Posts by Jan Hird

    Nun läuft es :)


    Vor einiger Zeit bin ich angefangen mein Haus etwas smarter zu machen. Dazu gehören Roladen in Büro und Wohnzimmer, mein Kühlschrank, innen und außen Temperatur und der Akku meines kleinen E-Flitzers.

    Zuerst hab ich alles mit RPis aufgebaut. Vier Stück sind es aktuell. Für drei RPis würde eigentlich ein Mikrocontroller ausreichen. Also werd ich jetzt so nach und nach die drei RPis durch ESP32 ersetzen.


    Das Konzept sieht folgendermaßen aus:


    Zentrale ist ein RPi auf dem Mosqitto läuft. Mosqitto ist ein mqtt-Server und übernimmt die gesamte

    Nachrichtenverteilung. Zusätzlich laufen eine Temperatur Datenbank und die Rolladensteuerung auf dem RPi.


    Visualisierung und Steuerung erfolgt von meinem Win10 Rechner aus. Siehe bild oben. Ein kleines Fenster

    das die wesentlichen Daten anzeigt und durch die Hintergrundfarbe anzeigt on alles ok ist ober halt nicht.

    Zu einigen Funktionen kann man Details abrufen. Z.B. den Spannungsverlauf der Akkus vom E-Auto.


    Als erstes hab ich den RPi im E-Auto abgelöst. Siehe großes Fenster oben. Angezeigt wird die max. und min. Spannung der letzten Minute im kleinen Fenster, bzw. der letzten 400 Minuten im Detail-Fenster.

    Es werden 20 Messungen durchgeführt, Die beiden kleinsten und die beiden größten Werte werden

    verworfen. Die übrigen Messwerte werden gemittelt. Das 10 mal pro Minute. von den 10 Werten

    wird der niedrigste und der höchste gespeichert / übermittelt. Über eine Minute entstehen beim

    fahren sehr unterschiedliche Belastungen. Um das zu erfassen müßte ich entweder sehr viel mehr

    Daten speichern .. oder halt die Extremwerte. Oben kann man gut die Fahrt erkenne, dann eine kleine

    Pause und den Ladevorgang.


    Nachdem das Problem mit den Steckbrücken gelöst war ging es weiter .. mit Problemen.

    Der AD-Wandler im ESP32 hat so seine Probleme, die Kurve Spannung/Digitalwert ist nicht

    linear sondern leicht nach oben gebogen. Sie ist also bei 0V steiler als bei 3V. Da ich nur einen

    kleinen Bereich um 2,6 V brauche, habe die Kurve als linear betrachtet. Aus der Schule solltet ihr

    noch y=mx+b kennen. x ist der Wert vom AD-Wandler, m die Steigung, b der Offset und y die

    gemessene Spannung. Damit hab ich eine Genauigkeit von +-0,05 V erreicht. Voll kommend

    ausreichend für meine Zwecke. Ich hab das dann noch an einem 2. und 3. ESP32 ausprobiert.

    Für jeden ESP32 mußte ich die Kurve neu kalibrieren.


    Weiter gings dann mit der Spannungsversorgung. Am Akku liegen Spannungen bis 48V an.

    Der ESP32 braucht 3,3V oder 5V. Als erstes habe ich einen Stepdownwandler von 7-60V auf 3,3V

    600 mA ausprobiert. Beim Verkabeln mit Meßschnüren ist mir ein Fehler unterlaufen und ich hab

    den ESP32 gehimmelt. Hat hier schon mal jemand erwähnt das mehr als 3,3V nicht gesund ist für

    solche Chips? Ja, es hat jemand erwähnt .. und er hatte recht.

    Ok, neuer ESP32 und weiter gehts, da ist die Spannung auf 1,7V zusammen gebrochen. Irgendwo

    hab dann gelesen das der ESP32 bis zu 800 mA beim verbinden mit dem WLAN braucht. Ok,

    nächsten DC-DC bestellt. 7-24V auf 3,3V 1,5A, angeschlossen ausprobiert, geht nicht, geht, qualmt.

    Beim dritten Versuch hat sich der Wandler in Rauch aufgelöst .. und den ESP32 gleich mit

    gehimmelt. Dann einen DC-DC bestellt 12V auf 5V 3A angeschlossen .. läuft zuverlässig. YEAH


    Fürs weitere basteln sind mir erstmal die ESP32 ausgegangen, 2 neue bestellt, beide kaput.

    3 neue bestellt, aus kaput. Nennt mich Killer. Hab wieder zwei bestellt.


    Ergo: Wenn jemand richtige Abenteuer erleben will, ESP32 sind bestens geeignet ^.^


    bis denne

    Jan

    Den selben Schmuh gibt es auch bei Mignon Zellen. Aufschrift "HEI ENERGY" vom Hersteller "HEI TECH".

    Sind nur etwa halb so schwer wie normale Mignon Zellen, schnell leer und laufen dann aus.


    Hab die Zellen als Beigabe mit einer Taschenlampe bekommen.

    Zwischenbericht


    Gestern hab ich die Ursache für die Probleme mit dem ESP32 gefunden.

    Ein guter Teil der Steckbrücken fürs Steckbrett hatte ne Unterbrechung, nen Wackelkontakt

    oder war hochohmig. Das so einfache Dinger kaput sein können hat ich nicht auf dem Schirm.


    Und aus der Kategorie "wer misst, misst Mist", Ich hatte am Ausgang des Potis gemessen, aber

    nicht am Eingang des AD-Wandlers, so sah alles gut aus, war es aber nicht.


    Nach durchmessen der ganzen Brücken und neu Verkablung der Schaltung gehen auf einmal

    die AD-Wandler des ESP32 wieder einwandfrei. Welch wundersame Fügung :whistling:


    Im ersten Paket waren 12 von 65 Brücken defekt, im zweiten 4 von 65. Am Rande: Einer bekannten

    aus China hab ich das erzählt, sie meinte nur "Ist doch ne gute Quote".


    bis denne

    Jan

    Moin Jürgen

    Guter Fund! Auf den ersten Blick sieht es so aus als wenn es funktionieren könnte.

    Alles das was Adafruit_MCP3008.cpp aufgerufen wird sollte auch für den ESP32

    verfügbar sein. Ich werd das mal checken.


    Danke für den Tip.

    Moin Leute


    Hat zufällig jemand nen kleines Stück Code um mit dem ESP32 via SPI den mcp3008 auszulesen?


    Bin seit drei Tagen am suchen und probieren, bekomms aber nicht auf die Reihe.


    Falls sich jemand fragt warum den mcp3008 und nicht intern. Ich hab mit dem internen AD-Wandler große Probleme.

    Erst funktionieren sie, dann manchmal, und später dann gar nicht mehr. *grmml*

    Es kommt dann nur noch 0 als Ausgabe.


    bis denne

    Jan

    Ich hab heute eine Rezension geschrieben, ist aber wohl noch nicht freigeschaltet.


    Zum Titel: Was an dem Buch "offizell" ist bleibt unklar. Die einzelnen Kapitel sind übersichtlich gestaltet und auch für Anfänger geeignet. Aber Bilder passen nicht zum Text, Programm-Listings sind in den falschen Kapiteln oder fehlen ganz. Zwei wesentliche Neuerungen des ESP32 sind Bluetooth und die Stromsparmodi, beides wird gar nicht behandelt. Auch fallen die Besonderheiten der AD / DA Wandler unter den Tisch. Ich habe den Eindruck das ist ein ESP8266-Buch das auf die schnelle umgemuddelt wurde.



    Es ist ein nettes Buch für den ersten Einstieg in den ESP32. Der gelingt auch trotz der fehlenden Listings.



    Aber wer umfangreichreiche Infos zum ESP32 erwartet. sollte sich was anderes suchen. Das was der Titel mit "offizell" und "Handbuch" suggeriert wird in keiner Weise eingehalten. Ein Projekt mit einer LED und ein Projekt mit zwei LEDs und ein Projekt mit drei LEDs ... sind da nur ein sehr schwacher Ersatz. Deshalb nur 2 von 5 Sternen

    Soweit ich es verstanden hab: Damit kann ein Programm das mit eingeschränkten Rechten läuft,

    Sandbox / virtuelle Maschine / nicht root, auf Speicherbereiche zugreifen auf die es normal nicht

    zugreifen könnte. Im worst case z.B. die erwähnten Passwörter.

    Es gibt zwei Arten von Programmen, die einen enthalten offensichtlich keine Fehler,

    die anderen enthalten keine offensichtlichen Fehler.


    Programme in C oder Assembler tragen ein stark erhöhtest Risiko für (Flüchtigkeits-) Fehler.

    Akzeptabel für 3-Zeiler. Gefährlich für größere Projekte, oder teuer wenn man einen entsprechenden

    Aufwand für die Fehlersuche treibt.

    Ich möchte auf einen Raspi 3 ein Image vorbereiten, alle Programme drauf spielen usw.

    Dann die SD-Karte entnehmen und in einem Raspi 2 reinschieben und dort laufen lassen.


    BS: Raspbian Stretch with desktop

    Software: nextcloud, java

    Hardware: Singlewire Sensoren


    Geht das?


    tia Jan

    Ich hab einen RaspPi 2 seit gut einem Jahr im Auto im Einsatz. Bislang ohne Probleme, der sitzt an einer geschützten Stelle im
    Motorraum. Vor Tau schützt man am besten durch Wärme, solange der Pi ein paar Grad wärmer ist als die Umgebung gibt es
    keine Probleme.


    Mit den Trockensäckchen könnte man auch arbeiten, dafür sind aber einige Voraussetzungen notwendig. Der Pi dann in ein
    dichtes Gehäuse gebaut werden. Aber es gibt keine dichten Gehäuse! Etwas Feuchtigkeit kommt immer rein. Daraus folgt
    das die Säckchen regelmäßig ausgetauscht werden müßen. Das SilicaGel kann man zum Glück selber im Backofen regenerieren.


    Das mit der Wärme klappt auf jeden Fall besser. Trockensäckchen machen nur in ganz bestimmten Szenarios Sinn, z.B. wenn
    eine Komponente unter Umgebungstemperatur gekühlt werden soll.


    bis denne
    Jan

    Für meine Rollladensteuerung habe als erstes mit XEphem eine Liste der Sonnenauf- und Untergangszeiten erstellt.
    Dann mit Java ein backend geschrieben das diese Liste einliest und die Pins steuert. Die zusätzliche manuelle Steuerung
    läuft einmal über einen Taster und über ein GUI-Frontend (Java).


    Falls sich jemand fragt warum Java, ganz einfach, ist die P-Sprache die ich am besten kann.