Posts by mario


    Schaut euch mal diese Video an, da gibts ein pcb inkl usb hub und Audio.


    Hei,
    ja, das Video kenne wir ;)
    Einige von uns sind auch noch am überlegen, jedoch sind mir persönlich die Kosten zu hoch weil ich es auch selber kann. Ich glaube das einige dieses PCB kaufen, weil sie es eventuell sauber haben möchten, keine Lust auf Arduino und Verkabelung haben oder sonst was.. Aber ich habe schon so viele Arduinos verlötet zuhause, dass es kein Problem ist, im Gameboy auch einen zu verbauen.
    Ich bastele sehr gerne so rum ;)


    LG

    Hallo zusammen!


    Einige unserer Moderatoren haben sich zusammen getan und ein Projekt ins Leben gerufen. Wir fanden bei YouTube folgendes Video und waren sofort sehr sehr angetan:


    Nach etwas google fanden wir schnell ein Video/Blog HowTo:
    http://sudomod.com/game-boy-zero-guide-part-1/


    Grundsätzlich handelt es sich darum, einen alten GameBoy Classic auszuschlachten, die Knöpfe zu erhalten und zu erweitern, ein neues Display zu verbauen, einen Raspberry Pi Zero einzusetzen und darauf dann die bekannte Software RetroPie laufen zu lassen.


    Also beraten wir uns, was wir gut finden, was wir eher anders machen würden und welche Teile wir bestellen werden.
    Nicht jeder von uns wird sein GameBoy gleich bauen, dennoch wollten wir alles hier in einem Thema zusammen halten, sodass die anderen Beiträge unter meinem hier zu finden sind. Sobald Teile eintreffen & verbaut sind, werden wir direkt hier berichten!


    Wir freuen uns über Anregungen und Ideen eurerseits oder einfach um Anteilnahme an der ganzen Sache :thumbs1:
    Voller Vorfreude und Ungeduld warten wir sehnsüchtig auf die Chinapost...


    [hr]
    [hr]
    Nun folgt der Baubericht von mir:


    Als erstes guckte ich mir alles im Netz an, was zu finden war. Alle YouTube videos, Bauberichte in Blogs und Foren um mir ein Bild zu machen. Was mir oft aufgefallen ist, dass jeder einfach nachbaut. Klar, man kann das Rad an dieser stelle nicht neu erfinden, aber heißt es dennoch DIY, oder?!
    Ich habe mich letztendlich dazu entschieden, dass ich mein originalen alten GameBoy aus meiner Kindheit dafür "opfere", da dieser ohnehin defekt ist. Des weiteren möchte ich die originalen Potis, Schalter und Buchsen soweit es möglich ist verwenden.
    Der Plan ist den Akku (in meinem fall ein Li-ion) in die alten Spiele einzusetzen. Dazu werde ich alte Spiele auseinander nehmen, das meiste der Platine absägen und ein Akku einbauen, sodass ich statt wie früher das Spiel zu wechseln, dann meinen Akku wechsele. Coole Idee, mal sehen ob das was wird :D
    Im Akkufach würde ich gerne an die MicroSD vom RPi Zero kommen, sodass ich bei bedarf an das System komme.
    In meinem Fall achte ich auf günstige Komponenten und schrecke nicht vor mehr Arbeit und Bastelei zurück, da ich jetzt nicht hunderte von Euro investieren will..


    Was ich bereits da hatte:

    • GameBoy Classic mit allem was verbaut ist
    • mehrere alte Spiele
    • Kabel, Taster, Widerstände, Arduino's, normales Werkzeug

    Fangen wir also an mit meinen Bestellungen:


    Nun fragen sich jetzt wohl einige: "Wozu denn was?"
    TFT-LCD
    Der Bildschirm ersetzt den alten LCD, welcher nur Graustufen anzeigen kann und auch sehr schwer am RPi anzuschließen ist. Außerdem ist die Qualität um längen besser, sowie der Durchmesser größer.
    Li-ion Charger
    Dieser lädt den verbauten Li-ion Akku auf.
    NES-Controller
    Wie man im Video erkennen kann, sind insgesamt 4 Buttons vorne verbaut, statt 2 im Original. Theoretisch hätte auch ein Controller gereicht, jedoch möchte ich gleiche Buttons und keinen Farbstich in einem Pärchen. Daher zwei Controller, wo nur die Knöpfe ausgebaut werden... was eine Verschwendung - egal xD
    Audio Amplifier
    Der original verbaute Lautsprecher soll weiterhin verwendet werden und auch die Kopfhörerbuchse soll nutzbar sein, daher muss das Signal welches der RPi über GPIOs ausgibt verstärkt werden. Dazu muss zum anderen noch ein LowPassfilter gelötet werden. Wem das zu viel Arbeit ist, sollte zu einem USB DAC greifen.
    microUSB PCB
    Um den Gameboy aufzuladen, benötigen wir eine Schnittstelle um 5V einzuspeisen. Womit sonst, wenn nicht mit microUSB!
    Security Screwdriver
    Der Gameboy, sowie seine Spiele ist komplett mit speziellen Schrauben verschraubt, damit nicht jeder mal eben daran kann.. daher ein Set um die Kiste überhaupt auf zu bekommen. (Wer möchte kann beim zusammenbauen die Schrauben mit normalen ersetzen)
    Li-ion Akku
    Schwieriges Thema, welches lange diskutiert wurde. Die Leute von SUDOMOD verwendeten einen 2000mAh Li-Po und keinen Li-ion, jedoch habe ich mich für den Li-ion entschieden, da dieser bei schlechtem Benutzen (leer laden und liegen lassen, in der Sonne und co) weniger Probleme macht als ein Li-Po. Außerdem sind keine Entladungspeaks zu befürchten, weshalb ein Li-Po auch nicht nötig ist. Wieso ich den BL-5B genommen habe ist ganz einfach. Ich hatte zum einen einen zuhause um ihn messen zu können, zum anderen ist es ein Standardakku für Nokia Geräte und damit leicht erhältlich und günstig und zuletzt ist er relativ dünn mit nur 45x34x5.5mm. Ein Gameboy Spiel hat die Innenmaße von 49x42x4.3. Nimmt man an der Stelle des Akkus eine Wand des Spieles heraus, so hat man eine maximale dicke von 5.5, was genau die Dicke meines Akkus ist. So werde ich also auf der Rückseite des Spieles an der Stelle des Akkus die Wand heraus fräsen, sodass wenn der Akku eingelegt ist dieser außen bündig ist. Ein bisschen Klebeband drüber und gut ist. Auf der Vorderseite kommt ein Aufkleber mit RPi Logo. (Link unter Bestellungen "Diverse Logos"). Von diesen Akkus werde ich mir zwei Karten bauen. Sie enthalten laut Hersteller 1200mAh, wobei der originale damals von Nokia verbaute nur 890mAh enthielt, wodurch ich auf einen realen Wert von ca 1.000mAh komme. Die Akkulaufzeit des fertigen Gameboys gibt SUDOMOD mit 3.5-4h an. Jedoch verwendet er 2.000mAh. Wodurch wir mit unserem Akku gute 100min Laufzeit erreichen sollten. Das reicht mir ;)
    USB-Hub
    Diesen benötigen wir, um die Komponenten im inneren zu verkabeln. Den Mikrocontroller (in meinem Fall vermutlich ein Arduino Nano Clone) mit dem RPi Zero, den bei anderen verbauten USB DAC, sowie einen externen USB Anschluss für Beispielsweise WLAN, oder USB Stick, etc. (Laut meiner Theorie könnte ich auch zwei USB Ports nach außen legen und ggf. zwei USB Controller anschließen um dann Multiplayer spielen zu können. Anschluss des GameBoys dann per miniHDMI an den TV)
    Button PCB
    Ja, da war ich mir erst unsicher.. Ich wollte es erst so machen wie im VideoHowTo, jedoch glaube ich das ich einiges an Zeit, Frustration und auch Fehlerquellen einspare, wenn ich für die paar Euro ein fertiges PCB kaufe. Faulheit > Geiz ;)
    Logos & Schutz
    Zuletzt sind wir auf die Tolle Arbeit eines Communitymitglieds von SODUMOD gestoßen, wo toll verarbeitete Logos und Schutzscheiben verkauft werden. Die Logos hätte ich auch (weniger gut) selber gedruckt, jedoch wäre meine Lösung aus selbstgesägtem Plexiglas wohl nicht so schick geworden. Daher entschied ich mich etwas von Originaldesign zurück zu holen :D



    Ich denke damit habe ich erst mal alles wichtige!
    Bis alles ankommt werden sich wohl alle gedulden müssen :@
    Ich halte euch auf dem laufenden!
    :danke_ATDE:


    [hr]
    Update 30.08:
    Ich habe ein altes Spiel auseinander geschraubt und mal geguckt, wie viel Platz da so ist um meinen Akku unterzubringen. Und es passt:
    [Blocked Image: http://www.bilder-upload.eu/thumb/340932-1472559372.jpg]
    [Blocked Image: http://www.bilder-upload.eu/thumb/8dc637-1472559407.jpg]
    Soweit so gut! Das wird natürlich noch mit schwarzem Klebeband überklebt, damit es etwas schöner aussieht.
    Danach musste ich noch meinen 9-12V TFT-Screen "umbauen", damit er auch 5V läuft.
    Ich fand dazu bei Google Bilder eine wenig vertrauenserweckende Anleitung, aber ich dachte ich versuche es einfach mal:
    [Blocked Image: http://www.bilder-upload.eu/thumb/71e4a3-1472559451.jpg]
    Und siehe da, es klappt sehr sehr gut auf 5V.
    Leider war das Bild nicht wirklich gut zu erkennen auf dem Screen. Und es gab ebenfalls Overscan, also schwarze Balken rund herum.
    Ich passte also gefühlte 1000mal die config.txt in der boot-Partition an.
    Aktuell sieht sie wie folgt aus:


    Und tada, das Bild passt:
    [Blocked Image: http://www.bilder-upload.eu/thumb/6a5097-1472559577.jpg]


    Damit ich damit jetzt schon mal durch den Garten rennen kann, schnell alles in ein Karton mit einem RPiB1, Powerbank und USB Controller:
    [Blocked Image: http://www.bilder-upload.eu/thumb/0e895e-1472559720.jpg]


    Jetzt heißt es weiter warten, denn die meisten Sachen kommen aus Asien und das dauert ja immer.. :@

    Hallo,


    hier findest du alle Commandos für die Python Lib für MPD:
    http://pythonhosted.org/python-mpd2/topics/commands.html


    Code
    1. MPDClient.play(songpos)
    2. Begins playing the playlist at song number SONGPOS .


    Da siehst du schon, dass du die Position des Liedes angeben musst. Ein Radiosender ist aber kein Lied, sondern ein Stream in Form einer Playlistdatei, soweit ich mich erinnere..


    Ich würde an deiner stelle als nächstes das probieren:

    Code
    1. MPDClient.load(name[, start:end])
    2. Loads the playlist into the current queue. Playlist plugins are supported. A range may be specified to load only a part of the playlist.


    Also wenn du die Links der Radiosender in eine radio.m3u hast würde ich MPDClient.load(radio.m3u) oder auch ohne Dateiendung versuchen ;;)
    Und danach eben den Playbefehl


    LG

    Hallo,


    habe in einem Beispiel aus der Doku von SENSE HAT folgendes gefunden:

    Code
    1. # To get good results with the magnetometer you must first calibrate it using
    2. # the program in RTIMULib/Linux/RTIMULibCal
    3. # The calibration program will produce the file RTIMULib.ini
    4. # Copy it into the same folder as your Python code


    Hoffe es hilft ;)


    LG

    Hallo HaWe,
    ich muss sagen, ich habe mir deine Beiträge lange angeruckt und teilweise lustig gefunden, aber irgendwo hört es dann doch auf...
    Die ganzen Fragen über C, GCC und anderen Tutorialfragen, dann noch erklären, dass das eigene Forum besser sei, zu erklären, dass man sehr fitt in C ist und dann falsche Informationen angeben, dass Linux und UNIX allgemein alles auf Python basiert... Najaaa....
    Ich finde es doch sehr merkwürdig, dass du einerseits angibst was du alles kannst und lediglich neu beim RPi bist und dann andererseits ständig nach Step By Step, 0-100 Anleitungen fragst.
    1. Denke nie du bist der klügste im Raum.
    2. Der RPi wurde entwickelt um Kindern und Einsteigern Spaß am lernen und den Umgang mit Elektrotechnik und Linux zu geben
    3. Ein Forum ist zum diskutieren und GEMEINSAMEN Arbeiten an Problemen und Projektn gedacht. Also eine Plattform zum Ausgausch.
    Du hingegen stellst deine Wünsche und fragen in Themen von anderen und hast wohl kostenlose Zeitarbeitsnräfte mit freiwilligen Helfern und zugleich h Fragestellern verwechselt.
    Unser Tutorialbereich ist zwar sehr groß, jedoch nicht durch Anfragen wie deine entstanden.


    Ich bitte dich solche Anfragen zu lassen, stattdessen selber zu versuchen und wenn man nicht weiter kommt hier gerne deine Fragen zu stellen und dir wird ganz ganz sicher weiter geholfen.


    Ps. Als C-Programmierer solltest du wissen, dass C eine Prozedurale Programmiersprache ist und diese auf der untersten Ebene arbeitet.
    Betriebssysteme wurden in der Regel alle in C geschrieben, da keine Sprache so schnell wird wie solch eine. Dieser Code wird dann vom C89 Standard und einen darauf basierten Compiler in reinen Maschinencode konvertiert und ausgeführt.


    LG Mario

    Das


    sudo python netio_server
    Wo ist die dateiendung? *.py
    netio_server.py


    Wieso hast du nicht den kompletten log gepostet?!
    Also poste ihn... Sonst kann dir keiner helfen ;)


    Okay,
    interessante Fehler die du hier alles hast/hattest!
    Ich würde vorschlagen einfach das Beispiel von ThomasH zu nehmen und es von Github zu klonen.
    Dazu führe folgende Befehle aus, aber kopiere vorher einmal deine Konfiguration auf deinen Rechner ;;)
    Wir gehen als erst ein mal in den homeordner mit cd, dann kopieren wir die netto_config aus dem Unterordner in den homeordner.
    Mit ls kannst du sehen, welche Dateien und Ordner du im aktuellen Ordner hast. Danach löschen wir den netio_server Ordner, klonen dann das komplette Projekt von GitHub, gehen in den neuen Ordner rein, aktualisieren, löschen die netio_config die wir gerade geladen haben und gehen wieder in den Homeordner zurück. Dann kopieren wir die vorher gesicherte config aus dem Homeordner in den netio_server Ordner zurück, damit deine Configuration erhalten bleibt. Dann gehen wir in den netio_server Ordner rein und gucken uns mit ls noch mal an, was enthalten ist. Dann kannst du abschließend den Server starten ;)
    Mache das alles bitte schritt für schritt mit verstand und wenn ein Fehler auftritt, nicht weiter machen, sondern den Fehler Posten.
    Du kannst auch gerne ein mal den kompletten SSH Plot posten. Also alles was du in Putty?! eingibst und ausgibst einfach hier posten ;)



    Viel Glück ;)

    Hallo Leute,


    auf meinen Pi1 Model B läuft nun seit fast 2 Jahren FHEM und ich war auch immer recht zufrieden. Jedoch ist FHEM in Perl geschrieben, womit ich nicht so warm werde, daher suchte ich nach einem Tapetenwechsel und fand Ihn bei OpenHAB!
    Interessantes Konzept! Vor allem die einfache Einrichtung und Bedienung soll deutlich besser sein, daher zückte ich eine weitere SD-Karte und setzte es ein mal auf.
    Für diejenigen, die es ähnlich vor haben schreibe ich nun meine Schritte nieder, damit Leute mit weniger Erfahrung das Klassische Copy & Paste anwenden können!
    Good Luck ;)


    Das ganze baut auf Rasbian Wheezy (Mai 2015) auf!
    Als erstes die Klassiker:

    Code
    1. sudo apt-get update
    2. sudo apt-get upgrade
    3. sudo rpi-update


    Dann ein mal:

    Code
    1. sudo raspi-config


    und dabei folgende Schritte ausführen:

    Code
    1. 1. Expand Filesystem
    2. 2. Change User Password
    3. 4. International Options -> Change Locale -> de_DE-UTF-8 UTF-8 (Leertaste, dann Enter) -> Default GB lassen (dauert etwas)
    4. 4. International Options -> Change Timezone -> Europe -> Berlin
    5. 7. Overclock -> Medium (900MHz)
    6. 8. Advanced Options -> Hostname -> OpenHAB
    7. 8. Advanced Options -> Memory Split -> 16
    8. -> Finish -> Reboot!


    Als nächstes ein mal Java installieren:

    Code
    1. sudo apt-get install openjdk-7-jre


    Dann einen Ordner erstellen wo alles angelegt werden soll:

    Code
    1. sudo mkdir /opt/openhab
    2. cd /opt/openhab


    Nun laden wir die Runtime von OpenHAB herunter, entpacken diese und löschen das ZIP-File:

    Code
    1. sudo wget https://bintray.com/artifact/download/openhab/bin/distribution-1.7.1-runtime.zip
    2. sudo unzip distribution-1.7.1-runtime.zip
    3. sudo rm distribution-1.7.1-runtime.zip


    Ebenfalls laden wir die Addons:

    Code
    1. cd addons/
    2. sudo wget https://bintray.com/artifact/download/openhab/bin/distribution-1.7.1-addons.zip
    3. sudo unzip distribution-1.7.1-addons.zip
    4. sudo rm distribution-1.7.1-addons.zip


    Jetzt ein mal die Config umbenennen:

    Code
    1. cd ..
    2. sudo cp configurations/openhab_default.cfg configurations/openhab.cfg


    Und den Beispielcode, damit wir es einfacher haben:

    Code
    1. sudo wget https://bintray.com/artifact/download/openhab/bin/distribution-1.7.1-demo.zip
    2. sudo unzip distribution-1.7.1-demo.zip
    3. sudo rm distribution-1.7.1-demo.zip


    Nun die start.sh ausführbar machen und starten:

    Code
    1. sudo chmod +x start.sh
    2. sudo ./start.sh


    Das kann jetzt ein wenig dauern! Wir bekommen viele viele ausgaben und müssen uns gedulden!


    Erreichbar ist OpenHAB nun unter:

    Code
    1. http://192.168.XXX.XXX:8080/openhab.app?sitemap=demo


    Wobei du hier deine IP Adresse einsetzten sollst für die XXX.XXX ;) Bsp: 192.168.178.10


    Nun fügen wir OpenHAB zum Autostart hinzu:

    Code
    1. sudo nano  /etc/init.d/openhab


    Und folgenden Code einfügen:


    Jetzt noch unseren persönlichen Pfad eintragen:

    Code
    1. sudo nano /etc/default/openhab.conf


    Folgendes einsetzen:

    Code
    1. # PATH TO OPENHAB
    2. OPENHABPATH=/opt/openhab
    3. # set ports for HTTP(S) server
    4. HTTP_PORT=80
    5. HTTPS_PORT=443


    In den init.d Ordner wechseln:

    Code
    1. cd /etc/init.d


    Und hier die neue Datei ausführbar machen, sie dem Benutzer und der Gruppe root zuordnen und als Runlevel eintragen lassen:

    Code
    1. sudo chmod a+x openhab
    2. sudo chgrp root openhab
    3. sudo chown root openhab
    4. cd /etc/default
    5. sudo update-rc.d openhab defaults


    Jetzt können wir OpenHAB mit folgendem Befehl starten und stoppen:

    Code
    1. sudo /etc/init.d/openhab start
    2. sudo /etc/init.d/openhab stop


    Jetzt müssen wir noch HABmin installieren und Einstellungen vornehmen zu können:

    Code
    1. cd /opt/openhab


    Code
    1. sudo wget https://github.com/cdjackson/HABmin/releases/download/0.1.3-snapshot/habmin.zip


    Code
    1. sudo unzip habmin.zip


    Nun könnt ihr euren Adminbereich hier aufrufen:

    Code
    1. http://192.168.XXX.XXX:8080/habmin/index.html

    Hei, cooles Projekt!
    Die Schalter habe ich auch bestellt, ich warte jedoch schon sehr lange auf die Post aus Asien.


    Du musst das Signal deines beiliegenden Handsenders abfangen.
    Also einen 433MHz Empfänger an den Pi hängen, oder an den Mic-Eingang deines PCs und dann mit Audacity "hören" und dann gucken was der Handsender sendet. Ich nehme an die Handsender sind fest Codiert und die Schalter auch?!


    Dann kannst du dieses Signal, je nach Skript imitieren. Klar.
    Wenn es der Arc-Sendestandard ist, geht das problemlos. Wenn es etwas "eigenes" ist oder auf einem andere Protokoll basiert muss man entweder ein passendes Skript im Netz finden, oder sogar selber ein Skript schreiben, welches die Nullen und Einsen in richtiger Reihenfolge und Geschwindigkeit raus haut ;)
    Recht einfach in der Theorie, jedoch bei weitem nicht beim Coding!


    Viel Erfolg, bin gespannt!

    Moin.


    Je nachdem was du möchtest.
    Wenn du das Ambilight hauptsächlich nutzen möchtest, wenn der Pi die Medien abspielt, würde ich die LEDs direkt an den Pi anstecken und befeuern lassen.
    Wenn du es auch in Verbindung mit Spielekonsole oder DVD Player oder anderen HDMI Quellen verwenden möchtest, würde ich auf eine externe Lösung setzen.


    Für mich war nur die Lösung direkt über den Pi sinnvoll, da ich ausschließlich darüber gucke.


    Nun zur Frage mit den LEDs.
    Viel tuen sich die LEDs alle nicht, so viel vorab. Ich denke das es meckern auf höchstem Niveau ist.
    Aber um deine Frage zu beantworten:
    Die WS2801 (älter aber der Klassiker) benötigt GND, VCC, Clock, Data. VCC und GND benötigen generell alle LEDs. Dadurch das diese Clock und Data verwenden um die Mischfarben an die einzelnen LEDs zu übergeben, funktioniert dieses mit sehr hohem timing.
    Ich denke, dass du mit den WS2811 eigentlich die WS2812 bzw. WS2812B meinst, oder? Zu den WS2811 finde ich kaum Informationen, aber vor allem keinen Shop der diese Chips verkauft.
    Ich beziehe mich also jetzt auf die WS2812(B)!
    Die WS2812 besitzen nur VCC, GND und Data, also kein Clock!
    Das ansteuern finde ich sauberer, jedoch sagt man schlechteres Timing nach, wobei ich denke, dass der unterschied so gering ist, das eher der CPU der Pi zu langsam ist und nicht das verarbeiten der LED-Chips.


    Der Unterschied der WS2812 zu den WS2801:
    [Blocked Image: http://t4a-nl.tweaking4all.net…01/digital_led_strips.jpg]


    Weitere Informationen zum Unterschied der WS2812 und der WS2812B findest du hier.
    Im Wesentlichen liegt er in der Einbelegung nach außen.


    Am wichtigsten ist jedoch die Kompatibilität.
    Die WS2801 sind Out of the Box mit dem Pi kompatibel. Die WS2812/WS2812B jedoch nicht. Da benötigst du einen Arduino der zwischen den LEDs und dem Pi hängt. Ich finde diesen Weg zu teuer und vor allem aber sinnlos. Ich erkenne keinen Mehrwert.


    Ich hoffe ich konnte dir etwas weiterhelfen ;;)


    LG Mario

    Naja, so interessant finde ich es nicht, da es diese Art 1. schon gibt und 2. nicht der bringen ist, da er in 2cl abständen das Glas befüllt.
    Also 15 Mal muss das Glas gegen den Dosierer fahren. Man abgesehen davon das die Dinger nicht gerade Millionen von Zyclen vertragen, dauert es ewig. 15 mal mit Sagen wir mal 4 Sekunden die Flasche fahren, das bei 4 Zutaten macht 12 Sekunden, dann sagen wir 7 Sekunden für hoch fahren, gegen drücken, warten und den Dosierer wieder füllen lassen. Macht 105 weitere Sekunden für die 15 Vorgänge. Also sind wir bei da 2 Minuten. Neeeee :D


    Das schlimmste daran finde ich, dass Studenten für so etwas Creditpoints bekommen, die Materialien gestellt bekommen und das mit einem einfachen Wenn-Das-Dann-Das Algorithmus. Lächerlich.


    Mal sehen ob ich es besser hin bekomme, nebenbei neben Meinem Informatikstudium :D

    Wie gesagt, das ist abhängig von Relais zu Relais.
    Soweit ich weis wird nur die Leiterbahn die zu schalten ist durch ein Magnet geschlossen. Daher das klicken. In Abhängigkeit der Leiterbahn steht die maximale Spannung. Du kannst auch 0,00001V schalten wenn du lustig bist.
    Musst nur gucken, ob du gleich oder Wechselstrom hast. Die 250VC Relais können bis 250V Wechsel- und oft 24/50/...V Gleichspannung schalten usw.
    Wie gesagt. Es wird nur eine Verbindung hergestellt ;)
    LG

    Hei,


    die ist offensichtlich die Funktionsweise von Relais nicht ganz so klar glaube ich.
    Also, wichtig sind mehrere Werte. Wie du schon richtig erkannt hast, schalten die Relais genau dann, wenn 5V am Data-IN Anliegen. Die Spannung der Relais ist meistens auch 5V!
    Damit kannst du meistens bis 250VC schalten.
    Also, der zu schaltende Strom ist unabhängig von der Betriebsspannung.
    Beispiel (wie bei mir):
    5V und GND vom Pi zum Relais an GND und VCC. (Betriebsspannung)
    Data Out (3.3V) vom Pi zum DATA-IN an das Relais ("Schaltspannung")
    5V VCC vom separaten Netzteil zum Relais und von da weiter zur Pumpe. GND von separaten Netzteil direkt an die Pumpe(n).


    Bedeutet:
    Du kannst dein Relais mit 3.3V schalten, aber nur mit 5V betreiben und damit dann abhängig vom Relais bis 250VCC und teilweise sogar 16A schalten.
    Kann sein, dass manche Relais nicht sauber mit 3.3V schalten. Meins tut es glücklicherweise. Notfalls ein Step-UP dazwischen und gut ist.


    Link zu meinen:
    http://www.aliexpress.com/item…Shipping/32224788335.html


    Ich hoffe ich konnte helfen ;)

    Hei,
    Die default config ist die hier:
    https://raw.githubusercontent.…er/master/netio_config.py


    Wie du da siehst, stehen zwei '' hinter dem Host. Deie Host-IP, ist also ein String. Schon mal einen Zahlenwert gesehen, der mehr als ein Punkt hat?
    Python denkt, die Variable HOST wäre ein Integer, also eine Zahl!
    HOST = 192.168.178.1
    Kann leider keine Zahl sein, da die Punkt Kommata wären.
    Der PORT wird als Integer angegeben. Daher keine ''
    Also mache z.B.
    HOST = '192.168.178.10'


    LG