oder ne Udev Regel :denker:

    Könntest du mir eine Hilfestellung geben wie ich da vorgehe ?

    Und wenn du den USB Stick zum "Master" machst, welcher als erstes eingesteckt worden ist?

    So würde ich es dann machen. Ist sicher der einfachste weg.


    Vielleicht gibt es ja noch Ideen zur Lösung.

    Hi,


    Ich bin immer noch an diesem Thema dran.

    Manuelles mounten und kopieren auf alle Sticks habe ich hinbekommen. Nun versuche ich einen Port als Master Port zu definieren.

    Erst einmal sah folgender Befehl ganz vielversprechend aus um den Port zu identifizieren.

    Der Befehl gibt einen Pfad aus der auf einen speziellen Port verweist. Mit diesem Pfad konnte ich herausfinden welcher /dev/sd* gemountet werden muss.

    Code
    udevadm info -q path -n /dev/sdc

    Dann musste ich jedoch feststellen das sich im dem resultierenden Pfad Paramater ändern. Je nachdem wann in welcher Reihenfolge die Sticks eingesteckt werden.


    Hat jemand eine Hilfestellung wie ich dies realisieren kann ?


    Gruß Jan

    Hallo,


    Ich würde gerne eine Tkinter GUI über einen Inkrementalgeber steuern. Also verschiedene Buttons anwählen können und diese bestätigen.

    Zur Implementierung eines Inkrementalgebers gibt es asureichend Informationen im Netz.

    Informationen zur Implementierung in Tkinter habe ich jedoch nicht gefunden.


    Vielleicht könnt ihr mir mit einem Ansatz weiterhelfen.


    Gruß Jan

    Hallo,


    Es geht um die Frage ob folgende Idee mit einem Raspberry umsetzbar ist.
    Der Raspberry soll als HDMI Testbildgenerator fungieren.


    Funktionen:

    Umschalten verschiedener Auflösungen und Bildwiederholraten (am besten ohne neu zu booten)

    Umschalter verschiedener Testbilder

    Umschalten zwischen HDCP off, V.1.3 oder V.2.2


    seht ihr da eine Möglichkeit dies mit einem Raspberry umzusetzen ?


    Gruß Jan

    Hallo,


    Im Hardware Unterforum habe ich bereits beschrieben, dass die an einen 10 Port USB Hub angeschlossenen USB Sticks nicht alle einwandfrei erkannt werden.

    Da ich bisher die Automount Funktion genutzt habe und dies anscheinend nicht korrekt funktioniert, möchte ich nun aus meinem Python Programm herraus erkennen ob neue USB Sticks eingesteckt wurden und diese dann mounten. Dazu frage ich ab ob unter /dev ein neues Verzeichnis hinzugekommen ist.

    Zusätzlich muss ich erkennen ob z.b. sda1 oder nur sda gemountet werden soll.

    Da ich weiß, dass maximal 10 Sticks eingesteckt werden, kann ich 10 feste Mount Points erstellen. Die Frage ist nur wie ich erkenne wenn ein Stick entfernt wurde und dann den richtigen Punkt unmounte.


    Vielleicht könnt ihr mir ein paar Tipps geben wie damit am besten in Python umzugehen ist.


    Gruß Jan

    Okey. Die Frage stellt sicht nur wie ich am besten unterscheide was gemountet werden soll und wie ich überhaupt mit dem mounten in Python umgehe.


    Da dieser Thread im Hardware Forum ist werde ich einen neunen Thread im Python Unterforum starten um dieses Thema weiter zu verfolgen.


    Gruß Jan

    Hi.


    Ich habe gestern gestestet ob ich die nicht automatisch gemounteten USB Devices manuell mounten kann, das klappt.

    Also vergesse ich nun die Auto Mount Funktion unter /media/pi und mounte die Devices manuell.


    Da ich weiß, dass ich maximal 10 USB Sticks benutzen kann, erstelle 10 Mount Points.

    In meinem Python Programm würde ich dann die Abfrage machen ob ein Stick eingesteckt wurde und würde ihn mounten.

    Nun gibt des unter dev/ jedoch /sda und /sda1. Wenn ich das richtig verstanden habe ist /sda1 eine Partition von /sda, dann würde ich /sda1 mounten.

    Bei manchen Sticks gibt es aber keine angehängte 1. Dann muss ich z.B. /sdb mounten.


    Wie kann ich nun am besten abfragen ob /sda oder /sda1 zu mounten ist und in dies Python umsetzen?


    Ein Ansatz wäre bei Start des Programms abzufragen ob /sdX Verzeichnisse vorhanden sind und diese einzubinden und sich die ANzahl zu merken.

    Dann würde ich periodisch abfragen ob sich die Anzahl erhöht, falls weitere USB Sticks eingesteckt werden und diese dann einbinden.


    Ein Problem sehe ich noch beim unmount. Wird ein Stick entfernt muss der Mount Point freigemacht werden und ein neuer Stick an der freien Stelle gemountet werden.


    Vielen Dank für Hilfe und Anregungen

    Hi,


    Ich habe einen 10 Port USB Hub von Orico. Schließe ich nun 10 USB Sticks an werden nur 7 erkannt.

    lsusb -t gibt folgendes aus :


    Für mich sieht das so aus als ob der 10 Port Hub aus einem 7 Port und einem 4 Port Hub besteht.

    Unter /media/pi werden nur die 7 Sticks angezeigt. Die Frage ist nun warum werden die restlichen drei nicht erkannt ?

    Ich habe gelesen, dass es Beschränkungen bezüglich der Anzahl der USB Geräte bzw. der kaskadierten Hubs.


    Gibt es eine Möglichkeit dies zu umgehen oder kennt jemand einen 10 Port Hub der nur aus einem Hub besteht und nicht zwei kaskadierten?


    Habt ihr bereits ähnliche Erfahrungen mit USB Geräten am Raspberry gemacht ?


    Gruß Jan

    Ich habe eine 10 Port Hub und da ich alle Ports verwenden möchte, würde ich den PI ungerne darüber besafften.

    Außerdem habe ich die Erfahrung gemacht, dass die Pi´s am stabilsten mit einem >2A Netzteil laufen. Vor allem wenn man noch ein Display oder ähnliches nutzt.


    Ich werde es mal mit einem Step Down Converter probieren und dann mal berichten.

    Hallo,


    In einem gemeinsamen Gehäuse sollen ein Raspberry und ein USB-Hub verbaut werden.

    Der Raspberry benütigt 5v und bei dem Hub liegt ein 9v 2A Netzteil dabei.

    Nun würde ich ein 9V 4A Netzteil nehmen und die 9v für den Raspberry auf 5v herunterziehen.


    Gibt es einen vorteil einen Step-Down Converter gegenüber einem Widerstand zu nehmen ?


    Gruß Jan

    Hi,


    Ich arbeite mit den unter media/pi/ gelisteten USB-Sticks. Allerdings wird immer ein Medium gelistet, auch wenn kein Stick eingesteckt ist.

    Hat jemand eine Idee um was es sich dabei handeln kann um ob man das Medium ausschließen kann.


    Gruß Jan

    Hallo,


    Ich hab in Python eine Methode geschrieben die eine Datei in ein anderes Verzeichnis kopiert. Dazu habe ich shutil.copy2 verwendet.

    Nun möchte ich einen ganzen Ordner in ein anderes Verzeichnis kopieren. Dies habe ich mit shutil.copytree versucht.

    Ich erhalte jedoch die Fehlermeldung: "file exist". Dies leigt wohl daran, dass copytree den kopletten Zielpfad neu erstellen will.


    Vielleicht gibt es eine andere bessere methode.
    Ich hoffe ihr könnt mir helfen.


    Gruß Jan