Posts by msol

    Ich erhalte eine unglaublich lange meldung über den script dieser seite. Allerdings nicht die Meldung ( Das ist ein test )

    Scheinbar hab ich verbindung, nur unsagbar langsame das ich nichtmal die kleinsten Seiten laden kann

    Noch ein kleiner Nachtrag zu der curl-Sache:

    Dein Bildschirm-Foto zeigt einen Tipp-Fehler im Aufruf: du schreibst "attachmet" , richtig wäre "attachment"

    :conf:

    Vielleicht versuchst du es nochmal?!

    Meine Erfahrung mit den beiden ist folgende:


    VNC verbindet in den Desktop, der auf dem Raspi bereits läuft. Die Desktop-Variante muss also installiert und (automatisch oder per startx) gestartet sein.

    RDP dagegen erstellt für sich einen neuen Desktop und funktioniert auch, wenn der Desktop auf dem Pi NICHT läuft (installiert sein muss die Desktop-Variante allerdings)

    Hast du gesehen, dass in deiner config.txt in der Rubrik [file.browser] die Zeile:


    "config.txt" 221 lines, 898964 characters


    auftaucht?

    Schade, dass du den Ausgangsbeitrag gelöscht hast !
    Schön, dass sich das Problem für DICH geklärt hat !
    Es wäre schön, wenn du uns hier auch aufklärten würdest, wie du das gemacht hast.

    Ich habe unter

    https://github.com/OctoPrint/OctoPrint/releases/tag/1.7.0


    gefunden, dass Python2 und Python2.7 (wie noch von dir benutzt) mit einem Update versorgt werden sollten:


    Quote

    Heads-up for anyone still on Python 2

    I'll do my very best to keep OctoPrint functional under Python 2 until the release of OctoPrint 2.0.0, however Python 2.7 has been EOL now for almost two years, a lot of third party libraries are releasing updates for Python 3 only at this point, and many plugin authors for OctoPrint do so as well.

    It is time to upgrade, and so OctoPrint 1.7.0 will now show you a pop-up about that fact when you open the UI. You do not have to act, but it is strongly recommended you do if you don't want to be left behind, and the pop-up will also tell you how to update:

    Habe noch keinen Dauertest gemacht. Funktionierte aber schon an etlichen Tagen, mit Ein- und Ausstecken des Ladegerätes und mit Rauf- und Runterfahren (auch, wenn der Akku in den kritischen Spannungsbereich kam)

    Also:
    Ich habe keine Knöpfe verbaut. (Ich habe mir einen hohlen Würfel gedruckt, in dessen Innenflächen 6 selbstklebende runde RFID-Scheiben geklebt sind, die mit den wichtigsten Systemfunktionen verknüpft sind (lauter,leiser, mute, runterfahren, ...). Damit und mit dem Web-Interface steuere ich die Phoniebox.) Sie ist für ein noch sehr kleines Kind gedacht.


    Ich habe kein Hifiberry, sondern ein "WM8960 Hi-Fi Stereo Sound HAT für Raspberry Pi" (passt genau auf den Zero), das wird einfach aufgesteckt.


    Zu deiner Frage nach der Powerbank:
    Ich habe noch die "alte" EasyAcc mir 2x USB-Micro Eingang, die schaltet nicht ab, wenn ein Ladekabel eingesteckt wird. Nach den Berichten hier tut das aber die "Neue", die 1x USB-Micro und 1x USB-C Eingang hat. Diese lässt den Zero wegen der kurzen Unterbrechung der Stromversorgung abstürzen und rebooten. Die "alte" ist aber zu groß für den Legokopf.

    Daher habe ich in den Raum zwischen die Lautsprecher 2 Li-Ionen-Akkus in passende Halterungen in Parallelschaltung, Sicherung und einer "Ladeplatine für 3,7V LiIon / LiPo Akkus, mit Ausgang, Micro USB und Lötpads, 1000mA" (kostet 1,10 €) (Mit noch einem dicken Pufferelko zur Sicherheit) . Die schaltet auch nicht ab, wenn man das Ladekabel ein- oder aussteckt!!! Mit den parallelgeschalteten Li-Ionen-Akkus läuft der Zero durchaus einen Tag lang.

    Damit die Akkus nicht tiefentladen werden, habe ich einen "LiPo Shim für Raspberry Pi" eingebaut, der den Zero kontrolliert runterfährt, wenn die Spannung unter 3 V absinkt. Außerdem ist daran noch ein Reed-Kontakt angeschlossen, der das Einschalten von außen ohne Öffnen des Legokopfes ermöglicht.

    Zu deiner Frage bzgl. der Performance:
    Ja, der Zero ist geeignet, ist allerdings beim Starten und Runterfahren halt nicht der schnellste. ;)


    werner1969

    Noch ein Tipp, da du anscheinend noch nicht/selten mit der Console gearbeitet hast, empfehle ich dir, den

    MidnightCommander zu installieren

    sudo apt install mc

    danach Aufruf mit mc

    Damit bekommst du einen guten Überblick, was wo mit welchem Inhalt auf deiner SD liegt