Posts by Raven


    Hallo und willkommen,


    die WS2801 leuchten diffuser, haben einen 8- statt 7bit Farbraum und du kannst den Abstand nach deinen Wünschen gestalten. Ich nutze 50 LEDs am 55" TV und finde es mehr als ausreichend. Es soll ja Umgebungslicht sein. ;)


    Sicher? Bei watterot gelesen "New! These pixels use a WS2801 chip for full 24 bit color"
    Es ist ein 8bit led driver. Aber Hauptsache es läuft. (mir fiel gerade nur die Angabe auf)


    Kann es sein, dass sich 2 NetIO Apps gegenseitig blockieren? Läuft der Python Server nicht multi threaded?



    Ne, tut er nicht. Nur eine App!


    Bin begeistert von diesem Projekt i.V.m
    NETIO-app. Aber, dass der Netio-Server aktuell nur eine Verbindung zulässt ist sehr schade. Leider sind meine Phython-Erfahrungen noch unzureichend, um die Erweiterung auf Multi-Sessions zu erweitern. Hat jemand eine Idee, ob dies mit dem aktuellem Grundgerüst von Netio-Server überhaupt mgl. wäre?

    M.w. gibt es auch G-Tore mit 433er Übertragung, dann aber widerum teilw. mit Rolling Code Support, um den Sicherheitsaspekt zu erhöhen. Vor diesem Hintergrund wird die Unterstützung von Garagentoren nicht trivial werden. Aber Lösungsvorschläge sind natürlich willkommen. :(

    Gerade die Kompatibilität getestet: Ich hab den Logilink mit STK1160; vor ca. 5Monaten bei Conrad gekauft. Und gerade dies gefunden:


    Quote


    Note: if you can get a distribution for the raspberry pi which has already the 3.7.x kernel you do not need to compile the driver by yourself because it is in the 3.7 kernel.


    Demnäch wäre hier diesbzgl. keine weitere Schritte erforderlich. Mal weiter ausprobiren.


    Geniale Lösung: Ambi mit unabhängiger HDMI-Quelle; das hatte mich bei der anderen Ambi-Lösung mit XMBC gestört.


    (sehr gutes Tutorial! :bravo2: )

    Die Co und no2 Sensoren scheinen nicht so leicht erhältlich zu sein, aber es gibt wohl Alternativen (von Figaro). Stellt sich aber dann noch die Frage wie die o.g. Sensoren dann kalibriert werden.

    Hi Georg,


    sorry, i.d.Tat war ein wenig zu dürftig.... :) (danke für den Hinweis).


    Ich habe meine "Produktionsumgebung" vom PI zurückgesichert(*) (mit dem USB Image Tool) und wollte dieses Image wieder mittels Qemu unter W8 aufrufen.
    Jetzt erhalte ich den Hinweis, daß das Mounten nicht fkt. Dies könnte nach meiner erneuten Netz-Suche an einen Qemu-Bug liegen, denn auch der zusätzliche Parameter in dem Qemu-Aufruf (append "root=/dev/sda2 rootfstype=ext4") brachte keinen Fortschritt.


    Also, ich bin auf der Suche nach den Qemu Parametern, um ein Image (welches produktiv auf dem PI läuft / lief) wieder unter Qemu laufen zu lassen.


    (*) Diese basiert auf dem 2012-07-15-wheezy-raspbian Image; nur das halt die Partition (mittels Raspi-config) voll erweitert wurde.

    Moin,


    verwende ich das Standardimage 2012-07-15-wheezy-raspbian läuft alles wunderbar.
    Nachdem ich allerdings die Partiton vergrößere, startet die VM nicht mehr.


    Den Startparameter in der run.bat habe ich nach der Partitionsvergrößerung angepasst; fkt. aber trotzdem nicht.
    Irgendwelche Ideen?


    Vorher -> boot option: -append "root=/dev/sda2"
    Device Boot Start End Blocks Id System
    /dev/sda1 8192 122879 57344 c W95 FAT32 (LBA)
    /dev/sda2 122880 3788799 1832960 83 Linux



    Nachher -> boot option: -append "root=/dev/mmcblk0p2"
    Device Boot Start End Blocks Id System
    /dev/mmcblk0p1 8192 122879 57344 c W95 FAT32 (LBA)
    /dev/mmcblk0p2 122880 31504383 15690752 83 Linux
    [hr]
    mmhh...inzwischen bin ich einen Schritt weiter (oder auch nicht).
    Ich hab nochmals ein anderes Image genommen und bekomme jetzt die Meldung "couldn't mount because of unsupported features..".
    Google diesbzgl. schon durchsucht, aber nichts gefunden...

    Centrox
    vielen Dank für die Info. Hab ich mir angesehen. Bin noch nicht ganz davon überzeugt.
    Bin dann auf mögliche Lösungen bzgl. SO-Schnittstelle gestossen. Klar, die Dinger müssen vom Fachmann eingebaut werden.
    Gut, muss mich mal weiter schlau machen, wie es aussieht FHEM mit SO-Anbindung auf dem Raspberry.


    Servus Centrox,


    guter Hinweis bzg. FHEM. Welchen Stromzähler verwendest Du? Ich hatte jetzt auf der FHEM-WIKI-Seite nur einen verfügbaren Stromzähler gesehen, der aber wg. der Ablesegenauigkeit suboptimal sein soll.
    [hr]


    Vielen Dank für die zahlreichen Updates, Anregungen & Erweiterungen.