Beiträge von STF

    10 Netzteile getestet

    Das Thema hatten wir hier schon oft. Jedes Steckerdingsi außer dem offiziell empfohlenen Netzteil ist wegen unklarer/geschönter Leistungsdaten prinzipiell ungeeignet. recalbox kann ja auch in der aktuellen (18.07.13) Version auf dem Pi3B+ nicht starten - ein Blitz und Blinken der roten LED zeigt, dass das BS zu alt ist. Da geht (wenn überhaupt) derzeit nur die Beta. Aber gut, eod.

    pi schicken und dann kommt das auf meine kleine seite.

    Zimmerfenster Kind1 offen oder geschloßen.

    das soll ja dann noch mit den 434MHz und 867MHz schalter und Steckdosen gekoppelt werden

    Ich will Dich jetzt nicht abhalten, selbst etwas zu erfinden (dafür ist der Pi schließlich da). Für mich klingt das nach systemen wie pilight, pimatic, FHEM, openHAB oder wie sie alle heißen. Ist einen Versuch wert.

    Dann leg dich erst mal fest, was Du wirklich benötigst. Bilder ODER Video speichern. Beides zusammen wird der Pi0 nicht schaffen. Die Frame Treshold musst Du höher setzen. Sie bezeichnet die Menge an veränderten Bildinhalten. So niedrig löst ja imho alles aus. Du kannst dir die Rate mit anzeigen lassen zum Test. Option weiß ich grad nicht aus dem Kopf.


    Grüße, STF

    Und wenn Du jetzt noch schreibst, wie Du‘s hingekriegt hast, ist Dir ein zukünftig Suchender wahrscheinlich dankbar. Und bitte markier das Thema noch als erledigt, wenn’s das ist... Grüße, STF

    Ich hab auch mehrere 3b und 3b+ alle laufen. Hab mir bei Amazon einen 3b+ startet nicht zeigt nur bunten start und das Stromzeichen. 10 Netzteile getestet nix ging. Amazon angeschrieben am selben Abend noch Ersatz erhalten selbes Problem. Wieder 3b+ zurück und aus Angst vor noch einen kaputten 3b bestellt und der läuft. Da muss echt ne große defekte charge im umlauf sein.

    Nein, natürlich nicht. Das ist ein Layer 8 Problem, Nutzer kaputt. Wenn das Regenbogenbild angezeigt wird, dann hat der RPi bereits was zum starten auf der Karte gefunden und läuft. Nur ist das Betriebssystem zu alt und es fehlt die 3B+ Unterstützung, daher startet der nicht weiter. Netzteiltausch ist Quatsch.

    Hallo Chefkoch2000,


    herzlich willkommen im Forum. Wenn Du nicht unbedingt auf NOOBS angewiesen bist (und da gehe ich fast von aus) nimm lieber ein „richtiges“ Raspbian mit Pixel und flash das mit Etcher, das gibt’s auch für macOS. Das gleiche kannst Du auch mit dem OS Deiner Wahl auf einer weiteren Karte machen. Der Verzicht von NOOBS hilft später beim Vermeiden von Problemen.


    Der RPi benötigt keine Bootsektoren, er sucht auf der ersten gefundenen VFAT Partition nach bestimmten Dateien und startet sie. Danach wird die root (ext4 Format) Partition eingehängt und das System hochgefahren.


    Grüße, STF

    Schon seit einiger Zeit versuche ich meinen Raspberry so zu konfigurieren, dass eine Application beim booten automatisch gestartet wird.

    Die application kann ich mit folgendem script starten :

    Ich nehme an (das QT in Namen), dass es sich um ein Programm handel, was eine grafische Oberfläche braucht. Dann findest Du Hinweise in diesemthread bei LXDE Autostart. Wenn nicht, stellst Du die Frage einfach nochmal konkret. Zum automatischen Starten gibts etliche Möglichkeiten.

    Kann man das einstellen, dass die Software erstmal alles durchlässt (Pulslänge...)?

    Nein, aber hier gabs schonmal einen Faden zu dem genau gleichen Thema. Sind einige Links drin und wend hat ebenfalls ein kleines Programm geschrieben. Wenn Du ein noch unbekanntes Protokoll verstehen willst, ist das keine leichte Sache. Bei rolling codes ist das nochmal deutlich aufwändiger. Logisch.

    SSH als Benutzer pi, aber meist als Benutzter Root

    OK, wie Du hier im Forum angemeldet bist, kann ich leicht "erraten", da ich mich mit stf anmelde. (; Das ist zur Lösung des Problems uninteressant.

    Eine Anmeldung von extern als root ist immer eine schlechte Idee. Für den musst Du ja selbst das erst einmal einrichten. Bitte nutze erst einmal ausschließlich pi. Falls Du mehr Rechte benötigst, gibt es sudo bzw. su.

    Ich habe die Datei mit dem purge Befehl entfernt. Leider weiß ich nicht mehr welche Dateien das waren.

    Die Datei Autostart ist leer.

    Hmm. Wenn Du was löschst, dann musst Du Dir merken, was Du warum getan hast, um eventuelle Fehlfunktionen zu beheben. Und wenn autostart leer ist, dann startet auch Dein Panel nicht....In der desktop.conf fehlt auch was.


    xrdp und VNCconnect vertragen sich sehr gut mitenander und funktionieren gleichzeitig. (auch, wenn das sinnlos ist)


    OK, wenn Du Deine Oberfläche zur die WIederherstellung von autostart und desktop.conf aktivieren kannst und auch sonst alles geht, dann kannste das so machen. Andernfalls würde ich in Erwägung ziehen, wenn Du im System wild rumgelöscht hast, ein neues Image zu flashen und nochmal von vorn zu beginnen.

    Ich melde mich hier mit dem Nutzernamen Nio18 an, warum fragst du?

    Weil genau das eine wichige Information gewesen wäre und es sehr wahrscheinlich ist, dass Du dabei etliche Dinge, die für den Nutzer pi fix und fertig konfiguriert sind, einfach nicht eingerichtet hast. Fenstermanager, Oberfläche, Menüs und Rechte zum Beispiel. So stellt sich schon mal die Frage, wie genau Du den Nutzer Nio18 konfiguriert hast. Und dann nützt es natürlich auch nichts, im home von pi zu suchen.... Hast Du denn als Nio18 überhaupt schonmal die grafische Oberfläche zu Gesicht bekommen?


    Ich habe, da ich xrdp installiert habe einige VNC Dateien entfernen müssen

    Warum das denn? Welche waren das und wie hast Du das gemacht?

    Im Verzeichnis /home/pi/.config/lxsession/LXDE-pi sind die Dateien autostart und desktop.conf. Stell die Inhalte bitte hier in einem Codeblock rein. Kannst Du Dich erinnern, was Du so alles ver/eingestellt hast an Deinem System?


    Mit welchem Nutzernamen meldest Du Dich an?