Posts by marco1994

    moin,

    hatte das alte .sh script schon mal genutzt.
    Nun hatte ich den Raspi (Raspberry Pi 1 B+ mit Raspbian) aber neu aufgesetzt, und wollte das tool wieder nutzen.
    leider habe ich die .sh nicht mehr, also das neue python-sript runtergeladen.

    nur bin ich irgendwie zu blöd, das so auszuführen, dass das ganze funktioniert.

    kann mir jemand weiterhelfen? (besonders mit den Befehlen!?)

    Im Moment mache ich es so:

    Code
    python
    execfile('raspiSD2USB.py')

    oder mach ich da was komplett falsch??

    so, hier ein Bild von der Eingabe und Ergebnis:

    vielleicht hilft das!

    So, habe da noch ein paar fragen:

    1. Funktioniert rsnapshot auch mit einem Windows-Home-Server Ordner als Ziellaufwerk?

    2. geht das automatische Mounten des WHS-Ordners vor dem Backup und ebenso das unmounten nach dem Backup? der WHS ist nicht 24*7 in betrieb, oder macht das bei nem gemounteten Laufwerk nichts?

    3. Mir würde als "Backup" auch ein regelmäßiges, automatisiertes Kopieren der Daten (hauptsächlich der E-Mails) genügen! Gibt es einen Weg dies z.B. Täglich mittel Cronjob zu machen?´
    Wie könnte so ein Kopiervorgang als Cronjob aussehen?

    4. wo genau muss rsnapshot laufen?? auf dem Pi oder auf dem WHS?

    habe nun die 750GB HDD als "Systemlaufwerk" am Pi hängen.

    werde mal die Tage versuchen, den WHS-Ordner zu Mounten!

    @ framp:

    vorneweg: schon mal danke für die schnelle Antwort.

    bei Snapshot steht, das dieser ein Ziellaufwerk mit ext3/ext4 Formatierung braucht.

    möchte ja aber auf dem WHS in einen eigenen Ordner sichern.

    also:

    SD-Karte: nur Boot
    USB-Speicher: Raspian mit dem Mailserver UND den E-Mails
    der USB-Speicher wird wahrscheinlich eine 750GB WD RED Platte.
    Kann ich die Root-Partition auf 750GB aufblasen, um dann dort auch die Mails abzulegen?

    Beides sichern über LAN auf:

    WSH: eigener Ordner mit den Sicherungen, der RasPi erhält eigenes Benutzerkonto auf dem RasPi, bei der Angabe des Zielortes der Sicherung muss man also auch Username und PW eingeben können.

    funktioniert da rsnapshot??

    Was auch gehen müsste wäre:
    VOR dem Backup den WHS-Ordner Mounten
    NACH dem Backup: den WHS-Ordner UNMounten,
    der WHS läuft nicht 24/7!

    Wie das mit dem WHS gehen könnte habe ich dort evtl. gefunden...
    http://forum.fhem.de/index.php/topic,15880.0.html

    Guten Abend an alle,

    ich möchte mir einen RasPi B+ als E-Mailserver einrichten (wie in c't Heft 17 2013).

    Da es bei uns im Hause einige E-Mail Konten gibt, und die Mails auf dem RasPi bleiben sollen, würde ich an den RasPi einen USB-Speicher hängen (was genau das sein wird, ist noch unklar, Wahl liegt zwischen einer SSD und einer HDD).

    Nun möchte ich von der SD-Card und dem USB-Speicher täglich, oder evtl. auch andere Zeitabständen, ein Backup auf meinen Windows-Home-Server speichern.
    So sollte mal der USB-Speicher defekt sein, ich das Backup der E-Mails noch habe.

    Nun habe ich aber die Frage, wie ich das mit dem Backup am besten hinbekomme.

    Hoffe mir kann jemand helfen!