Posts by michaMEG


    Genau!

    Code
    sudo dd if=/dev/sdb of=/dev/sdc bs=1K


    Mit dd wird alles wie auf der Quelle geklont!


    Evtl. vorher noch mit:

    Code
    ls -ali /dev/disk/by-id/


    versichern ob "/dev/sdc" wirklich der richtige Stick ist!


    Beispiel:

    Code
    ...
    472986 lrwxrwxrwx 1 root root    9 Jan  8 12:23 scsi-SSanDisk_Ultra_Backup_20051238771EFCD1733D -> ../../sdc
    471963 lrwxrwxrwx 1 root root   10 Jan  8 12:23 scsi-SSanDisk_Ultra_Backup_20051238771EFCD1733D-part1 -> ../../sdc1
    ...


    Beim Anstecken landet auch ein Eintrag in dmesg:

    Code
    sudo dmesg


    Code
    [15126.070804] usb 3-8: new high-speed USB device number 7 using xhci_hcd
    [15126.199732] usb 3-8: New USB device found, idVendor=0781, idProduct=5535
    [15126.199736] usb 3-8: New USB device strings: Mfr=1, Product=2, SerialNumber=3
    [15126.199737] usb 3-8: Product: Ultra Backup
    [15126.199738] usb 3-8: Manufacturer: SanDisk
    [15126.199739] usb 3-8: SerialNumber: 20051238771EFCD1733D
    ...


    ich benutze einen Raspberry Pi (das letzte Modell mit 2 USB-Slots) und habe Raspbmc mit Kodi installiert. Mein derzeitiger USB-Stick ist als Bootmedium konfiguriert, so dass mein Raspberry sowohl SD-Karte als auch USB-Stick zum Booten benötigt.


    Da mein USB-Stick für die Musiksammlung inzwischen zu klein geworden ist, müsste ich diesen gegen ein größeres Modell austauschen. Gibt es eine Möglichkeit, dies zu tun, ohne alles neu aufsetzen zu müssen?


    Also einen USB-Stick kann man unter Linux mit dd klonen und anschließen mit gparted oder resize2fs (bei ext3/4) auf die volle Größe expandieren:
    Anleitung dd (siehe Festplatte klonen)


    Anleitung Dateisystemgröße ändern


    Evtl. reicht es ja!


    Gruß


    Micha

    Quote


    Aktuell habe ich die Datenbank aber auf der SD-Karte laufen. Aber mit 10 Sensoren die (noch) alle 5 Minuten "feuern", kommen am Tag stark 2.500 Schreibvorgänge raus.
    Frage: Hat jemand konkrete Erfahrungen oder Informationen, wie viele Schreibvorgänge eine SD-Card so "aushält"?


    Also bei mir gibt es mit 3 Sensoren die jede Minute "feuern", seit über einem Jahr, keinerlei Probleme.
    Es werden Täglich etliche png-Bilder per gnuplot erstellt und alles auf die SD-Karte geschrieben.


    Meine Erfahrung:

    • Besser nicht übertakten (da hatte ich einige Probleme mit SD-Karten)
    • halbwegs aktuelles Raspbian benutzen, wobei ein aktuelles wheezy auch noch ok ist (da wurde einiges in Sachen SD-Karte im Treiber angepasst).
    • Gute/bewährte SD-Karte benutzen (z.B. SanDisk)

    Klar bringt es etwas!
    Beim nächsten Update/Upgrade, wo sonst LibreOffice usw. aktualisiert werden müsste, geht es schneller! :thumbs1:
    Entlastet die Server und geht schneller (spart so indirekt sogar Strom).


    Grüße


    Micha



    ich möchte einen Raspberry B völlig neu aufsetzen und überlege nun, ob ich von Anfang an gleich Jessi statt Wheezy einzusetzen. Dabei ist mir aber aufgefallen, dass dort wohl OfficeLibre aufgebohrt wurde. Nun werde ich OfficeLibre mit Sicherheit auf keinem RasPi einsetzen. Es sollen Samba und Seafile zur Anwendung kommen.
    Bringt das etwas, außer ein paar MB auf meiner ohnehin überdimensionierten 8GB-SD-Karte?


    Richtig!


    Falls du noch vertrauen in deine Rest-Palette (SD-Karte) hast oder deine neue SD-Karte kleiner ist:
    Image verkleinern


    Evtl. auf deinem PC hierfür eine USB/DVD/CD Live-Linux benutzen.


    Gruß


    Micha

    Hat jemand schon dies getestet:
    "Jessie"-based Raspbian


    http://distrowatch.com/?newsid=09118
    "Simon Long has announced the released of the first Debian "Jessie"-based Raspbian, version 2015-09-24, a distribution designed specifically for the Raspberry Pi single-board mini-computer. What's new in this major update? "Many of the changes between Wheezy and Jessie are invisible to the end-user. There are modifications to the underlying system to improve performance and flexibility, particularly as regards the control of system processes, and as with any update, there are numerous bug fixes and tweaks. And at the same time as the upgrade to Jessie, we've added a bunch of changes and improvements to the desktop user interface. The first thing anyone starting the new Jessie image from scratch will notice is that the default behaviour is to boot straight to the desktop GUI, not to the Linux command line. This was a decision taken because this is the expected behaviour for all modern computers; the default interface for a personal computer in 2015 is a desktop GUI, not just text on a screen."


    Achtung: "we strongly recommend using Jessie from a clean image"


    Update 2015-09-30:
    Es gibt eine nicht offizielle Anleitung für ein Update (Info golem):
    How to upgrade a Wheezy image to Jessie


    Gruß


    Micha

    Die Wahl der SD-Karte ist mit entscheidend!
    Eine "SanDisk Ultra microSDHC 8GB Class 10" und "SanDisk Ultra microSDHC 64GB Class 10" habe ich bisher noch nie kaputt geschrieben, Intenso 8GB bzw. 16GB Class 10 schon zwei (OSMC mit ständigem aufnehmen und löschen von Filmen bzw. auf der 8GB Messwertaufnahmen im Minutentakt).


    Hätte etwa so aussehen sollen:

    Code
    1442473 -rwxr-xr-x 1 root root 369616 Okt 30  2014 /usr/bin/wget


    Falls umbenennen der Datei (kein Verzeichnis) nichts gebracht hat:
    Versuch mal wget zu deinstallieren und neu zu installieren.


    Code
    sudo apt-get remove wget
    sudo apt-get install wget


    Hoffe da ist nicht noch mehr defekt.


    Falls dein Problem behoben ist: Alls erledigt kennzeichnen


    Eigentlich wollte ich ja den Kernel 3.18.13 runterladen. Momentan habe ich 3.18.11 installiert. Mein anderes Image hat den Kernel 3.18.13 und es läuft eindeutig besser.


    Ich wusste mal, wie man einen bestimmten Kernel herunter lädt, habe es aber vergessen. Daher die Frage: die funktioniert das noch gleich?


    Ich hatte am 23. Juni nach dieser Nachricht:
    Standard-Firmware des Raspberry Pi verwendet nun Linux-Kernel 4.0
    mit rpi-update unter Root umgestellt.


    Bisher keine Probleme.


    Downgrade:
    Upgrade/Downgrade to a specific firmware-kernel version with rpi-update in Raspbian


    unter https://github.com/Hexxeh/rpi-firmware/commits/master?page=5
    im Browser strg+f 3.18.13
    bis "kernel: bump to 3.X.X" suchen anklicken und "commit 8521fd34c8f66b6d109acce943f6e25ec93ec005" lesen


    3.18.13: 8521fd34c8f66b6d109acce943f6e25ec93ec005
    sudo rpi-update 8521fd34c8f66b6d109acce943f6e25ec93ec005
    (ungetestet)


    Gruß


    Micha

    Danke für den Tipp, bin richtig begeistert.
    So gut wie mit OSMC („Confluence“-Skin), "Sundtek MediaTV Pro III" und TVHeadend hat Openelec bei mir nie funktioniert! :thumbs1:
    Nichts übertaktet oder so, läuft wie geschmiert und ich kann meine Lieblingsprogramme zusätzlich installieren (vollwertiges Debian).


    Bei openelec gab es ab und zu Probleme die nur durch Neustarts zu beheben waren, hatte ich mit OSMC bisher noch keinerlei.
    Für alle dich sich auf der Linux-Konsole etwas auskennen: Daumen hoch!


    Jetzt will ich es mit einem zweiten Empfänger versuchen ...


    Update 2015-06-30: Wau funktioniert super! 2 Sendungen aufzeichnen und eine andere ansehen ... :)
    (Raspi B2 + "D-Link USB 2.0 4-Port Hub" + OSMC + "Sundtek MediaTV Pro III" und TVHeadend + "Sundtek MediaTV Digital Home I" + "SANDISK microSDXC Ultra 64GB")



    Viele Grüße


    Micha


    In etwa so?

    Code
    ----<schnipp /home/pi/.bashhrc>---
    if [ -f ~/.bash_aliases ]; then
    . ~/.bash_aliases
    fi
    ----<schnapp /home/pi/.bashhrc>---


    Code
    echo "alias restore='/usr/local/bin/raspiBackup.sh -X -l 2 -d /dev/sda -R /dev/sdb1 -r /media/nas-backup/pi2'" > /home/pi/.bash_alias


    bzw.

    Code
    echo "alias restore='/usr/local/bin/raspiBackup.sh -X -l 2 -d /dev/sda -R /dev/sdb1 -r /media/nas-backup/pi2'" > /root/.bash_alias


    Code
    ;// Für /media/nas-backup/pi2/test
    restore /media/nas-backup/pi2[tab]/test
    ;// oder nur für /media/nas-backup/pi2/test (das geht so jedenfalls nicht)
    restore /test


    Oder was willst Du machen?

    Hallo,


    leider funktionieren einige Spoiler nicht!
    z.B.:


    Ist es so richtig?

    Also wofür ist "No Booster" gedacht, falls ich keine Batterie benutze?
    Wohin kommen die Sensoren?
    0, 3, 7, 8, 9, 10 oder wie?
    Wo z.B. der DHT22.


    Habe zwar einiges gelesen, aber mir schwirrt noch etwas der Kopf ...
    Ich gib mir gleich die goldene Kugel. ;)


    Danke + Grüße


    Michael