Posts by sonoptikon

    was sagt df -h /var ?

    Ach, ich habe wieder 100% verbraucht. Ich sehe das auch beim normalen df. /dev/root hat 100% Auslastung, verfügbar 0. Jetzt ist alles klar. Ich benutze davfs2, und da wird unter einem Verzeichnis davfs2 eine riesige Datei angelegt. Wenn ich die lösche, habe ich wieder viel frei.


    Im Verzeichnis /var/cache/devfs2 steht ein Ordner sd2dav.[usw.]. In das Verzeichnis komme ich weder mit sudo noch mit su rein. Ich kann also nicht sehen, was in dem Verzeichnis abgelegt ist, aber ich kann das Verzeichnis aber mit sudo rm- rf löschen, danach habe ich wieder 89% frei (/dev/root use 11%). Und jetzt funktioniert natürlich sendmail wieder (den Effekt hatte ich so noch nicht)


    Dann ist das eine neue Baustelle. Das heißt, ich möchte gerne vermeiden, wo diese riesigen Datenmengen anfallen, und wie ich das vermeiden kann. Es entsteht mit Sicherheit bei davfs-Zugriff auf meinen Onlinespeicher. Ich könnte natürlich das Verzeichnis ab und zu löschen.

    Aber es wäre besser, eine vernünftige Lösung zu finden.


    Ich habe den Verdacht, dass ein Onlinespeicher voll ist und dass die ganzen Daten deshalb in /var/cache/devfs2 zwischengespeichert, aber nicht weiter übertragen (und dann gelöscht) werden. Ich sollte also auch mal mit einem Anbieter sprechen.


    Danke erst mal für den einfachen HInweis.


    ==> Ich glaube, ich habe den Fehler gefunden:

    1und1 hat seinen Onlinespeicher auf 15GB verkleinert, ich hatte aber bereits insgesamt rund 342GB belegt. Diese Daten bleiben mir zwar erhalten, aber ich kann den Online-Speicher nicht mehr beschreiben. Nun passiert vermutlich folgendes:

    Mein rsync versucht den Onlinespeicher zu beschreiben und macht eine Zwischenspeicherung in dem davfs2-Verzeichnis. Dort laufen die ganzen Daten auf, ohne dass sie in den (vollen) Onlinespeicher übertragen werden können. Die Sicherung in den Onlinespeicher läuft einmal die Woche, und dann ist eben mein Speicher voll. Ich habe jetzt diese Speicherung ausgesetzt, dann dürfte das Problem auch nicht mehr auftreten.

    Seit zwei Tagen habe ich Probleme mit sendmail, d.h. ich kann keine Mails mehr verschicken.

    Konkret ist es so, dass ich per crontab eine tägliche Sicherung durchführe, und diese Sicherung schreibt mir eine Mail, dass sie gestartet ist bzw. beendet wurde. Das funktioniert nicht mehr. Die Sicherung läuft aber durch.


    Ich habe das bisher so gemacht: echo "Subject: *** Scherung gestartet ***" | sendmail [MAIL], dann habe ich einfach eine Mail mit diesem Subject bekomme und wusste, dass jetzt die Sicherung losgegangen ist.

    Am Ende habe ich noch folgende Mai losgeschickt: cat rsync_log | sendmail [MAIL], die kam leider ohne Subject, aber mit dem Inhalt des Protokolls.


    Seit zwei Tagen bekomme ich folgende Fehlermeldung:

    could not write envelope sender

    neullmailer-queue failed


    Was mache ich falsch? Außerdem würde ich gerne die Mail mit dem "cat rsync_log" mit einem Subject senden, aber ich weiß nicht, wie das geht.


    Danke fürTipps

    Ich betreibe meinen PI nun schon einige Jahre, und bei gewissen Updates passiert ab und zu etwas. Ich lasse immer automatisch updaten, und seit dem letzten Update (seit ca. einer Woche oder so) funktioniert CIFS nicht mehr. Ich möchte damit meine FRITZ.NAS-Festplatte und meine NAS-Laufwerke munten. Es kommt folgende Meldung:


    /sbin/mount.davfs: kann die fuse-Gerätedatei nicht öffnen

    /sbin/mount.davfs: ich versuche es mit dem Kernel-Dateisystem coda

    /sbin/mount.davfs: keine freie coda-Gerätedatei gefunden


    All das hat nun jahrelang wunderbar funktioniert, zwischendurch musste ich bei zwei Festplatten ein Vers=1.0 einfügen.


    ich gehe davon aus, dass der Fehler und seine Ursache bekannt sind und dass es ein definiertes Workout gibt.


    Allerdings habe ich bereits den neueste PI bestellt und ich hoffe, dass ich damit dann auch ohne Probleme starten kann.

    Ih habe einen 1und1-Onlinespeicher und möchte mit rsync darauf speichern.

    Es gibt einen Effekt, der mir nicht gefällt:


    1. die verbose-Ausgaben laufen durch, aber immer, wenn ein Abschnitt abgeschlossen ist, kommt eine Meldung wie:

    rsync: mkstemp "/1und1/SICHERUNG/ASTERIX/Dokumente/Konten/2017/Auszug/GLS/2016/.AZG7024760700_003_20160229.pdf.Zj2azE" failed: Invalid argument (22)

    rsync: mkstemp "/1und1/SICHERUNG/ASTERIX/Dokumente/Konten/2017/Auszug/GLS/2016/.AZG7024760700_004_20160331.pdf.pmbQRn" failed: Invalid argument (22)

    rsync: mkstemp "/1und1/SICHERUNG/ASTERIX/Dokumente/Konten/2017/Auszug/GLS/2016/.AZG7024760700_005_20160429.pdf.rfZbip" failed: Invalid argument (22)

    rsync: mkstemp "/1und1/SICHERUNG/ASTERIX/Dokumente/Konten/2017/Auszug/GLS/2016/.AZG7024760700_006_20160531.pdf.vp1eRg" failed: Invalid argument (22)

    rsync: mkstemp "/1und1/SICHERUNG/ASTERIX/Dokumente/Konten/2017/Auszug/GLS/2016/.AZG7024760700_007_20160630.pdf.M1gDCL" failed: Invalid argument (22)

    rsync: mkstemp "/1und1/SICHERUNG/ASTERIX/Dokumente/Konten/2017/Auszug/GLS/2016/.AZG7024760700_008_20160729.pdf.HR2LoO" failed: Invalid argument (22)

    rsync: mkstemp "/1und1/SICHERUNG/ASTERIX/Dokumente/Konten/2017/Auszug/GLS/2016/.AZG7024760700_009_20160831.pdf.KVv0RI" failed: Invalid argument (22)

    rsync: mkstemp "/1und1/SICHERUNG/ASTERIX/Dokumente/Konten/2017/Auszug/GLS/2016/.AZG7024760700_010_20160930.pdf.c2sj2k" failed: Invalid argument (22)

    rsync: mkstemp "/1und1/SICHERUNG/ASTERIX/Dokumente/Konten/2017/Auszug/GLS/2016/.AZG7024760700_013_20161230.pdf.FyX6wu" failed: Invalid argument (22)

    rsync: mkstemp "/1und1/SICHERUNG/ASTERIX/Dokumente/Konten/2017/Auszug/GLS/2017/.AZG7024760700_001_20170131.pdf.U0CHiX" failed: Invalid argument (22)


    Was kann ich tun?

    Ich habe das gleiche Problem:


    ich bekomme beim raspberry immer folgende Meldung:


    pi@raspberrypi ~ $ sudo mount -a
    mount error(13): Permission denied
    Refer to the mount.cifs(8) manual page (e.g. man mount.cifs)



    Mein Eintrag in der fstab sieht so aus:
    //192.168.178.1/fritz.nas/ASMT-2105-01 /nas/fritz cifs uid=pi,gid=pi,username=[Fritz-User],password=[mein passwort],defaults 0 0



    Ich habe extra auf der Fritzbox einen User pi mit Passwort angelegt


    Ich habe schon alles mögliche versucht, z.B. auch mit "guest"


    Manchmal wird auch "Passwort:" abgefragt, in diesem Fall nicht ...


    Ich bin doch außerordentlich ratlos


    Kann es sein, dass ich auf dem PI eine Gruppe "WORKGROUP" einrichten muss???
    Aber es funktioniert ja auch mit meiner WDMYCLOUD-Festplatte, die lässt sich ohne weiteres mounten.


    Werner