Posts by Webby

    Vielen Dank für die vielen Antworten!


    Andreas: Das klingt nicht schlecht, gibt es da schon ein fertiges Programm? Man müsste die Log-Dateien dann ja auch irgendwo im Netzwerk speichern, falls der Raspi wieder abstürzt...


    Das Netzteil kann eine Ursache sein. Problematisch ist auch das "Ausschalten" des Raspberry Pi mittels Stecker ziehen. Das haben wir gefühlte tausendmal besprochen. Beim RasPi tritt das so gehäuft auf, weil für viele Linux neu ist und durch Fehleinstellungen "Hänger" verursacht werden, die dann nur dadurch gelöst werden.


    Das mit dem Netzteil werde ich mir mal genauer anschauen und evtl. mal ein anderes probieren. Aber welche "Fehleinstellungen" soll man denn bei einem Standard-Raspbian gemacht haben? Es ist wie gesagt nur Chromium installiert, der dann eine Seite aufruft. Das Ganze geht ja auch ein paar Wochen gut, bis das System einfriert. Dann aktualisiert sich die Webseite plötzlich nicht mehr von selbst und wenn man eine Maus oder Tastatur anschließt, kann man diese nicht benutzen.


    Übertaktet ist der Raspi nicht.


    Würde es denn etwas bringen, eine Ramdisk mit /var/log und /var/run zu machen?
    Was wäre, wenn man den Swap komplett deaktivieren würde? Könnte das helfen?


    Gruß
    Webby

    Hallo zusammen,


    ich verwende einen Raspberry Pi um Informationen einer sehr einfachen HTML-Seite 24h/Tag im Dauerbetrieb anzuzeigen. Diese Webseite aktualisiert sich alle 30 Sekunden und wird dann neu geladen. Leider gibt das ganze System nach 1 bis maximal 2 Wochen den Geist auf, das System friert irgendwann einfach komplett ein und man kann nur noch den Stromstecker ziehen. Wirklich neustarten kann man das System nicht, da die SD-Karte dabei überhaupt nicht mehr lesbar ist. Selbst an einem SD-Kartenlesegerät oder an einem Netbook wird die SD-Karte nicht mehr als solche erkannt. Dabei sind nun schon drei SD-Karten über den Jordan gegangen (die Karten waren von verschiedenen Herstellern). :(


    Ich benutze Raspbian und habe am System selbst so gut wie gar nichts geändert. Ich habe lediglich Chromium installiert und dafür gesorgt, dass Chromium automatisch startet und die Seite aufruft. Ansonsten ist alles in der Standardkonfiguration gelassen worden.


    Woran könnte es liegen, dass die SD-Karten alle nacheinander den Geist aufgeben? Kann es sein, dass irgendetwas den RAM vollschreibt und dann anschließend auf die SD-Karte geswapt wird? Es müssten doch eigentlich massive Schreibvorgänge dafür verantwortlich sein, dass die SD-Karten kaputt gehen, oder? Hält Chromium evtl. die "alten" HTML-Seiten noch im RAM, so dass dieser irgendwann voll wird?


    Bringt es etwas, wenn ich eine Ramdisk für /var/log und /var/run einrichte? Oder sollte man vielleicht einen anderen Browser statt Chromium benutzen?


    Ich wäre für jede Hilfe sehr dankbar!


    Gruß
    Webby

    Ich habs jetzt endlich hingekriegt!


    Nach ewiger Fummelei werden die Temperaturen nun korrekt angezeigt. :)


    Hier für c0by und alle anderen die dran scheitern mal meine HTML-Datei.
    Ihr müsst höchstens noch den Pfad und Namen der xml-Datei (in meinem Fall "data/temperature3h.xml") anpassen, dann sollte das eigentlich schon funktionieren.



    So siehts aus:


    Hallo zusammen,


    Ich habe mich jetzt auch an diesem Projekt versucht, habe aber das gleiche Problem wie JizzY und goethe. Das Auslesen der Temperaturen klappt wunderbar, ich kann sie auch per rrdtool graphisch darstellen. Auch das Exportieren der Daten in xml-Dateien funktioniert.


    Aber wie genau stellt man die Daten jetzt per Highcharts dar?


    Auf der Seite von Highcharts wird beschrieben, wie man Daten aus einer xml-Datei auslesen kann, allerdings hab ich das bei mir mit den ausgelesenen Temperaturdaten nicht so richtig hinbekommen. :(


    Die "createhighchartfromxml.js", die im Blog erwähnt wird, hilft mir leider auch nicht wirklich weiter.


    Hat das vielleicht sonst jemand hinbekommen und kann da weiterhelfen?


    Gruß
    Webby