Posts by freelncr77

    Ich verstehe dein Problem schon - du hast einfach zu viele Beiträge geschrieben ... Betriebsblind ?


    Für dich und die Cracks ist auch alles logisch - für die anderen Normalen Menschen jedoch nicht. Und darum kommen Sie hierher und fragen hier nach.
    Es gibt auch immer Nebenkommunikation - könnte ja sein - einer hat nen Draht zum Entwickler auf direktem Wege ...

    Ja Onkel Google ...
    das wäre ja alles kein Thema, wenn man sich das mit der "Hygiene im Internet" mehr zu Herzen nehmen würde und nicht jeder ins Netz kackt:

    Da gibts z.B. Youtube Beiträge - wo schon vom Titel her Irreführend sind - wie "Raspberry 4 von SSD booten"
    Warum kann man nicht gleich schreiben : "...von SD-Karte und SSD booten"

    Das Problem ist heute das finden einer aussagefähigen Quelle. Darum bin ich jetzt hier gelandet.

    Gute Erfahrung:
    Ab in den nächsten Toom Baumarkt, 4X USB Lader holen mit 4800mAh. Gemessene Ausgangsspannung bis zu 4.93-5.27 Volt. Kost 10 Euro - reicht für 2 Pi’s


    So - Strommessung wie folgt - PI3:


    Einschaltmoment : 0.09 A
    Bootvorgang : 0.25 A
    Systemstart: 0.29 A
    Gebooted: bis zu 0.54A (wenn Lüfter läuft) und belastet zieht auch nicht mehr Strom.


    Das MIT WiFi.


    und 0.1 Volt mehr kosten 29 Euro mehr. Ich hab die Dinger mit iPhone Ladeadaptern am laufen. Auch nicht schlecht und Stable.
    Aber es kommt mit drauf an - was hinten noch am USB hängen soll und was du mit der Kiste machst.

    Danke für den Hilfeversuch, bitte aber richtig lesen.
    Die serielle Leitung ist ein USB-Anschluss. Es funktioniert unter MAC, unter Windows 10 und Linux auf dem PC. Es geht nicht am Pi. Mit dem alten 3d Drucker ging es auch ohne Probleme.


    Totaler Holzweg. Ich bin Elektrotechniker - also von daher - das Flimmern kommt wegen mangelnder galvanischer Trennung, weil wahrscheinlich doch irgendwie ein Ausgleichsstrom über USB fliest - was man nie ausschließen kann. Gelöst mit einem USB-Hub, eigene Versorgung.


    Auslastung ? Daran liegt es nicht. Ein Pi wo nur den Repetier-Host am laufen hat, ein Display 20X4 sowie ne WiFI Schnittstelle - da lacht die Kiste noch darüber.


    Ich will wissen, warum die Kommunikation auf dem Pi so dermaßen in die Hose geht und wie ich das lösen kann.
    Na dann muss wohl doch ein anderer Arduino rein - obwohl ich von den Dingern langsam die Schau*e voll habe.


    Ich sagte doch schon:

    Moin,
    Wahrscheinlich schon einmal Erkenntnis meinerseits dass ich mich aufgrund meiner bestehenden Konfiguration wahrscheinlich selber erschießen sollte. Ich habe einen Arduino MEGA aus China mit einem CHG 340 Treiber in einen Delta Drucker verbaut (Marlin FW 1.1.0 RC6).


    Dabei kommt es während der Achsbewegungen immer wieder zu Aussetzern und richtigen Stops. Das ist nur der Fall, wenn das Gerät am Raspberry Pi angeschlossen ist. Puffergröße 63 Byte und 128 Byte probiert - bekomme es nicht gebacken. Das lustige: Mit dem alten 3D Drucker klappt dat alles wunderbar.


    Am Macbook - am PC unter Linux und Windows funktioniert es einwandfrei. Nur der Pi - das Vieh - macht dicke Backen.


    Jemand ne Idee wo man mit der Diagnose anfangen könnte ? Drucker Logs sagen nichts, Ausnahme dass manchmal zeigen Übersprungen werden.
    ———
    Wird der Arduino direkt am USB angeschlossen, geht sogar nach einiger Zeit auf dem Display des RAMPS Board das Geflimmer los.
    OK - das habe ich mit einem USB Hub weg bekommen - macht meine Serial Communication auch nicht gerade besser.

    Mache gerade etwas ähnliches. Einen GPS Logger.
    Da macht aber was manuelles in meinem Fall mehr Sinn - nämlich den Button zum runterfahren. Jetzt stehst im Stau oder an der Schranke - und die Kiste fährt runter. Blöd oder ?
    Also einfaches Power-Pack dazwischen. Reicht mir. Ggf hab ich die Idee noch die Daten via Netzwerk automatisch daheim runterzuladen.


    Manche Fahrzeuge delektieren, ob der Schlüssel abgezogen wurde. z.B. Opel.

    Ein Vakuum Fluoreszenz Display - Warum ?
    Entweder hängt ein PIC, Schieberegister, Hasenstall oder Hühnerhaufen davor. Wird ja wohl kein Problem sein, die Paar Drähte irgendwie an die Kiste zu bekommen ?


    Und mal so die Frage nebenbei - war das jetzt Konstruktiv und hilfreich - oder war das Absicht andere jetzt hier vorzuführen - was ich unter aller Sau finde ?
    Wir sind hier nicht im Office wo der Inschönöhr meint den Mitarbeiter zur Sau machen zu müssen.
    Die mit den 5 Sternen meinen manchmal - Sie könnten einfach so über die Strenge schlagen.
    Erinnerung : http://www.chatquitette.de

    Hossa - dass nix im MySQL log drin steht, hat mich auch gewundert. Ich dachte ich sei mit dem Problem alleine. Nun gut - kann man in der Config ändern


    Meine Erkenntnisse mit MYSQL unter Pi soweit wie folgt:


    1. Root Passwort vergeben, aber mit dem PI-User + Passwort „als root“ arbeiten, da dieser dieses „Grand“ Gedöns usw hat.
    2. sudo mysql -u -p macht schon wegen dem sudo Bockmist. Das in dem Fall zu verwenden ist eh Blödsinn.
    3. /etc/MySQL/my.cnf „bind = 0.0.0.0“ setzen
    4. einem machen hat schon Webmin geholfen …


    Jetzt hab ich phpmyadmin auch am laufen .... Kann auch meine Datenbanken anlegen hab einen neuen Benutzer für mein Program angelegt ...
    Muss ich beim pi noch irgendwie den port 3306 freigeben oder wo ist das problem,


    Tip: geh mal in /var/log und mach mal ein „cat“ auf deine MySQL logs. Linux ist ja eigentlich sehr gesprächig.


    Die Rechte für den Benutzer in PHPMYADMIN für die jeweilige MySQL Datenbank stimmen - also du hast diese dem Benutzer zugewiesen? Zum Beispiel ob User „Kratzmich“ mit der Datenbank „Amsack“ gewisse Dinge tun darf ?


    Ich kann nur einen Tip geben: KIS - Keep It Simple. Also nicht zu viele Benutzer für den Pi - weil du vergisst die Passwörter meistens so oder so.

    Das geile ist an diesem Thema, dass es von überall im Internet zu finden sein wird - und demjenigen der Hilfe benötigt - keine Hilfe bekommt - oder nur solch Blödsinn via Google findet.
    Ist Geil - wenn nach drei Seiten noch keine Lösung da ist.
    Mit den fucking tutorials ist es das gleiche : 5000 mal das selbe Schema mit Copy & Paste Befehlen - aber das ganze zusammengefasst als eine Datei via w-get - nada - woran denkt man (Offtopic)
    Pareto Prinzip ?


    Darum heisst es Internet-Suche - und nicht Internet-Finde. Wir wissen aus der BWL und Arbeitsoptimierung dass das „suchen" vermieden werden soll. Aber dann wäre Google pleite.
    „Du bist Elektriker - du musst das können“ - falsch. Mit gewisser Berufserfahrung tritt eine Spezialisierung ein.

    scheint ein Bug zu sein. Das hatte ich auch schon mit dem 3-er :
    Wollte mir im Auto den Pi als GPS Logger einbauen. Da ich noch so n 50 Euro Windose Tablett habe - dieses als VNC Client und „On-Board-Netz“ zu nutzen. Die andere Connection einfach um sich mit dem Router daheim zu verbinden.


    Den zweiten WLAN Stick eingebaut und Feierabend war. Es war mir nicht möglich - beide gleichzeitig in Betrieb zu nehmen.


    Spontan würde ich mal sagen: Schau mal in deine /etc/network/interfaces und hau den Eintrag für WLAN1 raus.
    Irgendwie kneift da was - wenn das beides Realtek Chipsätze sind mit dem Treiber oder deren Zuweisung.

    Nun ja - so sind wir Elektrixer eben mal. Bled samma ned - aber manchmal benebelt. ;)


    Michi - mit 3.3 Volt 5 Volt zu schalten ist wie mit 230 Volt - bei 400 Volt was erreichen zu wollen. Das kann funktionieren - muss aber nicht - und wenn - dann ist es instabil.
    Ferner : Die Optokoppler (optisch gesteuerter Transistor) auf der Relais-Karte werden wohl keine 25 mA fressen … sondern Sie werden wohl einfach nicht voll durchschalten.
    Da ist es wohl halb-dunkel auf der Opto-Schicht - darum geht das nicht.


    Michi - wenns dir zu blöd wird mit dem ganzen Elektronik-Gedöns - es gibt seit neuestem SPS-Boards für den Pi. Bausatz ca 100€ - Ich weiss - du willst nen sauberen Schrankeinbau und kein Gefrickel. Ist ja Berufs-Ehre. Brauchst allerdings eine Codesys Lizenz zum Programmieren - doch die kostet wieder 300€ - aber kannst in dem Fall ja in der Steuererklärung für Berufstypische Ausgaben angeben - für Kenntnisse in der Steuerungstechnik / Hausautomation.


    und dann geht das los …
    U E0.1
    S A0.1

    Also schlaue Fehler gibt es relativ selten.
    Wenn ich mich noch recht entsinne, ist es möglich - einen Prozess ein Runlevel zu zuweisen, wo dieser abgearbeitet wird.
    Fehlende Rechte oder zu einem gewissen Zeitpunkt nicht erreichbare Pfade können auch eine Ursache sein.


    Manch script legte ich aus Faulheit schon mal mit dem root User ab. Dann kommt ein anderes Script an- will das ausführen - und es geht nicht - weil die Rechte fehlten.
    Was ich z.B. nicht mag das sind Scripte welche in /home/pi oder /root/pi liegen.


    Ich würde das anders machen. z.B. ein Programm wo die Temperatur einfach liest und z.B. in eine Datenbank einträgt. Das einfach per CRON-JOB ausführen.

    1. Wenn der Server der „sendet“ nicht mehr hergibt - dann ist deine mögliche Bandbreite deines Anschlusses völlig egal.
    1.1 Da kannst du rumdoktern das wird nichts bringen. -> Tagesauslastung deines Knotenpunktes, etc


    2. 100 mBit heisst, dass dir dein Anbieter an deinem Anschluss dieses garantiert - Ausnahme die paar Byte wo wegen Leitungslänge zum Knotenpunkt halt eben „sterben“.


    3. Warum die das macht ? Keine Ahnung. Programmierer der Fritzbox fragen.



    und was hängt noch dran an der Box ?