Posts by md_fg

    Die Idee geht auf den Artikel Countdown Zähler in der Raspberry Pi Geek 11-12.2017 Seite 58 zurück.

    Der MAX7221 ist ein sehr interessanter Display Driver IC mit SPI Schnittstelle.

    DIE VQB23 sind alte DDR Doppel LED Displays mit gemeinsamer Kathode.

    In der Schaltung ist noch eine gn LED für die Sekunden Anzeige und eine rt Status LED

    sowie eine Taste zum Beenden des Uhr Programms eingetragen.

    Die RTC mit DS 1307 und der Temperatur Sensor DS18B20 sind im Programm noch nicht aktiviert.

    Das C Programm besteht aus vielen Code Schnippsel für Tips zur Verbesserung wäre ich sehr dankbar.


    Den beschriebenen Countdown Zähler habe ich nicht zum laufen bekommen.

    In der Schaltung sind die LED Displays falsch eingetragen der SPI Bus wird nicht initialisiert.


    Es wird ein 2017-11-29-raspbian-stretch-lite.img benutzt welches dann zuerst aktualisiert wurde.

    Die Installation von Raspbian Stretch lief nach dem folgenden Muster auf einem Linux Pc ab.

    Code
    1. lsblk
    2. sudo dd bs=1M if=2017-11-29-raspbian-stretch-lite.img of=/dev/mmcblk0

    Dann die SD Karte aus dem Pc nehmen in den RasPi stecken und einschalten.

    Anmelden als pi - raspberry ACHTUNG: es ist noch die ami Tastatur aktiv also z für das y beim Passwort.

    Code
    1. sudo raspi-config
    2. 1. Passwort von pi ändern.
    3. 2. Die 4 Locales einrichten.
    4. 3. Den ssh Server einschalten
    5. 4. reboot

    Ab hier dann alles über ssh mit Hilfe von putty.


    Code
    1. sudo apt update
    2. sudo apt full-upgrade
    3. sudo reboot

    Die ersten Schritte um den SPI und den 1wire Bus im RasPi einzuschalten.


    Code
    1. sudo nano /boot/config.txt
    2. # spi bus
    3. dtparam=spi=on
    4. # 1wire bus
    5. dtoverlay=w1-gpio

    Nach einem reboot ist im Geräteverzeichnis das SPI Device zu finden.


    Code
    1. ls -la /dev/spi*
    2. crw-rw---- 1 root spi 153, 0 Mär 18 17:50 /dev/spidev0.0

    Um das Programm benutzen zu können muss noch wiringPi Installiert werden.


    Code
    1. sudo apt install git-core
    2. git clone git://git.drogon.net/wiringPi
    3. cd wiringPi
    4. git pull origin
    5. ./build
    6. gpio -v
    7. gpio readall

    Die Übersetzung und der Start des Programms.


    Code
    1. cc -o uhr uhr.c -lwiringPi
    2. ./uhr

    Das Programm


    Der Schaltplan

    Hallo


    Versuch es mal mit der Option "TransformationMatrix" in der Datei 99-calibration.conf

    Bei meinem Joy-It 3.5 Display sieht die Datei so aus und alles ist OK.


    Code
    1. Section "InputClass"
    2. Identifier "calibration"
    3. MatchProduct "ADS7846 Touchscreen"
    4. Option "Calibration" "160 3723 3896 181"
    5.         Option "SwapAxes" "1"
    6. Option "TransformationMatrix" "1 0 0 0 -1 1 0 0 1"
    7. EndSection

    Hallo

    Du solltest Dich zur Sicherheit nur als User pi per putty mit dem RasPi verbinden.

    Dann kannst Du bei wichtigen Arbeiten zb. Updaten immer noch root werden.

    Das ist im TuT auch so beschrieben wenn Du mit dem Editor nano die Datei /etc/ssh/sshd_config anpasst

    wird mit dem folgenden Eintrag ein verbinden als root verhindert.

    PermitRootLogin no


    Der zweite Eintrag begrenzt den Zugang weiter nur der Gruppe ssh ist eine Verbindung erlaubt.

    AllowGroups ssh


    Vorher wurde der User pi zur Gruppe ssh hinzugefügt dann einmal ab und wieder anmelden.

    sudo adduser pi ssh

    Hallo

    Bei mir ist ein Joy-It 3.5 Zoll Touch Display mit den folgenden Einstellungen am laufen.

    Mit der Option "TransformationMatrix" war es dann OK.


    Code
    1. Section "InputClass"
    2. Identifier "calibration"
    3. MatchProduct "ADS7846 Touchscreen"
    4. Option "Calibration" "160 3723 3896 181"
    5.         Option "SwapAxes" "1"
    6. Option "TransformationMatrix" "1 0 0 0 -1 1 0 0 1"
    7. EndSection


    Diese Einstellungen haben alle nicht Funktioniert.

    Option "TransformationMatrix" "0 1 0 - 1 0 1 0 0 1" # Auf dem Touch ist bei der Stift Bewegung Auf/Ab vertauscht R/L OK.

    Option "TransformationMatrix" "1 0 0 - 0 1 1 0 0 1" # Auf dem Touch ist bei der Stift Bewegung Auf/Ab vertauscht R/L OK.

    Option "TransformationMatrix" "1 0 0 0 - 1 1 0 0 1" # Auf dem Touch ist bei der Stift Bewegung Auf/Ab vertauscht R/L OK.

    Du solltest Dich mit den Grundlagen von Linux beschäftigen.


    Richtig ist ich habe ein Image für den BananaPi verwendet da sieht es dann auch so aus.

    Das was ich finden konnte war das username & password: pi/bananapi , root/bananapi


    Du benutzt aber ein Raspian-Stretch Image dh. pi/raspberry das root Passwort könnte auch raspberry sein da bin ich aber nicht sicher.

    Aus Sicherheit sollte das Passwort für den User pi sofort nach der Installation geändert werden auch für root keine schlechte Idee.

    Also einen Monitor und Tastatur an Deinen RasPi Anschliesen dann als pi mit raspberry anmelden und eine Shell(Konsole) aufmachen.

    Dann eine Abfrage des User pi um die Gruppen Zugehörigkeiten zu sehen. Dann das Passwort von pi ändern.

    Code
    1. id
    2. passwd

    Wenn kein root Passwort bekannt ist kann es so erzeugt werden.

    Code
    1. sudo su -
    2. passwd

    Das hat aber nichts mit der Installation von OMV zu tun der Anmeldename und das Passwort bleiben admin / openmediavault

    Wenn danach kein Zugriff per ssh auf das NAS möglich ist wird der User pi zur Gruppe ssh hinzugefügt.

    Danach wird die Datei sshd_config auf die beiden wichtigen Einträge hin Kontrolliert.

    Code
    1. sudo adduser pi ssh
    2. sudo nano /etc/ssh/sshd_config

    Die beiden Einträge in der sshd_config sollten dann so aussehen.


    PermitRootLogin no

    AllowGroups root ssh

    Nur um einen Eindruck von der Anzahl der Schreibzugriffe auf die Karte zu bekommen.

    Code
    1. journalctl --since="2018-02-11 17:30" --until="2018-02-11 18:00"

    Hallo


    Zum Test mit dem Firefox http:// IP (NAS Server) und dann mit admin und openmediavault anmelden.

    Dann bei Allgemeine Einstellungen das Web Administrator Password ändern.

    Im Menü von OMV oben rechts abmelden.

    Dann als root

    apt update

    apt upgrade

    reboot


    Wenn Du nach dem reboot den NAS Server mit admin und dem neuen Passwort wieder erreichen kannst ist alles OK.

    Hallo


    Wenn Du Debian 9 (Stretch) auf dem RasPi3 Installiert hast muss die Version 4.x (arrakis) benutzt werden.

    Die Zeile sieht dann so aus.

    Code
    1. echo "deb http://packages.openmediavault.org/public arrakis main" > /etc/apt/sources.list.d/openmediavault.list
    2. less /etc/apt/sources.list.d/openmediavault.list
    3. apt update

    Die weiteren Schritte findest Du im TuT

    OpenMediaVault

    Wenn die Verbindung mit putty zum RasPi steht sollten diese Abfragen reichen.

    Wenn der Musik(Sounds) Ordner für nc10 keine Schreibrechte besitzt. sudo ist eigentlich nicht notendig dann zb.

    Code
    1. sudo chmod u+w Sounds

    Wenn der Musik(Sounds) Ordner Nicht dem User nc10 gehört. sudo ist eigentlich nicht notendig dann zb.

    Code
    1. sudo chown nc10:users Sounds

    Hallo


    Um diese Fehler zu vermeiden habe ich das TuT erweitert.

    Wie sieht die Netzwerk Konfiguration jetzt aus eine schnelle Analyse ist möglich mit:

    Code
    1. ip a
    2. ip r
    3. systemctl status isc-dhcp-server

    Das Tutorial beschreibt die Installation eines DHCP und DNS Servers auf einem Raspberry Pi 2 mit 512 MB RAM.

    Als Grundlage dient ein Beitrag aus der Raspberry Pi Geek 05-06/2017 Seite 48.

    Hier wird der DNS Server(Unbound) mit Addblocker beschrieben. Der DNS benutzt nur DNSSEC Upstream-Server.

    Da die Listings auf der Heft CD fehlen werden diese hier zur Verfügung gestellt.

    Im Tar Archiv sind alle benutzten Scripte, Timer, Services und Beispiel x.conf Dateien enthalten diese Bitte anpassen.

    Ups eine xyz.tar.gz Datei ist mit der Foren Software nicht möglich !! dann Bitte unzip verwenden.

    Für den DHCP Server wird der isc-dhcp-server verwendet.

    Es waren einige Änderungen nötig da die Cronjobs in /etc/cron.weekly/ nicht liefen wird mit Timern gearbeitet.

    Der DNS/DHCP Server wurde im Menü einer Fritzbox 7490 als Lokaler DNS Server eingetragen.


    Eine Abfrage des RasPi ergab "GNU/Linux 8 (jessie)" das wird Aktuallisiert, mit "raspi-config" bekommt er den Hostnamen "dns-raspi".

    Das Tar Archiv wird nach /home/pi kopiert und entpackt. Mit Hilfe der Datei 50-dns.network bekommt der RasPi eine statische IP.

    Code
    1. less /etc/os-release
    2. sudo apt update
    3. sudo apt upgrade
    4. sudo apt install dnsutils
    5. sudo raspi-config
    6. rsync projekt_dns.tar.gz pi@192.168.101.xx:/home/pi
    7. cd /home/pi
    8. tar xzvf projekt_dns.tar.gz
    9. sudo cp 50-dns.network /etc/systemd/network/
    10. sudo reboot


    Dann wird der DHCP Server Installiert, Konfiguriert dazu die dhcpd.conf Datei anpassen dann Start des Servers.


    Nachtrag 1:

    Das in der dhcpd.conf benutzte Netz, die Range, der Router(Default Gateway), die Such Domain und die DNS IP

    sind ein Beispiel und sollten an die eigenen Anforderungen angepasst werden um solche Fehler zu vermeiden.


    Fehler



    Code
    1. sudo apt-get install isc-dhcp-server
    2. sudo cp isc-dhcp-server /etc/default/
    3. sudo mv /etc/dhcp/dhcpd.conf /etc/dhcp/dhcpd.conf_alt
    4. sudo cp dhcpd.conf /etc/dhcp/
    5. sudo systemctl start isc-dhcp-server
    6. systemctl status isc-dhcp-server


    Der DNS Server wird installiert dann eine Kontrolle der unbound.conf Datei.

    Nur diese Zeile sollte vorhanden sein: include: "/etc/unbound/unbound.conf.d/*.conf"

    Code
    1. sudo apt install unbound
    2. less /etc/unbound/unbound.conf


    Step 1: Mit der simple.conf die Datei entspricht dem Listing 1.

    Dann ein Test für die eigenen *.conf Dateien. Die Antwort muss "unbound-checkconf: no errors" ergeben.

    Code
    1. sudo cp simple.conf /etc/unbound/unbound.conf.d/
    2. unbound-checkconf /etc/unbound/unbound.conf.d/simple.conf


    Step 2: Mit der localzone.conf die Datei entspricht dem Listing 4.

    Wenn der Test OK war beide Dateien scharf schalten.

    Code
    1. sudo cp localzone.conf /etc/unbound/unbound.conf.d/
    2. unbound-checkconf /etc/unbound/unbound.conf.d/localzone.conf
    3. sudo service unbound reload
    4. service unbound status


    Step 3: Mit der complex.conf die Datei entspricht dem Listing 3.

    Dann den Schlüssel Importieren und Kontrolle ob die Dateien root.hints und root.key da sind.

    Code
    1. sudo cp complex.conf /etc/unbound/unbound.conf.d/
    2. sudo curl -o /etc/unbound/root.hints https://www.internic.net/domain/named.cache
    3. sudo unbound-anchor -v
    4. ls -la /etc/unbound/
    5. unbound-checkconf /etc/unbound/unbound.conf.d/complex.conf


    Step 4: Mit dem Addblocker das entspricht dem Listing 5 und Listing 6. Zuerst die Liste der geblockten Hosts laden.

    Dann den Addblocker in der unbound.conf dem DNS Serer bekannt machen, dazu die Zeile eintragen.

    Code
    1. sudo curl -sS -L --compressed "http://pgl.yoyo.org/adservers/serverlist.php?hostformat=unbound&showintro=0&mimetype=plaintext" -o /etc/unbound/unbound.conf.d/unbound-ad-servers
    2. sudo nano /etc/unbound/unbound.conf
    3. include: "/etc/unbound/unbound.conf.d/unbound-ad-servers"


    Step 5: Da nur die simple.conf oder complex.conf laufen kann wird die simple.conf umbenannt oder gelöscht.

    Dann wird die complex.conf und die localzone.conf für den DNS Server scharf geschalten.

    Code
    1. sudo mv /etc/unbound/unbound.conf.d/simple.conf ~/simple.conf.test
    2. sudo rm /etc/unbound/unbound.conf.d/simple.conf
    3. sudo service unbound reload


    Step 6: Abweichung vom Listing 7. Periodisches Updaten der Addblocker Hosts Liste und der Schlüssel Datei für den DNS Server.

    Es wurden 2 Script Dateien gebaut die unbound_update.sh und die hints_update.sh auch um einzeln Testen zu können.

    Die beiden Scripte werden von den Unbound Timern gestartet nicht mit Hilfe von cron oder anacron.


    Step 7: Kontroll Abfragen auf dem DNS Server.


    Code
    1. nslookup raspi-geek.de
    2. dig @localhost ct.de
    3. dig @localhost dnssec.works


    Abfrage 1 sollte so aussehen.


    Server: 127.0.0.1

    Address: 127.0.0.1#53


    Non-authoritative answer:



    Name: raspi-geek.de



    Address: 195.122.146.144


    Abfrage 2 sollte so aussehen.


    ct.de. 86400 IN A 193.99.144.80


    Abfrage 3 sollte das wichtige ad flag mitbringen.


    flags: qr rd ra ad;


    Fehler Quellen.

    In der dhcp.conf wird ein _ im Hostnamen ignoriert deshalb sind in der dhcp.conf nur noch - Zeichen im Namen.

    Files

    Vorwort

    OpenMediaVault kurz OMV ist ein Abkömmling von FreeNAS. Die Weboberfläche ist gleichwertig.

    OMV benötigt aber viel weniger Resourcen 1GB RAM reicht, das macht OMV für Raspberry 2/3 Interessant.


    Der 1. Artikel zu OMV in der LU 11.2016 Seite 36 bringt eine sehr gute Beschreibung der Software.

    Der 2. Artikel zu OMV in der LU 11.2017 Seite 23 bringt auch eine Beschreibung der OMV-Extras.

    Hier wird auch der Weg erwähnt wie die OMV Pakete auf einer kleinen Debian Partition Installiert werden.

    Das TuT beschreibt diesen Weg wobei keine HD sondern die SD Karte des BananaPi bzw. Raspberry benutzt wird.

    Grundlegende Linux Kenntnisse sind beim Lesen des TuT hilfreich.


    Es gibt auch fertige OMV Images für den Raspberry 2/3 allerdings nur für die Version 3.x Erasmus.

    OMV Image für Raspberry



    Das Tutorial beschreibt die Installation von OpenMediaVault als NAS Software auf einem Banana Pi M2 Berry.

    Auf der SD-Karte läuft ein Raspbian Stretch mit Kernel 3.10.107 und OpenMediaVault 4.x Arrakis.

    Die 500 GB 2.5 Zoll SATA HD kann vollkommen zum Speichern von Daten benutzt werden.

    Ich benutze Raspbian weil mir der Pixel Desktop besser als der Mate Desktop von Debian9 gefällt.

    Um das raspbian-stretch Image auf die SD-Karte zu kopieren wird dd auf einen Linux Pc benutzt.


    Alle Infos zum Board.

    Aufbau und Anschlüsse des Boards.

    Weitere Infos

    Infos zum User und Passwort

    Download Seite


    Zuerst muss der korrekte Namen der SD-Karte ermittelt werden bei mir /dev/mmcblk0

    Dann wird das Image auf die Karte geschrieben.

    Code
    1. sudo fdisk -l
    2. sudo dd bs=1M if=2017-08-25-raspbian-stretch-preview-bpi-m2u-sd-emmc.img of=/dev/mmcblk0


    Ein Monitor und eine Funk Tastatur am Board sind für die ersten Schritte hilfreich.

    Die HD ist noch nicht an das Board angeschlossen.

    Nur mit "sudo raspi-config" in der Konsole kann das Erweitern des Dateisystems auf die max. Grösse erreicht werden.

    Nachdem der Banana Pi von der SD-Karte gestartet ist, wird das System auf Deutsch eingestellt.


    Menü - Einstellungen - Raspberry Pi Konfiguration


    Nachdem alle Einstellung erfolgt sind erfogt ein.

    reboot


    Nach der ersten Anmeldung wird zuerst das Passwort von root und pi ersetzt.

    Wenn danach kein Zugriff per ssh auf das Board möglich ist wird pi zur Gruppe ssh hinzugefügt.

    Danach wird die Datei sshd_config auf die beiden Einträge hin Kontrolliert.

    Code
    1. sudo adduser pi ssh
    2. sudo nano /etc/ssh/sshd_config

    PermitRootLogin no

    AllowGroups root ssh


    Ab hier die Installation von OpenMediaVault es wird nur die SD-Karte benutzt.

    Code
    1. su
    2. echo "deb http://packages.openmediavault.org/public arrakis main" > /etc/apt/sources.list.d/openmediavault.list
    3. less /etc/apt/sources.list.d/openmediavault.list
    4. apt update


    Es werden die fehlenden öffentlichen Schlüssel angezeigt zb.

    Die folgenden Signaturen konnten nicht überprüft werden, weil ihr öffentlicher Schlüssel nicht verfügbar ist:

    NO_PUBKEY 7E7A6C592EF35D13 NO_PUBKEY 24863F0C716B980B

    Das Programm dirmngr ist Notwendig für die folgenden Eingaben.

    Code
    1. apt install dirmngr
    2. gpg --keyserver pgpkeys.mit.edu --recv-key 7E7A6C592EF35D13
    3. gpg -a --export 7E7A6C592EF35D13 | apt-key add -
    4. gpg --keyserver pgpkeys.mit.edu --recv-key 24863F0C716B980B
    5. gpg -a --export 24863F0C716B980B | apt-key add -
    6. apt update


    Das apt update sollte jetzt ohne Fehler erfolgen zb. es sind Aktualisierung für 180 Pakete verfügbar.

    Der folgende postfix wird als "nur local" mit "System EMail Name = bpi-nas" Konfiguriert.

    Zur Kontrolle werden noch alle Schlüssel angezeigt dann wird OMV Installiert.


    Code
    1. apt install openmediavault-keyring postfix
    2. apt-key list
    3. apt install openmediavault


    Am Ende der Installation kommt "Fehler traten auf beim Bearbeiten von"



    ca-certificates-java

    openjdk-8-jre-headless:armhf

    default-jre-headless


    Um das Problem zu lösen wurden die folgenden Schritte ausgeführt.


    Code
    1. cd /usr/lib/jvm/java-8-openjdk-armhf/jre/lib/arm/
    2. mkdir server
    3. cd /usr/lib/jvm/java-8-openjdk-armhf/jre/lib/arm/client/
    4. cp libjvm.so /usr/lib/jvm/java-8-openjdk-armhf/jre/lib/arm/server/
    5. cd /
    6. dpkg --configure ca-certificates-java
    7. dpkg --configure openjdk-8-jre-headless
    8. dpkg --configure default-jre-headless


    Weiter geht es mit der Installation von resolvconf die folgende Meldung kann ignoriert werden.

    dpkg: openresolv: Abhängigkeitsprobleme, wird aber wie gefordert dennoch entfernt:


    Code
    1. apt install resolvconf


    Zum Abschluss wird OMV eingerichtet hier sollten keine Fehler kommen.


    Code
    1. omv-initsystem


    Nachdem die Anmeldung als admin mit openmediavault möglich ist wird das admin Passwort von OpenMediaVault ersetzt.

    Dann erfolgte ein System Upgrade ohne Fehler.


    Code
    1. apt update
    2. apt upgrade


    Jetzt wird die 500 GB SATA HD an das Board angeschlossen und im OMV Menü Konfiguriert.


    Nachtrag 1:


    Mit den omv-extras kommen sehr viele nützliche Erweiterungen z.B. "webdav" und "MiniDLNA" mit.

    Um die omv-extras zu Installieren habe ich den folgenden Weg eingeschlagen.

    1. Auf einem Linux Pc in einer Shell die Datei holen.

    Code
    1. wget http://omv-extras.org/openmediavault-omvextrasorg_latest_all4.deb

    2. Auf dem Linux Pc mit Firefox das Webinterface des NAS öffnen.

    3. Bei Erweiterungen - Hochladen - Browse die Datei openmediavault-omvextrasorg_latest_all4.deb öffnen.

    4. Bei Erweiterungen - nach unten gehen hier bei omvextraorg4.1.2 den Haken setzen anklicken.

    Bild omv_ex_1.png

    5. Bei Erweiterungen - Installieren anklicken.

    6. Bei Erweiterungen - Prüfen anklicken.

    7. Bei Erweiterungen - sind jetzt sehr viele Erweiterungen zu sehen z.B. webdav und MiniDLNA

    8. Es gibt jetzt den Menüpunkt OMV-Extras

    Bild omv_ex_3.png


    Jetzt kann DLNA getestet werden dazu wird die Erweiterung minidlna Installiert.
    Bild omv_d_1.png

    Bei Dienste - DLNA Wird nur der Freigabe Ordner "data" eingetragen und eingeschalten.

    Bild omv_d_3.png

    Im Dashboard Sieht es dann so aus

    Bild omv_d_5.png


    Ein Technisat Fernseher erkennt das NAS als "MiniDLNA Server on OpenMediaVault" sofort.

    Vom Fernseher aus kann der Ordner geöffnet werden und z.B. Musik Konzert Dateien abgespielt werden.





    Hier noch einige Bilder.