Beiträge von Andreas

    Hallo Jürgen,


    Ja, ich.


    Für ein Beratungsprojekt sollte ich verschiedenste Einplatinen-Räscheknäschte und -Controller vorstellen und für aktuelle Problemlösungen in Erwägung ziehen. Da kam einiges zusammen, da ich da großzügig zugelangt habe. Da kam ein großer Beerensalat zusammen. Und auch die Welt der micro-Controller hört nicht bei Arduino auf. Da hat es mir der Nucleo-64 F116re besonders angetan.




    Das bislang Geniale am Asus Tinker: Icon läuft mit einer Geschwindigkeit, die beeindruckend ist.


    Ein typischer Benchmark misst dabei die maximalen Laufzeitunterschiede bei einem bestimmten Algorithmus.

    RPi: 50%

    PC: 3%

    ASUS TINKER: knapp 1%


    Das heißt, das Teil braucht sehr exakt die gleiche Zeit.

    Das eröffnet dann ganz andere Anwendungsmöglichkeiten, bei denen es um das Abarbeiten innerhalb fester Zeiten geht.



    Beste Grüße


    Andreas

    Hallo Tarzan,


    Du hast Antworten auf Deine Fragen erhalten.


    Jetzt ist es an Dir, die Hardware zu kaufen und mit dem Basteln und Programmieren zu beginnen.


    Es wird sich niemand die Mühe machen, Deine Idee umzusetzen und Dir zur Begutachtung vorzulegen.


    Beste Grüße


    Andreas

    Hallo Jürgen,

    Hart am Wind heizt das Teil durch den Garten (Sorry, Kopfkino).


    MfG


    Jürgen

    Du hast Dein Kopfkino - ich habe die Teile im echten Leben gesehen. Du schlenderst gedankenverloren am Strand entlang. Kilometer weit weg, siehst Du irgendwas mit Segel - und denkst nichts weiter - ischa weit weg. 20 m weiter sausen dir segelbetriebene Vehikel mit 1 oder 2 Personen drin oder drauf mit mindestens 80 Sachen nur wenige Meter an dir vorbei.

    Garantiert ohne Akkubetrieb, garantiert ohne Solarzelle.


    Und plötzlich siehst du Markierungen im Sand mit anderen Augen. AHA!


    Und bei der Geschwindigkeit machen dann auch kleine Windräder Sinn, um einen Akku zum Betrieb des RPi oder was auch immer zu laden.


    Beste Grüße


    Andreas

    Hallo Fritz1,

    Bei den RPI‘s gibt es keine I2S Schnittstelle, da muss die GPIO Schnittstelle völlig neu programmiert werden.

    Ich weiß nicht ob es möglich ist einen Interrupt auf ein Pin der GPIO zu legen,


    Gruß

    wo sollte da ein Problem sein? Natürlich kann man auf dem RPi beliebige Treiber für Schnittstellen programmieren. Und das auch noch auf beliebigen Pins.

    Und wenn man 31 Interrupts auf den GPIOs nutzen kann, warum sollte es dann nicht mit einem einzigen gehen?


    Beste Grüße


    Andreas

    Hallo zusammen,


    im Dezember habe ich den Auftrag bekommen, ein Reinraum-Monitoring-Programm zu entwickeln. Das Programm macht schon lange, was es soll. Aber ein paar Paranoia sollen noch hinein.


    Eines davon besteht darin, einen Controller auszulesen, auf dem die Daten gesammelt weden. Diese Daten landen in einem Download-Verzeichnis der Anwendung. Um zu verhindern, dass irgendjemand eine manipulierte Version der Daten bereitstellt, die dann von der Anwendung verarbeitet werden, soll das Download-Verzeichnis einfach gelöscht werden, wenn mehr als eine Datei vorhanden ist - anstatt sich mit der Frage zu quälen, welche von beiden Dateien nicht manipuliert sein könnte.


    Frickler-Pipe:

    Code
    1. find .../MCM_Download -type f | wc -l"

    ermittelt die Anzahl der Dateien im anwendungseigenen Download-Verzeichnis.


    Und in Icon sieht das dann so aus [Code-Ausschnitt]


    Statt ... steht dann natürlich der Pfad zum Verzeichnis.

    Hallo Horst,


    ich würde es anders angehen.


    Eine Detektion, ob jemand oder etwas über 2,4 oder 5 GHz kommuniziert ist vergleichsweise simpel.


    Wenn dem so ist, aktivierst Du einen Störsender, der zumindest in Hausnähe stärker sendet, als der Besitzer der Drohne weiter entfernt noch kann.


    Die Drohne landet... Wenn jemand was Krummes beabsichtigt, wird sich niemand bei Dir melden, um die Drohne zurückzufordern. Wenn doch hast Du zumindest einen Namen.



    Wenn Du wirklich so abgelegen wohnst, sollten kurzfristige Ströraktionen niemandem auffallen. Ansonsten ist das natürlich genehmigungspflichtig.


    Beste Grüße


    Andreas

    Hallo ossihmz,


    entschuldigt, dass ich mich jetzt noch einmische. Aber die empfangene Datei lässt nur den Schluss zu, dass sich das gesendete Signal mit dessen Echo mischt - und Kauderwelsch empfangen wird.


    Wenn Du ALLE Echo's der seriellen Schnittstelle deaktivierst, dann müsste es funktionieren.


    Beste Grüße


    Andreas

    Hallo Jens,


    herzlich Willkommen im Forum!


    Die Symptome, die Du schilderst, entsprechen denen des sog. Mysteriums. Lese dich dazu bitte auf meiner Link-Liste ein. Dort habe ich auf 32 Threads in diesem Forum verlinkt, in denen die unterschiedlichsten Ausprägungen behandelt sind.


    Ursache - so viel sei verraten - ist eine unzureichende Spannungsversorgung des Raspberry Pi und angeschlossener Peripherie.


    Beste Grüße


    Andreas

    Hallo Noisefloor,


    eine beherzte Suche nach der Fehlermeldung liefert eine Software "RetroPie" - ein Link scheint eine Lösung zu beinhalten.


    Hast aber Recht - ein paar mehr Hinweise erleichtern die Hilfestellung.


    Beste Grüße


    Andreas

    Hallo Jopichchristina,


    2014 habe ich einen Kunden betreut, der allen Ernstes Gartenstühle aus Hartplastik zum ganztägigen Sitzen angeboten hatte.


    Ja, 2 Wochen später hatten wir alle Rückenschmerzen. Daraufhin habe ich einen regionalen Anbieter von Büromöbeln heimgesucht. Und seine Palette probegesessen. Den mir genehmsten Bürostuhl habe ich dann 2mal erworben. Das Teil hat u.a. eine Lordose-Funktion. Die Rückenlehne kann man fast in die horizontale drehen und damit den Rücken ins Hohlkreuz bringen. Ist irre entspannend.


    Den Kauf habe ich niemals bereut. Die Rückenschmerzen verschwanden innerhalb von Tagen und kamen nie wieder.


    Allerdings, da gebe ich meinen Vorrednern recht: Bewegung und eine gewisse Art Vorbeugung, rückenstärkende (Kraft)Übungen sind immer empfehlenswert.



    Beste Grüße


    Andreas

    Hallo Kilian,


    Du kannst die SPI-Schnittstelle mit jedem beliebigen Quatrupel an GPIO-Pins aufrichten. Wie das in Icon funktioniert kannst Du in einem meiner zahlreichen Tutorials nachlesen und dann in jeder beliebigen Programmiersprache - erst recht in C - nachbilden.


    Beste Grüße


    Andreas

    Hallo LHBL2003,


    herzlich Willkommen im Icon-Universum.


    Das mit dialog habe ich nur aufgenommen, um mir als Entwickler grössere Flexibilität zu ermöglichen.


    Das klapt auch alles ohne dialog.


    Die Kollegen sind manchmal lustig. Sie lästern über HostRepair - wohlwissend, dass es wirksam Netzwerkverbindungen wiederherstellt und dies protokolliert, bevor andere Anwendungen wie Browser etc. Fehler melden.


    Das Dialog-Kommando brauchst Du bloß in der gezeigten Weise in bashrc einzubauen. Ggf. alle Schritte ab inkl. 16 wiederholen. Bis dahin machen die geposteten Ausgaben einen sinnvollen Eindruck.


    Dann sind dir offensichtlich beim Versuch, die Tutorial-Schritte zu befolgen, ein paar Fehler unterlaufen. Denn ein gerade zuvor erzeugtes Programm icont nicht finden zu können, hat mehrere mögliche Ursachen, die alle mit dem Weglassen mindestems eines der zuvor genannten Schritte zu tun haben.


    Wenn Du als User ROOT auf dem RPi arbeitest, dann solltest Du Icon nicht unter dem User pi installieren. So als Wink... denn so, wie Du es installiert hast und dann als User root bearbeitest, wird des Users pi bashrc nicht aufgerufen (Nein niemals nicht!) und die ganzen Einstellungen wie Pfad aufs Icon-Arbeitsverzeichnis, Include- und Link-verzeichnisse werden niemals aktiv (so lassen es die Systemmeldungen mutmaßen ).


    Dann viel Spaß mit Icon und HostRepair und beim Aufspüren der Ursache einer instabilen Netzwerkverbindung, die meistens im Netzteil zu finden sein wird.



    Beste Grüße


    Andreas

    Hallo Sven,


    kann ich so nicht bestätigen.


    2013 habe ich auf Basis des RPi eine Produktionsanlage entwickelt, programmiert und die Schaltung ersonnen und selbst verlötet.


    Danach als Computersystem validiert. Läuft heute noch.


    Was machst Du anders oder falsch?


    Ein RPi - ordnungsgemäß heruntergefahren - fährt auch zu 100 % fehlerfrei wieder hoch. Selbst auf meinen RPis von 2013 laufen noch die ersten SD-Karten... und ich programmiere direkt auf dem RPi.


    Beste Grüße


    Andreas

    Hallo Markus,


    herzlich Willkommen im Forum!


    Vermutlich hast Du den Raspberry Pi nicht ordnungsgemäß heruntergefahren - und einfach nur den Netzstecker gezogen? Und dabei wurde leider das Dateisystem zerstört. Der Versuch, ein Betriebssystem beim erneuten Hochfahren zu finden, signalisiert der Raspberry Pi bei den Modellen 2 B durch - Du ahnst es - leuchtende rote und grüne LEDs.


    Abhilfe schafft hier die Neuinstallation des Betriebssystems: Zurück auf Start!


    Beste Grüße


    Andreas

    Hallo fred0815,


    das hängt von der Mutarotation der für die Butterherstellung verwendendeten Milch ab. Bei rechtsdrehender Milchsäure dreht sich die Katze bevorzugt rechts herum. Bei linksdrehender Milchsäure bevorzugt ... na ja...

    Entscheidend ist aber die Anfangsdrehung, die der Experimentator der Katze mit auf den Weg gibt. Da spielt die Mutarotation nur eine untergeordnete - aber nicht unberücksichtigt bleibende - m Größe .


    Die Drehzahl ist wie bei den Pirouetten im Eiskunstlauf. Hier also eine Funktion von Abstand Rücken zu Pfoten (bei eingefahrenen Krallen des Tatzenviechs). Da die gemeine Katze hierzulande von den Physik-Grundlagen wenig verstanden zu haben scheint und durch die Eigenrotation sehr verblüfft ist, zieht sie erfahrungsgemäß die Tatzen und Pfoten ein - und rotiert dadurch immer schneller. Siehe Videos diverser Forschungsinstitute bei YT... die dies eindrucksvoll belegen.


    Ab einer gewissen Frequenz ist ein anderer Effekt beobachtbar. Der mittlerer Atomabstand schwindet. Die Frequenz steigt. Dem kann die Katze nur entgegenwirken, indem sie bewusst die Krallen und danach die Tatzen ausfährt. Wegen der Physik-Unlust ist das aber beliebig unwahrscheinlich.


    Auch bei Entnahme der überschüssigen Rotationsenergie ist eine Verringerung der Rotationsgeschwindigkeit deswegen nicht zu befürchten.


    Beste Grüße


    Andreas

    hallo Jar,


    Dazu gibt es bereits eine Studie. Suche mal nach

    Katze Butterbrot Generator


    Zur Erzeugung unendlicher Energie (sog. BUTTERKATZETUUM MOBILE).


    Es gibt da auch Anleitungen im Netz.



    Ich baue das gerade in meinen Honda ein... Erste Tests sind genial.


    Beste Grüße


    Andreas