Beiträge von kle

    Ich habe anschließend versucht die funktionierende SD (welche am Pi 1B+ korrekt läuft) im Pi Zero zu testen. Aber hier will der Pi Zero nicht starten

    Hallo,

    der RPi Zero W ist neuer als der RPi 1B+ und hat eine andere Hardware, Die muß vom OS erkannt werden.

    Ein grober Hinweis ist die Existenz der datei /boot/bcm2708-rpi-0-w.dtb.

    Achtung: diese Datei zu kopieren nützt nichts.

    Schönen Gruß, kle

    ich komme ...nicht mal an das File!

    soll ich jetzt alle - & + händisch ändern?

    neeeee sollste nich, so gehts:


    0. klicke auf framps Link aus Beitrag #46


    1. klicke auf files changed (rechts mitte im Bild)




    2. klicke auf View (rechts unten im Bild)


    3. klicke auf Raw (rechts unten im Bild)


    4. aus dem Raw-Fenster kannst Du mit D&D kopieren.

    EDIT 14:53: an Unix-Zeilenende denken


    Schönen Gruß, kle ;)

    Kann ich so leider nicht machen, da der Pi Zero keine LAN Schnittstelle hat

    Du brauchst keine LAN Verbindung um WIFI einzurichten.

    Thema: Raspbian headless installieren

    Unter Windows legst Du auf der SD-Karte die Datei wpa_supplicant.conf /oder wpa_supplicant.txt) mit den Zugriffsdaten ab.

    ACHTUNG:

    • <ssid> mit Deinem Netzwerknamen ersetzen
    • <passwort> mit Deinem Wifi-Passwort ersetzen
    Code: wpa_supplicant.conf
    1. country=DE
    2. ctrl_interface=DIR=/var/run/wpa_supplicant GROUP=netdev
    3. update_config=1
    4. # WPA2
    5. network={
    6. ssid="<ssid>"
    7. psk="<passwort>"
    8. key_mgmt=WPA-PSK
    9. }

    Schönen Gruß, kle

    Hallo Jar,

    ich hoffe Du bist mir für die Zwischenfrage nicht böse.

    fsck.mode=force in /boot/cmdline.txt

    ThomasL passt das dem service systemd-fsck zusammen?

    EDIT: vielleicht sollte fsck.mode=force im "geshrinkten" Image wieder entfernt werden?

    Schönen Gruß, kle

    Hallo llutz,


    füge bitte ein trust FC:58:FA:B8:41:02 vor dem connect ein.


    Gruß, kle


    Erna ich empfehle Dir die Desktop-Controls zu nutzen. Zumindest zum Auswählen der Sound-Ausgabe auf den Bluetooth-Lautsprecher. (mit rechter Maustaste auf Lautsprecher-Symbol in der Taskleiste klicken und BT-Lautsprecher anwählen.

    Damit wird der BT-Lautsprecher das alsa default device. Das kannst Du testen mit

    aplay -D default /usr/share/sounds/alsa/Front_Center.wav

    [bluetooth]# paired-devices
    Device FC:58:FA:B8:41:02 ZX1577

    sagt, daß der BT-Lautsprecher schon gepaired ist.

    Mit dem "info"-Kommando siehst Du 3 wichtige Sachen

    • pair
    • trust
    • connect

    info <bt-mac-addr>


    Du solltest info FC:58:FA:B8:41:02 eingeben (das ist bluetooth mac adresse des Lautsprechers).


    (Info: Eingabe von "FC" (ohne Gänsefüßchen) und Tab-Taste für Auto-Complete erspart viel Tipperei.)

    Schönen Gruß, kle

    das 2. wahrscheinlich ein Überbleibsel aus Entwicklungstagen und nur noch ein Kommentar.

    Hallo llutz,

    wenn wir von der gleichen Zeile #83 reden, irrst Du Dich.

    Redirection aus der aktuellen Datei komm in pishrink mehrfach vor:

    • Zeile #82 cat <<\EOF1 > "$mountdir/etc/rc.local"
      In Zeile #83 wird wieder ein Shebang in ein Skript geschrieben.
      bedeutet, alle folgenden Zeilen bis zu Zeichenkette "EOF1" werden aus der aktuellen Datei in die Datei $mountdir/etc/rc.local umgeleitet.
      Zur Weiterbildung, das Thema heißt Redirection, hier Eingabe aus der aktuellen Datei lesen.
    • 2. Zeile 98: fdisk /dev/mmcblk0 <<EOF
    • 3. Zeile 111: cat <<EOF > /etc/rc.local &&

    Schönen Gruß, kle

    warum steckt in dem script 2x

    #!/bin/bash

    drin?

    Hallo jar,


    In Zeile 82-139 wird das Skript $mountdir/etc/rc.local erzeugt (für expand Filesystem).

    In Zeile 111-117 wird das Skript /etc/rc.local (Wiederherstellung der ursprünglichen Datei /etc/rc.local)

    Schönen Gruß, kle

    ich kann auch immer in die Tonne greifen

    Hallo jar,

    nicht nur Du. pishrink ist sehr empfindlich. Auch erkennt es Probleme eines Images erst während der Verarbeitung und die Fehlerhandling ist dürftig (Beispiel: wenn parted in einen Fehler läuft, wird nicht abgebrochen, sondern es kommt zu weiteren Fehlermeldungen der folgenden Kommandos, siehe Issue #50)

    Damit spart man eine Menge Platz

    Platz sparen kann man auch mit Zip. Der Unterschied ist, daß das Image mit pishrink kleiner wird. Beim Backup eines Images wird dieses so groß, wie die SD-Karte, die gesichert wird.

    Schönen Gruß, kle

    Hallo Erna,

    Du weißt, wie der Ablauf ist?

    • Bluetooth Lautsprecher einschalten,
    • am Bluetooth Lautsprecher die (Pairing) Taste mit dem Bluetooth-Symbol drücken (Rückmeldung: (bei mir) schnelles blinken)
    • am Pi Desktop auf Bluetooth-Symbol klicken, Gerät hinzufügen, pair und trust
    • am Pi Desktop rechte Maustaste auf Lautsprecher-Symbol klicken und Bluetooth-Lautsprecher auswählen

    Das pair und trust sind nur einmal erforderlich. Meistens versucht der pi, wenn der Lautsprecher connected war, auch beim nächsten booten zu connecten. (evtl. den Lautsprecher nach einer halben Minute nochmal aus- und einschalten.)

    Kontrolle ob: BT-Lautsprecher connected ist und BT-Lautsprecher ausgewählt sind.


    Was hast Du für ein BT-Lautsprecher? Poste einen Link.

    Gib mal folgende Zeilen im Terminal ein, und poste die Ausgaben in </> also Code-Tags.

    Code
    1. sudo bluetoothctl -a
    2. show
    3. devices
    4. paired-devices
    5. info <bt-mac-addr>
    6. quit

    Schönen Gruß, kle

    llutz  bluez-alsa hieß das Paket mit den Sourcen für jessie. damit konnte man auch in jessie ohne Pulseaudio auskommen. In stretch heißt das Paket bluealsa.


    Hallo Erna,

    Du hast raspbian-stretch (ohne light) installiert?

    Bootest Du in die grafische Oberfläche (Desktop/GUI) oder in die Konsole (CLI)?


    Im *raspbian-stretch.img ist das Paket für Bluetooth (bluealsa) enthalten. (Info: bei raspbian-stretch-light.img kannst Du es nach-installieren mit sudo apt-get install bluealsa)

    Außerdem ist pulseaudio im Stretch-Image entfallen (man kann es nachinstallieren, wenn man unbedingt will). Für die Ansteuerung eines Bluetooth-Lautsprechers ist Pulseaudio in raspbian-stretch nicht notwendig, bei raspbian-jessie war das noch so.


    Beim Desktop/GUI ist es einfacher, über die Desktop-Controls die Bluetooth-Verbindung herzustellen.

    • Bluetooth-Symbol im Taskbar und
    • Lautsprecher-Symbol im Taskbar (!!! mit rechter Maustaste klicken)

    Schönen Gruß, kle

    Hallo,

    Du bootest in die grafische Oberfläche.

    Der Peppy-Player läuft in der Konsole.


    Ich habe es nur über RealVNC geschafft, den Peppy-Player in der grafischen Oberfläche zu automatisch starten. Der TFT-Screen bleibt dann schwarz.

    Auch kalibrieren mit kleinen Displays ist schwierig.


    ---- prinzipiell sollte es so gehen: ---

    zum Autostart von Programmen mit Grafik-Oberfläche (hier pygame) bei Desktop (oder auch GUI genannt) sollte X11 gestartet sein.

    ich würde die Datei /home/pi/.config/lxsession/LXDE-pi/autostart benutzen, da das peppy.py unter dem Benutzer 'pi' laufen muß (wegen der Rechte).

    • Du erzeugst das bin-Unterverzeichnis mit cd /home/pi; mkdir bin
    • dort erzeugst Du ein Start-Script /home/pi/bin/peppy-start.sh.
      Inhalt siehe unten.
    • Du machst es ausführbar mit chmod +x /home/pi/bin/peppy-start.sh
    • In der Autostart-Datei /home/pi/.config/lxsession/LXDE-pi/autostart fügst Du am Ende die Zeile /home/pi/bin/peppy-start.sh
    Shell-Script: /home/pi/bin/peppy-start.sh
    1. #!/bin/sh
    2. cd /home/pi/Peppy
    3. openvt -s -- python3 peppy.py

    Aber, wie gesagt das Touchdisplay bleibt schwarz.

    Schönen Gruß, kle

    Zombi Atavare

    Bei Zombie Avataren hat man nach dem Benutzernamen geschaut, bei den "automatischen Avataren" habe ich mir das bisher gespart. Aber wie wir gelernt haben sind die automatischen Avatare nicht eindeutig.

    Die Auto-Avatare sind nur dafür da, damit da was da ist. Wer erkannt werden will, lädt nen Avatar hoch

    darauf hat ein dritter keinen Einfluß.

    Wenn die Auto-Avatare nicht zu Unterscheidung gedacht sind, ist das Thema erledigt.

    Danke für die Info, kle

    Wie wäre es sich am User Namen zu orientieren?

    Der automatisch generierte Avartar soll doch zu Unterscheidung dienen?


    Ich habe nachgefragt ob es eine Möglichkeit gibt, bei gleichen Buchstabenkombinationen (deutlich) unterschiedliche Farben zu generieren.

    jeder kann sich ja einen eigenen Avatar hochladen

    aber ich kann Avatare von anderern Benutzern nicht ändern - will ich auch nicht. Mir gefallen die jetzigen Avatare auch besser als die vorigen.

    Es geht mir um die automatische Generierung der Avatare (2 Buchstaben + Hintergrundfarbe) und um deren Unterscheidbarkeit (bin ich den so schlecht zu verstehen?)


    Schönen Gruß, kle