Posts by wiegert87

    hi,

    endlich konnte ich ein Reststück LED-Streifen anschließen. Die LEDs leuchten. Allerdings greift mein Raspberry nicht.

    Ich bekomme ständig eine Fehlermeldung die ich in den logs nicht deuten kann.


    hyperion-remote:

    version : V1.03.5 (GitHub-66bef6b/fb413cd-1566231780

    build time: Aug 25 2019 10:39:08

    Unable to connect to host


    der jsonServerPort ist 19444 und der portoserverport ist 19445 und spi ist aktiv.


    Weiß jemand Rat?

    Guten Morgen in die Runde,

    Ich habe soeben das neue Netzteil angeschlossen. Die LEDs bleiben jetzt dunkel. Ist das korrekt? Müssten die LEDs nicht eine Farbe dauerhaft leuchten, bis sie ein Videosignal bekommen?

    original hin oder her. Die Diskusion passt hier nicht rein. Es geht hier um ambilight nicht um Netzteile. Ich habe ein Netzteil ohne Schalter. Auf dem Fernseher habe ich kein Blitzsymbol. Deshalb hatte ich gerade ein stärkeres Netzteil deswegen gekauft. Besorge aber auch gerne nochmal ein original Netzteil. Easteregg Es sind insgesamt 112 LEDs. Mike72 Ich hatte gelesen, das ich ab einer bestimmten Länge ein größeres Netzteil für die LEDs benötige. Daher dachte ich das 60W Teil würde gehen.

    Sobald ich das neue Netzteil habe, werde ich die erste LED abschneiden und erneut versuchen.

    Guten Abend,

    Ich habe mich vor kurzem an das Projekt Ambilight gewagt. Soweit hat der Aufbau gut geklappt. Allerdings blinken bei mir die LEDs im Sekundentakt und ich finde den Fehler nicht. Ich habe als Aufbau folgendes Setup:

    SAMSUNG TV 60"


    Raspberry 3B+

    USB Netzteil 5V 3 A


    WS 2801 LED strip

    60W ( 12V 5 A) Netzteil von Meanwell LPV-60-12

    Eckverbinder


    Habe alles nach folgender Anleitung aufgebaut:

    https://digitalewelt.at/hyperi…ung-komplett-ohne-loeten/


    Der LEDstrip funktioniert und ist durchgemessen. Alle LEDs funktionieren.


    Hyperion konnte ich bisher nicht testen, da die LEDs schon blinken, sobald man den Strom anschließt.


    Ich bin dankbar für jeden Rat.

    Quote from "ruedigerp" pid='298768' dateline='1504798123'


    Ein dyndns Anbieter und auf einen der Webserver zb dem Ubuntu Server die 2. Domain für den Windows Server als vhost eintragen Port 80/443 der die Domain per ReverseProxy von der Windows Büchse nach draußen pumpt.


    Die 2. Domain bekommt kein A Record sondern einen CName Record auf die erste Domain.


    Beide lösen so auf die IPv4 Adresse auf und können über Port 80 und 443 angesprochen werden und werden dann auf dem Linux Server getrennt und entsprechend verarbeitet.


    Das heißt dann doch aber das die windows Büchse nicht mehr erreichbar ist wenn der Ubuntu ausfällt oder?

    Ich habe eine öffentliche IPv4 Adresse und zwei DDNS von zwei DDNS Provider.


    Bei den Servern handelt es sich um einen Windows Server 2012 essentials und einen Nextcloud Server auf Ubuntu 16.

    Hallo Zusammen,


    ich hoffe ich bin in diesem Forum richtig.


    ich habe folgendes Problem. Ich betreibe eine Fritzbox mit einer DynDNS Auflösung für einen Server im Heimnetz. Da ich aber zwei Server habe und die Fritzbox nur eine DynDNS unterstützt, wollte ich das Problem über den Raspberry lösen.
    Ich habe nun schon gesehen das der Raspberry lokal als DNS Server eingerichtet werden kann anhand von BIND. Das löst aber das Problem nicht das der zweite Server über extern mit seiner DNS erreichbar wird.



    Für ein Paar Tipps wäre ich sehr dankbar :)


    VG


    wiegert87


    Wenn Du per Remote darauf zugreifst, bist Du doch automatisch auf der Textkonsole und kannst Deine Anleitung im Hintergrund der Konsole offen halten.


    Du bremst doch den Pi nur unnötig aus, wenn Du den auch noch parallel mit GUI und Browser nutzt. Wo soll da der Vorteil sein ??


    Zudem kannst Du auch auf Deinem PC mehrere Terminals aufmachen, um parallel verschiedene Dinge zu bearbeiten und das ohne Belastung des RasPis.



    Was hat das denn mit meiner Fehlermeldung zu tun? Außerdem habe ich noch keine Performanten einschränkungen bemerkt.


    Wozu erst einen Window Manager per StartX laden, um dann ein Terminal aufzumachen ??


    Häää? Warum denn nicht? Ich habe leider keinen Bildschirm für den Pi deshalb müsste ich ihn an den Fernseher klemmen. Und ich habe keine Lust ständig den Kopf hin und her zu bewegen. Deshalb einfach per Remote. Kannst mich aber gerne über meine Fehler aufklären..


    Edit: Ich habe gesehen das die meldung "ownCloud is not installed - only a limited number of commands are available" normal ist und dann die Meldung kommt "installed successfully" allerdings kommt bei mir nicht die Meldung sondern nur "MySQL/MariaDB username and/or password valid"


    Ich steh immer noch auf dem Schlauch


    Kommt die Meldung wirklich so, wie Du sie abgeschrieben hast, oder kommt da eher, daß das Passwort not valid ist?
    [/quote]


    Jip die Meldung kommt wirklich so. Oben in der Installation habe ich ein "!" im Password. Das schluckt er nicht so ganz. Kann man das Password noch iwie ändern? Oder ist eine Neuinstallation einfacher?


    Gruß


    Wiegert

    [quote='FeinerFug','http://test.forum-raspberrypi.de/forum/index.php?thread/&postID=169842#post169842']



    Benutzer und Rechte im Owncloud-Verzeichnis setzen:



    Hi Leute


    ich habe folgendes Problem. Bis zu den Rot markierten punkten die ich zitiere läuft die Instalation reibungslos. Ich habe mal in das Verzichnis /var/www/owncloud/data reingeschaut. dort liegt nichts mit dem Begriff ".htaccess". Das komische ist das der Befehl chown root:www-data /var/www/owncloud/data/.htaccess einfach so funktioniert, der Befehl chmod 0644 /var/www/owncloud/data/.htaccess aber nicht.
    Außerdem wenn ich den Befehl zur Initialisierung eingebe bekomme ich die Meldunng "ownCloud is not installed - only a limited number of commands are available
    MySQL/MariaDB username and/or password valid
    "


    Über eure hilfe wäre ich echt dankbar. Ich steh gerade voll auf dem Schlauch.


    Vielen Dank


    Wiegert



    Edit: Ich habe gesehen das die meldung "ownCloud is not installed - only a limited number of commands are available" normal ist und dann die Meldung kommt "installed successfully" allerdings kommt bei mir nicht die Meldung sondern nur "MySQL/MariaDB username and/or password valid"


    Ich steh immer noch auf dem Schlauch