Posts by alpe

    Die Platte wird sich doch im Netzwerk bemerkbar machen.
    Kann Wireshark nicht die Absenderadressen jeglicher Pakete anzeigen, die deinen Pi erreichen?

    von wireshark habe ich schonmal gehört. schau ich mir an. aber muss ich nicht irgendwie den eth0 netzwerkadaper am pi konfigurieren?

    Der Pi hängt ja nicht am router.


    ich bin auch nicht so fit in netzwerken - schickt denn der netzwerkadapter von der festplatte einfach wild pakete, so dass ich sie am pi mittels wireshark abfangen kann?


    ah - wireshark hat gleich was gebracht:
    source 10.11.22.158 IGMPv3

    dann ein ARP Broadcast:

    Macadresse der Platte fragt WHO has 10.11.22.254 ? TELL 10.11.22.158

    Hallo zusammen,

    ich habe eine Netzwerkfestplatte (WD MyCloud Book) auf die man per Netzwerk also SMB zugreifen kann.
    Leider habe ich in der Festplatte die IP Adresse statisch konfiguriert. Ich weiß leider nur noch, dass sie mit "10.0.C.D" beginnt.
    Und leider ist der zugehörige Router defekt, so das es auch kein Netzwerk frisch aufbauen kann.

    was ich noch grob weis ist:

    • C=kleiner 100
    • D= größer 100
    • außerdem sollten die ports 80,443,22,445,139 offen sein
    • ich kenne die MAC Adresse vom WD Book
    • die eingestellte Subnetzmaske und das eingestellte gateway kenne ich leider auch nicht

    ein ansatz von mir ist:

    • die festplatte direkt per normalem netzwerkkabel an meinen raspberry pi anschließen
    • dann ein netzwerk konfigurieren (evtl per skript so 10.0.0.0/24 ... 10.0.100.0/24)
    • dann scan "nmap -sn 10.0.0.0/24" => liste an ip adressen und dann die ports siehe oben scannen

    ist das ein gangbarer weg - oder ist das zu kompliziert gedacht?

    Ich hab gestern nacht noch watchdog installiert. Das hat das problem etwas hinausgezögert. Ich glaube der pi startet einfach nur durch - das geht ja immer mit einem netzwerkneustart einher [emoji6]. Ich denke ich werde wohl das "last"skript umbauen müssen.ich hab auch etwas mit dem tool cpulimit experimentiert. Überschreibt denn der watchdog den "hardware-watchdog"?

    ja läuft länger...
    die logdateien liefern nichts hilfreiches (syslog/messages)
    ich habe das problem auch beim kompilieren (bsp habe ich node js kompiliert - da bin ich im ersten lauf auch "hängen" geblieben)
    ich greife nur per ssh auf den raspberry zu.

    Hi,

    ich möchte einen ziemlich rechenintensiven Task laufen lassen, aber stelle dabei fest das bei ausführung nach einer weile die Netzwerkverbindung abbricht.
    Ich habe den RPI Monitor laufen gehabt und dabei festgestellt das jedesmal der Rechner durchgestartet wird. Mein Netzteil liefert eigentlich satte 2,1 A Strom. Kann es also auch an etwas anderem liegen?

    Hi,

    ich wollte gern einen cronjob einrichten.
    Dazu benutze ich den befehl

    Code
    crontab -e


    der legt eine datei unter /tmp/contab.XYZABC/crontab an.

    meine frage ist:
    - muss die datei nicht irgendwo anders stehen?
    - woher weis das betriebssystem das es die crontab ausführen soll?

    vielen dank