Posts by 5pl3nd1d

    Ich habe eine ähnliche Konstellation. Also Yamaha Receiver, Samsung TV und Pi2 mit OpenELEC 5.95.5. Also mein TV kann AC3/DD durchreichen. Bei DTS muss in AC3 konvertiert werden. Ich teste diesbezüglich erst seit kurzem, aber aktuell scheint es bei der Umwandlung noch zu Problemen (Tonaussetzer) zu kommen. Bin auch schon am überlgen, ob ich den HiFiBerry installieren sollte, aber mir gefällt an der aktuellen Konstellation, dass die Quelle am Receiver nicht umgeschaltet werden muss.


    vielen dank. D.h. ein einfaches update über den configuration manager ist nicht möglich wenn ich das richtig verstehe. Schade, das war bei RaspBMC immer einfacher, da musste man nie komplett neu installieren.


    Im Releasenote der Beta 3 steht:


    YOU ARE STRONGLY ADVISED TO MAKE A FULL BACKUP before performing a manual update and perform a “Reset System Settings to defaults (Soft Reset)” after the update if you update directly from OpenELEC-5.0 or earlier.


    Also scheint es eine Updatefunktion zu geben. Ich habe mal schnell die Releasedaten verglichen:


    01.05. Kodi 15 Beta 1 --> 07.05. OpenELEC 6.0 Beta 1
    14.06. Kodi 15 Beta 2 --> 15.06. OpenELEC 6.0 Beta 2
    11.07. Kodi 15 RC 2 --> 16.07. OpenELEC 6.0 Beta 3


    Ich vermute also mal nächsten Montag sollten wir schon mehr wissen.

    Hallo zusammen,


    Ausgangslage:
    Ich nutze einen Pi2 mit OpenELEC als Medienzentrale am TV. Mein Problem ist, dass ich am TV mehrere Eingangsquellen nutze (HMDM1 für Kabelreceiver und HDMI2 für den Pi). Der Pi wird hochgefahren, wenn der TV läuft, egal ob er gebraucht wird, oder nicht.


    Problem:
    Wenn ich nun TV vom Receiver schaue und dann den TV ausschalte, muss ich aktuell immer die Eingangsquelle auf HDMI2 ändern, um den Pi ordnungsgemäß runterzufahren. Das macht mir nicht viel aus, aber das kann ich meiner Freundin schlecht beibringen.


    Lösung:
    Ich bräuchte ein Modul, dass den Pi mit Strom versorgt und ihn runterfährt, wenn alles ausgeschaltet wird.


    Frage:
    Ich habe mir das folgende Gerät angesehen - http://www.rasppishop.de/erwei…o-hat-konformes-usv-modul
    Leider antworten mir weder der Händler, noch der Hersteller auf meine Frage, ob dieses Modul mit OpenELEC funktioniert.
    Hat von euch jemand damit Erfahrung? Muss hier, um die USV betriebsbereit zu machen, eine Software installiert werden, oder funktioniert die plug&play? Auf Grund der fehlenden Paketverwaltung ist es ja scheinbar nicht möglich so etwas zu installieren.

    Ich hatte meinen Pi2 am Anfang an einem angeblich Samsung Handyladegerät von Amazon. Das Teil braucht die ganze Nacht um mein S3 gerade so voll laden zu können. Dementsprechend niedrig schätze ich den Strom ein (vlt. 500mA). Selbst an dem läuft der Pi2. Zwar kommt gelegentlich das bunte Viereck oben rechts (heißt ja angeblich, dass der Stromfluss etwas niedrig wäre), aber sonst waren keine Einbußen spürbar.

    Ich habe den Fehler gefunden. Es liegt nicht am Pi, oder an dem Addon sondern an Kabel Deutschland. Gestern lief es nachmittags wunderbar und Abend fing es wieder an zu ruckeln. Ein Speedtest hat dann gezeigt, dass von den bezahlten 50M noch 1,5M ankamen. Somit ist dieser Thread hinfällig, sorry dafür und danke trotzdem für die schnelle Hilfe!

    Nein, die Leitung ist "sauber". Ich werde nachher den Stream heute nochmal am PC testen. Wenn das geht, dann werde ich alle Addons am Pi deaktivieren, wobei da eigentlich noch nicht sehr viel aktiv sein dürfte.
    Leider habe ich keine weitere SD, aber ich hab das System eigentlich erst seit ca. 4 Wochen am laufen. So zugemüllt kann das eigentlich noch gar nicht sein.
    Eine Benachteiligung der Nicht-Prime-Kunden wäre aber dumm von Amazon, da ich davon anhängig mache, ob ich Prime Kunde werde.

    Netzteil 5V 2A, Raspi 2 und USB Ports alle unbenutzt. Die CPUs langweilen sich. Über die LAN Verbindung läuft sonst das Streaming von der NAS komplett Ruckelfrei.
    Das gibts doch nicht, was mache ich falsch. Es läuft scheinbar bei jedem top.


    Nutzt ihr beide Raspbmc, oder habt ihr es auch mit OpenElec getestet? Gibts da Grundsätzlich überhaupt einen Unterschied?

    Hallo, ich hoffe, dass es noch keinen Thread zu dem Problem gibt. Die Suche ist leider nicht sehr übersichtlich.


    Ich habe nach Anleitung von LinuxUndIch das Prime Addon (v1.0.2) in mein OpenELEC (v5.0.6) installiert. Grundsätzlich läuft es auch. Komisch ist nur, dass jeder schreibt wie toll das funktioniert. Ich habe mich mit meinem Amazon Account angemeldet und sehe auch die kostenlose Filmauswahl. Allerdings läuft jedes Video bei mir nur ein paar Sekunden und stockt dann. Dann dauert es ein bisschen, läuft wieder los und dann stockt es wieder.


    Ich habe hier eine 50M Leitung (von der auch genug ankommt). Der Pi ist per LAN Kabel verbunden und in den Amazon Einstellungen ist auch der Stream auf Flash eingestellt. Auch ein erneutes Installieren des Addons, oder das runterschrauben des Streams auf 480p brachte keinen wirklichen Erfolg.


    Ich denke ich hab doch alles beachtet. Hat noch irgendjemand eine Idee, was ich noch testen könnte?

    Der Frage schließe ich mich mal an. Genau so etwas suche ich um meinen RPi2 am USB vom Samsung TV betreiben, und ohne Datenverlust gleichzeitig mit dem TV ausschalten zu können.
    Wäre gut wenn jemand sagen kann, wie gut das funktioniert und ob da ggf. noch etwas zu konfigurieren ist.

    Update über die Benutzeroberfläche "Einstellungen" ist möglich und vollkommen unkompliziert. Einfach anstoßen und es läuft. Ob es sich lohnt musst du für dich selbst entscheiden, aber zumindest scheint es nicht zu schaden.

    Hat jemand dafür evtl. schon ein passendes Zusatzmodul gefunden? Ich würde gern die Anschaffung eines weiteren Kästchens vermeiden. Ich habe zwar schon Zusatzmodule für den B+ / Pi2 gefunden, aber ich kann mit den Angaben in kHz und Bit nicht viel anfangen, bzw. weiß nicht, wie viel es braucht um 5.1 Ton aus dem Pi zu bekommen.
    Auch möchte ich nichts löten müssen. Anstecken und optischen Ausgang haben wäre mir das liebste :)

    Tatsache, genau das ist der Fehler. Scheinbar kommt bspw. vom Kabelreceiver DD.
    Aber komischerweise muss der TV mit DTS umgehen können, denn wenn ich die Filme über den USB Port schaue, dann kommt DTS am AVR an.

    Einen wunderschönen guten Tag,


    ich weiß, es ist ein Thema für das es schon viele Threads in vielen Foren gibt, aber eine Lösung habe ich bisher nicht gefunden.


    Ich habe mir vor einer Woche meinen ersten Pi (Pi2 Model B) zugelegt und spiele nun täglich damit rum. Aktuell habe ich Openelec (5.0.5) drauf. Der Pi ist über HDMI an den TV angeschlossen und der TV über Toslink an den AV-Receiver. Sobald ich am Pi "passthrough" aktiviere habe ich (bei den meisten Filmen) keinen Ton. Wenn ich es deaktiviere kommt der Ton als Stereo am AVR an.


    Der TV müsste das Signal eigentlich durchschleifen können, da das bei anderen Geräten, wie dem Kabelreceiver auch funktioniert. Die Einstellung "ignore_hdmi_edid=1" habe ich (als absoluter Linux Noob) auch schon in die Config.txt geschrieben. Dabei sind mir zwei Zeilen aufgefallen


    # decode_DTS=0x00000000
    # decode_DDP=0x00000000


    müsste hier was drin stehen. Geht das vlt. bei mir deswegen nicht?