Posts by kane88


    jeder Widerstand von 50 - 470 Ohm geht, ich glaube 120 Ohm wird auch öfter genannt, also vor jeden Din eines Stripes 50-470 Ohm zur Terminierung sollte helfen.


    schon mal um Irritatioen der Stripes bei verschiedenen VCC aus verschiedenen Netzteilen zu vermeiden, wer es noch besser machen will nimmt Ableit Dioden BAT42 o.ä. von Din nach VCC zum R


    Also sehe ich das richtig, dass ich einen vorhandenen 330 Ohm einfach zwischen den Dout des einen und Din des nächsten Stripes einsetze?
    Wie mache ich das, wenn ich eine Platine zur Pegelanpassung zwischensetze, muss der R dann vor oder hinter die Platine gesetzt werden?

    Was ich noch nicht probiert habe, ist dass ich die Pins vom Pi direkt an die 9 Stufe anklemme, nur um zu sehen, ob generell alles passt.
    Dazu hatte ich dann heute Nacht um kurz nach 1 Uhr keine Nerven mehr. Das versuche ich mal eben in der Mittagspause.
    Automatisch zusammengefügt:[hr]


    ja, das Problem kenne ich nur zu gut...


    Schau doch mal, was du so an Elektroschrott finden kannst. Vielleicht wirst du ja fündig ;)



    Das einzige, was ich noch da habe sind 10k und 330 Ohm Widerstände und eine Handvoll LEDs.


    Wie schauts mit der generellen Verkabelung aus? Hast du den im Datenblatt genannten 50Ohm Widerstand eingebaut. Ich hatte bei meinem WS2812B Stripe ein ähnliches Verhalten. Das wurde durch den Widerstand behoben.



    Das habe ich jetzt gar nicht bedacht, die habe ich jetzt natürlich nicht vorrätig da. Haben vor Ort auch keinen Händler der sowas verkauft.

    Hallo nochmal.


    Nach langen Abenden mit Bohren, UP-Dosen setzen und Kabel ziehen habe ich es fast geschafft.


    Ich benutze jetzt für jede 4 Stufen je ein Netzteil, machte insgesamt 4 Netzteile, die V- von den Netzteilen habe ich zusammengeschaltet.
    Jeder Stripe hat jetzt 31 LEDs, musste je um eine LED kürzen, da die Länge von den Baumaßnahmen her nicht gepasst hat.


    Die ersten 8 Stufen funktionieren ohne Probleme, bei den nächsten 4 habe ich Probleme.
    Das Signal vom Pi wird wohl nicht richtig übertragen. Ich habe zur möglichen Abhilfe auch schon die Pegelanpassung von 3,3V auf 5V an verschiedene Stellen zwischengeschaltet, leider keine Verbesserung. Wenn ich über die hyperion-remote die Farbe weiß sende, dann scheint alles gut auszusehen. Der Befehl geht wohl durch, aber bei genauem hinsehen, sieht man, dass die Leds ab Stufe 9 flackern. Besonders auffällig ist das wenn die die Befehle für rot, blau, oder grün sende. Dann flackern die LEDS in verschiedenen Farben.


    Ich habe schon öfters gelesen, dass der Pi über das selbe Netzteil betrieben werden soll, wie auch die Stripes.
    Das muss ich aber leider ausschließen, da ich die LEDs über eine Wechselschaltung an- und ausstellen möchte.
    Da würde es einfach zu lange dauern, bis der Pi hochfährt, geschweige denn dass ich durch das abrupte Abschalten das Dateisystem beschädigen könnte.


    Habt ihr noch einen Tipp für mich?


    Gruß,
    Paul

    Habe das als Video aufgenommen, da ich so schnell, wie der Screen auftaucht und verschwindet kein Foto machen kann.
    Ich habe mal hin und her gespult, das ist das beste was ich gerade machen konnte.


    [Blocked Image: http://up.picr.de/29534113hs.jpg]


    Du hast ja ein Skript für das RemotePi integriert, kann das irgendwie zwischenfunken, sei es auch wenn der Pi per WLAN irgendein falsches Signal bekommt?


    Das Clean-Image muss ich heute Abend testen, wenn ich wieder zu Hause bin.

    Hallo Sigi28,


    habe einen dein aktuellstes Image am Wochenende auf meinen RPi 3 aufgespielt. Das Ambilight funktioniert an sich einwandfrei.
    Ich habe das Problem, dass der Pi sporadisch nach dem hochfahren direkt wieder runterfährt, als ob etwas einen "shutdown" oder "init 0" sendet.
    Es kommt ein richtiger Screen, wo angezeigt wird, dass die Dienste runtergefahren werden.


    Ich komme zum Punkt, an dem ich die Benutzerdaten eingeben muss, und dann fährt er runter.
    [Blocked Image: http://up.picr.de/29533565ka.jpg]


    [Blocked Image: http://up.picr.de/29533566yy.jpg]


    Habe das Image auch testweise nochmal auf eine andere SD-Karte geflasht, kommt trotzdem ab und zu vor.
    Habe es auch ohne jeglich angeschlossene USB-Geräte oder die LEDs probiert, keine Änderung.


    Sowas schon mal vorgekommen?


    Wenn ich dafür einen eigenen Thread aufmachen soll, dann mache ich das natürlich gerne.


    Gruß,
    Paul


    Was genau meinst du mit beherrschbar?
    Was ist denn, wenn ich vom NT zu jedem Stripe die Spannungsversorgung direkt anlege? Dann teilt sich ja die Stromstärke je angeschlossenem Kabel.
    Oder ich teile das auf mehrere Netzteile auf.
    Es kann ja ruhig hässlich aussehen, es wird alles unter der Treppe versteckt.

    Wie eingangs erwähnt, habe ich bei meinem Ambilight bei 90 LEDs keine Pegelanpassung.
    Das Kabel vom RasPi zum Stripe beträgt hier auch gut 1m und danach kommen direkt alle 90 LEDs mit Verbindungsstücken an den TV-Ecken.
    Hier sieht alles ganz gut aus.


    Ich weiß nur nicht wie sich die 1m Zwischenstücke auswirken.


    Ich werde das mal später zu Hause als "Trockenübung" probieren. Ich werde mal ein paar Stripes und Kabelstücke miteinander verbinden.
    Habe bloß das große Netzteil noch nicht da, hätte aber noch eins mit 5V/10A, sollte wohl für 4 Segmente ausreichen.


    Ich berichte dann.


    Vielen Dank erstmal


    Sollte die Spannung des Signals auf Grund der Leitungslänge wieder so weit abfallen, dass es Probleme gibt, dann musst Du den Pegel wieder anheben. Dazu benötigst Du dann jeweils eine Platine. Die Platinchen sind mit ca. 15x25mm aber überschaubar in ihren Ausmaßen.


    Gibt es denn Erfahrungswerte, nach welcher Länge die Spannung stark abfällt?


    Ich werde für die Verbindung zwischen den Stripes jeweils noch mindestens 1m Kabel benötigen.
    Wenn ich die Gesamtlänge zusammenrechne, dann komme ich auf über 32m, mit Reserven wohl auch auf 35m.
    Dann wäre es doch empfehlenswert, wenn ich nach jedem Stripe(ca. 2m inklusive Kabel) eine Pegelanhebung einsetze?


    Die GPIO des RasPi geben 3,3V aus. Deine LED-Kette erwartet ein 5V Signal. Auf kurze Distanz funktioniert es manchmal noch, aber spätestens bei größeren Distanzen gibt es Probleme mit dem Signal. Die verlinkte Lösung macht im Grunde nichts anderes, als das Signal von 3,3V auf 5V anzuheben. Rein theoretisch kann es natürlich sein, dass auf Grund der Gesamtlänge Deiner Konstruktion das Signal irgendwann wieder so weit abgeschwächt ist, dass es erneut angehoben werden muss. Aber auch das wäre kein Problem, sofern man an die Leitungen kommt.


    Die Aufgabe der Platine habe ich soweit verstanden.
    Sehe ich das dann richtig, dass ich für jede Anhebung eine weitere Platine benötige oder kann ich mit der v2 mehrere Einspeispunkte versorgen?


    Ich wollte die Frage gerade zurückziehen, aber trotzdem danke.


    Reicht denn so eine Platine für alle Stripes?

    1. Das wird dir definitiv nicht reichen. Die Leiterbahnen sind vermutlich auch nicht auf so viel Strom ausgelegt.
    2. Je öfter du die Stripes einspeiste desto besser ist es. (Ich habe bei meinem Ambilight bei einem 4 Meter Stripe, 4 mal eingespeist)
    3. Wenn du die Möglichkeit hast, dass du jede Treppe oder vielleicht jede 2 Treppe an das NT anschließt ist es sicherlich besser, als wenn du nur am Anfang und am Ende einspeist.



    Das habe ich mir schon fast gedacht.
    Automatisch zusammengefügt:[hr]


    Dem schließe ich mich an. Die beste Lösung wird sein, jede Treppenstufe mindestens einmal anzuklemmen. Ansonsten könnte es passieren, dass die ersten LED heller leuchten als die letzten LED einer Kette.
    Ein zweites Problem könnte die Ansteuerung mit dem RasPi werden. Wie groß ist die Entfernung des RasPi zur LED Stripe?


    Vom RPi zum ersten Stripe werden es wohl 100cm sein.
    Automatisch zusammengefügt:[hr]
    Welche Frage mir sich jetzt noch stellt, ist der Anschluss vom Netzteil selber.
    Muss die Steckdose hier dann auch mit 40A abgesichert sein?

    Hallo zusammen.


    Ich verfolge hier schon seit längerer Zeit einige Themen und Tutorials und habe auch schon das eine oder andere umgesetzt.


    Jetzt benötige ich einen kleinen Rat.


    Ich bin gerade mit unserem Neubau zugange.


    Wir haben hier eine gegossene Betontreppe (16 Stufen). Auf die Stufen werden noch Granitplatten verlegt, unter die dann LED-Stripes (WS2801) angebracht werden.
    Ich komme auf eine Gesamtzahl von ca. 450 LED. Ich habe mir dafür schon ein ausreichend starkes Netzteil rausgesucht (5V / 40A).


    Da ich noch eine RPi über habe, möchte ich die Stripes auch damit steuern können.
    Hierfür muss die CLK- und DATA-Leitungen der Stripes ja hintereinander geschaltet werden, so kenne ich das zumindest von meinem Ambilight. Die Spannungsversorgung habe ich beim Ambilight auch nur am Anfang angeklemmt und es passt auch ganz gut, sind aber auch nur knapp 90 LEDs.



    Wie regele ich jetzt die Spannungsversorgung bei 450LEDs ?
    1. Reicht es, wenn ich das NT am ersten Stripe anschließe?
    2. Muss ich das NT nochmal am Ende vom letzten Stripe anschließen?
    3. Oder sollte ich jeden Stripe einzeln an das NT anschließen?



    Beste Grüße und vielen Dank schon mal im Voraus!!
    Paul