Posts by Outlaw

    Erstelle halt vor dem Test ein Image der SD Karte, dann kannste zur Not wieder auf den Ausgang zurück.

    Sollte das Image nachher nicht mehr funktionieren, war eh was grob im Argen, was bald zu Tage getreten wäre.

    Du kannst ja die Karte auch auf eine andere Klonen und mit dem Klon testen oder den Klon einstecken, ob das Klonen funktioniert hat und dann testen.

    Voraussetzung ist halt, dass nach der Sicherung der SD diese dann auf jeden Fall aktualisiert werden muss, denn manche Images kennen den Pi 4B u.U. (noch) nicht.

    Zum einen würde ich das Installationsscript von Nextcloud HUB II nutzen (auf einem frisch installierten und konfigurierten Raspberry Pi OS Lite 64Bit) und zum anderen ist die Ablage des Datenverzeichnisses im Bereich der Webseite nicht empfehlenswert.
    In den aktuellen Versionen von Nextcloud bekommst Du den Pfad später auch als Warnung in der Konfig um die Ohren gehauen.
    Das ganze Dockergedöns usw. würde ich auch auf Grund von den "mageren" 2GB (2GB sind mager für Nextcloud) weglassen.

    Naja, der Block wird halt den Familienfrieden stören und die Kleine wird sich die Videos dann halt wo anders anschauen.


    Falls Fritzbox:

    Internet => Filter => Gesperrte Internetseiten: bearbeiten

    Dort die bekannten YT Domains/Webseiten/URLs eintragen.

    Sperrt dann zwar alle im Haus YT aus aber wenn, dann Gleichberechtigung .... ;) :D

    Guten Abend Outlaw,

    dem würde ich so widersprechen wollen.
    Unabhängig des Codes der aus anderen Gründen wahrscheinlich nicht läuft, was jedoch der TO immer noch nicht so bestätigt hat, gibt es auch klare Aussagen bezüglich der Verwendung von boot.py und main.py .

    ....

    Du kannst dem ruhig widersprechen aber die Foundation empfiehlt selbst für Autostart Skripte diese main.py zu benennen und alle anderen Dateien in Ruhe zu lassen.
    Zudem gibt es in deren Forum einen langen Thread dazu mit dem selben Fazit.

    Wie dem auch sei, die boot.py Datei wird als erstes abgefragt, danach main.py und boot.py kann man zwar verändern, sollte aber, wenn möglich, immer zuerst die Autostartdatei main.py benennen.
    So habe ich es auch vor Längerem in der Doku gelesen und seit dem nie Probleme damit gehabt.

    Wie ein Wunder: ich hab eine Quelle für ein paar CM4 aufgetan. Dazu ein Baseboard (das grössere) samt Waveshare-Gehäuse.

    Es gibt von der Foundation nur ein Board ....
    Und dort sollte eigentlich alles dabei sein (für das Modul).

    Was hast Du für einen Router ??


    Falls AVM, dann kannst Du VPN dort einrichten und mit einer aktuellen Labor/nächsten Release ist auch Wireguard dabei.


    Ich nutze selbst Nextcloud HUB II und es gibt sogar Apps für alle Systeme (inkl. Einbindung/Sync in Windows als "normale Verzeichnisse").

    Oder Du greifst per WebDAV drauf zu oder, oder, ....

    Laut Deinem 1. Link handelt es sich um ein NVME SSD Gehäuse.

    Das ist eigentlich schon mal nicht schlecht aber imho völlig unnötig, da Du am Pi nicht mal normale SATA SSDs ausreizen kannst.

    Über den USB 3 Port des Pi wirst Du laut Angaben der Foundation irgendwas um die 200 bis 300 MB/s erreichen und letzteres auch wohl nur im Idealfall.


    Da diverse kleine SATA SSDs kaum was kosten, würde ich in die Richtung gehen und einen passenden SATA/USB 3.0 Adapter besorgen.


    Ich habe mir zuletzt diesen Adapter besorgt:


    JSAUX USB 3.0 auf SATA Adapter, USB 3.0 zu 2,5 Zoll SATA III Festplatten/SSD Adapter


    Gibts bei Amazon recht günstig.


    Als SSDs kommen bei mir folgende zum Einsatz:

    WD Blue SATA SSD (250GB und 1TB)

    Micron M550 (256GB)

    SanDisk SSD PLUS (240GB)

    Kingston A400 (120GB)


    NAS an der Fritzbox ist halt deutlich langsamer, daher habe ich mir ein richtiges NAS von Synology besorgt aber für Pi Anwendungen, die Plattenplatz brauchen, bist Du vom PLV Verhältnissen halt mit einer SATA SSD gut ausgestattet.
    Wie gesagt, NVME ist imho auch preislich völliger Overkill.

    WillyR_aus_C

    Dein Tipp mit der boot.py ist unnötig und es wird oft auch davon abgeraten, dort irgendwas zu ändern, zumal es bei einem Update auch weg sein könnte.

    Die Datei als main.py zu benennen reicht völlig aus und sollte funktionieren.

    Wenn das nicht funktionieren sollte, liegt ein anderer Fehler vor.


    highhatcompy
    Ich habe mal versucht das Skript auf meinem Pico W zum Laufen zu bekommen.

    Da startet es nicht mal in Thonny.


    Fehlermeldung:

    TypeError: unsupported types for __gt__: 'bound_method', 'int'


    Angemeckert wird Zeile 13.