Beiträge von Hofei

    So gerade getestet, das Programm läuft während des Drücken des Tasters weiter:

    Ok vielen Dank für die Ausführung...

    da fällt mir ein, dann ists nur noch interessant was passiert, wenn keine Verbindung besteht (weil Fritzbox ausgeschaltet ist, oder kein WLAN vorhanden etc.) und der Raspberry Pi Daten auf den Mountpoint schreiben möchte, bsp. ein DD Backup mittels raspiBackup von framp oder ähnliches.

    Aber das ist wohl besser probiert als gefragt ;)

    Wobei deine Ausführungen immer sehr interessant und aufschlussreich zu lesen sind

    Hab zu der ganzen Thematik jetzt nochmals eine Frage:

    Nachdem das Netzlaufwerk erfolgreich gemountet worden ist, habe ich die Fritzbox vom Strom getrennt, 10 Minuten gewartet und wieder eingesteckt.

    Das Netzlaufwerk war danach immer noch erfolgreich gemountet (Netzlaufwerk ist direkt die NAS von der Fritzbox (FritzNAS))

    Wer oder was ist dafür zuständig, dass nach einem Verbindungsverlust wieder automatisch gemountet wird?

    Wie kann man das noch besser gezielt danach konfigurieren dass im Falle des Verbindungsverlust wieder gemountet wird, wie läuft das ab?

    und wieder passt der Code nicht mit der Fehlermeldung :no_sad::no_sad:


    Jedenfalls...os.system() soll nicht mehr verwendet werden -> besser die Verwendung von subprocess

    Das Skript kannst du auch als root starten, dann musst du kein sudo in den Befehlen verwenden


    Dein Skript musst/solltest du in einzelne Funktionen aufteilen.

    Um den aktuellen Füllstand erfassen zu können musst du eine Standmessung realisieren, z.B mit einem Drucksensor(wohl aber schwer nachzurüsten das dieser unten verbaut werden muss) somit wohl besser, Ultraschall...weitere Messtypen siehe Link: Füllstandsmessung

    Die Benachrichtigung könntest du mit einem Telegrambot realisieren.

    Auch könntest du überlegen die Pumpen automatisch schalten zu lassen.


    Aber ja ist umsetzbar.

    Weil dieser unter dem Punkt Bewässerung für Garten und Grünflächen steht und nicht im Punkt, für Lebensmittel geeignet.

    Grundsätzlich kannst du nehmen was du willst, aber willst du und andere auch davon trinken?

    Ich glaube das einfachste wäre die +5V, die Maus und Tastatur versorgen mit einem Relais zu unterbrechen, wenn der Raspberry ein zu lautes Signal misst.

    Davon hab ich gerade eine Projektseite gefunden, vll hilfts dir ja weiter:

    https://www.torsten-traenkner.de/linux/raspberry/usb.php


    Das Mikrofon muss natürlich dann mit optischen Lichttastern o.ä abgefragt werden ob nichts das Mikrofon abdeckt:lol: wenn doch -> 5V wieder weg schalten

    IRONIE: Freut mich, dass ich helfen konnte /IRONIE

    Ich finde das schon fast eine Frechheit einfach den Beitrag zu löschen ohne irgend ein Kommentar nachdem ich mich bemüht habe eine hilfreiche Antwort zu geben. Da hat man ja schon fast das Gefühl man hat was falsches gesagt...

    Keine Angst, so wie ich hyle oder Linus kenne wird der Ausgangsthread nach hilfreichen Antworten wieder hergestellt.

    nein, da nicht lebensmittel geeignet?!

    Was hast du für Budget?


    https://www.schankanlagenhande…ndelaenge-40-mm?info=4438


    z.B (Ob dieser hier aber jetzt "gut" ist kann ich nicht beurteilen, ebenso kann es auch günstigere geben! war nur das was in google am schnellsten gefunden worden ist)

    Jedoch würde ich darauf achten, dass der Hahn einen Kompensator hat

    Kleine Korrektur zu Rasp-Berlin s Antwort,

    wenn du zum drücken des Bieres reines Kohlendioxid zum nachdrücken verwendest, wird dir das Bier ebenfalls evtl schäumig werden oder verändert den Geschmack des Bieres oder wird "prickelnder" als aussprünglich, da bei reinem Kohlendioxid ein Teil davon "ins Getränk geht".


    Besser geeignet zum drücken ist ein Gemisch von 70% Stickstoff und 30% Kohlendioxid, zu finden sogar unter Biergas.

    Beim Umgang mit den Gasen an die Erstickungsgefahr denken und Vorkehrung dagegen treffen, und die Fachgerechte Befestigung der Gasflasche. (Sicherung Gegen Umfallen)

    nicht ver sondern vers ist die passende Option:

    https://wiki.ubuntuusers.de/Samba_Client_cifs/#SMB1-Support



    Ja, das ist die IP meines NAS. Ich wollte das komplette NAS einklinken, nicht nur Ordner und Unterordner.

    Ich weiß aber nicht, ob die vredentials nicht doch einen absoluten Pfad erfordern und ob "//192.168.178.100" alleine, ohne Verzeichnisangabe, schon funktioniert (habe kein Windows/NTFS/CIFS).

    Ist denn das unter Windows möglich oder musst du dort auch einen Ordner mit angeben??

    Allerdings hat sich da ein Fehler eingeschlichen. Bei write_zustand sind die Ausgaben vertauscht,

    Vertauscht nicht, aber ein Fehler trotzdem, ich darf hier natürlich nicht auf True oder False prüfen sondern:

    Python
    1. def write_zustand(status, fehlercounter):
    2. if status == 0:
    3. LOGGER.info("Ziel erreichbar")
    4. else:
    5. LOGGER.info("Ziel nicht erreichbar, Fehlerdurchlauf {} von 5".format(fehlercounter))

    So muss das ganze aussehen.

    Man muss die Ausgabepufferung ausschalten, in Perl geht das mit $|=1, aber wie geht das in Python?

    Da muss ich jetzt ohne zu googeln auch passen.


    Die schönere Lösung finde ich ist aber wie folgt:

    Ausgabeumleitung kannst du nach /dev/null schicken, das Skript loggt jetzt selbst mit, Log wird an dem Ort angelegt wo sich auch das Skript befindet