Posts by symsym

    Ok, dann bin ich vorerst mit meinem rudimentären Wissen am Ende xD


    Ein paar mehr Infos wären aber bestimmt nicht verkehrt.


    Welche Distr. hast du auf dem Raspi überhaupt installiert?
    Welche Version von Samba läuft darauf? Bitte einmal die Ausgabe von

    Code
    dpkg --list | grep samba


    hier posten. Vielleicht haben dann auch mehr Leute eine Idee ;)


    Nachtrag: Eine kurze Suche durch das Netz hat mir verraten, dass Win 10 Probleme bereitet wenn die Samba-Freigabe einen Gast-Zugang erlaubt. Du könntest Probeweise in der /etc/samba/smb.conf mal den Gast-Zugang für deine Freigabe verbieten und dann neu Versuchen.

    Hast du schon versucht dich einmal direkt mit der IP anzumelden anstatt dem hostname? Könnte ein DNS Problem sein.
    Welches OS läuft denn auf dem Rechner mit dem du auf die Freigabe zugreifen kannst? Auch Windows 10?
    Verwendest du jedes mal den gleichen Anmeldenamen + Passwort?

    Hast du an dem Pi noch externe Laufwerke (Festplatte, Stick, ...) angeschlossen? Hatte neulich ein ähnliches Problem und es lag daran, dass mein Pi die externen Geräte nicht mehr so erkannt hatte, wie sie in der fstab eingetragen waren. Soll heißen: /dev/sda war jetzt /dev/sdb und umgekehrt. Der Raspi hatte sich dann in den Emergency Mode versetzt und verlangt direkt das root Passwort. Wenn du also einen Monitor anschließt und dich im Emergency Mode wiederfindest, solltest du unbedingt einmal mit


    Code
    fdisk -l


    deine Laufwerkbezeichnungen kontrollieren und mit der fstab abgleichen.

    Hallo zusammen :)


    Ich betreibe nun seid einigen Monaten meinen ersten Raspi 2 zu Hause und hab mich recht erfolgreich mit diversen Tuturials (auch aus diesem Forum, danke dafür:) ) durchschlagen können, doch nun stehe ich vor einem Problem für das es wohl keine 0815 Lösung zu geben scheint.
    Der Raspi 2 läuft als Download- und Cloud-Server (pyLoad und ownCloud), für die Cloud ist ein 14 GB USB Stick mit ext4 angeschlossen, für pyLoad eine externe 2,5" Festplatte mit 1TB und NTFS. Damit die Platte ohne aktiven HUB läuft, ist die USB Spannung angehoben.
    Etwa 3 Monate lang lief der Raspi ohne Probleme, doch seid ein paar Tagen stoppen, bzw. pausieren alle größeren Downloads ohne ersichtlichen Grund dafür. Dabei kommt es nicht zu einem Abbruch, sondern die Downloadrate fällt zunächst langsam ab und geht dann auf 0, nach einiger Wartezeit läuft der Download dann wieder an. Das Problem tritt sowohl bei pyLoad (mit Speicherort auf der externen Platte), als auch mit wget mit Speicherort auf der SD-Karte auf. Die Netzwerkverbindung bleibt jedoch ganz normal bestehen, ich kann dauerhaft mit ssh auf den Raspi zugreifen, das WebUI von pyLoad aufrufen oder auch die Cloud. Das problem habe ich bisher auch nur auf meinem Raspi beobachten können, andere Rechner im Netzwerk laufen ganz normal.


    Für die Netzwerkdaten habe ich mal das Script aus dem angepinnten Thread laufen lassen:



    Hoffe ihr könnt mir weiter Helfen :)


    LG


    edit: Habe noch etwas im debug log von pyLoad gefunden, kann damit aber nichts anfangen:

    Code
    770	29.09.2015 15:15:17	DEBUG	Resume File from 71708913
    771	29.09.2015 15:23:20	DEBUG	Chunk 1 failed: (28, 'Operation too slow. Less than 5 bytes/sec transferred the last 30 seconds')
    772	29.09.2015 15:23:20	DEBUG	Chunk 1 failed: (28, 'Operation too slow. Less than 5 bytes/sec transferred the last 30 seconds')
    773	29.09.2015 15:23:20	DEBUG	pycurl exception 28: Operation too slow. Less than 5 bytes/sec transferred the last 30 seconds
    774	29.09.2015 15:23:20	WARNING	Couldn't connect to host or connection reset, waiting 1 minute and retry.
    775	29.09.2015 15:23:20	DEBUG	pycurl exception 28: Operation too slow. Less than 5 bytes/sec transferred the last 30 seconds
    776	29.09.2015 15:23:20	WARNING	Couldn't connect to host or connection reset, waiting 1 minute and retry.


    Gibt es evtl. auch ein Log, wo ich mehr infos über wget finde?


    Update (01.10.15): Habe dieses Phänomen auch bei einem Debian live system (Desktop Rechner) und wärend einer Installation von Archlinux (VM) beobachten können. (Ich experimentiere derzeit viel in der für mich neuen Linux Welt^^) Unter Windows bisher keine Probleme, aber vll kommt der von mir eingesetzt Downloadmanager einfach besser mit kurzen Verbindungsabbrüchen zurecht. Da es sich aber offensichtlich nicht um ein Problem mit dem Raspi handelt, werde ich mal Richtung ISP nachforschen. Falls doch noch jemand den ein oder anderen guten Tipp für mich hat, nehme ich den gerne an ;)