Posts by villamarinella

    ./brut: line 12: namespace: command not found


    ./brut: line 14: typedef: command not found


    ./brut: line 15: typedef: command not found


    ./brut: line 49: typedef: command not found


    ./brut: line 52: extern: command not found


    ./brut: line 72: union: command not found


    ./brut: line 89: syntax error near unexpected token `__wait_terminated'


    ./brut: line 89: ` } __wait_terminated;'

    Darum geht es doch garnicht.
    Es geht darum VARIABLEN indirekt über einen Zähler anzusprechen, ähnlich wie ein array.
    Die sind einfach da, warum auch immer, soll es ja geben!


    Wie bearbeitest Du denn die variablen von a1 bis a829?

    Wieso wollt Ihr mir vorschreiben was ich brauche?
    Ihr solltet mal lieber überlegen wo der Trick liegt!


    Der Trick ist a%b
    gleich a1
    Diese Variablen Zuweisung!


    Nun habe ich z. B. in einem Programm, warum auch immer, 892 Variablen mit den Namen a1 bis a892.


    Die möchte / muss ich nun bearbeiten, z. B. jeder Variablen einen Wert aus einem File zuweisen.


    Kann man manuell machen, a1 = gestern ( Zeile 1 aus File ), a2 = morgen ( Zeile 2 aus File )


    Dann ginge aber:
    for i = 1 to 892
    b=str(i)
    a%b = zeile i
    next


    Da wollte ich hin.
    Das Wort Excel lass ich mal weg.


    Und wenn das wie behauptet in Python geht, warum zeigt es mir keiner?
    Wenn es doch so EINFACH ist!

    Kleine Fingerübung damit ich im Training bleibe.


    cryptsetup ist auf Ubuntu vorinstalliert.


    Aber dann:


    kl@kld ~/Music > sudo tune2fs -L private /dev/mapper/DATEI-crypt
    tune2fs 1.42.13 (17-May-2015)
    tune2fs: Ungültige magische Zahl im Superblock beim Versuch, /dev/mapper/DATEI-crypt zu öffnen
    Es kann kein gültiger Dateisystem-Superblock gefunden werden.

    ungeprüft
    python 2.7 Programm
    hcsr04sensor installieren



    Hier der sh File dazu


    Aber Hallo,
    solch eine Flut an Wissen wollte ich garnicht auslösen.
    Aber vielen Dank dafür.
    Ich habe es also mit dem MD5-Hashtag gelöst.


    Leider hat sich dann heraus gestellt, das ich einer eigenen Schnapsidee aufgesessen bin, obwohl ich seit Jahren nix mehr trinke.
    Ich hab wieder was gelernt, nur genutzt hat es mir nichts.
    Interessant zu sehen war wie schnell doch Python auf meinem Ubuntu arbeitet!
    Und da Ihr Euch alle so viel Mühe gegeben habt sollt ihr auch erfahren was das sollte, auch wenn ich mich als Dummkopf outen muss.
    Mal wieder das alte Problem das eine SD-Karten Sicherung einige wenige Bytes zu groß für die andere SD Karte ist.
    Da hab ich gedacht wirf mal ein Paket Nullbytes raus und gut ist es.
    Naja, Ihr werdet es wissen, voll daneben.
    Nun muss ich aber sagen das ich etliche Stunden das Netz abgegrast habe und nichts gefunden habe. Da gibt es einige mehrseitigen Abhandlungen, war mir zu kompliziert.
    Es gibt auch eine Program pishrink.sh, auch ein Griff ins Klo.
    Jetzt lasse ich das, muss halt damit leben.
    Vielen herzlichen Dank an ALLE.


    VillaMarinella

    Ich weiß zunächst nichts.
    Dann lese 1024 Bytes ein.
    Besteht nun dieser "String" oder auch "Block" nur aus hex00 dann möchte ich das Schreiben überspringen.
    Steht da was anderes drin möchte ich den Block schreiben.
    Schau doch einfach das Bild an. Da sieht man doch was in der Datei steht.



    Gibts nicht hübsche String-Funktionen, die zählen, wie oft ein Element ("00") in einem String vorkommt?


    Na dann nenn sie mir doch einfach!


    VM

    Ich möchte nur die _bytes in eine andere Datei schreiben die nicht aus hex00 bestehen.
    Hier behelfe ich mir mit Sektoren die ich ausblende, das funktioniert soweit.


    <type 'str'>

    Nachdem ich nach ( kurzer ) Suche leine Lösung gefunden habe frage ich hier einfach mal.


    Ich hole von anderen Raspis Kamerabilder auf den telegram Rechner und schicke die dann weiter.


    Bash
    #!/bin/bash
    ssh root@192.168.1.121 'bash -s' < /root/./fsweb.sh
    # holt das Foto
    #/root/tg/bin/./telegram-cli -W -e "send_photo Daniela_Werner /root/t1.jpg"
    ##/root/tg/bin/./telegram-cli -W -e "send_photo Andre_Kokot /root/t1.jpg"
    /root/tg/bin/./telegram-cli -W -e "send_photo Klaus_Werner /root/t1.jpg"
    exit 0


    So muss ich für jeden User einen extra sh File anlegen wobei jeder user ein separates Steuerwort hat.
    z. B. !pic, !pac, !poc usw.


    wie bekomme ich diese Info: msg.from.print_name in das Shellscript?


    /root/tg/bin/./telegram-cli -W -e "send_photo ( Inhalt von msg.from.print_name) /root/t1.jpg"



    Danke
    VM